Jump to content

pantrag_fisi (Letzter) Projekt Antrag FiSi - Thema Monitoring. Feedback

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, da ich nach 2x versuche mein Thema verworfen habe, 
habe ich mich für meinen letzten versuch neu orientiert. 
Dieses mal habe ich mich für das all beliebte Thema "Monitoring" entschieden. 
Falls sich wer die mühe machen will, sich dies kurz anzugucken, kann mir wer dazu Feedback geben? 

Danke schon mal im voraus. 

 

1            Thema der Projektarbeit

Planung und Implementierung einer neuen Monitoring Lösung für eine Netzwerkinfrastruktur.

Projektbeschreibung

Mein Abschlussprojekt ist die vollständige Implementierung einer neuen Monitoring Lösung. Am Anfang wird eine eigene Testumgebung aufgebaut. Anschließend wird diese im Projekt auf die Operative Infrastruktur ausgeweitet. Dazu werde ich mehrere Hersteller in einer Bewertungsmatrix mit den wichtigsten Kriterien vergleichen und dann selber evaluieren welche Lösung in meinem Projekt zum Einsatz kommen wird. Mein Aufgabenbereich in der Durchführungsphase in meinen Projekt ist die Einrichtung eines physischen Monitoring-Servers, die Software Grundeinrichtung und das implementieren der Netzwerkinfrastruktur in Form von Konfigurationsgruppen für betriebskritische Hardware wie Router, Switche, Firewall, samt Erstellen von Templates für das weitere Hinzufügen von gleichen Hardwaretypen.

Ist-Zustand:

Aktuell wird die Netzwerküberwachung der XY in ABC auf einen Windows Server 2008 betrieben, bei der seitens Microsoft der Support 2020 endet.
Aufgrund von Inkompatibilitäten zu neueren Windows Versionen, fordert die XYeine neue Monitoring Lösung.

Soll-Zustand:

Die neue Monitoring Lösung der XYZ
soll komplett von Grund auf neu implementiert werden, um die aktuelle
Lösung zukünftig abzulösen. Mit der neuen Lösung soll die komplette Netzwerkinfrastruktur samt Server, Switche, Kameras und Firewall auf Verfügbarkeit und wenn möglich, Inventardaten und Auslastung geprüft werden. Dies wird über Protokolle wie ICMP (was die grobe Verfügbarkeit der Netzwerkschnittstelle prüft), SNMP (worüber Netzwerkbezogene Diagnostikdaten übertragen werden) und wenn möglich, über WMI (was Informationen wie z.B. Inventardaten bei Windows Systemen übermittelt) realisiert. Dazu soll Betriebskritische Hardware mit verschiedenen Prioritätsstufen gekennzeichnet werden. Damit soll bezweckt werden, dass bei einem Ausfall wichtiger Komponenten oder bei einer dauerhaften hohen Auslastung, die zuständige IT sofort per E-Mail benachrichtigt wird, um die Ausfallzeit der kritischen Komponente so gering wie möglich zu halten und um z.B. ein Router Ausfall priorisierter zu bearbeiten, als eine Kamera.
Hierbei soll Ich als Erstes den Hersteller evaluieren, dieses dann in einer Testphase (mit z.B. einzelne Kameras, Switche oder Server) samt Benachrichtigungen testen und abschließend über die Testumgebung hinaus in die operative Infrastruktur implementieren.

 

1            Projektphasen mit Zeitplanung

1.       Definitionsphase (4 Std.)

 

1.1 Kickoff Meeting (0,5 Std.)

1.2 Ist-Aufnahme (0,5 Std.)

1.3 Ist-Analyse (1 Std.)

1.4 Erstellen des Soll-Konzeptes (1 Std.)

1.5 Erstellen des Pflichtenhefts (1 Std.)

 

2.       Planungsphase (4 Std.)

 

2.1 Projektstrukturplan (0,75 Std.)

2.2 Netzplan (1 Std.)

2.3 Meilensteine (0,25 Std.)

2.4 Sachmittelplanung (0,5 Std.)

2.5 Personalplanung (0,5 Std.)

2.6 Kostenplanung (1,0 Std.)

 

3.       Durchführungsphase (14 Std.)

 

3.1   Auswahl der Monitoring Lösung (1 Std.)

3.2   Installation eines physischen Servers (1,5 Std.)

3.3   Installation der Monitoring-Lösung (2 Std.)

3.4   Grundkonfiguration der Monitoring-Lösung (3 Std.)

3.5   Konfigurieren der Benachrichtigungen und Gruppen (2 Std.)

3.6   Implementierung von Hardware (2,5 Std.)

3.7   Test und Fehlerbehebungen (2 Std.)

 

4.       Projektdokumentation (10 Std.)

 

4.1 Kundendokumentation (2 Std.)

4.2 Erstellung der Projektdokumentation (7 Std.)

4.3 Soll – Ist Vergleich (1 Std.)

 

5.       Projektabschluss (2 Std.)

 

5.1 Projektübergabe (1 Std.)

5.2 Reflektion (0,5 Std.)

5.3 Ausblick (0,5 Std.)

 

6.       Freier Puffer (1 Std.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Generell zum Text: Schmeiß bitte diese Ich-Form raus, das liest sich schrecklich.

An deiner Stelle würde ich das umformulieren, sodass nicht direkt ersichtlich ist, dass du die Lösung bereits kennst. Denn das ist nicht Sinn eines Projekts (weiter unten habe ich dir mal den allseits beliebten Abschnitt von @charmanta reinkopiert, den du übrigens auch in deinem alten Thread gelesen hast). Du musst das jetzt so umformulieren, dass das Problem deutlich ist, dann kann das (durchaus beliebte und häufig zugelassene) Thema auch sicherlich passen. So würde das vermutlich kritisch.

Zeitplan:

  • Soll-Konzept & Pflichtenheft ist doppelt gemoppelt (bezweifel generell, dass man ein richtiges Pflichtenheft in 1h schafft)
  • in der Größenordnung halte ich einen Projektstrukturplan nicht wirklich für sinnvoll
  • 13h für Installation und Konfiguration halte ich für viel;, dafür hast du zu wenig Zeit auf den kaufmännischen Asprekten
  • Implementierung von Hardware soll was sein? Vermutlich gehört das nicht zum Projekt könnte ich mir vorstellen; zumindest nicht mit 2,5h
  • du kannst die Projektdoku nicht schreiben, wenn du den Soll-Ist-Vergleich und die Übergabe erst im Anschluss machst? Denn das sind m.M.n. Bestandteile des Projekts, dann gehören sie auch in die Doku

 

Und hier der nette Text von @charmanta:

Zitat

Es geht darum, ein komplexes Problem nachvollziehbar mit eigenen Entscheidungen zu lösen. Es geht also NICHT um eine Anleitung, wie man den Server XYZ mit User ABC in die tolle Domäne 123 integriert. Es geht darum, WIESO man das macht, WANN sich das rechnet und welche Alternativen ( es gibt IMMER welche ) WARUM ausgeschlossen wurden.
Und installieren darfst Du es auch ... nur ist Deine Entscheidungsleistung und deren Sachlichkeit die Grundlage der Beurteilung. Klicken kann jeder, es geht darum, daß Du auch ne Idee hast was Du da tust ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Listener:

Generell zum Text: Schmeiß bitte diese Ich-Form raus, das liest sich schrecklich.

An deiner Stelle würde ich das umformulieren, sodass nicht direkt ersichtlich ist, dass du die Lösung bereits kennst. Denn das ist nicht Sinn eines Projekts (weiter unten habe ich dir mal den allseits beliebten Abschnitt von @charmanta reinkopiert, den du übrigens auch in deinem alten Thread gelesen hast). Du musst das jetzt so umformulieren, dass das Problem deutlich ist, dann kann das (durchaus beliebte und häufig zugelassene) Thema auch sicherlich passen. So würde das vermutlich kritisch.

Zeitplan:

  • Soll-Konzept & Pflichtenheft ist doppelt gemoppelt (bezweifel generell, dass man ein richtiges Pflichtenheft in 1h schafft)
  • in der Größenordnung halte ich einen Projektstrukturplan nicht wirklich für sinnvoll
  • 13h für Installation und Konfiguration halte ich für viel;, dafür hast du zu wenig Zeit auf den kaufmännischen Asprekten
  • Implementierung von Hardware soll was sein? Vermutlich gehört das nicht zum Projekt könnte ich mir vorstellen; zumindest nicht mit 2,5h
  • du kannst die Projektdoku nicht schreiben, wenn du den Soll-Ist-Vergleich und die Übergabe erst im Anschluss machst? Denn das sind m.M.n. Bestandteile des Projekts, dann gehören sie auch in die Doku

 

Und hier der nette Text von @charmanta:

 

Bei einigen IHKs ist es Pflicht die ICH Form zu nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute hier passiert nun folgendes: der gepostete Antrag ist nach wie vor unglücklich, da die Planungsphase viel zu kurz ist.

Bitte so umbauen, daß mindestens 4 Stunden für die Evaluation und Kosten/Nutzenrechnung geplant sind.

Implementierung von Hardware ist hier nicht zwingend nötig, da die Stunden entnehmen.

DIe Auswahl gehört mit in die Planungsphase und die sollte zeitlich relevanter werden.

Angesichts der Zeitnot wird der PA den Antrag nun im Zweifel mit Auflagen genehmigen, aber mit obigen Ratschlägen sollte der durchkommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, vielen dank für das tolle Feedback. 

Thema "Lösungen": @Listener
Inwiefern werden die Lösungen vorab von mir verraten? 
Indem ich sage, ich werde und das und das machen, oder wo ich z.B. die Protokolle beschreibe. 
Das ist mir noch nicht so ganz klar.

Thema Ich: 
Von einigen Seiten kommt, ich solle mehr "Ichs" verwenden, auch wenn es doof klingt, aber es kommt dabei klar heraus, was ich tue. 
Andere wieder, es hört sich nicht gut an. (Wobei ich natürlich zustimme) 
Könnte mir so was den Kopf kosten? 

Thema Zeitplanung: @charmanta
Freut mich zu hören, dass ich wahrscheinlich nicht ganz gegen eine Wand fahren werde. 
Ich habe die Zeitplanung soweit angepasst, dennoch bin ich nicht sicher, ob ich die Ratschläge auch so umgesetzt habe, oder ich doch was anderes verstanden und gemacht habe. 

//EDIT

1.       Definitionsphase (5 Std.)

1.1 Kickoff Meeting (1 Std.)

1.2 Ist-Aufnahme (0,5 Std.)

1.3 Ist-Analyse (1 Std.)

1.4 Erstellen des Pflichtenhefts (2,5 Std.)

2.       Planungsphase (6,5 Std.)

2.1 Netzplan (1,5 Std.)

2.2 Meilensteine (0,5 Std.)

2.3 Sachmittelplanung (0,75 Std.)

2.4   Personalplanung (0,75 Std.)

2.5   Auswahl der Monitoring Lösung (2 Std.)

2.6   Kostenplanung (1,0 Std.)

3         Durchführungsphase (8,5 Std.)

3.1   Installation eines physischen Servers (1,5 Std.)

3.2   Installation der Monitoring-Lösung (1 Std.)

3.3   Grundkonfiguration der Monitoring-Lösung (2 Std.)

3.4   Konfigurieren der Benachrichtigungen und Gruppen (2 Std.)

3.5   Implementierung der zu überwachenden Hardware (1 Std.)

3.6   Test und Fehlerbehebungen (1 Std.)

4         Projektdokumentation (12 Std.)

4.1 Soll – Ist Vergleich (1 Std.)

4.2 Kundendokumentation (4 Std.)

4.3 Erstellung der Projektdokumentation (7 Std.)

5         Projektabschluss (2 Std.)

5.1 Projektübergabe (1 Std.)

5.2 Reflektion (0,5 Std.)

5.3 Ausblick (0,5 Std.)

6         Freier Puffer (1 Std.)

bearbeitet von Duckstar97

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ups, da hat sich ein kleiner Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen ...
Ähhm, mein erster Gedenke war, ich plane mein übriges Kapital und entscheide dann. 
Aber Sinn macht es für mein Projekt, dass ich mich erst anhand der Features entscheide, dann die Kosten plane. 
Also, nach der Auswahl. Werde es sofort anpassen. 
Ansonsten von der Zeitplanung erst mal so in Ordnung? 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Duckstar97:

Inwiefern werden die Lösungen vorab von mir verraten? 

Im ersten Satz:

Zitat

Mein Abschlussprojekt ist die vollständige Implementierung einer neuen Monitoring Lösung

Gerade eben schrieb BWFIAE:

Was ich dagegen getan habe ist statt ich einfach der/die Autor/Autorin....

Schreib bitte im passiv.

bearbeitet von Listener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Beschreibung angepasst. 
Nur mit der Lösung Thematik, habe ich weiterhin Schwierigkeiten das Problem zu erkennen. 
In dieser Version, habe ich es mehr auf dem Punkt gebracht. (Was denke ich mal auch ne große Schwachstelle ist.)
Was ist eure Meinung dazu? 

 

1            Thema der Projektarbeit

Planung und Implementierung eines Netzwerk Monitoring Systems

Projektbeschreibung

Im Rahmen der betrieblichen Projektarbeit soll ein neues Netzwerk Monitoring System (kurz NMS) für die XYZ implementiert werden. Zu Beginn werden mehrere Hersteller in einer Anbieter Bewertungsmatrix mit den wichtigsten Kriterien verglichen und dann selbständig anhand der meisten Bewertungspunkten evaluiert.
Anschließend wird eine Testumgebung aufgebaut, die nach der Durchführung, auf die operative Infrastruktur ausgeweitet wird. Der Aufgabenbereich in der Durchführungsphase ist die Einrichtung eines physischen Monitoring-Servers, die Software Grundeinrichtung und das Implementieren der Netzwerkinfrastruktur in Form von Konfigurationsgruppen für betriebskritische Hardware. Als betriebskritische Hardware zählen z.B. Server, Router, Switche, Firewall und Kameras. Diese werden als Template angelegt, um später das hinzufügen gleicher Hardwaretypen zu vereinfachen.


Ist-Zustand:

Aktuell wird das NMS der XYZ in XYZ auf einen Windows Server 2008 betrieben, bei der seitens Microsoft der Support 2020 endet.
Aufgrund von Inkompatibilitäten zu neueren Windows Versionen, fordert die
Zentrale der XYZ, ein neues NMS zu implementieren.

Soll-Zustand:

Das Projektziel ist es, ein neues NMS zu präsentieren und zu implementieren.
Hierbei soll betriebskritische Hardware auf Erreichbarkeit und Auslastung überwacht werden.
Dieses wird über Protokolle wie ICMP, SNMP und WMI ermöglicht.
Über ICMP wird die Verfügbarkeit der Netzwerkschnittstellen geprüft, SNMP liefert netzwerkbezogene Diagnosedaten und WMI bei Windows System Informationen wie z.B. Inventardaten. Die betriebskritische Hardware soll zudem auch in verschiedene Prioritätsstufen unterteilt werden. Hardware wie Router oder Firewall sollen z.B. einer höheren Priorität zugeteilt werden, als eine einzelne Kamera. In Falle einer Störung, soll das System eine E-Mail an die zuständige IT übermitteln, wo klar die Prioritätsstufe ersichtlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung