Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fachinformatiker, 

 

 

Ich habe vom 1. Bis zum 2. August Azubi Tag in unserer Zentrale in der Frankfurter Region. Dort werden sich alle in unserem Unternehmen (deutschlandweit) anfangende Azubis treffen und sich kennenlernen usw. 

Das Unternehmen kümmert sich um die Übernachtung. Mir wurde gesagt, dass wenn ich nicht die Möglichkeit habe am 1. August anzureisen, ich auch schon am 31. Juli anreisen kann, das Unternehmen würde in dem Fall eine Übernachtung für den 31. Juli organisieren. 

Am 1. Tag fängt das Event um 10 Uhr an. Die Strecke zur Zentrale ist ujegafrh 250km. Ich müsste also spätestens um 06:30 Uhr losfahren wenn ich rechtzeitig ankommen will. 

 

Würdet ihr in solch einem Fall schon am 31. Juli anreisen? Oder wäre das etwas zu "dreist"? Ich weiß, das Unternehmen hat es mir ja von sich aus angeboten, trotzdem habe ich halt Bedenken, wie das wohl rüberkommen könnte schon am 1. Tag als Azubi Forderungen zu stellen. Was würdet ihr machen? :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorabendanreise. 

Wenn es um 10 Uhr los geht, solltest du um 9:30 Uhr da sein - Puffer für die Zutrittsbürokratie. Dann noch etwas Puffer für den Berufsverkehr - weitere 30 Minuten. Hast du das bei deiner Abfahrt um 6:30 Uhr eingerechnet oder bin ich schon bei 5:30 Uhr? Dann noch 1 h für Morgentoilette und Frühstück. Wecker 4:30 Uhr.

Oder am Tag davor, je nach Lage des Hotels und persönlichen Vorlieben daheim zu Abend essen oder dort (in der Nähe) etwas essen gehen. Ggf. sind abends auch Ausbilder/sonstige Verantwortliche im Hotel, mit denen man ins lockere Gespräch kommt. Morgens gemütlichst um 8 Uhr ausm Bett fallen, gut 1 h Morgentoilette und Frühstück. Da das Hotel vermutlich in der Nähe der Zentrale ist, (gemeinsam) hin schlendern in wenigen Minuten und super entspannt ankommen.

 

So habe ich es bei einer meiner Stellen gemacht. Schon auf den letzten Metern zum Hotel die ersten zukünftigen Kollegen kennen gelernt, dann noch an der Rezeption einige von Neueinstellungen betroffene Chefs kennen gelernt, anschließend gemütlichen Abend auf der Hotelterrasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Je nach Strecke können 250km wirklich lang sein - Baustellen, Stau, je nach Lage auch ab und zu mal "Spaß mit Zollkontrolle", wobei die die Pendler eigentlich in Ruhe lassen...

Wie @allesweg schon sagte, mit Pufferzeiten etc. wird es nur noch früher. Bringt nichts wenn du kurz vor knapp abgehetzt ankommst und erst mal den halben Tag ranzige Laune hast.

Ich würde Abends entspannt nach dem Berufsverkehr (ab ca 18 Uhr) ins Auto sitzen, hinjuckeln und morgends ganz entspannt dort aufschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alternativ zu "nach dem Berufsverkehr", wo genau "in der Frankfurter Region" und persönlichen Ausflugsvorlieben: während alle im Büro hocken fahren, den Tag/Nachmittag dort genießen und den Abend im Hotel ausklingen lassen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb allesweg:

Dann noch etwas Puffer für den Berufsverkehr - weitere 30 Minuten.

wenn es Zentral FFM ist eher mehr. Du weisst selbst wie voll die A5 / A3 / A66 / A661 zwischen 7 und 9 sind :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

streiche 7, setze 6.

Okok, streiche Vorabendanreise. Besser gleich während der Mittagspause des Vortages rein fahren, wenn man die Verkehrssituation nicht kennt? ;) 

Es ist nicht FFM-City sondern nur 

vor 7 Stunden schrieb Whitehammer03:

in der Frankfurter Region

 

Ernsthaft: @Whitehammer03 nimm eher die hohe Dauer, welche $Routenplaner für diesen Wochentag zu dieser Ankunftszeit befürchtet und schlage etwas Puffer drauf... wie üblich in jeder Großstadt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okey Leute, ihr habt mich überredet :P habe meinem Unternehmen per Mail mitgeteilt, dass ich gerne schon am 31 Juli anreisen möchte. 👍😁

 

Diese Hemmungen muss ich mir versuchen abzugewöhnen, in meinem Umfeld arbeitet niemand bei einer solchen Firma, bei denen wäre das undenkbar gewesen. Ich glaube deshalb habe ich bei solchen Sachen etwas Hemmungen.. Also wenn es ums "fordern" geht 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo forderst du da etwas? Du nimmst ein Angebot an! 

Die Firma fordert Anwesenheit um 10 Uhr - nicht am üblichen Arbeitsort. Rein körperliche Anwesenheit reicht nicht - geistig bitte auch. Nach >3h Anfahrt vom üblichen Arbeitsort aus ist die geistige Anwesenheit fraglich. Dazu kommt, dass du dann noch >5h aufnahmefähig sein sollst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb allesweg:

>3h Anfahrt vom üblichen Arbeitsort ... noch >5h aufnahmefähig sein

Gab es nicht ein Urteil, dass Reisezeit= Arbeitszeit?

Damit schrammen wir doch auch hart an die Grenze der max. zulässigen täglichen Arbeitszeit, je nach Verkehrslage und Länge des Programms.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Whitehammer03:

Die Teilnahme an dem Event ist freiwillig, aber erwünscht. 

 

Aber ja ihr habt recht, ich fordere nichts und nehme nur ein Angebot an 👍😁

 

Und vergiss nicht die 150€ (500 * 0,3) als Reisekosten abzurechnen, wenn du mit deinem eigenen Auto fährst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.7.2019 um 05:52 schrieb RubberDog:

Wenn es explizit angeboten wird, warum nicht?

Sehe ich genau so. Es wird klar angeboten.

Am 11.7.2019 um 12:38 schrieb Whitehammer03:

Aber ja ihr habt recht, ich fordere nichts und nehme nur ein Angebot an 👍😁

Selbst wenn es dir nicht angeboten worden wäre, hätte ich es nicht als Forderung seitens eines Azubi's gesehen, sondern eher klassisch "Chef, ich habe da mal ne Frage...XY" 

 

In einer solchen Situation war ich ebenso. Zu dem Zeitpunkt noch kein Führerschein gehabt und PRAKTIKANT mit zuversicht auf die Ausbildung. 

Seitens des Unternehmens hat man mich zur Schulung geschickt, welche im tiefsten Süden statt gefunden hatte. Die Schulungstage waren sehr blöd. Donnerstag erste, Freitag die zweite und Montag & Dienstag die dritte. 

Da habe ich einfach gefragt, ob ich, Führerschein hin oder her, mit dem Zug schon am Mittwoch anreisen könnte, um eine Woche zu bleiben. Normalerweise wäre ich mit dem Auto hin und wieder zurück. Also habe ich das übers Wochenende direkt verknüpft und hab dazu noch den Süden erkunden können. 

Einzig Blöde war, ein Mal B&B und nie wieder :D. Eine Woche nur Wasser und Brot hat mir dann doch gereicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung