Jump to content

Neuen Vertrag bekommen ohne Absprache

Empfohlene Beiträge

Nach meiner Ausbildung als FIAE hatte ich einen Jahresvertrag in einer neuen Firma bekommen, da ich vom Ausbildungsbetrieb nicht übernommen wurde. Der Vertrag neigt sich dem Ende ->

Ich habe einen Jahresvertrag der am 31.07. vorbei ist, jetzt habe ich ein Blatt Papier bekommen, auf dem draufsteht, dass mein Vertrag unbefristet fortgeführt wird und ich in etwa 25% mehr Gehalt verdiene ab dem 01.08 - ohne jemals die Chance bestand mit dem Chef über den Vertrag / Gehalt etc. zu verhandeln. Alle Termine wurden vom Chef nicht wahrgenommen.

Es ist mein erstes richtiger Arbeitsvertrag und ich habe noch nie groß Verhandelt über einen Vertrag, allerdings finde ich das ganze Verhalten sehr suspekt von der Unternehmensseite. Der Verdienst ist auch nicht wirklich gut für einen FIAE mit einer 40 Stunden Woche (2000 Netto).

Ich besitze fortgeschrittenen Kenntnissen in benötigten Programmiersprachen / Frameworks im Unternehmen, und würde nicht sagen, dass ich unbedingt als "Neuling" einzustufen bin. Allerdings werde ich vom Chef permanent so behandelt, als ob ich in der Ausbildung wäre und meine Leistung kleinzureden wäre.

Ebenfalls gibt es sehr viel "Projekthopping" im Unternehmen, ständig neue Anforderungen, was mich einfach am Gehalt zweifeln lässt.

Was mich persönlich sehr stört, ist, dass der "neue" Vertrag erst am 01.08 startet und der Jahresvertrag voll ausgenutzt wird und ich für sehr wenig Geld voll arbeiten soll diese restlichen zwei Monate.

Wie soll ich mich am besten Verhalten in der Situation? Ich habe leider keine Alternative bis jetzt, da es immer hieß, dass ich übernommen wurde und bis dato keine Angaben über einen neuen Vertrag hatte...

 

 

 

 

bearbeitet von userbig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hättest dich natürlich schon im Vorfeld darum kümmern sollen, da dein Chef jegliche Termine immer geblockt hat. War vermutlich abzusehen...

Naja, im Nachhinein ist sowas natürlich leicht gesagt, aber genau das gleiche werden dir hier vermutlich viele andere sagen: Wenn du aus eigener Kraft schon sehr viel dafür tust, die weitere Zukunft zu besprechen, sich vom Betrieb her allerdings keine Mühe gegeben wird... spätestens dann sollte man anfangen, sich umzusehen.

So - wie gehst du jetzt mit dieser Situation um? Wenn du wirklich keine Alternative hast (glaube ich nicht, die hat man eig immer), dann wirst du den Vertrag ja zunächst unterschreiben. Du wirst wieder eine Probezeit haben, in der beide Seiten grundlos kündigen können. Trotzdem solltest du dir schleunigst was anderes suchen, da einerseits das Gehalt nicht stimmt (ist viel zu wenig), andererseits du eh nicht zufrieden bist. Also aller allerhöchste Zeit, Bewerbungen zu schreiben und so schnell wie möglich da wegkommen...

Trotzdem, natürlich nicht ohne Arbeit bleiben, also erstmal unterschreiben. Aber tu dir den Gefallen und suche weiterhin das Gespräch um eine Gehaltsanpassung und gehe da weg wenn da nichts passiert. Erfordert aber natürlich Eigenarbeit (Bewerbungen) von dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Wie lautet denn dein Plan B?

Immerhin weisst du seit einem Jahr dass du nur einen Jahresvertrag hast. Hast du dich bei anderen Firmen beworben?

 

bearbeitet von userbig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Vertrag läuft am 31.7. aus und du hast dich noch nicht beworben?
MIndestens fahrlässig.

2000 Euro netto sind doch sehr gutes Geld, mit wenig Berufserfahrung.
Oder meintest du brutto? Dann solltest du nicht über Gehaltsverhandlungen nachdenken.

Wenn dein alter Vertrag ausläuft, gilt der neue Vertrag.
Das ist so üblich.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Darf ich das so verstehen, dass du keinen Plan B hast, ein Arbeitgeberwechsel also nicht geplant ist?

Die Arbeit finde ich an sich gut, allerdings habe ich mir das "Verhandeln" über einen Arbeitsvertrag immer ganz anders vorgestellt...

bearbeitet von userbig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb userbig:

Ich arbeite 40 Stunden produktiv und verdiene etwas mehr, wie jemand in der Ausbildung.

Du verdienst 2000 Netto das sind weitaus mehr als 3000 Euro brutto. Ein Azubi verdient maximal 1300 Euro Brutto und schuftet auch 40 Stunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Gehalt mag passe, da habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Mir ging es mehr darum, wie das ganze Zustande gekommen ist und wie ich damit umgehen soll - ich habe im Bezug auf Verhandlungen keinerlei Erfahrungen und kann das nur schwer einschätzen...

bearbeitet von userbig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2k Brutto? Richtig mies. Such dir was anderes.

2k Netto? Als Einsteiger ohne Berufserfahrung bereits überdurchschnittlich. 

Und nächstes Mal ein 1/2 Jahr vorher um entsprechende Perspektiven kümmern. Ansonsten musst du wohl nehmen was dir gegeben wird, wenn du nicht beim Amt antanzen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb userbig:

Das Gehalt mag passe, da habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Mir ging es mehr darum, wie das ganze Zustande gekommen ist und wie ich damit umgehen soll - ich habe im Bezug auf Verhandlungen keinerlei Erfahrungen und kann das nur schwer einschätzen...

Wie hier schon gesagt wurde, sind die 2000€ Netto schon ziemlich gut. Am besten gibst du immer das Bruttogehalt an. Im besten Fall sogar die Jahressumme.

Zustande gekommen ist folgendes: Du hast dich nicht gekümmert und kannst eigentlich froh sein, dass sie dich nicht zum 31.07 auf die Straße setzen.
Bei Verträgen gilt immer folgendes, willst du etwas, dann mach selber die Termine und sprich die Themen an und warte nicht bis der Chef auf dich zukommt.
Wenn du jetzt bei dem Unternehmen bleibst, ist es ja erstmal gut. Für die Zukunft. Immer ein paar Monate vorher zum Chef gehen und nach dem Stand der Dinge fragen. Das gilt auch für die Probezeit. Wenn du irgendwo eine Probezeit von 6 Monaten hast, kannst du auch zwischendurch nach einer Beurteilung fragen, damit du abschätzen kannst, wie das Unternehmen zu dir steht und damit du nach 5 Monaten keine Überraschung erlebst.

Wenn du jetzt noch etwas an der Situation ändern willst, mach einen Termin mit dem Chef und sprich über die Übernahme/Weiterbeschäftigung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb userbig:

ich habe im Bezug auf Verhandlungen keinerlei Erfahrungen und kann das nur schwer einschätzen... 

das solltest du dann bald lernen. Denn um Gehaltserhöhungen zu erhalten musst du, wie in einem Vorstellungsgespräch, vortragen wieso du mehr Geld verdient hättest / die Stelle verdient hast... Dein Chef wird nicht auf dich zukommen und sagen: Hey du hast gute Arbeit gemacht du kriegst nun mehr Geld. Ich kenne es nicht anders das der Folgevertrag am Ende des Jahresvertrages angeknüpft ist. Zum einen vermeidet man so "Verwaltungsaufwand" (Du kriegst ja auch mehr Geld, das heisst man müsste deinen Tagessatz vor und nach dem neuen Vertragsabschluss ausrechnen und auf dein Gehalt aufrechnen....) Hast du dich 3 Monate vorher beim Arbeitsamt gemeldet weil noch kein Folgevertrag vorlag? Wenn nicht: Bitte das nächste Mal darauf achten, kann zu "Strafen" beim ALG führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

übrigens interessiert sich KEIN Arbeitgeber für Euren Nettoverdienst ;) Es ist Eure Sache ob Ihr heiratet, Kinder zeugt, aus der Kirche austretet etc ... Also immer mit Brutto rechnen, nie mit Netto

Dass Dein Arbeitgeber Dir einen Vertrag anbietet zeugt von seinem Interesse. Ist doch immer ein gutes Zeichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb t0pi:

Dein Chef wird nicht auf dich zukommen und sagen: Hey du hast gute Arbeit gemacht du kriegst nun mehr Geld.

tatsächlich hatte ich bisher immer das "Glück" genau so einen Chef zu haben xD und ich rede da von Gehaltserhöhrungen von gerne mal 500 € Brutto ohne das ich fragen musste.

Ich denke auch das 25% mehr gehalt und ein unbefristeter Vertrag doch ein gutes Zeichen sind. Gibt genug Firmen die das "du bekommst befristete Verträge bis wir nicht mehr dürfen und dann bist du weg" Spiel spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb allesweg:

Du bekommst 25% mehr, ohne Verhandlungen oder sonstiges Zutun. Was beschwerst du dich? Meinst du, du hättest in einem der ausgefallenen Termine mehr rausgehandelt? Oder liegt dir ein anderes, noch besseres Angebot vor?

das is tatsächlich auch etwas das ich nicht verstehe, hat 1 Jahr BE, bekommt 25% mehr ohne Verhandlung dürfte dann so bei 3,2k Brutto also 38,4k im Jahr bei 12 Gehältern das ist doch vollkommen ok, da braucht man sich doch net beschweren oder wundern. Nimms an und freu dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle mir gerade folgendes vor:

Arbeitnehmer: "Hey Chef, den Vertrag haben wir gar nicht ausgehandelt!"

Chef: "Ok, dann halt nicht" Vertrag  zerreiß

Bundesagentur für Arbeit: "Sie haben sich nicht rechtzeitig gemeldet!" Leistungen streich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb userbig:

Ich habe einen Jahresvertrag der am 31.07. vorbei ist, jetzt habe ich ein Blatt Papier bekommen, auf dem draufsteht, dass mein Vertrag unbefristet fortgeführt wird und ich in etwa 25% mehr Gehalt verdiene ab dem 01.08 - ohne jemals die Chance bestand mit dem Chef über den Vertrag / Gehalt etc. zu verhandeln.

Zu schön um wahr zu sein, dabei handelt es sich eindeutig um eine Falle. Schlussfolgerung: Etwas Neues suchen und kündigen. 

 

Jetzt mal ernsthaft... was willst du da noch groß verhandeln? Und was ist an 2000 netto ohne BE nicht so gut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im April hast du uns mitgeteilt, dass du 2.000 Brutto im Monat bekommst. Jetzt reden wir auf einmal von 2000 Netto. Ich kann mir aber ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass ein Arbeitgeber sich binnen zweier Monate für eine Gehaltserhöhung um 50% Brutto entscheidet.

Meine Befürchtung nach dem Lesen der Beiträge bleibt daher, dass der Fragesteller das Ganze permanent durcheinanderbringt und wir bei 2000 Brutto stehen. Das wäre aber selbst mit 25% immer noch verhältnismäßig wenig, so dass ich mich an deiner Stelle wohl eher zugig um eine Kündigung bemühen und das Arbeitsamt informieren würde. Denn es schien dir nicht bloß am Gehalt zu hapern, auch das Thema Mitarbeiterschulung schien eine besondere Relevanz für dich zu haben. Mal abgesehen davon, dass du bei einer 40 Stunden Woche eigentlich mehr als 24 Urlaubstage haben solltest.

Ansonsten so ziemlich was der Rest sagt. Es ist sicher nicht richtig, einzig auf das Pferd "Gespräch mit dem Chef" zu setzen und sich gemessen am möglichen Austrittsdatum Ende Juli nirgendwo anders zu bewerben, jetzt doof dazustehen und das Internet versuchen zu lassen, die hausgemachten Probleme zu lösen. 😕

 

bearbeitet von Visar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um dein Angebot in Relation zu setzen, wäre es hilfreich, wenn du es so aufbereitest wie im „was verdient ihr“-Thread:

Alter, Arbeitsort, Betriebsgröße, Berufserfahrungen, Ausbildungsberuf bzw Studium, und zu guter Letzt die anfallenden Aufgaben auflisten. Dazu noch Arbeitszeit, Urlaubstage und das Bruttogehalt inkl. variabler  Gehaltsbestandteile.

Und dann sei noch der Hinweis:

Wenn alle anberaumten Termine für die Verlängerung bzw. Entfristung abgesagt wurden, hätte ich mich in jedem Falle vorher um eine Folgeanstellung inkl. Bewerbungen bemüht. Das wurde bisher nicht gemacht, sodass keine alternativen Optionen bestehen.

Daher mein Rat:

Angebot annehmen und bewerben, falls dir das aktuelle Jobangebot nicht zusagt. Immerhin ist ja jetzt unbefristet.

 

bearbeitet von tTt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen Jahresvertrag der am 31.07. vorbei ist, jetzt habe ich ein Blatt Papier bekommen, auf dem draufsteht, dass mein Vertrag unbefristet fortgeführt wird und ich in etwa 25% mehr Gehalt verdiene ab dem 01.08 - ohne jemals die Chance bestand mit dem Chef über den Vertrag / Gehalt etc. zu verhandeln. Alle Termine wurden vom Chef nicht wahrgenommen.

-> Mir hat mal ein ehem. AG einfach ohne Gespräch einen neuen Vertrag in die Hand gedrückt mit den Worten "Hier ist ihr neuer Jahresvertrag, es steht das gleiche drin wie im alten" (natürlich inkl. Gehalt) - bin dann gewechselt

Der Verdienst ist auch nicht wirklich gut für einen FIAE mit einer 40 Stunden Woche (2000 Netto).

-> 2000 netto mit einem Jahr BE ist mM nicht zwingend wenig. Außer du lebst in München zB

Was mich persönlich sehr stört, ist, dass der "neue" Vertrag erst am 01.08 startet und der Jahresvertrag voll ausgenutzt wird und ich für sehr wenig Geld voll arbeiten soll diese restlichen zwei Monate.

-> Du hast den Jahresvertrag unterschrieben und der ist gültig. Aus welchem Grund sollte er dir vorher schon mehr zahlen? Kann er natürlich wenn du es ihm wert bist, muss er aber nicht. Seh es mal aus seiner Sicht

Ich kann mich @tTt nur anschließen: Angebot annehmen und bewerben, falls dir das aktuelle Jobangebot nicht zusagt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung