Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Wie viel Fehltage Umschulung Sachsen

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

aus diversen Gründen (normale Krankheiten, Kind krank usw.) habe ich in meiner Umschulung schon an die 60 Fehltage gesammelt.
 
Gibt es hier jemanden, welcher mir mitteilen kann, wie viele Fehltage ich haben darf, um noch zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Meine Umschulung geht 2 Jahre und ich absolviere diese in Sachsen, wo die IHK Dresden zuständig ist.
 
Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß hieß es bei uns immer bis maximal 10% ist alles OK. Ich habe auch schon etwas von 55 Tagen gehört. Wobei das bei angenommenen 22 Tagen pro Monat, mit denen man rechnet, auch relativ gut hinkommt. Alles über diese 10% Tage muss im Einzelfall entschieden werden. Eine Kurze Recherche im Netz hat gezeigt, dass auch andere IHK-Standorte die 10% auf ihren Webseiten angeben. Mit 60 Tagen bist du da also ein Kandidat genauer überprüft zu werden und eventuell keine Zulassung zu erhalten.
Hast du am 08.05 deine Prüfung? Dann könntest du Glück haben, wenn bisher nichts negatives gekommen ist. Das wird nämlich meist bei der Prüfungsanmeldung geprüft. Wenn du deine Prüfung erst später hast, würde ich weitere Fehltage dringend vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir nicht sagen, ob es für Umschulungen Sonderregelungen gibt - die IHK schreibt allerdings vor, dass alles unter 10% Fehlzeit "geringfügig" ist.
Bei einer normalen Ausbildungsdauer von 3 Jahren sind diese 10% 70 Tage. Ist deine Umschulung kürzer, verringert sich natürlich auch die "erlaubte" Fehlzeit.
Solltest du diese Überschreiten ist aber immer noch nicht alles verloren, sondern die Entscheidung liegt dann bei der IHK.
Wenn man die Fehlzeiten sinnvoll erklären kann und das nötige Wissen vorhanden ist, kannst du trotzdem zugelassen werden.
Allerdings kann die IHK auch eine Verlängerung der Ausbildung / Umschulung um 6 Monate verlangen, damit die Fehlzeiten und somit das möglicherweise verpasste Wissen aufgeholt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es obliegt soweit ich weiß der IHK, unter Umständen in Rücksprache mit dem Ausbildungsbetrieb/der Berufsschule. Ein hartes Limit an Fehltagen scheint es nicht zu geben (zumindest habe ich einen Mitschüler, der die 10% wirklich weit übersteigt und wohl trotzdem zur Prüfung zugelassen wird).

ETA: Auch Umschulung.

bearbeitet von Hohlkopf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung