Jump to content

Empfohlene Beiträge

Herzlich Willkommen in meinem Thread,

die IHK Frankfurt hat im Schreiben "Anmeldung zur Abschlussprüfung Sommer 2019" eine Anlage hinzugefügt in der von einem Zeilenabstand von 1,5 gesprochen wird.
Ist dies Pflicht oder kann man ein kleineren Zeilenabstand auswählen, da 1,5 wirklich "blöd" aussieht.
image.png.8c6d72bb84460a0258a6d46705e3a3a8.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Vergiss nicht, dass Word normalerweise bei den Zeilenabstandsoptionen noch zusätzlich einen Abstand nach ner Zeile einfügt (bei mir steht da 8 Pt.)...auch wenn du 1,5 einstellst. Wenn du diesen standardmäßigen Abstand noch raus nimmst, ist es gar nicht mehr so schlimm.

Meinst du diese zwei Einträge hier ?
image.png.fd5d5a26e87e8cc418271fab55f5b9df.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir nicht sicher, ob du den Zeilenabstand und den Absatz durcheinander bringst. In deinem 1. Beispiel oben ist nirgends der Zeilenabstand zu sehen, da du nach jedem Wort einen Absatz eingefügt hast. Der Zeilenabstand kommt nur zwischen Zeilen des gleichen Absatzes zum Tragen. Hier ist 1,5 ein üblicher Standardwert. Nach den Absätzen kommt darüber hinaus noch ein Abstand dazu, den du über den von dir gezeigten Dialog steuerst. Hier ist z.B. ein Wert in Höhe der aktuellen Schriftgröße gängig.

Sinn des Zeilenabstands ist, dass bei langen Zeilen (wie z.B. auf DIN A4), das Auge gut die nächste Zeilen finden kann. Stehen die Zeilen vertikal zu dicht beieinander, kann das Auge "verrutschen". Nach einem Absatz ist ein Leerraum sinnvoll, um zu zeigen, dass hier ein neuer Gedanke beginnt. In englischen Veröffentlichungen wird hierfür auch eine horizontale Einrückung zu Beginn der ersten Zeile des Folgeabsatzes genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb stefan.macke:

Ich bin mir nicht sicher, ob du den Zeilenabstand und den Absatz durcheinander bringst. In deinem 1. Beispiel oben ist nirgends der Zeilenabstand zu sehen, da du nach jedem Wort einen Absatz eingefügt hast. Der Zeilenabstand kommt nur zwischen Zeilen des gleichen Absatzes zum Tragen. Hier ist 1,5 ein üblicher Standardwert. Nach den Absätzen kommt darüber hinaus noch ein Abstand dazu, den du über den von dir gezeigten Dialog steuerst. Hier ist z.B. ein Wert in Höhe der aktuellen Schriftgröße gängig.

Sinn des Zeilenabstands ist, dass bei langen Zeilen (wie z.B. auf DIN A4), das Auge gut die nächste Zeilen finden kann. Stehen die Zeilen vertikal zu dicht beieinander, kann das Auge "verrutschen". Nach einem Absatz ist ein Leerraum sinnvoll, um zu zeigen, dass hier ein neuer Gedanke beginnt. In englischen Veröffentlichungen wird hierfür auch eine horizontale Einrückung zu Beginn der ersten Zeile des Folgeabsatzes genutzt.

Also was ich mache ist nach dem letzten Satz einfach die Taste "Enter" drücken.
Meines Wissens nach folgt nach dem Betätigen dieser Taste eine neue Zeile und kein Absatz. (Korrigiere mich falls ich falsch liege)
Ich habe in einem neuen Word Dokument nochmal beide Beispiele miteinander verglichen.
Obriges ist das Beispiel mit einem Zeilenabstand von 1,5 und der Standardeinstellung unter den Optionen.
Zweites Beispiel hat auch den Zeilenabstand von 1,5 aber in den Optionen den Eintrag von "0 Pt"
Dementsprechend ist Beispiel 2 dann auch vollkommen in Ordnung und ein Dank geht nochmal an @KeeperOfCoffee

image.png.a2f9146cb51d11ecee54891185ebb17d.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb ReisKanzlerTao:

neue Zeile und kein Absatz.

Das ist im Prinzip falsch. Durch Enter bekommst du einen neuen Absatz, wie @stefan.macke richtig dargestellt hat. Ich pers. mach auch neue Zeilen mit Enter und betätige für neue Absätze meist Enter 2x. Das ist aber eher eine schlechte Angewohnheit, da es so später zu Problemen in Sachen Formatierung kommen kann.

Eine neue Zeile wird genaugenommen mit UMSCHALT+Enter eingefügt.

 

absatzzeile.PNG

bearbeitet von KeeperOfCoffee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Ich pers. mach auch neue Zeilen mit Enter und betätige für neue Absätze meist Enter 2x. Das ist aber eher eine schlechte Angewohnheit, da es so später zu Problemen in Sachen Formatierung kommen kann.

So ist es! :) Unser Dozent für Textverarbeitung hat uns damals in der Prüfung für jeden Absatz, der dadurch zu viel eingefügt wurde, einen Punkt abgezogen. Durch die ganzen "leeren" Absätze lassen sich nämlich z.B. die Abstände zwischen Absätzen nicht einheitlich über Formatvorlagen steuern. Außerdem kann es sein, dass zu Beginn einer Seite ein leerer Absatz steht und die erste Textzeile nach unten verschiebt usw.

Absätze werden in Word mit Enter erzeugt. Innerhalb eines Absatzes sind Zeilenumbrüche (mit STRG+ENTER) normalerweise nicht nötig. Sie sehen beim üblichen Blocksatz auch sehr unschön aus. Der Absatz wird dann beendet, wenn der aktuelle Gedanke zuende formuliert wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung