Jump to content

Empfohlene Beiträge

Moin, hoffe ich hab den richtigen Bereich ausgewählt.

Mein Problem in Kurzfassung: Ich habe 01/2017 im zweiten Anlauf meinen Abschluss als FIAE nach einer Umschulung über einen Bildungsträger gemacht. Abschlussnote Umschulung 1, Prüfung 4, Berufserfahrung gesamt grob 9 Monate durch Praktika in 2 Unternehmen (6 Monate Umschulung, etwa 3 für das Projekt für die zweite Prüfung). Da jeder normale Azubi knapp 2.5 Jahre mehr Berufserfahrung hatte und meine gelernten Sprachen (hauptsächlich C#, C++, C, Grundlagen HTML) hier nicht gefragt waren keine Arbeit gefunden, Freundin wurde schwanger und ich habe im Dezember dann im Lager angefangen zu arbeiten, ab Januar 2018 dann als Schichtleiter. Vorweisen kann ich also einen nicht gerade herausragenden Abschluss, so gut wie keine Berufserfahrung (bzw nach der Zeit wohl gar keine wertbare) und derzeit etwa 1.5 Jahre mit Personalverantwortung (koordinieren und planen der Aufgaben und Mitarbeiter).

Nun hat sich der Job spätestens Ende November durch auslaufen des Vertrages erledigt und ich würde gern irgendwie wieder in meinen erlernten Beruf zurück. Leider steht es finanziell auch nicht zum besten, ein anständiger Auffrischungskurs oder eine Weiterbildung sind also nicht drin. Einzige was mir hierzu einfiele, wäre im Selbststudium wieder reinfuchsen oder zusätzlich Sprache lernen, irgendwie Projekte für ein Portfolio zusammenbekommen (Freeware hauptsächlich, da ich mit OpenSource Software arbeiten muss, Freelancer oder Teilselbstständigkeit also eher schlecht) und mich damit dann bewerben. 

Nun meine Fragen hierzu: 1. Habt ihr eventuell noch weitere Ideen oder Tipps für mich, 2. Welche Sprachen lohnen sich derzeit denn am ehesten? Java und -Script? PHP? Doch wieder C#? 

Danke schon mal für eure Hilfe

D-X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Damien X:

2. Welche Sprachen lohnen sich derzeit denn am ehesten? Java und -Script? PHP? Doch wieder C#? 

Ich denke, dass diese Frage falsch gestellt ist.
Orientiere dich nicht daran, wieviel Geld du mit einer Programmiersprache verdienen kannst sondern frag dich, worauf du Bock hast.
Man kann mit jeder Programmiersprache am öffentlichen Leben teilhaben und davon leben.

Hast du Bock auf SAP? Willst du lieber was mit Serverautomatisierung machen? Liegt der Webentwicklung? Willst du was im Bereich AI machen? Oder willst du Windows-Programme schreiben? Oder oder oder...
Je nachdem für welchen Bereich du dich entscheidest, wird die Programmiersprache davon abhängen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Damien X:

oder eine Weiterbildung sind also nicht drin

Hallo Damien X - diese Aussage halte ich für ein Gerücht.

Mit dem Wissen, dass du in der Lage warst, im Forum einen Post zu verfassen, gehe ich auch mal davon aus, dass du einen Internet-Zugang besitzt. Mit "das kann ich mir nicht leisten" kommste also nicht durch. Denn gerade die IT und im Speziellen die Softwareentwicklung lebt von einem gegenseitigen geben und nehmen.
Im Web findest du Millionen bis Milliarden KOSTENLOSE Tutorials. Sieh diese als Einstieg in ein Thema. Der Rest liegt komplett in deiner Hand!

Auf Github gibt es openSource-Projekte en masse wo du dich beteiligen kannst. Auch könntest du die Tutorial-Projekte dort als "Lernprojekte" in deinem Profil hinterlegen. Github kommt bei Jobsuche immer gut - sofern in deinen Projekten Eigenleistung steckt.
Github ist als "Code-Hoster" sprachenunabhängig.

Steck für Dich deine Interessen ab und fang an. Die Zeit wird knapp 🙂
Wir hier im Forum können dir das "was will ich eigentlich" nicht abnehmen.
Wohl können wir dich nach der Entscheidung aber in dem Bereich unterstützen.

Hier gibt's ne Menge fähiger Leute, die sachliche Fragen bei nicht-weiterkommen gern beantworten. Jedoch immer entsprechende Eigenleistung vorausgesetzt.

Grüße,

M

bearbeitet von Memento

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun viele Sprachen decken sich doch im groben sehr. Klar hat jede Sprache ihre Eigenheiten aber i.d.R. fängt man ja während der Einarbeitung eher langsam an, lernt branchenspezifische Sachen, die Abläufe im Unternehmen und hat nebenbei noch eine Menge Zeit sich einzuarbeiten, selbst wenn es Sprachen sind, mit denen man vorher noch nie was gemacht hat. Wenn das analytische Denken vorhanden ist und die Grundkonzepte sicher sitzen, kann man glaube ich das wissen relativ fix transferieren, sofern man nicht sofort als Entwicklungsleiter in einem Bereich einsteigt.

Würde da wohl auch schauen was einen interessiert. Sicher gibt es gewisse Tendenzen, wo häufiger hohe Gehälter, wie oben erwähnt SAP oder eher niedrigere Gehälter gezahlt werden, wie im Web- und Appbereich. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen bzw. gut bezahlte Jobs. Richtet sich natürlich auch nach Region, Firmengröße usw.

vor 3 Minuten schrieb Memento:

Mit "das kann ich mir nicht leisten" kommste also nicht durch. Denn gerade die IT und im Speziellen die Softwareentwicklung lebt von einem gegenseitigen geben und nehmen.
Im Web findest du Millionen bis Milliarden KOSTENLOSE Tutorials. Sieh diese als Einstieg in ein Thema. Der Rest liegt komplett in deiner Hand!

Er sagte doch direkt da unter, oder selbst reinfuchsen. Da ging es wohl um Weiterbildungen mit denen er danach was Schriftliches in der Hand hat.

 
 
bearbeitet von Velicity

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst danke für eure Antworten

vor 15 Stunden schrieb Wissenshungriger:

Ich denke, dass diese Frage falsch gestellt ist.
Orientiere dich nicht daran, wieviel Geld du mit einer Programmiersprache verdienen kannst sondern frag dich, worauf du Bock hast.
Man kann mit jeder Programmiersprache am öffentlichen Leben teilhaben und davon leben.

Hast du Bock auf SAP? Willst du lieber was mit Serverautomatisierung machen? Liegt der Webentwicklung? Willst du was im Bereich AI machen? Oder willst du Windows-Programme schreiben? Oder oder oder...
Je nachdem für welchen Bereich du dich entscheidest, wird die Programmiersprache davon abhängen.
 

Tatsächlich ist die Frage so gemeint, wie ich sie gestellt habe. Ich bin Entwickler, ich will entwickeln. Klar gibt es Bereiche die interessanter sind als andere, beispielsweise IT-Security oder Wirtschaft in meinem Fall, aber da kommt man nicht so leicht ran (zumindest bei Security, soweit mir bekannt) und ich denke, da bringe ich sicher nicht die nötigen Voraussetzungen mit zum jetzigen Zeitpunkt. Generell ist es mir aber ziemlich egal was ich mit welcher Sprache erstelle, das Entwickeln an sich macht mir Spaß und ich will die besten Chancen haben, damit irgendwo einsteigen zu können. Ob das nun C#, Java oder Dart ist interessiert mich nur in soweit, als dass ich diese dann soweit möglich beherrschen und mich mit der zugehörigen Entwicklungsumgebung auskennen sollte, wenn ich damit arbeiten will.

vor 14 Stunden schrieb Memento:

Hallo Damien X - diese Aussage halte ich für ein Gerücht.

Mit dem Wissen, dass du in der Lage warst, im Forum einen Post zu verfassen, gehe ich auch mal davon aus, dass du einen Internet-Zugang besitzt. Mit "das kann ich mir nicht leisten" kommste also nicht durch. Denn gerade die IT und im Speziellen die Softwareentwicklung lebt von einem gegenseitigen geben und nehmen.
Im Web findest du Millionen bis Milliarden KOSTENLOSE Tutorials. Sieh diese als Einstieg in ein Thema. Der Rest liegt komplett in deiner Hand!

Auf Github gibt es openSource-Projekte en masse wo du dich beteiligen kannst. Auch könntest du die Tutorial-Projekte dort als "Lernprojekte" in deinem Profil hinterlegen. Github kommt bei Jobsuche immer gut - sofern in deinen Projekten Eigenleistung steckt.
Github ist als "Code-Hoster" sprachenunabhängig.

Steck für Dich deine Interessen ab und fang an. Die Zeit wird knapp 🙂
Wir hier im Forum können dir das "was will ich eigentlich" nicht abnehmen.
Wohl können wir dich nach der Entscheidung aber in dem Bereich unterstützen.

Hier gibt's ne Menge fähiger Leute, die sachliche Fragen bei nicht-weiterkommen gern beantworten. Jedoch immer entsprechende Eigenleistung vorausgesetzt.

Grüße,

M

Siehe Antwort von Velicity. Ich denke ein Zertifikat ist für einen potenziellen Arbeitgeber mehr wert, als "ich hab's über YouTube gelernt". Wobei ich dann schon eher Angebote wie Udemy oder ähnliches nutzen würde als YouTube. Und was ich will steht in meinem ersten Post. Ich will wieder in meinen Beruf und dafür die besten Voraussetzungen schaffen, die mir möglich sind. Ich bin keine 15 und erwarte das mich jemand an die Hand nimmt und mir jeden einzelnen Schritt beschreibt und mich führt, ich will Tipps, was aktuell eher gefragt ist und was eurer Meinung nach noch sinnvoll sein könnte, um mich für den Arbeitsmarkt interessant zu machen.

vor 14 Stunden schrieb Velicity:

Nun viele Sprachen decken sich doch im groben sehr. Klar hat jede Sprache ihre Eigenheiten aber i.d.R. fängt man ja während der Einarbeitung eher langsam an, lernt branchenspezifische Sachen, die Abläufe im Unternehmen und hat nebenbei noch eine Menge Zeit sich einzuarbeiten, selbst wenn es Sprachen sind, mit denen man vorher noch nie was gemacht hat. Wenn das analytische Denken vorhanden ist und die Grundkonzepte sicher sitzen, kann man glaube ich das wissen relativ fix transferieren, sofern man nicht sofort als Entwicklungsleiter in einem Bereich einsteigt.

Würde da wohl auch schauen was einen interessiert. Sicher gibt es gewisse Tendenzen, wo häufiger hohe Gehälter, wie oben erwähnt SAP oder eher niedrigere Gehälter gezahlt werden, wie im Web- und Appbereich. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen bzw. gut bezahlte Jobs. Richtet sich natürlich auch nach Region, Firmengröße usw.

Er sagte doch direkt da unter, oder selbst reinfuchsen. Da ging es wohl um Weiterbildungen mit denen er danach was Schriftliches in der Hand hat.

 
 

Exakt, danke. Ich hab mit meiner gelernten Sprache leider schlechte Erfahrungen gemacht und im Nachhinein zu hören bekommen, C# sei im Süden eher gefragt (wohne bei Bremen). Wobei das nach kurzer Recherche auf StepStone usw scheinbar auch so nicht mehr stimmt. Damals hab ich aber tatsächlich nur Angebote für Java und/oder PHP oder ähnliches gefunden.

Was ich nicht unbedingt will ist reine Webentwicklung, hat laut meinen Erfahrungen häufig schlicht mehr mit Design und Hosting zu tun, als mit direktem coden (Wobei sich diese hauptsächlich auf Typo3 und ecommerce beschränken). Wie weiter oben geschrieben nach mir die Entwicklung generell Spaß. Ob es nun ein Verwaltungsprogramm für Bibliotheken oder ein Warenwirtschaftsprogramm ist, ist wirklich zweitrangig.

D-X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liwjatan

Für C# und Java Entwickler gibt es massig Stellen. Besonders gefragt in Kombi mit Kenntnissen in Javascript und UI Frameworks wie React oder Angular, da heutige Software oft für den Browser entwickelt wird und bei Enterprise Software C# mit AsP. NET bzw. Java und Spring Boot im Hintergrund läuft. 

Wenn ich in die Entwicklung gehen würde, dann wohl in den Java Stack. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast den Vorteil, dass du wenigstens die Berufsausbildung hast, dem steht jedoch der Nachteil Gegenüber, dass du keine oder kaum beruflichen Erfahrungen hast. Hinzu kommt, dass du wahrscheinlich örtlich durch die Familie gebunden bist. Dennoch solltest du einmal grob etwas von IT Themen und Prozessen gehört haben und fängst nicht bei lvl 0 an. 

Daher musst du deine neue Stelle deinen Gegebenheiten anpassen. 

Dementsprechend empfehle ich dir jetzt schon gezielt in deinem Wohnraum und Pendelradius nach Unternehmen auf Xing und allen bekannten Jobbörsen zu suchen. Der schrittstein und das gruseltier z. B.. 

Wenn du dort nach 'Entwickler Java' und 'Entwickler PHP' suchst, weißt du was bei dir gerade gefragt ist und was für Themen gefordert werden. Abhängig von deinen Präferenzen würde ich mich dann in den geforderten Bereichen privat vertiefen. 

Bleibt noch das Problem Firmen kennen zu lernen. Hierzu rate ich unbedingt zu schauen ob die gefundenen Arbeitgeber auf lokalen Messen oder Fachmessen (ecommerce z. B.) vertreten sind und mit allen Bewerbungsunterlagen direkt vor Ort mit den Personalern reden. Damit überwindet du den Aussiebeprozess vor Bewerbung. Messen findest du über die Suchmaschine zu Hauf wenn du deine Region und Schlagwörter verwendest. 

Viel Glück. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Liwjatan:

Für C# und Java Entwickler gibt es massig Stellen. Besonders gefragt in Kombi mit Kenntnissen in Javascript und UI Frameworks wie React oder Angular, da heutige Software oft für den Browser entwickelt wird und bei Enterprise Software C# mit AsP. NET bzw. Java und Spring Boot im Hintergrund läuft. 

Wenn ich in die Entwicklung gehen würde, dann wohl in den Java Stack. 

Dazu direkt eine Frage: Java kenne ich derzeit hauptsächlich für die App-Entwicklung, sprich Android. Nun hat Google ja angekündigt, Android durch was eigenes zu ersetzen, wodurch Dart für die Entwicklung relevant würde. Ich würde fast vermuten, dass sich dies dann ebenfalls auf die Webentwicklung ausweiten wird. Inwieweit lohnt sich dann Java noch auf lange Sicht? Lasse mich hier gern korrigieren.

 

vor 10 Stunden schrieb kylt:

Du hast den Vorteil, dass du wenigstens die Berufsausbildung hast, dem steht jedoch der Nachteil Gegenüber, dass du keine oder kaum beruflichen Erfahrungen hast. Hinzu kommt, dass du wahrscheinlich örtlich durch die Familie gebunden bist. Dennoch solltest du einmal grob etwas von IT Themen und Prozessen gehört haben und fängst nicht bei lvl 0 an. 

Daher musst du deine neue Stelle deinen Gegebenheiten anpassen. 

Dementsprechend empfehle ich dir jetzt schon gezielt in deinem Wohnraum und Pendelradius nach Unternehmen auf Xing und allen bekannten Jobbörsen zu suchen. Der schrittstein und das gruseltier z. B.. 

Wenn du dort nach 'Entwickler Java' und 'Entwickler PHP' suchst, weißt du was bei dir gerade gefragt ist und was für Themen gefordert werden. Abhängig von deinen Präferenzen würde ich mich dann in den geforderten Bereichen privat vertiefen. 

Bleibt noch das Problem Firmen kennen zu lernen. Hierzu rate ich unbedingt zu schauen ob die gefundenen Arbeitgeber auf lokalen Messen oder Fachmessen (ecommerce z. B.) vertreten sind und mit allen Bewerbungsunterlagen direkt vor Ort mit den Personalern reden. Damit überwindet du den Aussiebeprozess vor Bewerbung. Messen findest du über die Suchmaschine zu Hauf wenn du deine Region und Schlagwörter verwendest. 

Viel Glück. 

 

Generell bin ich deiner Meinung, derzeit finden sich für beide Varianten tatsächlich Stellen in meinem möglichen Radius. An sich ging es mir tatsächlich darum, was langfristig lohnender ist laut eurer Erfahrung. 

Nochmals danke für eure Hilfe

D-X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liwjatan
vor 16 Minuten schrieb Damien X:

Dazu direkt eine Frage: Java kenne ich derzeit hauptsächlich für die App-Entwicklung, sprich Android. Nun hat Google ja angekündigt, Android durch was eigenes zu ersetzen, wodurch Dart für die Entwicklung relevant würde. Ich würde fast vermuten, dass sich dies dann ebenfalls auf die Webentwicklung ausweiten wird. Inwieweit lohnt sich dann Java noch auf lange Sicht? Lasse mich hier gern korrigieren.

Klassische JavaEE / Spring Boot Entwicklung hat mit Mobile Entwicklung wirklich überhaupt nichts zu tun. 
Schau dir einfach mal mehrere Stellen für Java Softwareentwickler an damit du ein Gefühl dafür kriegst, was gefragt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Damien X:

Inwieweit lohnt sich dann Java noch auf lange Sicht? 

Doch schon sehr. Wurde viel eingesetzt, wird aktuell noch eingesetzt und wird in Zukunft auch noch weiterhin eingesetzt.

Daneben würde ich dann noch etwas in Richtung Python, React(.JS) anstreben. Damit solltest du gut aufgestellt sein

Mal mein „Skillset“ bzw Aufgabenfeld:

Frontend: React.JS 

BFF: GraphQL / REST (Java Spring Boot und oder .NET Core)

Backend: Java Spring Boot / .NET Core

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann mal eine andere Frage, kennt sich jemand mit den vorhandenen Tutorial- bzw Lern-Angeboten aus oder anders gefragt, kann jemand etwas bestimmtes empfehlen? Auf YouTube hab ich bspw. während meiner Umschulung oder im Praktikum immer mal geschaut, wenn ich ein "praktisches Beispiel" wollte (Schleifen, sicherer Datenbankzugriff von Webseiten, ...), aber die Syntax einer Sprache hätte ich darüber eher schlecht lernen können. Hab wie gesagt begrenzte finanzielle Mittel, aber einen Komplett-Kurs, wie er z.B. auf Udemy angeboten wird, für 7 oder meinethalben auch 20 Euro kann selbst ich mir leisten.

D-X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Damien X:

Dann mal eine andere Frage, kennt sich jemand mit den vorhandenen Tutorial- bzw Lern-Angeboten aus oder anders gefragt, kann jemand etwas bestimmtes empfehlen?

Ich habe von einem Kollegen folgenden Kurs empfohlen bekommen um mich in JAVA wieder fit zu machen:

https://www.udemy.com/java-in-depth-become-a-complete-java-engineer/learn/v4/overview

Und ich muss sagen der Kurs ist sehr interessant, der Typ zeigt halt nicht nur wie was gemacht wird (wie viele andere Kurse) sondern geht schon auch sehr oft tiefer in die Materie um zu erklären warum du dies und jenes machen oder vermeiden solltest.

Ist auf jedenfall nicht schlecht um wieder etwas fit zu werden.

Ich persönlich hab auch sowas ähnliches wie du gehabt, ich hab zwar durchgehend gearbeitet aber nach meiner Ausbildung zum FIAE halt 3,5 Jahre nur als DB Admin und hatte kaum programmiert, was mich natürlich in die Situation gebracht hat das ich vieles Vergessen habe oder es einfach irgendwo im Hinterkopf ist und nicht auf Abruf zur Verfügung steht. Ich hab den Schritt aber auch gewagt und mir was als Software Developer gesucht und gott sei dank eine Firma gefunden die mir eine Chance gibt und mir Hilft wieder reinzukommen :) Wichtig wäre einfach das du nach einer Firma suchst die auch die Zeit und Möglichkeiten hat dich richtig einzuarbeiten und Fit zu bekommen. Daher solltest du im Vorstellungsgespräch sein, fühl ihnen aufjedenfall bzgl. Einarbeitungsprogramm etc. auf den Zahn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Damien X:

Dann mal eine andere Frage, kennt sich jemand mit den vorhandenen Tutorial- bzw Lern-Angeboten aus oder anders gefragt, kann jemand etwas bestimmtes empfehlen?

Für die .NET Welt treibe ich mich bei Pluralsight rum. Für 299$ gibt es dort Die anual Subscription mit Zugriff auf alle Kurse. Finde ich sinnvoll angelegt. Java ist dort allerdings ziemlich rar. 

Ansonsten für Java und Spring Boot ist baeldung.com top notch. 

Darüber hinaus und was mMn wichtiger ist, ist das Testen und die Testframeworks in den einzelnen Sprachen. JUnit, Mockito, Pittest (Mutation Testing) für bspw Java

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.5.2019 um 10:25 schrieb Albi:

Ich habe von einem Kollegen folgenden Kurs empfohlen bekommen um mich in JAVA wieder fit zu machen:

https://www.udemy.com/java-in-depth-become-a-complete-java-engineer/learn/v4/overview

Und ich muss sagen der Kurs ist sehr interessant, der Typ zeigt halt nicht nur wie was gemacht wird (wie viele andere Kurse) sondern geht schon auch sehr oft tiefer in die Materie um zu erklären warum du dies und jenes machen oder vermeiden solltest.

Ist auf jedenfall nicht schlecht um wieder etwas fit zu werden.

Ich persönlich hab auch sowas ähnliches wie du gehabt, ich hab zwar durchgehend gearbeitet aber nach meiner Ausbildung zum FIAE halt 3,5 Jahre nur als DB Admin und hatte kaum programmiert, was mich natürlich in die Situation gebracht hat das ich vieles Vergessen habe oder es einfach irgendwo im Hinterkopf ist und nicht auf Abruf zur Verfügung steht. Ich hab den Schritt aber auch gewagt und mir was als Software Developer gesucht und gott sei dank eine Firma gefunden die mir eine Chance gibt und mir Hilft wieder reinzukommen :) Wichtig wäre einfach das du nach einer Firma suchst die auch die Zeit und Möglichkeiten hat dich richtig einzuarbeiten und Fit zu bekommen. Daher solltest du im Vorstellungsgespräch sein, fühl ihnen aufjedenfall bzgl. Einarbeitungsprogramm etc. auf den Zahn.

Den werde ich mir mal genauer anschauen, muss mir dort noch ein Konto einrichten um deinen Link öffnen zu können. Bislang zeigt mit die Seite nur Einsteigerkurse an, die gerade objektorientierte Programmierung nur anschneiden laut Beschreibung. Werde mir wohl auch ganz altmodisch nochmal das eine oder Buch zu Gemüte führen, mit nur einem Monitor etwas leichter so die Beispiele und Aufgaben zu bearbeiten (klar Handy und Notebook geht auch, aber doch etwas klein das Display).

Am 19.5.2019 um 10:36 schrieb r4phi:

Für die .NET Welt treibe ich mich bei Pluralsight rum. Für 299$ gibt es dort Die anual Subscription mit Zugriff auf alle Kurse. Finde ich sinnvoll angelegt. Java ist dort allerdings ziemlich rar. 

Ansonsten für Java und Spring Boot ist baeldung.com top notch. 

Darüber hinaus und was mMn wichtiger ist, ist das Testen und die Testframeworks in den einzelnen Sprachen. JUnit, Mockito, Pittest (Mutation Testing) für bspw Java

Das sprengt derzeit nun doch mein Budget, wobei ich auch auf der Seite ja einzelne Angebote zur Verfügung habe.

Bin weiter unschlüssig, ob nun C# oder Java das Richtige ist, werde das mal vom Arbeitsmarkt und den möglichen Perspektiven abhängig machen. C# wäre natürlich der Vorteil, dass ich nur auffrischen muss, anstatt die Syntax neu zu lernen (wobei die Unterschiede ja wirklich nicht so gravierend sind).

Zusätzlich würde ich derzeit zu Python tendieren, scheint mir laut Beschreibung (hab bislang nur minimale Erfahrungen mit PHP-Skripten sammeln können) etwas umfangreicher und flexibler einzusetzen zu sein, als JS (lasse mich erneut gern korrigieren). 

Auf jeden Fall erneut vielen Dank für eure Hilfe, hoffe ich kriege das neben meinem privaten Chaos auch alles auf die Reihe.

D-X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

vor 10 Stunden schrieb Damien X:

Zusätzlich würde ich derzeit zu Python tendieren, scheint mir laut Beschreibung (hab bislang nur minimale Erfahrungen mit PHP-Skripten sammeln können) etwas umfangreicher und flexibler einzusetzen zu sein, als JS (lasse mich erneut gern korrigieren). 

Das würde ich nochmal überdenken. Oder zumindest noch einmal ganz genau prüfen wie du zu der Tendenz kommst und was "umfangreicher und flexibler" konkret bedeutet.

Die Einsatzgebiete von Python und JS liegen in ziemlich verschiedenen Richtungen.

JS hat für mich den großen Vorteil, dass es sowohl im Frontend als auch im Backend (NodeJS) gefragt ist. Durch seine quasi-Monopolstellung in Web Frontends hat es entsprechend auch eine riesige "Community" und wird sehr schnell weiterentwickelt. Mit z.B. Tensorflow.js wird auch ML zu JS gebracht.

Bis auf ein paar Stunden Spielerei habe ich mich noch nicht intensiv mit Python beschäftigt, aber die Stellenanzeigen über die man so stolpert sehen meistens nach einem recht exotischem Aufgabengebiet aus bei denen es um ML geht. Die einfache Backendentwicklung sehe ich seltener.

 

Strategisch würde ich JS (+ TypeScript) klar vorziehen. Es ergänzt gut deine Hauptsprache (Java/C#) und bietet dir auch weitere Möglichkeiten in die Webentwicklung (sowohl Frontend als auch Backend) auszuweichen falls es mit anderen Stellen nicht klappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb PVoss:

JS hat für mich den großen Vorteil, dass es sowohl im Frontend als auch im Backend (NodeJS) gefragt ist. Durch seine quasi-Monopolstellung in Web Frontends hat es entsprechend auch eine riesige "Community" und wird sehr schnell weiterentwickelt. Mit z.B. Tensorflow.js wird auch ML zu JS gebracht.

Nur noch als kleine Zusatzanmerkung: Selbst im SAP Bereich ist durch Fiori/SAPUI5 Javascript mittlerweile zunehmend gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb PVoss:

Moin,

Das würde ich nochmal überdenken. Oder zumindest noch einmal ganz genau prüfen wie du zu der Tendenz kommst und was "umfangreicher und flexibler" konkret bedeutet.

Die Einsatzgebiete von Python und JS liegen in ziemlich verschiedenen Richtungen.

JS hat für mich den großen Vorteil, dass es sowohl im Frontend als auch im Backend (NodeJS) gefragt ist. Durch seine quasi-Monopolstellung in Web Frontends hat es entsprechend auch eine riesige "Community" und wird sehr schnell weiterentwickelt. Mit z.B. Tensorflow.js wird auch ML zu JS gebracht.

Bis auf ein paar Stunden Spielerei habe ich mich noch nicht intensiv mit Python beschäftigt, aber die Stellenanzeigen über die man so stolpert sehen meistens nach einem recht exotischem Aufgabengebiet aus bei denen es um ML geht. Die einfache Backendentwicklung sehe ich seltener.

 

Strategisch würde ich JS (+ TypeScript) klar vorziehen. Es ergänzt gut deine Hauptsprache (Java/C#) und bietet dir auch weitere Möglichkeiten in die Webentwicklung (sowohl Frontend als auch Backend) auszuweichen falls es mit anderen Stellen nicht klappt.

Habe wie gesagt null Erfahrung mit beiden Sprachen bzw Skriptsprachen allgemein und Doktor Professor Google nach Beschreibung und Gegenüberstellungen gefragt. Da schnitt Python scheinbar besser ab in punkto enthaltene Features usw, während die Anwendungsgebiete recht identisch bzw ähnlich anmuteten. Deshalb auch mein Zusatz "lasse mich gern korrigieren". Wie in einem anderen Beitrag bereits beschrieben war meine Umschulung sehr lückenhaft dank falsch gewähltem Bildungsträger, da wurde PHP gerade mal über ein paar Stunden angeschnitten und das war's.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur leider gibt es für Python im Vergleich zu JS (mein Eindruck) deutlich weniger Stellen, sodass ich @PVoss's Beitrag zustimmen muss: Strategisch ist JS sinnvoller.

ABER: Strategisch heißt nicht, dass du damit zwangsmäßig erfolgreicher wirst. Wenn du kein Spaß an JS hast (was ich echt verstehen kann), dann mach halt Python. Es werden sich auch dafür Stellen finden, auch wenn sie meistens exotischer Natur und oft im Hardwarebereich (Embedded / Hardwareentwicklung - zusammen mit C++) angesiedelt sind. Ein passionierter COBOL-Entwickler, der was von seinem Handwerk versteht, sucht u.U. etwas länger als ein 0815-Java-Entwickler, kann aber, wenn die passende Stelle gefunden wird, durchaus höhere Gehälter verlangen, was nicht zuletzt daran liegt, dass Leute ihre innere Einstellung ausstrahlen.

Die Diskussion, ob man lieber Generalist oder Spezialist (und da sehe ich Python-Entwickler definitiv - am Einsatzgebiet gemessen) werden sollte, ist im Übrigen eine berühmt-berüchtigte in der IT - da muss jeder selbst wissen, worauf er/sie mehr Lust hat. Gibt für beide Seiten starke Argumente.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.5.2019 um 10:41 schrieb Damien X:

Habe wie gesagt null Erfahrung mit beiden Sprachen bzw Skriptsprachen allgemein und Doktor Professor Google nach Beschreibung und Gegenüberstellungen gefragt. Da schnitt Python scheinbar besser ab in punkto enthaltene Features usw, während die Anwendungsgebiete recht identisch bzw ähnlich anmuteten

 Nur weil es mehr Features bietet, heißt es nicht automatisch, dass es auch häufiger eingesetzt wird.

Was bei solchen "Nachforschungen" auch immer zu beachten ist: Die Meinung des Internets spiegelt nicht wirklich den deutschen Arbeitsmarkt wider. Es kann z.B. gut sein, dass in den USA gerade eine bestimmte Sprache oder gewisse Frameworks total gefragt sind und die Blogs deswegen damit gerade überquellen. Aber bis so etwas in Deutschland und vor allem in den hiesigen Unternehmen wirklich ankommt und festigt, kann es dauern. Oder aber es wird sich hier erst gar nicht etablieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bringen Sprachfeatures, internationale Reputation und Beliebtheit bei Entwicklern, wenn man damit in seiner Region kein Geld verdienen kann?

Wenn ich COBOL-Entwickler wäre, könnte ich laut mehrere Anfragen von Recruitern in meiner Region wählen, bei welchem Unternehmen ich >90k für deutlich <40h/Woche will...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Defneqon:

Nur leider gibt es für Python im Vergleich zu JS (mein Eindruck) deutlich weniger Stellen, sodass ich @PVoss's Beitrag zustimmen muss: Strategisch ist JS sinnvoller.

ABER: Strategisch heißt nicht, dass du damit zwangsmäßig erfolgreicher wirst. Wenn du kein Spaß an JS hast (was ich echt verstehen kann), dann mach halt Python. Es werden sich auch dafür Stellen finden, auch wenn sie meistens exotischer Natur und oft im Hardwarebereich (Embedded / Hardwareentwicklung - zusammen mit C++) angesiedelt sind. Ein passionierter COBOL-Entwickler, der was von seinem Handwerk versteht, sucht u.U. etwas länger als ein 0815-Java-Entwickler, kann aber, wenn die passende Stelle gefunden wird, durchaus höhere Gehälter verlangen, was nicht zuletzt daran liegt, dass Leute ihre innere Einstellung ausstrahlen.

Die Diskussion, ob man lieber Generalist oder Spezialist (und da sehe ich Python-Entwickler definitiv - am Einsatzgebiet gemessen) werden sollte, ist im Übrigen eine berühmt-berüchtigte in der IT - da muss jeder selbst wissen, worauf er/sie mehr Lust hat. Gibt für beide Seiten starke Argumente.

 

vor 38 Minuten schrieb Rienne:

 Nur weil es mehr Features bietet, heißt es nicht automatisch, dass es auch häufiger eingesetzt wird.

Was bei solchen "Nachforschungen" auch immer zu beachten ist: Die Meinung des Internets spiegelt nicht wirklich den deutschen Arbeitsmarkt wider. Es kann z.B. gut sein, dass in den USA gerade eine bestimmte Sprache oder gewisse Frameworks total gefragt sind und die Blogs deswegen damit gerade überquellen. Aber bis so etwas in Deutschland und vor allem in den hiesigen Unternehmen wirklich ankommt und festigt, kann es dauern. Oder aber es wird sich hier erst gar nicht etablieren.

Genau deswegen Frage ich euch ja nach eurer Meinung. Finde beide Sprachen immer nur als Beispiele für weitere wünschenswerte Kenntnisse unter Skriptsprachen mit aufgeführt und nie bzw sehr selten mit in der Liste der notwendigen Anforderungen für die ausgeschriebene Stelle. Ob ich da Spaß dran haben weiß ich nicht, wird die Zeit zeigen. PHP fand ich bspw nicht so uninteressant, da ich meine verschiedenen Aufgaben im Praktikum damit in Verbindung bringen konnte (Verknüpfung von firmeneigenem WWS mit der Website).

Zusammengefasst lässt sich wohl bislang eine Tendenz zu JS als sinnvollste Ergänzung ableiten aus euren Antworten.

D-X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung