Jump to content

Kein Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration?!

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb Mr.Mystery:

PS.: Kennt ihr gute Möglichkeiten einen Praktikumsplatz zu finden? Eher initiativ oder per Stellenbörse (z.B. Agentur für Arbeit, etc.) bewerben?

Wenns bei euch in der Nähe zu nem Fach abi gibt würde ich mal an der schule anrufen. Die haben listen mit Betrieben in der umgebung die für die berufe geeignet sind für praktikas.

 

Ansonsten würde ich für Praktikas Initiativbewerbungen schreiben und natürlich paralell mal nach Ausschreibungen ausschau halten.

Wo in etwa wohnst du denn in Thüringen? ich mein Das bundesland ist ja nun nicht winzig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau am besten mal direkt bei den Firmen auf den Homepages vorbei. Viele Mittelständische und größere Firmen haben dort auch eigene Karriereportale auf denen offene Praktikums-/Ausbildungsplätze ausgeschrieben sind. Wenn es für dich in Frage kommt, dann wäre ein duales Studium bestimmt auch eine Möglichkeit.

Zur Finanzierung in der Ausbildung: Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) kann man zur Ausbildung beim Amt beantragen. Je nach Ausbildungsvergütung, Verdienst der Eltern, Entfernung zur Heimat etc. schwankt die Summe mit der du unterstützt wirst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehst du in den Bewerbungen auf das jeweilige Unternehmen ein oder ist es ein Seriendokument?

Welche Unterlagen außer dem Anschreiben schickst du heraus?

Wie schickst du heraus?

Zu deiner so gerne verlinkten Statistik:

>1,1 Bewerber/Stelle kann bedeuten, dass auf 200 Stellen 221 Bewerber kamen. Oder aber aber auf 20 Stellen 800 Bewerber.

Diese Statistik ist auf Ebene Bundesland. Das sagt nichts über einzelne Landkreise oder Städte aus. Es ist wichtig, wie es in der für dich erreichbaren Region aussieht.

Diese Statistik sagt maximal etwas darüber aus, wie viele der Bundesagentur für Arbeit bekannte Bewerbungen es auf eine der Bundesagentur für Arbeit bekannte Ausbilungsstelle innerhalb der genannten zwölf Monate gab. Da steht nicht, ob es aktuell mehr Stellen gibt oder weniger. Ob es weniger oder mehr Schulabgänger gibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Praktika kommt es darauf an, wie lange es sein soll.
Bei meinem Fachabi musste ich z.B. 8 Wochen am Stück im Sommer ein Praktikum machen. Habe 2 Bewerbungen an 2 Wunschbetriebe (war nichts ausgeschrieben!) geschrieben, bekam 2 Zusagen.
Ich muss dazu sagen, meine Noten waren nie besonders gut, in Mathe hatte ich auch eine 4 (Lehrerbedingt, bin von 1 auf 4 gedroppt :D )

Ich kann mir gut vorstellen, das wenn du für z.B. 3 oder 6 Monate EINEN Betrieb suchst, viele "nein" sagen werden. Allerdings sind hier und da mal 2 Wochen ein recht Lückenhafter Lebenslauf (denken sich manche vllt., dass du einfach mal'n Jahr chillen wolltest ;)

Wenn Interesse und Sprachkenntnisse bestehen, ist vllt. auch ein Auslandsjahr (oder Halbjahr, ne Freundin war jetzt für 5 Monate in London) interessant für dich, allerdings in der Bewerbungszeit schwierig (sie wollte Studieren, deshalb gings)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht aufgeben und auch mal bei den Firmen anrufen, wo du keine Absage oder Antwort erhalten hast... Und du musst bei der Bewerbung herausstechen 😉

 

Btw. ich habe mich mit einer (Realschule) 5 in Mathe beworben und habe diesen Sommer erfolgreich meinen FISI bestanden 😋

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Mr.Mystery:

Ich verstehe sowieso nicht warum überall steht: "Anforderungen: Gut in Mathe,...".
Wtf? Als ob alle Fachinformatiker Mathegötter sind...?!

Potenzrechnung musst du ein bisschen können, sonst fällst du z.B. beim Thema Subnetting auf die Nase. Im Übrigen ist "Gut in Mathe" ja auch eine extrem unkonkrete Aussage. Allerdings hab ich auch nur einen Realschulabschluss mit einer 5 in Mathe und gerade meine FISI-Prüfung bestanden. Geht also Alles. :)

Viel Erfolg, nicht aufgeben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Ma Lte:

Potenzrechnung musst du ein bisschen können, sonst fällst du z.B. beim Thema Subnetting auf die Nase. Im Übrigen ist "Gut in Mathe" ja auch eine extrem unkonkrete Aussage. Allerdings hab ich auch nur einen Realschulabschluss mit einer 5 in Mathe und gerade meine FISI-Prüfung bestanden. Geht also Alles. :)

Viel Erfolg, nicht aufgeben!

Da kann ich mich auch nur anschließen hatte auch eine 4 in Mathe auf der Realschule und das war schon immer sehr knapp...

Probleme mit Themen wie Subnetting hatte ich auch aber mit viel Üben geht das ganze schon :)

Die FISI Prüfung habe ich bestanden zwar nur knapp aber das ist ja egal solange man bestanden hat und auch erstmal von seinem Unternehmen übernommen wurde :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Ma Lte:

Im Übrigen ist "Gut in Mathe" ja auch eine extrem unkonkrete Aussage.

Eigentlich nicht wenn man nach einer Zeugnis Note geht dann ist Gut eine 2, heißt mit einer 4 oder 5 wirst du halt durch den Harten Filter schon in der ersten Sichtung aussortiert, bei vielen Unternehmen. Gerade wenn du viel Konkurrenz hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, 

 

du müsstest dich mehr bewerben und auch mehr auf Unternehmen die jetzt nichts anbieten aber vlt It Kraft brauchen. (So gut wie jedes unternehmen über 10 Mitarbeiter). 

 

Ich hatte in herzens Hessens fast täglich über Stellen und inative Bewebungen mit über 30+ gefühlt beworben. Sehr viele Einladungen und Einstellungentest, leider alle für die Katze. Da hat man sich bei vielen wie eine Nummer gefühlt. 

 

Meine Noten/Kenntnisse zum AE waren Fachabi ziemlich gut (Fachbereich fast ne glatte 1 und Hauptfächer 2, wobei Mathe meine 1 war.)  Trotzdem nahm mich keiner und das Arbeitsamt war am verzweifel wie jmd. mit solchen Noten keine Ausbildung fand. Die Firmen suchen zwar alle, aber für mich sah entweder aus als warten sie lieber nochmal Jahr oder die Konkurrenz war zu groß. 

 

Bis ende Oktober hatte ich nichts gefunden bis ich durch eine inative Bewerbungen trotzdem dann was gefunden habe. Daher bin ich jetzt im Sommer auch fertig geworden. Also gib mal ordentlich Gas. 

 

Zu deiner Notenangst kann ich nur sagen aus meinem Jahrgang haben alle eine Ausbildung gefunden wobei die Hällfte es grade so geschafft haben ihr Fach Abi zu schaffen . 

 

Zum Itkaufmann kann ich nur sagen wenn Mathe und auswendig Lernen oder kein Verständnis für Rechnungswesen und Wirtschaft hast, wird man es am Ende es ziemlich schwer haben. 

 

Falls noch irgendwas aus der aktuellen Ausbildung erfahren willst, bei mir erfährst du es aus neuester Quelle. 

 

 

bearbeitet von FeuFeu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, etwas spät dran, aber vielleicht kann ich ja noch etwas nützliches beisteuern.

Erstmal: Schade, dass du eine so negative Erfahrung bei der Suche hast - leider scheint es nicht mehr zum guten Ton zu gehören dem Bewerber zumindest eine Absage zuzustellen. Ich kenne das ganze leider auch - 40+ Bewerbungen: <10 Absagen, eine Einladung zum Bewerbungsgespräch (und glücklicherweise darauf folgend eine Zusage!). Ein paar Ideen:

1. Das Anschreiben macht den Eindruck: Ein Freund der Familie hat mir mal gesagt: "Deine Bewerbung bringt dich in das Gespräch, deine Persönlichkeit bringt dir dann den Job." Und ich denke an dem Punkt kannst du ansetzen. Du hast mit einem Abitur (unabhängig von dem Ausgang) schonmal gar nicht so schlechte Eingangsvorraussetzungen, du kannst dich aber gerade in deinen Anschreiben enorm von der Masse absetzen. Informier dich über das Unternehmen, schreibe von deinen privaten Vorerfahrungen oder davon warum du z.B. eine Ausbildung machen willst und nach dem Abi nicht einfach studieren willst.

2. Vitamin B(eziehungen): Ist nicht die feine englische Art, aber absolut verbreitet - mit und ohne formalem Bewerbungsprozess. Frag mal in deinem Umfeld, wenn jemand in dem Bereich tätig ist (oder auch in einer anderen Position in einer Firma die FIs ausbildet!) ob es bestehende Kontakte oder Möglichkeiten gibt. Je früher für 2020 (beton das ruhig!), desto besser. Selbiges gilt übrigens auch für Praktika, unbezahlt wie bezahlt ist da so viel möglich, wenn du jemanden kennst.
Darüber hinaus: Wenn du eine Stelle hast, nutze die zwei bis drei Jahre um so viele Leute in der Branche kennenzulernen (und ihnen deine Kontaktdaten zu geben!) wie du kannst. Es wird dir enorm helfen, wenn du der Mensch bist, den man anruft wenn IT-Mäßig irgendwas ansteht!

3. Abbrecher: Es gibt immer ein paar Stellen, die nicht angetreten werden - und darauf kannst du möglicherweise noch für 2019 kapitalisieren. Such dir im Vorraus die Kanäle heraus, auf denen ausgeschrieben wird (Websiten, Jobbörsen, Foren (?), etc.) und sei ab 01.08. aufmerksam wie ein Schiesshund. Taucht eine Anzeige auf (dann meist für September) RUF AN! Du hast viel viel weniger Konkurrenz und die Firmen wollen die Plätze auch besetzen.

4. Anrufen generell: ...Lohnt sich. Kann dich durch eine Vorauswahl bringen (kann!). Recruiter (oder Sekretäre/innen) sind Menschen - und Menschen bevorzugen immer die Bewerber, zu denen sie eine persönliche Bindung aufbauen können. Das geht akustisch besser als über das Papier. Ein Wort der Warnung: Nicht alle Firmen wollen das - wenn sie angeben, dass sie die Bewerbung "Nur per Mail wollen", würde ich es mir überlegen.

5. Praktika: Machen sich sehr, sehr gut. Gerade wenn sie in dem Bereich sind, in dem du eine Ausbildung machen willst. (Und lass dir unbedingt ein Arbeitszeugnis ausstellen!) Initiativbewerbungen sind hier absolut normal (die Firmen müssen dich nur für X-Wochen "bespaßen" und nicht für 3 Jahre!). Damit kannst du deine Chancen für das nächste Jahr echt steigern - und solche Praktika würde ich auch unbedingt im Anschreiben einbringen.

6. Bundeswehr: Ist eine Alternative, die du dir gut überlegen solltest. Der Bund kann ein extrem attraktiver Arbeitgeber sein (Anstellung mehr oder weniger garantiert, gute Bezahlung - auch während eines Studiums, mehr oder weniger Steuerfreiheit, hervorragende Sozialleistungen) hat aber auch seine Nachteile. Je nach Ausbildung verpflichtest du dich für eine ganze Weile, die Medizinstudenten müssen für 17 Jahre unterschreiben! Das ist für manche ihr ganzes bisheriges Leben.
Weiterhin kannst du während der Verpflichtung durchaus in Kriegsgebieten eingesetzt werden - als ITler ist die Gefahr für Leib und Leben sicherlich eher überschaubar, stell dir aber dennoch die Frage, ob du mit einem erhöhten Bleianteil in der Luft zurechtkommen würdest. BW will (ich wiederhole mich) gut überlegt sein.

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Impulse geben - viel Erfolg bei der Suche! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du Abitur hast, würde ich an deiner Stelle folgendes tun:

Ich würde mich für ein (Bindestrich)-Informatik Studium einschreiben und das erste Semester richtig durchziehen!
Wenn ich dann merke, dass das doch nix für mich ist, schreibe ich nach der Klausurenphase Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz.
Im 2. Semester würde ich dann nur das belegen, was mich wirklich interessiert und was ggf. einen Mehrwert für meine Ausbildung haben könnte.

Vorteile:
- du hast bereits Vorwissen, mit dem du Punkten kannst
- es ist "glaubwürdiger", dass du eine Fachinformatikerausbildung machen willst
- die Betriebe brauchen keine Angst haben, dass du nach der Ausbildung zum Studieren abhaust, weil du schon selbst für dich erkannt hat, dass das nix für dich ist

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.7.2019 um 09:16 schrieb Mr.Mystery:

Was ich mich eher frage ist, was mache ich dieses Jahr und in der Zwischenzeit? Weil, wenn ich jetzt keinen Ausbildungsplatz bekomme, dann muss ich ja erst im August/September 2020 mit der Ausbildung anfangen. D.h. in der Zwischenzeit auf 450,-€-Basis arbeiten gehen oder ein Praktikum (halt ohne Geld 😁). Das Kindergeld wird ja auch nur 4 Monate gezahlt, sprich bis Dezember 2019.

 

Am 15.7.2019 um 10:48 schrieb Mr.Mystery:

Vielleicht mache ich in der Zwischenzeit ein Praktikum. Ich erkundige mich mal. ;)

 

Am 15.7.2019 um 10:48 schrieb Mr.Mystery:

PS.: Kennt ihr gute Möglichkeiten einen Praktikumsplatz zu finden? Eher initiativ oder per Stellenbörse (z.B. Agentur für Arbeit, etc.) bewerben?

Praktikum ohne Geld ist nicht ganz "richtig". Es gibt noch die Möglichkeit ein bezahltes Praktikum zu absolvieren. Das ganze läuft über das Jobcenter / Arbeitsargentur für Arbeit. Das nennt sich "EQL" https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/foerderung-ausbildung

Du könntest doch ein EQL in einem Betrieb machen, falls dieser für dieses Jahr schon ausgesorgt hat? Du würdest dann 1 Jahr bezahlt dort arbeiten und übergreifend in die Ausbildung gehen?


Zu den Möglichkeiten;
Initiativ. Bewerbe dich überall wo du magst. Zeig denen irgendwie, dass du genau der richtige für den Job bist.

Gruß

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung