Jump to content

Angebot für Übernahme zu schlecht?

Empfohlene Beiträge

Gerade eben schrieb t0pi:

naja ich hab vorher auf dem "Dorf" gearbeitet... und hier bekomme ich mehr als das doppelte .... ich bin zufrieden sonst würde ich uns nicht weiterempfehlen (und das sollte nach diversen Aussagen von mir hier und im chat ziemlich klar sein :) )

ja du bekommst das doppelte :P aber die Angeworbenen werden ja als Sklaven verkauft xD Die werden mit Geld gelockt und werden dann 24/7 arbeiten müssen oder ausgepeitscht. Du alter Sklavenhändler xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Albi:

ja du bekommst das doppelte :P aber die Angeworbenen werden ja als Sklaven verkauft xD Die werden mit Geld gelockt und werden dann 24/7 arbeiten müssen oder ausgepeitscht. Du alter Sklavenhändler xD

das mach ich nur bei Zaroc... So nen Asiate ist da praktischer... so und nun back to topi(c) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb t0pi:

so ner9x hat jetzt erstmal lesematerial bekommen

In der Tat, da ist einiges zusammengekommen und ich arbeite mich mal durch :D

 

vor einer Stunde schrieb Asura:

Das Problem dahinter ist, dass wenn dieses Angebot schon so enorm unterdurchschnittlich ist, dann wird auch an komplett anderen Ecken und Kanten versuch zu sparen.
Schulungen, Weiterbildungen, Boni, etc.

Also Schulungen und Weiterbildungen gibt es schon, aber die sind eher auf interne Dinge bezogen und würden mir außerhalb der Firma wohl eher weniger bringen.

 

vor 59 Minuten schrieb allesweg:

Hessen ist zwar nicht riesig, aber das Gehaltsgefälle zwischen RheinMain und zB. Rhön schon. Mit 30k kannst du vermutlich nur in der Rhön einen frisch ausgelernten FI locken. 

Also ich befinde mich hier ja nicht auf dem Land. Wie im Eingangspost schon gesagt, Stadt mit 70k-80k Einwohnern.

 

vor einer Stunde schrieb charmanta:

@TE: Hessische Kurse kenne ich nicht, aber mir kommen 2200 auch sehr gering vor. Aber das ist ein Pokerspiel ... was passiert denn wenn Du 2500 aufrufst ?

Gute Frage, ich denke ein bisschen verhandeln geht natürlich schon. Vielleicht würde man dann bei 2400 landen. Aber aus persönlicher Sicht war 2500 eigentlich meine persönliche unterste Schmerzgrenze.

 

vor 40 Minuten schrieb Maniska:

Wenn du wirklich GAR keine Alternative findest und auch nichts für 4 Wochen später in Aussicht hast... Je nach persönlicher Situation annehmen (wenn du das Geld dringen brauchst).

Ansonsten nun eben Bewerbungen schreiben und den Vorschlag des AG "reifen" lassen, bzw ggf. direkt ablehnen.

Ein bisschen Zeit habe ich ja noch, und diese werde ich nutzen, um mich zu bewerben. Letztendlich werde ich im Notfall natürlich das Angebot annehmen, bevor ich ohne eine Anstellung dahstehe.

 

vor 34 Minuten schrieb Tearek:

In diesem Betrieb ist es leider so das im 1 jahr nach der prüfung unabhängig alle Frisch ausgelernten das selbe gehalt erhalten. Egal ob Ich jetzt in der Perso, Einkauf dispo oder wie in meinem Fall als Netzwerker.

Diese Aussage kenne ich. Finde ich aber persönlich einfach kein plausibles Argument und möchte ich bei mir definitiv nicht so hinnehmen.

 

bearbeitet von ner9x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb allesweg:

@retrieve du vergleichst gerade einen gerade-so-bestanden-FISI-Azubi  mit einem Einser-Kandidaten-FIAE? Ernsthaft?

Ja ernsthaft an diesem Beispiel siehst du doch das die Note nicht gleich für viel Geld sorgt. Ich hätte das gleiche Gehalt angeboten bekommen, wenn ich einen 1er Schnitt hätte mein Chef hat mein Zeugnis erst nach Abschluss des Vertrags gesehen.

Musst nicht in jedem Thread meine Kommentare schlecht machen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb 0x0A:

Bin selbst aus dem Java-Umfeld und Umschlüer der dieses Jahr fertig wird mit einem Schnitt der eine ganze Note schlechter ist als deiner. Mein einstiegsgehalt beträgt 33k mit erhöhung auf 35k nach der Probezeit(vertraglich vereinbart).

Das wäre zum Beispiel ein gutes Angebot aus meiner Sicht. Damit könnte ich Prima leben. Klar mehr ist immer gut, aber das wäre ein gutes Einstiegsgehalt. Damit wäre dann auch der Abstand zu den frisch fertig Studierten nicht mehr ganz so enorm.

bearbeitet von ner9x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Tearek:

In diesem Betrieb ist es leider so das im 1 jahr nach der prüfung unabhängig alle Frisch ausgelernten das selbe gehalt erhalten. Egal ob Ich jetzt in der Perso, Einkauf dispo oder wie in meinem Fall als Netzwerker.

Ui, unabhängig vom Ausbildungsberuf? Warum unterscheidet man nach Dienstalter? Gebt doch allen gleich wenig. Da spart man doppelt. Einmal am Gehalt selbst und dann noch in der Buchhaltung, weil immer gleiches Gehalt x-mal braucht keinen Bearbeiter. Eine dritte Sparmöglichkeit ist, dass nur einer die Gehaltsverhandlungen führen muss. Sarkamus Ende.

vor 12 Minuten schrieb ner9x:

Aber aus persönlicher Sicht war 2500 eigentlich meine persönliche unterste Schmerzgrenze.

?bleib standhaft!

vor 13 Minuten schrieb ner9x:

Ein bisschen Zeit habe ich ja noch, und diese werde ich nutzen, um mich zu bewerben. Letztendlich werde ich im Notfall natürlich das Angebot annehmen, bevor ich ohne eine Anstellung dahstehe.

Einzig vernünftige Herangehensweise!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb Tearek:

In diesem Betrieb ist es leider so das im 1 jahr nach der prüfung unabhängig alle Frisch ausgelernten das selbe gehalt erhalten. 

[...]

Mir wurde auch versprochen das es nach dem 1ten jahr eine ordentliche erhöhung geben soll. 

Das macht aber auch nur Sinn, wenn der Hausmeister beim Kundenprojekt genau so viel zur Wertschöpfung beiträgt, wie der Fachinformatiker. Oder wenn die Firma beim Kunden für eine Bürokauffrau die gleichen Stundensätze abrechnet, wie für den Techniker.

Entweder die genannte Firma hat vom Wirtschaften keine Ahnung, oder das ist eine richtig dumme Ausrede. Und "Versprechen" zählen im Geschäftsumfeld nichts und es ist auch mega unprofessionell Gehälter per "Versprechen" auszumachen. Entweder man nimmt es in den Vertrag mit auf, oder nicht.

Im Fall von @Tearek macht es vielleicht noch Sinn die Zertifikate mitzunehmen während man Bewerbungen schreibt.

@ner9x Du musst es mal so sehen - jeder Negative Punkt im Angebot deines Betriebes ins schon mal ein geschenktes Plus für alle anderen Arbeitgeber. Wenn dein Betrieb das nicht checkt...dann ist er einfach ein schlechter Arbeitgeber.. Wenn ich das richtig verstehe hast du einen befristeten Vertrag mit Probezeit? Falls du also kein anderes Angebot hast würde ich das einfach annehmen und währenddessen Bewerbungen schreiben und dann im Laufe der Probezeit einfach sagen, dass es dir nicht getaugt hat, denn dafür ist die Probezeit ja da. Klar das mit dem Geld ist ärgerlich, aber sagen wir mal für zwei oder drei Monate noch ok und du programmierst ja auch und machst nicht irgendwas komplett fachfremdes. Von daher ist die Zeit ja (hoffentlich) nicht komplett verschenkt und vielleicht kannst du auch noch eine sinnvolle Schulung mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

26.400? Uff. Offen gestanden hätte meine unterste Schmerzgrenze bei 30.000 im Jahr gelegen, eher bei 32.400 und ohne große Sorgen hätte ich ab 36.000 angenommen. Deutlich darunter hätte ich Angebote auch ausgeschlagen und mich anderweitig umgesehen. Aus dem einfachen Grund, dass ein ausgelernter und guter FIAE mehr Wert ist als 2.200 im Monat. 

Besonders wenn ich bedenke, dass ungelernte Programmierer mitunter schon mühelos 1.800 machen können.

Du verkaufst dich in jedem Fall spürbar unter Wert.

Ich würde an deiner Stelle aber sehen, dass du nicht sagst: Ich dödel hier jetzt die Probezeit ab und mach dann was anderes, wieder mit Probezeit. Dann musst du nämlich zwei Mal x Monate fürchten, jederzeit rausgeschmissen zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Visar:

.. Ich würde an deiner Stelle aber sehen, dass du nicht sagst: Ich dödel hier jetzt die Probezeit ab und mach dann was anderes, wieder mit Probezeit. Dann musst du nämlich zwei Mal x Monate fürchten, jederzeit rausgeschmissen zu werden.

Auf der anderen Seite kann dieser Rausschmiss aber auch den Schritt raus aus der Komfortzone bewirken, den man selbst nicht so gerne antreten möchte. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mag sein, aber auf die Frage "Weshalb waren Sie nur 1-6 Monat/e dort?", möchte ich eher ungerne mit "Der Betrieb hat sich entschlossen, die Mittel für meine Stelle nicht länger zur Verfügung zu stellen" antworten. Aus guten Gründen zu gehen macht sich, denke ich, einfach besser als gegangen zu werden...

Komfortzone hin oder her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde persönlich auch nicht unter 30k einsteigen. Ich würde es offen ansprechen und eben 32-33k anbieten und eben auch nach der Probezeit nochmal eine kleine Erhöhung.

ansonsten eben Bewerbungen schreiben und eben weg da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Visar:

Ich würde an deiner Stelle aber sehen, dass du nicht sagst: Ich dödel hier jetzt die Probezeit ab und mach dann was anderes, wieder mit Probezeit. 

Wenn dieses Übernahme-"Angebot" auch noch mit einer Probezeit garniert wäre, würde ich das sogar ausnahmsweise als Vorteil sehen. @ner9x hätte dann nicht nur bis zur Winterprüfung Zeit, sich nach einem angemessenen Angebot umzuschauen, sondern könnte erst einmal die Übernahme annehmen und dann während der Probezeit schneller wechseln ;) 

Im Lebenslauf ist nach der Ausbildung  eine Übernahme für n Monate besser als "Selbstfindungsphase" oder sonstige Euphemismen für Zeiten ohne ein Arbeitsverhältnis. 

Noch besser ist Antritt eines langfristigen Arbeitsverhältnisses direkt nach der Ausbildung. Aber nicht um jeden Preis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb MrTony:

Wenn ich das richtig verstehe hast du einen befristeten Vertrag mit Probezeit? Falls du also kein anderes Angebot hast würde ich das einfach annehmen und währenddessen Bewerbungen schreiben und dann im Laufe der Probezeit einfach sagen, dass es dir nicht getaugt hat, denn dafür ist die Probezeit ja da.

nein, es wäre ein unbefristeter Vertrag und auch nicht mit offizieller Probezeit. Nur quasi eine inoffizielle mit der dann auch die kleine Erhöhung des Gehalts einhergeht.

vor 14 Stunden schrieb Visar:

26.400? Uff. Offen gestanden hätte meine unterste Schmerzgrenze bei 30.000 im Jahr gelegen, eher bei 32.400 und ohne große Sorgen hätte ich ab 36.000 angenommen.

Wie schon erwähnt, 30K war auch meine unterste Schmerzgrenze. Ich habe eigentlich nicht vor für weniger hier anzufangen. Vor allem nicht, da mir hier ja auch nochmal bestätigt wurde, dass das Angebot einfach deutlich zu gering ausgefallen ist.

vor 13 Stunden schrieb apokalypse:

Auf der anderen Seite kann dieser Rausschmiss aber auch den Schritt raus aus der Komfortzone bewirken, den man selbst nicht so gerne antreten möchte

Es ist ja nicht so, dass ich ein Problem damit hätte woanders hinzugehen. Mir gefällt es nur einfach im Unternehmen und hätte mir gewünscht nach der Ausbildung dazubleiben...natürlich mit einem angemessenem Gehalt.

vor 13 Minuten schrieb allesweg:

Wenn dieses Übernahme-"Angebot" auch noch mit einer Probezeit garniert wäre, würde ich das sogar ausnahmsweise als Vorteil sehen. @ner9x hätte dann nicht nur bis zur Winterprüfung Zeit, sich nach einem angemessenen Angebot umzuschauen, sondern könnte erst einmal die Übernahme annehmen und dann während der Probezeit schneller wechseln

Nicht mit einer offiziellen Probezeit, mit den kurzen Kündigungsfristen. Eine Möglichkeit wäre allerdings, eine Probezeit mit in den Vertrag aufzunehmen. Denke das würde gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb ner9x:

Nicht mit einer offiziellen Probezeit, mit den kurzen Kündigungsfristen. Eine Möglichkeit wäre allerdings, eine Probezeit mit in den Vertrag aufzunehmen. Denke das würde gehen.

Naja, das anzusprechen wäre schon ein sehr deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl.

Wie lang ist denn deine Kündigungsfrist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange im Vertrag keine Kündigung vor Arbeitsantritt ausgeschlossen ist, kannst du auch annehmen und sobald du was besseres in Aussicht hast wieder kündigen, auch vor dem offiziellen Arbeitsantritt.

Sonst bleibt dir immer noch die Möglichkeit eines Aufhebungsvertrages...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb PVoss:

Naja, das anzusprechen wäre schon ein sehr deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl.

Wie lang ist denn deine Kündigungsfrist?

Ich finde, bei dem Gehalt darf man mit dem Zaunpfahl durchaus ausgeprägte Winkbewegungen durchführen, um dem AG zu signalisieren, dass sein Angebot mitunter eventuell ein wenig.. ich sag mal... "bemerkenswert" ist. ;) :) Du hast gute Noten, du weißt was du kannst. Du brauchst dich auf dem Markt nicht verstecken und ich denke, da kannst du schon selbstbewusst und mit dem angemeßenen selbstWERTgefühl agieren. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich woanders bewerben, da verdienst du bei Aldi an der Kasse oder als DHL Fahrer mehr Geld.

 

Das Gehalt ist eine Frechheit und da zählen auch "Spaß bei der Arbeit und ein gutes Betriebsklima" nicht. Das bieten andere Firmen auch und zahlen dir 10.000 mehr pro Jahr.

 

Nicht von solchen Sachen blenden lassen.

bearbeitet von Flammkuchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb larrud:

Ich finde, bei dem Gehalt darf man mit dem Zaunpfahl durchaus ausgeprägte Winkbewegungen durchführen, um dem AG zu signalisieren, dass sein Angebot mitunter eventuell ein wenig.. ich sag mal... "bemerkenswert" ist. ;) :) Du hast gute Noten, du weißt was du kannst. Du brauchst dich auf dem Markt nicht verstecken und ich denke, da kannst du schon selbstbewusst und mit dem angemeßenen selbstWERTgefühl agieren.

Ich denke auch, dass ich das durchaus auf die Art signalisieren kann. Denke nicht, dass der Arbeitgeber deswegen von der Übernahme abweichen würde.

vor einer Stunde schrieb Flammkuchen:

Das Gehalt ist eine Frechheit und da zählen auch "Spaß bei der Arbeit und ein gutes Betriebsklima" nicht. Das bieten andere Firmen auch und zahlen dir 10.000 mehr pro Jahr.

 

Nicht von solchen Sachen blenden lassen.

Natürlich lasse ich mich davon nicht blenden, wäre auch nicht der Grund zu bleiben. Mir ging es ja mit dem Thread hauptsächlich erstmal darum nachzufragen, ob meine Einschätzung korrekt ist, dass das angebotene Gehalt deutlich zu wenig ist für einen ausgelernten FIAE.

bearbeitet von ner9x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb ner9x:

Denke nicht, dass der Arbeitgeber deswegen von der Übernahme abweichen würde.

und selbst wenn schade drum wäre es jetzt auch net xD wie schon öfter gesagt, du findest sicher was besseres mit deinen Noten etc. sollte das klappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung