Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Ausbildungsinhalt 1. Halbjahr 1. Lehrjahr

Empfohlene Beiträge

vor 19 Minuten schrieb Cath_Inka:

Moin,

ich hab mich mal schlau gemacht und es ist durchaus möglich. Es muss mindestens eine Fachkraft auf einen Azubi kommen.

Zu der Wohnung: Er arbeitet ja nicht im Wohnzimmer.. :D  Es gibt ein Büro und auch eine Gästetoilette. In neuem Haus ist eine komplette Etage für die Firma geplant. 

Ich werde aber nochmals mit ihm darüber reden, da ich es schwierig finde mich von einer einzelnen Person ausbilden zu lassen. Du hast natürlich recht, dass es schwierig ist, da er ja nicht immer 100% Zeit für mich hat. Vllt stellt er ja noch in den nächsten Monaten jmd ein. Ich erinnere mich, dass er davon mal gesprochen hat...

das mag ja alles so sein aber denkst du nicht es wäre für dich besser einen größeren betrieb zu suchen ? häufig läufts bei den kleinen eher nicht so toll ab. (jedenfalls gings so vielen aus der berufsschule)

Ja es ist ja nicht nur das er vlt. mal keine zeit für dich hat. wie die anderen bereits erwähnten, wie siehts denn aus wenn er urlaub hat/krank ist?

wenn du meinst das das für dich das richtige ist, okay. ich würds mir nur genaustens überlegen. Wenns bspw. mal stress zwischen euch beiden gibt kanns auch durchaus unangenehm werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Melly_  Wie per PN geschrieben, vielen Dank für den Link. Ich schaue mir das mal in Ruhe an.

@Cath_Inka Ich glaube der Inhalt der Berufsschule in den ersten Monaten, ist bei der ganzen Sache dein kleinstes Problem. In NRW würde diese Firma garantiert nicht ausbilden. Da gibt es gar keine Diskussion. Auch wenn man nicht bei dem Chef im Wohnzimmer sitzt, so unterliegt ein Ausbildungsbetrieb einer Betriebsstättenverordnung. Und das ist garantiert nicht die Wohnung oder das Wohnhaus in dem der Chef privat mit seiner Familie wohnt. Es kann durchaus sein, dass sich ein Büro in dem Wohnhaus befindet. Das wäre aber wieder etwas ganz Anderes und das hast Du ja hier auch nicht geschrieben.

Dann hat jedes Ausbildungsunternehmen und jeder Ausbilder eine gewissen Aufsichtspflicht dem Auszubildenden gegenüber. Wenn die Firma nur aus einem einzigen Mitarbeiter besteht, ist das scher bis unmöglich das zu realisieren. Jeder Mensch und damit auch jeder Chef kann mal krank werden. Das auch für eine längere Zeit. Das würde ja bedeuten, dass der oder die Auszubildende dort wochen- oder monatelang ganz alleine sitzt. Dazu hat auch jeder Mensch mal Urlaub. Damit ist ja schon genau vorgeplant, dass der Auszubildende in der Zeit ganz alleine ist. Wie war das denn in den letzten Jahren in der Firma. Du hast ja geschrieben, dass die Firma schon mehrfach ausgebildet hat. Fährt der Chef in den Urlaub und der Azubi sitzt alleine bei ihm Zuhause?

Dann hast Du dir aus meiner Sicht selber widersprochen. Erst schreibst Du, dass diese Firma schon mehrfach ausgebildet hat, dann schreibst Du, dass Du dich erkundigt hast und das es durchaus sein könnte, dass eine Fachkraft einen Auszubildenden ausbildet, was ja auch vollkommen richtig ist. Was ist denn nun richtig? Hat dir Firma schon ausgebildet?

Was ich sehr komisch finde. Wenn dir jemand die Nachteile dieser Firma aufzeigt, dann schreibst Du, dass Du dich nicht weiter darauf eingehen möchtest. Das ist dein gutes Recht, aber ob das der Sinn der Sache ist, das ist eine andere Frage. Mir kommt es ein wenig so vor, als wenn Du dich jetzt auf eine Firma festgelegt hast (vielleicht weil Du schon eine gewisse Bindung zu dieser Firma hast) und Du nun über die Realität nicht schreiben oder sprechen möchtest, weil sie dir nicht passt.

Mein Tipp: Such dir in deinem Alter ein gutes Ausbildungsunternehmen und absolviere eine gute Ausbildung als Fachinformatikerin, wenn Du wirklich Fachinformatikerin werden möchtest. Alles Anderes bei diesem " 1 Mann Unternehmen" bei ihm Zuhause hat keinen Sinn, wobei ich mir auch sehr sicher bin, dass das gar kein eingetragenes Ausbildungsunternehmen ist.
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb fisi2.0:

@Melly_  Wie per PN geschrieben, vielen Dank für den Link. Ich schaue mir das mal in Ruhe an.

@Cath_Inka Ich glaube der Inhalt der Berufsschule in den ersten Monaten, ist bei der ganzen Sache dein kleinstes Problem. In NRW würde diese Firma garantiert nicht ausbilden. Da gibt es gar keine Diskussion. Auch wenn man nicht bei dem Chef im Wohnzimmer sitzt, so unterliegt ein Ausbildungsbetrieb einer Betriebsstättenverordnung. Und das ist garantiert nicht die Wohnung oder das Wohnhaus in dem der Chef privat mit seiner Familie wohnt. Es kann durchaus sein, dass sich ein Büro in dem Wohnhaus befindet. Das wäre aber wieder etwas ganz Anderes und das hast Du ja hier auch nicht geschrieben.

Dann hat jedes Ausbildungsunternehmen und jeder Ausbilder eine gewissen Aufsichtspflicht dem Auszubildenden gegenüber. Wenn die Firma nur aus einem einzigen Mitarbeiter besteht, ist das scher bis unmöglich das zu realisieren. Jeder Mensch und damit auch jeder Chef kann mal krank werden. Das auch für eine längere Zeit. Das würde ja bedeuten, dass der oder die Auszubildende dort wochen- oder monatelang ganz alleine sitzt. Dazu hat auch jeder Mensch mal Urlaub. Damit ist ja schon genau vorgeplant, dass der Auszubildende in der Zeit ganz alleine ist. Wie war das denn in den letzten Jahren in der Firma. Du hast ja geschrieben, dass die Firma schon mehrfach ausgebildet hat. Fährt der Chef in den Urlaub und der Azubi sitzt alleine bei ihm Zuhause?

Dann hast Du dir aus meiner Sicht selber widersprochen. Erst schreibst Du, dass diese Firma schon mehrfach ausgebildet hat, dann schreibst Du, dass Du dich erkundigt hast und das es durchaus sein könnte, dass eine Fachkraft einen Auszubildenden ausbildet, was ja auch vollkommen richtig ist. Was ist denn nun richtig? Hat dir Firma schon ausgebildet?

Was ich sehr komisch finde. Wenn dir jemand die Nachteile dieser Firma aufzeigt, dann schreibst Du, dass Du dich nicht weiter darauf eingehen möchtest. Das ist dein gutes Recht, aber ob das der Sinn der Sache ist, das ist eine andere Frage. Mir kommt es ein wenig so vor, als wenn Du dich jetzt auf eine Firma festgelegt hast (vielleicht weil Du schon eine gewisse Bindung zu dieser Firma hast) und Du nun über die Realität nicht schreiben oder sprechen möchtest, weil sie dir nicht passt.

Mein Tipp: Such dir in deinem Alter ein gutes Ausbildungsunternehmen und absolviere eine gute Ausbildung als Fachinformatikerin, wenn Du wirklich Fachinformatikerin werden möchtest. Alles Anderes bei diesem " 1 Mann Unternehmen" bei ihm Zuhause hat keinen Sinn, wobei ich mir auch sehr sicher bin, dass das gar kein eingetragenes Ausbildungsunternehmen ist.
 

 

Ich möchte nicht weiter darauf eingehen, weil es Off-Topic ist. Wir können gern per PN weiter darüber schreiben wenn du magst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung