Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Evaluierung und Implementierung des „Power Outtage Controllers“ in die X Landschaft und Anpassung des Überwachungsprozesses der FIRMA Y

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe hier mal meinen eventuellen Projektantrag runter geschrieben. Dieser soll definitiv noch nicht fertig sein, dennoch zeige, in welche Richtung ich gehen möchte. Mich interessiert, ob hier die komplexe Tiefe ausreichend und der Antrag verständlich genug ist.

 

Zitat

Die Firma X, folglich X genannt, ist der IT-Dienstleister der Y. Dies führt dazu, dass sämtliche in den Z eingesetzte Soft- und Hardware von der X bereitgestellt wird. Damit ein reibungsloses Tagesgeschäft ermöglicht werden kann, wird die Software ständig überarbeitet und die Hardware dauerhaft überwacht. Die Überwachung dieser führt die Abteilung „Leitstand West“ mit verschiedenen Tools, unter Anderem „Spectrum[DG4]  Enterprise Manager“ von Aprisma, durch. Mit Spectrum ist es möglich, den Zustand einer Komponente wie Router, Gateway oder Switch zu prüfen. Unter Zustand versteht man unter Anderem die Erreichbarkeit, die Auslastung sowie die Performance. Arbeitet eine der von den Y eingekaufte Komponente nicht den Vorgaben entsprechend, alarmiert „Spectrum“. So folgt auf einen Ausfall einer Komponente, angenommen ein Router ist betroffen, die Meldung „Device has stopped responding to polls“. Folglich muss der „Leitstand West“ nun in Erfahrung bringen, ob dieser Ausfall durch einen Stromausfall oder bedingt durch eine Störung im Netz des Carriers ( Routingprobleme, Leitung ausgefallen etc. ) aufgetreten ist.

 

Dies geschieht, indem ein Ticket im Tool „Service Request Plus (SRPlus)“ zur Störung erstellt wird. Parallel dazu wird versucht, den Kunden telefonisch zu kontaktieren. Bei Nichterreichbarkeit des Kunden wird das Ticket auf „Rückfrage“ gestellt, sodass dieser nun eine Rückmeldung im Ticket geben muss. Dies führt dazu, dass mit der eventuellen Entstörung (Einleitung weiterer Maßnahmen mithilfe des Carriers, wie z. B. ein Technikereinsatz vor Ort) erst begonnen werden kann, sobald eine Rückmeldung vorliegt. Vor allem nachts entstehen hier große Zeitverluste, da meist bis in die frühen Morgenstunden auf eine Rückmeldung gewartet wird. Der Kunde muss nun selbst dafür sorgen, dass die Verkabelung in Ordnung sowie die Gewährleistung der Stromanbindung gegeben ist. Dies kostet teilweise massiv Zeit und Geld, da die zuständigen Mitarbeiter nicht immer in der ausgefallenen Filiale sitzen, weit abgelegene ( Orte ) ausfallen oder sogar Vorleister zur Prüfung beauftragt werden müssen.

 

Mithilfe des „Power Outtage Controllers“, folglich PoC genannt, soll die Prüfung des Kunden wegfallen und so Zeit und Geld eingespart werden. Der PoC erkennt einen Stromausfall und stellt mithilfe einer globalen SIM-Karte die nötigen Informationen in einem browserbasierten Tool des Carriers bereit“, sodass nicht nur Zeit und Geld gespart werden, sondern auch die  Kunden nicht mehr nachts per Anruf gestört werden müssen.  


 

 

Zeitplanung

-          Ist-Analyse                                                        1,5

-          Erstellung Soll-Konzept                                2,5

-          Kostenanalyse                                                 1

-          (Risikoanalyse                                                  1)[DG1] 

-          Evaluierung einer geeigneten Lösung    2

-          Auswahl benötigter Hardware                  3

-          Installation der Hardware                           1

-          Funktionstest                                                  2

-          Anpassung der Überwachung                   3

-          Schulung Mitarbeiter                                    5

-          Soll/Ist-Vergleich                                            2

-          Erstellen der Dokumentation                    8

 

Puffer 3. Std ?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb charmanta:

du schreibst sehr viel und sagst doch nichts. Unverständlich.

Schreibs mal neu bitte

inwiefern neu? Ich hatte versucht, mich so an die Anträge aus dem Forum zu halten, dass man anfangs erzählt, was das Problem ist und dann zur möglichen Lösung übergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb charmanta:

Überflieg mal Deinen Text. Ich verstehe nicht was Du überhaupt machen willst ?

Es soll bei dem Projekt um das Problem gehen, dass unsere Kunden bei Ausfällen der Filiale immer zuerst selber prüfen müssen, ob es ein Problem vor Ort ist. Dies möchte ich lösen, indem ich in Zusammenarbeit mit dem Carrier ein Tool entwickeln und zum Einsatz kommen lasse, welches die Prüfung abnimmt. Bedeutet, ich müsste vergleichen, welches der entwickelten Produkte besser ist, diese bei einer Geschäftsstelle testen ( lassen ), dann entscheiden, welches genommen wird und dementsprechend den Überwachungsprozess anpassen. Das scheint mir aber irgendwie, wenn ich das so schreibe, einfach zu wenig fachliche Tiefe zu haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  1.  Für mich ist das kein Projektantrag sondern eine Erörterung einer stehenden oder einzuführenden IT-Infrastruktur,
  2. gibt es kein explizites IHK-Projektantrag Dokument, welches schon die jeweiligen Punkte aufgeführt hat ? Ich meine damit z.B. 1. Ist-Zustand, 2. Soll-Zustand, 3. Beschreibung der Umgebung etc.... Das würde dein Text wirklich eingrenzen.
  3. Habe ich Verständnisschwierigkeiten bei dem Projekt. Ich hab das Gefühl, dass das ein Klicki-Bunti-Projekt wird und du eigentlich in 3 Stunden mit durchklicken durch wärst -> ist kein Projekt.
  4. Was soll eingeführt werden? Warum wird es eingeführt? Wer sind die Stakeholder? Das sind alles offengebliebene Punkte oder wenn gar nicht vollkommen beantwortete Punkte
  5. KEIN PUFFER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb TasK:

Es soll bei dem Projekt um das Problem gehen, dass unsere Kunden bei Ausfällen der Filiale immer zuerst selber prüfen müssen, ob es ein Problem vor Ort ist. Dies möchte ich lösen, indem ich in Zusammenarbeit mit dem Carrier ein Tool entwickeln und zum Einsatz kommen lasse, welches die Prüfung abnimmt. Bedeutet, ich müsste vergleichen, welches der entwickelten Produkte besser ist, diese bei einer Geschäftsstelle testen ( lassen ), dann entscheiden, welches genommen wird und dementsprechend den Überwachungsprozess anpassen. Das scheint mir aber irgendwie, wenn ich das so schreibe, einfach zu wenig fachliche Tiefe zu haben?

Korrekt. Und das verstehe ich ehrlich erst jetzt was Du machen willst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb varafisi:
  1.  Für mich ist das kein Projektantrag sondern eine Erörterung einer stehenden oder einzuführenden IT-Infrastruktur,
  2. gibt es kein explizites IHK-Projektantrag Dokument, welches schon die jeweiligen Punkte aufgeführt hat ? Ich meine damit z.B. 1. Ist-Zustand, 2. Soll-Zustand, 3. Beschreibung der Umgebung etc.... Das würde dein Text wirklich eingrenzen.
  3. Habe ich Verständnisschwierigkeiten bei dem Projekt. Ich hab das Gefühl, dass das ein Klicki-Bunti-Projekt wird und du eigentlich in 3 Stunden mit durchklicken durch wärst -> ist kein Projekt.
  4. Was soll eingeführt werden? Warum wird es eingeführt? Wer sind die Stakeholder? Das sind alles offengebliebene Punkte oder wenn gar nicht vollkommen beantwortete Punkte
  5. KEIN PUFFER

zu 1. und 2.: Doch, gibt es afaik auf der IHK Seite bei uns, nur hatte das, wie gesagt, "einfach" so mal runter geschrieben um zu schauen, ob sich hier ein Verfeinern des Antrages lohnt.

3. 3 Std. ist schon schwierig :D, aber es ist schon so, dass so das technische überwiegend von anderen Parteien übernommen wird und ich eher nur "integriere". Damit meine ich dann Überwachung anpassen, Mitarbeiter schulen, Kunden bei der Installation begleiten ( im Prinzip nur Stecker zwischen Router und Steckdose klemmen ), und einen Testlauf.

4. Ein Gerät, welches uns Informationen bereitstellt, ob ein Stromausfall vorliegt oder nicht. Soll eingeführt werden, damit die Mitwirkungspflicht des Kunden nachlässt, ergo Zeit und Geld sparen.

5. good to know

 

vor 5 Minuten schrieb charmanta:

Korrekt. Und das verstehe ich ehrlich erst jetzt was Du machen willst

Denkst Du, man kann das noch umschreiben und kriegt da noch ein Projekt raus oder ist das eher schon von Vornherein zum Scheitern verurteilt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb charmanta:

so aus dem Bauch raus ... neuer Ansatz

puh, wird sehr schwierig, weil unser Ausbildungskonzept so gestaltet ist, dass du 3 Jahre in der gleichen Abteilung bleibst und ich in eine gesteckt wurde, in der 90% 1st Level Support ist. Habe schon versucht, hier im Forum Projekte mit ähnlichen "Problemen" zu finden, gestaltet sich nur schwierig. Kann in so einem Fall die IHK finden, wenn sich im Unternehmen keine Lösung finden lässt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb TasK:

puh, wird sehr schwierig, weil unser Ausbildungskonzept so gestaltet ist, dass du 3 Jahre in der gleichen Abteilung bleibst und ich in eine gesteckt wurde, in der 90% 1st Level Support ist. Habe schon versucht, hier im Forum Projekte mit ähnlichen "Problemen" zu finden, gestaltet sich nur schwierig. Kann in so einem Fall die IHK finden, wenn sich im Unternehmen keine Lösung finden lässt?

Das hilft hier alles nichts... kannst du bitte das IHK-Dokument als Vorlage nehmen und dein Projektantrag darauf umschreiben?
Mit dem oberen "Projektantrag" stehen wir nur unnötig im Wald und kommen nicht voran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb varafisi:

Das hilft hier alles nichts... kannst du bitte das IHK-Dokument als Vorlage nehmen und dein Projektantrag darauf umschreiben?
Mit dem oberen "Projektantrag" stehen wir nur unnötig im Wald und kommen nicht voran.

 

vor 10 Minuten schrieb Listener:

Ich bin auch für einen neuen Ansatz. Das ist doch recht dünn..

Ich arbeite mich gerade durch die Vorlage unserer IHK und melde mich dann nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problembeschreibung:

Die Firma X, folglich X genannt, ist der IT-Dienstleister der Y. Dies führt dazu, dass sämtliche in den Z eingesetzte Soft- und Hardware von der X bereitgestellt wird. Damit ein reibungsloses Tagesgeschäft ermöglicht werden kann, wird die Software ständig überarbeitet und die Hardware dauerhaft überwacht. Die Überwachung dieser führt die Abteilung „Leitstand West“ mit verschiedenen Tools, unter Anderem „Spectrum[DG4]  Enterprise Manager“ von Aprisma, durch. Meldet Spectrum nun einen Ausfall, muss der Kunde beauftragt werden, vor Ort zu prüfen, ob ein Stromausfall vorliegt. Dies ist oft mit hohen Kosten und Zeitverlusten verbunden, da hier lange Anfahrtswege oder nächtliche Ausfälle anfallen können oder sogar Vordienstleister beauftragt werden müssen. Erst nach dieser Prüfung kann der Carrier mit der weiteren Prüfung und Entstörung beauftragt werden.

 

Ziel des Projektes:

Die Vorprüfung des Kunden soll wegfallen. Dies soll durch die Entwicklung, den Vergleich und schlussendlich die Auswahl eines "Strommessgerätes" gelöst werden. Dieses soll den beteiligten Abteilungen Informationen zur Verfügung stellen, ob ein Stromausfall vorliegt. Ermöglicht wird das durch ein Tool des Carriers. Die Mitarbeiter und Kunden sollen geschult werden, wie das Gerät eingebaut und das Webtool bedient wird. Des Weiteren soll die Überwachung angepasst werden, sodass direkt geschlussfolgert werden kann, wie die weiteren Schritte lauten. Zu guter Letzt führt dies zur Anpassung des Überwachungsprozess und damit verbundener Kostensenkung und geringerem Zeitverlust.

 

technisches Umfeld / Systemumgebung:

- Überwachungstool "Spectrum"

- Ticketsystem "SRPlus"

- Cisco Router

- Browsertool des Carriers

- SMARTbox Voltage detection ( connected via NB IOT or TCP/IP )

- Globale SIM Karte

 

eigene Leistung:

- Schulung Kunden und Mitarbeiter

- Einbau der SMARTbox

- Vergleichen, von welchem Carrier die SMARTbox genommen wird

-> Empfang

-> Höchsttemperatur

-> Schnittstelle für Anpassungen

-> Netzeinwahl

- Überwachungstool anpassen ( lassen )

- Prozess anpassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Listener:

FISI: Neues Projekt

ITSE: Kann man (ganz vielleicht) drüber reden.

 

vor 1 Minute schrieb charmanta:

Korrekt. Kein geeignetes Thema, sorry

Danke euch. Dann werde ich mich mal mit meinem Betreuer zusammen setzen und schauen, was wir für eine Lösung finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb TasK:

technisches Umfeld / Systemumgebung:

- Überwachungstool "Spectrum"

- Ticketsystem "SRPlus"

- Cisco Router

- Browsertool des Carriers

- SMARTbox Voltage detection ( connected via NB IOT or TCP/IP )

- Globale SIM Karte

Und schreib deine Beschreibung der technischen Umgebung  einfach mal aus. Ansonsten kann es sein, dass du einen Prüfer findest, der einen Kaffee zu wenig getrunken hat und einen Kommentar zu genau dem Punkt hat. IMO würde ich es ausschreiben, habe ich auch gemacht, es kam gut an. Das ist ein Projektantrag für dein ABSCHLUSSPROJEKT. Also wer da zu faul zum Schreiben ist, muss sich der Situation nochmal bewusst werden. Sofern du die Punkte in einem Satz beschreiben näher kannst, sieht der ein oder andere Prüfer da auch vielleicht nicht so das Problem. Das nur so als Tipp für dein neues Projekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb varafisi:

Und schreib deine Beschreibung der technischen Umgebung  einfach mal aus. Ansonsten kann es sein, dass du einen Prüfer findest, der einen Kaffee zu wenig getrunken hat und einen Kommentar zu genau dem Punkt hat. IMO würde ich es ausschreiben, habe ich auch gemacht, es kam gut an. Das ist ein Projektantrag für dein ABSCHLUSSPROJEKT. Also wer da zu faul zum Schreiben ist, muss sich der Situation nochmal bewusst werden. Sofern du die Punkte in einem Satz beschreiben näher kannst, sieht der ein oder andere Prüfer da auch vielleicht nicht so das Problem. Das nur so als Tipp für dein neues Projekt.

Vielen Dank für den Tipp. Selbstverständlich werde ich mir bei meinem endgültigen Projektantrag mehr Mühe geben und sauberer schreiben, jedoch war dieser hier schon mit dem Hintergedanken, dass es wahrscheinlich nicht reicht und habe diesen dann auch dementsprechend formuliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung