Jump to content

Gehaltsvorstellung IT-Kundensupport / Technischer Kundenbetreuer

Empfohlene Beiträge

 

Hallo zuasammen,

 

habe in Kürze ein Vorstellungsgespräch als it-kundensupport / Technischer Kundenbetreuer.

Es handelt es sich um einen Softwareentwickler für die Automovieindustrie in der Fertigung mit ca. 200 Mitarbeitern.

Zu mir:

War zuvor 10 Jahre in der Automobilindustrie tätig und habe danach eine Umschulung als FISI absolviert, wobei ich da leider erst kaum Berufserfahrung habe.

 

Zur Stelle:

Problemvoranalys und Prioritisierung der Probleme.

Ticketsystem 1st level.

Telefon und remote support für die Kunden mit telefonbereitschaft.

Schnittstelle zwischen Kunden und Entwicklung.

Vorort support auch im Ausland (Weltweit).

Sprachkenntnisse Englisch B2 Voraussetzung.

 

Im Telefonat vor der Einladung ging es mehr um meine alte Tätigkeit und Sprachkenntnisse (Spreche noch fließend eine zweite Fremdsprache)

Ich hatte vor meiner Umschulung eine ähnliche Anstellung mit viel Reisen und Kundenkontakt und habe dort 42.000 bekommen.

Bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher was hier angemessen wäre als Spanne anzugeben wenn die Frage kommt, da ich im IT bereich noch nicht viel vorweisen kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es wäre noch nett zu erfahren wo Du den Job denn gedenkst anzutreten ?

Wenn Du 10 Jahre Praxis hast + Umschulung wirst Du wohl Mitte 30 sein. Als 1st Lvl Supporter schätze ich wirst Du um die 3000,- Euro brutto bekommen, in einigen Bereichen Deutschlands vielleicht mehr. Automotive hat früher gut bezahlt, im Moment fehlen mir die Erfahrungen. Aber irgendwo zwischen 40 und 50K pro Jahr halte ich für realistisch, nach oben offen. Kommt auf Deine Zeugnisse und Deine sonstigen Skills drauf an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.8.2019 um 15:38 schrieb RR_23:

Will eine Spanne zwischen 37k bis 42k angeben.

Nein. Sei verbindlich. Entweder gibst du 42k an oder 37k.

Warum sollte jemand den höheren Preis bezahlen, wenn offensichtlich ein niedrigerer Preis möglich ist? Ist vielleicht sogar die Bereichsgrenze nicht fest und es geht noch günstiger?

 

Warum willst du dich gehaltlich verschlechtern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb allesweg:

Nein. Sei verbindlich. Entweder gibst du 42k an oder 37k.

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Wenn man eine Spanne angibt, wird immer die untere Grenze genommen. Warum auch nicht? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb WYSIFISI:

Na, irgendeine Bedeutung muss die untere Grenze ja haben, sonst gibt man sie nicht an.

Sie gibt das Gehalt an, wofür du bereit bist zu arbeiten. Interessant wäre zu wissen, was die obere Grenze soll: Hat man "besonders krasse" Skills, herausstechende Berufserfahrung oder gibt man dem Arbeitgeber die Möglichkeit aus Nettigkeit mehr zu zahlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung