Jump to content

In der Ausbildung fast nichts gelernt - Angst vor Jobwechsel

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bin mit meiner Ausbildung zum FiAe doch ziemlich unzufrieden.

ich will keinen großen Roman schreiben und fasse mal alles schnell zusammen:

  • Bin komplett ohne Programmierkenntnisse in die Ausbildung gestartet
  • Kein typischer Softwareentwicklungs-Betrieb
  • Keiner im Betrieb hat sich wirklich um mich gekümmert
  • Keiner hat Ahnung von den Ausbildungsinhalten
  • Professionelle Softwareentwicklung sieht glaube ich anders aus als "code einfach mal drauf los"
  • Hatte nie wirklich einen Anhaltspunkt, ob ich Programmiertechnisch auf dem richtigen Weg bin, da der Ausbilder nie etwas von Clean Code oder Best-Practice gehört hat. "Hauptsache es is schneller Code"
  • Ständig ein "Gebietswechsel"  -> Mal Webentwicklung, dann Hardware-nahe, dann GUI-Entwicklung etc etc ( und alles Halbherzig)
  • Gefrustet durch Schikane der Mitarbeiter, da ich auf dem Stand von einem Programmierazubi von anscheinend 2-3 Monaten bin

Nun bin ich wenigstens bald fertig mit der Ausbildung und werde, warum auch immer, übernommen. Eigentlich habe ich aber gar keine Lust mehr auf den Betrieb. 
Würde mich am liebsten irgendwo bewerben, aber ich denke das wird dann ziemlich peinlich wenn die dann in der Probezeit merken, dass ich so gut wie überhaupt nichts kann. Mittlerweile ist mir auch der Spaß an der Softwareentwicklung (wenn man das bei uns überhaupt so nennen darf) total vergangen.
Das Einzige was ich ein bisschen kann sind so Web-Geschichten. Sprich Backend, Frontend und Datenbanken (nodejs, html, css, natives javascript)

Vielleicht bin ich auch einfach zu blöd für diesen Beruf, wer weiß. Aber bevor ich mir jetzt weitere Jahre in diesem Betrieb zumute, wollte ich einfach mal hier fragen:
 

War jemand in einer ähnlichen Situation oder hat einen Rat, wie ich mich jetzt am besten Verhalten / Vorbereiten sollte?
Jucken würde mich jedenfalls ein Job im öffentlichen "Sicherheitswesen". Sprich LKA, BKA, Bundespolizei, Verfassungsschutz oder gar beim BND. Die suchen (Gott sei dank) auch regelmäßig Fachinformatiker (AE). Aber ich bezweifle einfach mal ziemlich stark, dass die dort auf einen wie mich warten.
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ging es ähnliche in der Ausbildung, ich fasse es kurz zusammen.

Wie war meine Situation?

- Keiner hatte Kenntnisse von moderner Softwareentwicklung im Ausbildungsbetrieb

- Betrieb / Ausbilder kam seinen Pflichten nicht nach

- Billige Arbeitskraft im Ausbeuterbetrieb

- Berufsschule hätte ich mir sparen können, auch wenn die Noten gepasst haben

- Ständig andere Einsatzgebiete und Programmiersprachen (Perl, PHP, JavaScript, Delphi, C#, Java, HTML)

- Wurde nicht übernommen von dem Betrieb (im nachhinein bin ich echt froh darüber, musste mich selbst neu organisieren)

- Hier im Forum die Topics und anderswo haben mich zu 99% nicht weitergebracht (wir sind ja alles tragische Einzelfälle, die Ausbildung ist so super organisiert und so toll überall, nur bei dir nicht)

 

Was habe ich gemacht?

- Ausbilding in dem Betrieb durchgezogen, ohne groß zu murksen

- Ende des ersten Lehrjahres angefangen mich selbst mit der Programmierung zu beschäftigen

- Eigeninitiative ergriffen (was möchte ich nach der Ausbildung machen (Programmiersprache / Arbeitsumfeld)

- Mich aus eigener Tasche fast täglich nach der Berufsschule / Ausbildung weitergebildet

- Bücher gekauft, Videokurse geschaut, (amazon, rheinwerk-verlag, udemy) mit anderen Entwicklern ausgetauscht (Internet, Umfeld)

- Eigene Projekte aufgesetzt und umgesetzt 

- Nach den Grundlagen in den gängigsten Frameworks etc. weitergebildet 

- Nervenaufreibende Zeit, teilweise stressig und trotzdem jede Sekunde wert gewesen

- Mich von dem Gedanken verabschiedet, dass sich jemand neben mich setzt und alles 100%ig erklärt 

- Heute arbeite ich in einem neune Unternehmen mit den Kenntnissen, die ich mir selbst beigebracht habe

- Ich lerne täglich dazu

- Spaß an der Sache, auch wenn es stressig und viel werden kann

- das meist habe ich erst im neuen Unternehmen (einarbeitungszeit + reale Projekte) gelernt

- ich bin der geilste und wieso nennt ihr mich nicht programmiergott?

---

 

Arbeite in deinem jetzigen Betrieb weiter, bilde dich weiter und bewirb dich in anderen Unternehmen, wo du gerne arbeiten möchtest - sieh es entspannter.

Hoffe, dass das dir weiterhilft :)

bearbeitet von topuser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für die ausführliche Antwort.

vor 10 Minuten schrieb topuser:

- Hier im Forum die Topics und anderswo haben mich zu 99% nicht weitergebracht (wir sind ja alles tragische Einzelfälle, die Ausbildung ist so super organisiert und so toll überall, nur bei dir nicht)

 

Ach, so ist das hier? Na, dann kann hier eigentlich auch gleich dicht gemacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb ab143c5e:

Danke schon mal für die ausführliche Antwort.

Ach, so ist das hier? Na, dann kann hier eigentlich auch gleich dicht gemacht werden.

Das war vielleicht minimal übertrieben, das Forum ist schon gut hier, aber manchmal... 😑 😎

Da sind auch viele bei, die sich echt Zeit für eine Antwort nehmen ;)

Gefühlt kommen die besten Antworten morgens, wenn die Leute auf der Arbeit angekommen sind und "Zeit" haben 😅

bearbeitet von topuser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend,

hört sich nicht sehr gut an. Da bist du wohl leider an die falschen Firma geraten.Insbesondere der letzte Punkt ist ein großes Unding. Hast du denn schon mal mit deinem Ausbilder / Vorgesetzten gesprochen? 

Das du nun nicht so viel Erfahrung in der Softwareentwicklung hast, ist erstmals noch nicht so schlimm. Wichtiger ist erstmals einen guten IHK Abschluss zu haben. Ansonsten gilt das was @topuser schon alles geschrieben hat. Anschließend kannst du dich auf eine Junior Stelle bewerben. Dann klappt das bestimmt. 😉

Einen Job im IT-Security Bereich zu bekommen ohne Studium wird verdammt schwierig werden. Egal wie gut der IHK Abschluss ist oder wie viele Kenntnisse man hat. Ich vermute mal eher, dass die Stellenanzeigen, wo auch Fachinformatiker gesucht werden, eher andere Aufgaben erhalten werden. Aber versuchen kannst du es gerne mal. Aber mache dir da keine zu großen Hoffnungen.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Exception:

Einen Job im IT-Security Bereich zu bekommen ohne Studium wird verdammt schwierig werden. Egal wie gut der IHK Abschluss ist oder wie viele Kenntnisse man hat.

Er sucht keinen Job in der IT-Security sondern im BOS Umfeld.
Davon abgesehen ist es gerade im IT-Security Bereich möglich, auch ohne Studium dort reinzukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

also ich habe nach meiner Ausbildung 2014 (Systemintegration) das selbe Problem gehabt. Ich war unsicher ob ich mit den erlangten bisherigen Kenntnissen überhaupt für irgendeinen Arbeitgeber interessant bin aber ich habe es trotzdem gewagt. So wie topuser es auch schon beschrieben hat bin ich auch vorgegangen. Selbststudium ist das A und O denn niemand wird in der Ausbildung und schon gar nicht danach dir den Rücken stärken und alles bis ins kleinste Detail erklären. Bewirb dich worauf immer du Bock hast. Das lernen und die Wissenserlangung kommen dann von ganz alleine ;).

 

MfG Pitti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb topuser:

- Hier im Forum die Topics und anderswo haben mich zu 99% nicht weitergebracht (wir sind ja alles tragische Einzelfälle, die Ausbildung ist so super organisiert und so toll überall, nur bei dir nicht)

 

Man merkt du bist noch nicht lange im Forum @topuser sonst wüsstest du das das ziemlicher Käse ist was du da schreibst und ich würde ich bitten solche falschen Behauptungen zu unterlassen und neue Mitglieder direkt verscheuchen zu wollen...

Wir haben in diesem Forum viele gute und Erfahrene Mitglieder, nicht wenige davon auch Prüfer etc. Wenn man Fragen hat wird einem hier immer geholfen, nur macht der Ton die Musik. Stellt man bewusst dumme Fragen oder mit der Metalität "Erklärt mir doch bitte alles von A-Z ohne Eigenleistung von mir" dann wird man nicht weit kommen bei den Leuten, wir alle machen das Freiwillig und gerne erwarten dann aber auch das die Personen etwas eigenleistung bringen und wenn es nur heißt das sie Fragen anständig stellen.

Und nein auch behauptet hier keiner das ihr Einzelschicksale seid, gerade die langjährigen User wissen ganz genau das es viel zu viele Betriebe gibt, die genau das abziehen was ihr erlebt habt. Hier versucht man dann mit Rat zur Seite zu stehen, sicher ist der Rat nicht "Kopf hoch das wird  alles von alleine", ja manche Mitglieder sind etwas rauer als andere. Aber Grundsätzlich versucht jeder zu helfen von den alten Hasen. Euch sollte aber auch bewusst sein das man als Außenstehender immer etwas schwer beurteilen kann wie eure Situation wirklich ist, niemand will euch etwas unterstellen, aber es gibt leider auch durchaus Azubis die sich unfair und schlecht behandelt fühlen und das eigentlich garnicht der Fall ist. Grundsätzlich bekommt der Azubi aber meist den "Benefit of a doubt" und wir glauben euch auch was ihr so schreibt (außer ihr verstrickt euch selbst ständig in Widersprüche, gabs alle schon) und wollen euch helfen.

Und Grundlegend hat dieses Forum eine Starke "Wie man in den Wald hineinschreit, so kommt es auch wieder raus" Mentalität, soll heißen solange ihr nett und freundlich seid, werden es die User auch zu euch sein (Ausnahmen bestätigen die Regel).

vor 9 Stunden schrieb ab143c5e:

Ach, so ist das hier? Na, dann kann hier eigentlich auch gleich dicht gemacht werden.

siehe meine Antwort auf @topuser. Nein so ist das hier nicht.

bearbeitet von Albi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Albi:

"Erklärt mir doch bitte alles von A-Z ohne Eigenleistung von mir"

Erstmal komplette Zustimmung zu @Albi, aber dieses Zitat möchte ich besonders herausheben. Gerade Azubis, die hier posten, erwarten häufig, dass man ihnen alles vorkaut. Guckt euch einfach mal die Threads an, die teilweise zu Projektanträgen (fürs Abschlussprojekt) gestellt werden. Da ist häufig vollkommener Murks bei, den man mit Lesen von 3 alten Threads so nie öffentlich ins Internet gepostet hätte. Dass da dann weniger hilfreiche Antworten drunter stehen, als bei Threads, die Hand und Fuß haben sollte klar sein.

btt: Du kannst in der Situation sowieso nur das beste für dich rausholen. Deine Vorteile sind, dass du vieles zumindest schonmal gesehen hast, wenn auch nicht tief. Du kannst vermutlich ganz gut selbstständig arbeiten. Das sind gute Voraussetzungen für eine Junior-Stelle, wie sie bereits angesprochen wurde. Überleg dir einfach ziemlich genau, was dir am meisten Freude bereitet (und im Optimalfall nicht ganz grausam bezahlt wird). Bewerben. Vorstellungsgespräche. Fertig. In der Zwischenzeit kannst du ja trotzdem bei deinem jetzigen Arbeitgeber bleiben. Aus einem Angestelltenverhältnis bewirbt es sich leichter, als wenn man aufs Amt angewiesen ist.

 

bearbeitet von Listener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ab143c5e wie viel/wenig man vom Betrieb beigebracht bekommt, schwankt extrem. Du hast das natürlich auch sauber im -gegengezeichneten- Berichtsheft dokumentiert. Da du "CleanCode" usw. kennst, hast du in Eigeninitiative dir diese Dinge erarbeitet.

 Mit dieser Eigeninitiative sollte es kein Problem sein, bei einem anderen Unternehmen die Probezeit zu überstehen.

Oder hast du Bedenken wegen der Prüfung?

 

 

@topuser wenn es dir hier nach immerhin schon 31 Beiträgen in zwei Jahren nicht gefällt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt eigentlich alles garnicht so ungewöhnlich für mich. Dadurch das du, nach eigener Aussage, ohne Vorkenntnisse gestartet bist, ist es für dich natürlich um einiges Schwieriger. Viele der wirklichen guten Software-Entwickler haben sich meist auch abseits oder im vorraus schon mehr oder weniger mit diesen Dingen beschäftigt, was natürlich einen gewaltigen Unterschied macht.

Wie oben auch schon von einem anderen User erwähnt, ist Eigenständigkeit mit einer der wichtigsten Aspekte in diesem Feld! Selbst Entwickler mit 10+ Jahren Erfahrung und die wirklich gut sind müssen ständig dazu lernen, und landen doch häufiger als man denkt bei Google/Stackoverflow und sonstwo, und das teilweise täglich... oder sogar stündlich.

Verstehe mich nicht falsch, aber (um es mal ganz schonungslos auszudrücken) wenn du erwartest alles vorgekaut zu bekommen, und dann nach Schema F operieren zu können, dann wirst du in der Entwicklung nicht sehr glücklich werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ab143c5e und um nochmal auf dein eigentliches Problem und deine Frage einzugehen. Bewirb dich einfach und gehe ehrlich mit deinen Sorgen um beim Vorstellungsgespräch, du glaubst gar nicht wie viele Firmen doch bereit sind dir eine chance zu geben.

Und ich spreche da aus Erfahrung, ich bin zwar nicht frisch aus der Ausbildung, habe aber eine Ausbildung zum FiAE gemacht und dann erstmal 3,5 Jahre als DBA gearbeitet, jetzt wollte ich aber nach 3,5 Jahren ohne viel Erfahrung und eingerosteten Kenntnissen wieder den Einstieg zurück in die Software Entwicklung machen. Ich bin mit meinen fehlenden Kenntnissen offen umgegangen und habe mehrere Angebote bekommen und das ohne wirklich große finanzielle Einbußen ;) Daher probier es du wirst überrascht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für die zahlreichen Antworten. Ich erspare mir es jetzt mal einfach jeden einzelnen zu zitieren.

Was ich nur noch anmerken wollte ist, dass ich natürlich nicht alles vom Ausbilder vorgegaukelt bekommen muss. Aber so ein bisschen Engagement seinerseits wäre schon wünschenswert gewesen. Zu wissen wann die Abschlussprüfung ist, dass diese aus drei Teilen besteht oder sich mal meine Projektdoku anzuschauen ist doch nicht zu viel verlangt, oder?

Jedenfalls werde ich mich einfach privat weiterbilden und dann woanders bewerben.

 

bearbeitet von ab143c5e

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer glaubt, dass ein Anwendungsentwickler nach Ende der Ausbildung komplett fertig ist, geht entweder blauäugig durch die Welt oder ist nur auf der Suche nach einer billigen Arbeitskraft.

Ein neuer Betrieb bringt immer auch neue Gegebenheiten mit sich. Angefangen bei Projekten und Produkten, Frameworks und firmeninterne Bibliotheken und ggf. auch neue Plattformen und Programmiersprachen. Wenn du es geschafft hast dich in andere Dinge einzuarbeiten, dann sollte es auch in der Probezeit machbar sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Bin komplett ohne Programmierkenntnisse in die Ausbildung gestartet

Ist gar kein Problem, dafür ist ne Ausbildung da

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Kein typischer Softwareentwicklungs-Betrieb

Warum? Hört sich imo nach nem relativ typischen mittelständischen Betrieb

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Keiner im Betrieb hat sich wirklich um mich gekümmert

Mal genauer definieren. Dass man in der IT relativ viel selbst lernen muss und Docs durchwühlt ist normal.

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Keiner hat Ahnung von den Ausbildungsinhalten

Naja, irgendjemand muss ja wohl den AdA Schein haben, oder? Und jeder dort wird wohl selbst ausgebildet worden sein bzw. hat studiert.

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Professionelle Softwareentwicklung sieht glaube ich anders aus als "code einfach mal drauf los"

In mittelständischen Betrieben, die teilweise sehr enge Deadlines eingehen, um einen Auftrag zu bekommen, wird im Zweifelsfall schon mal Quick&Dirty programmiert. Hört sich für mich immer noch nach einem typischen kleinen Betrieb bis hin zu einem MU an.

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Hatte nie wirklich einen Anhaltspunkt, ob ich Programmiertechnisch auf dem richtigen Weg bin, da der Ausbilder nie etwas von Clean Code oder Best-Practice gehört hat. "Hauptsache es is schneller Code"

Clean Code wird hier im Forum oft erwähnt. Heißt noch lange nicht, dass jeder Programmierer da draußen davon gehört hat. Wie alt ist überhaupt dein Ausbilder? Gerade ältere Ausbilder haben leider den Ruf, Dinge so lösen zu wollen wie sie es eben kennen. Ist natürlich nicht immer der Fall, aber ich kenne da einige Fälle. Heißt deswegen nicht, dass die nichts können würden, sondern dass sie sich eher selbst das Leben schwer machen.

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Ständig ein "Gebietswechsel"  -> Mal Webentwicklung, dann Hardware-nahe, dann GUI-Entwicklung etc etc ( und alles Halbherzig)

Was macht den dein Unternehmen? Welche Hardwarenahe Programmierung? Nen Scanner Programmieren?  Natürlich kann man eine Weblösung anbieten und dazu noch andere passende Lösungen. Mal daran gedacht, dass sie dich überall "reinschnuppern" lassen wollen?

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Gefrustet durch Schikane der Mitarbeiter, da ich auf dem Stand von einem Programmierazubi von anscheinend 2-3 Monaten bin

 

Und was sagst du selbst dazu? Wie schätzt du dich selbst ein? Lernst du selbst privat? Ist die Schikane überhaupt wirklich böse gemeint?

vor 6 Minuten schrieb ab143c5e:

Zu wissen wann die Abschlussprüfung ist, dass diese aus drei Teilen besteht oder sich mal meine Projektdoku anzuschauen ist doch nicht zu viel verlangt, oder?

In den ganzen Jahren, in der du in der BS warst, hast du nie gehört, wie sich die AP zusammensetzt? Ganz ehrlich...als Azubis sollte man das eigentlich wissen...schon aus Eigeninteresse. Die Ausbilder gehen davon aus, dass man gogeln kann...

Ich persönlich finde deine Auflistung für zu ungenau um, da wirklich helfen zu können. Solltest du  einem mittelständischen Unternehmen arbeiten und zu einem anderen wechseln, dann solltest du in einer Erwartungshaltung dort hingehen, dass es nicht unbedingt anders sein wird. Für mich hört es sich so an, als ob du lieber in einen Konzern oder so möchtest.

bearbeitet von KeeperOfCoffee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

In den ganzen Jahren, in der du in der BS warst, hast du nie gehört, wie sich die AP zusammensetzt? Ganz ehrlich...als Azubis sollte man das eigentlich wissen...schon aus Eigeninteresse. Die Ausbilder gehen davon aus, dass man gogeln kann...

Du hast mich falsch verstanden. Mein Ausbilder wusste nicht wie die sich zusammensetzt. Von den Inhalten ganz zu schweigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok tschudligung dann war das mein Fehler. Dennoch, wenn du glaubst, dass an dem Laden was faul ist und der nicht ausbilden sollte, dann melde das der IHK.

War dein Ausbilder überhaupt der Typ mit dem AdA Schein? "Ausbilder" kann jeder sein in nem Unternehmen, es muss nur einer nen AdA Schein haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

Ständig ein "Gebietswechsel"  -> Mal Webentwicklung, dann Hardware-nahe, dann GUI-Entwicklung etc etc ( und alles Halbherzig)

das ist doch gerade am Anfang deiner Laufbahn extrem "cool". Du hast einen Einblick in die verschiedenen sprachen und suchst dir anschließend das raus was dir am meisten liegt und vertiefst es.

Wenn dich Webentwicklung interessiert, bau zum Beispiel ne "Clan-Homepage" für nen Spiel was du spielst. Wenn die Desktopentwicklung interessiert bau dir nen Tool was deine täglichen aufgaben am PC verkürzt. Für Hardware nahe Programmierung lässt sich im bereich von Smart Home mit Sicherheit auch was finden. Fang klein an, damit du schnell ein Ergebnis siehst und Erweiter das ganze Stück für Stück. Du musst keine Sprache auswendig lernen (das kommt früher oder später von allein - vorher hilft zu wissen wie man Google nutzt), sondern die Konzepte der Programmierung verstehen.

vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:
  • 2Hatte nie wirklich einen Anhaltspunkt, ob ich Programmiertechnisch auf dem richtigen Weg bin, da der Ausbilder nie etwas von Clean Code oder Best-Practice gehört hat. "Hauptsache es is schneller Code"

Und mit etwas Pech wirst du diese "Fancy-Sachen" auch in den nächsten 2-3 Firmen nicht sehen.
Ich bin Software Architekt und muss regelmäßig Diskussionen zum Thema "Hard- vs Softcoding", "Testing", "keine Änderungen direkt im Live System" usw. führen und es gibt immer wieder mal Situationen wo ich klein bei geben muss.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

ok tschudligung dann war das mein Fehler. Dennoch, wenn du glaubst, dass an dem Laden was faul ist und der nicht ausbilden sollte, dann melde das der IHK.

War dein Ausbilder überhaupt der Typ mit dem AdA Schein? "Ausbilder" kann jeder sein in nem Unternehmen, es muss nur einer nen AdA Schein haben.

Das ist der Typ mit dem Schein. Warum auch immer er den bekommen hat. Er hatte in seinem Studium glaube nur ein Programmiernahes Modul, als Maschinenbauing. Warum der überhaupt FiAe Ausbilden darf ist mir ein Rätsel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.6.2019 um 11:05 schrieb ab143c5e:

Das ist der Typ mit dem Schein. Warum auch immer er den bekommen hat. Er hatte in seinem Studium glaube nur ein Programmiernahes Modul, als Maschinenbauing. Warum der überhaupt FiAe Ausbilden darf ist mir ein Rätsel.

Ein Ausbilder darf jeden Beruf "ausbilden". Man muss im Unternehmen nur jemanden haben der einem das Fachliche beibringen kann.

Wir haben z.B. für all unsere Azubis den gleichen Ausbilder drin. Aber der Admin ist eingetragen um das Fachliche beizubringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung