Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Unzufrieden mit Job nach Ausbildung

Empfohlene Beiträge

Hallo,

seitdem ich mit der Ausbildung fertig geworden bin, bin ich grundsätzlich immer unzufriedener mit meinem Job geworden. 
Hab gar keine neuen Aufgaben bekommen und fühle mich auch nicht wichtig genug, da ich gefühlt wenige Aufgaben habe und wenn dann nicht wirklich wichtige.
Das Gehalt ist auch echt sehr gering und habe dazu noch einen Anfahrtsweg von 50km (einfach, 35min). Habe meine Prüfung mit einer 3 bestanden und war auch sonst eher der Durchschnittsschüler. 

kurz zu mir: 

Alter: 21

Wohnort: Bayern

letzter Ausbildungsschluss: FISI 2019

Berufserfahrung: seit 07/2019

Arbeitsort:

Grösse der Firma: >5000

GesamtjahresBrutto: 27000€

Anz. Monatsgehälter: 12

Anz. Urlaubstage: 30

Verantwortung: keine

Tätigkeiten: 

1st Level Support, Ansprechpartner der User bei allen IT-Fragen, Koordination zwischen Dienstleistern und IT, Troubleshooting 

 Mir wird von meinem Chef immer wieder gesagt wie er meine Arbeit schätzt und wie Zufrieden alle mit meiner Arbeit sind. Dennoch würde das Gehalt innerhalb der nächsten 2 Jahre auf nur ca. 30k steigen.

Die Firma verfolgt das Ziel des „Outsourcing“ und hat gefühlt alles an IT-Diensten an Dienstleister weitergeben oder wird durch das Headquarter geregelt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Ändmin:

Die Firma verfolgt das Ziel des „Outsourcing“ und hat gefühlt alles an IT-Diensten an Dienstleister weitergeben oder wird durch das Headquarter geregelt.

Gerade in der Situation sollte man sich umschauen. Neuer Job mit mehr Aufgaben und höherem Gehalt. Das kannst du mit dem Argument in jedem Vorstellungsgespräch gut verpacken (keine Zukunft beim aktuellen AG, willst dich weiterentwickeln, etc.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alleine die Gesichtspunkte: Bayern, >5000 Mitarbeiter würden mich schon dazu veranlassen 40-43k zu verlangen. Lass es bei deinen Aufgaben 38k sein. 50km Weg ? Mutig. Das wären 500km in der Woche, 2000km in 4 Wochen und 24t km in einem Jahr (grob überschlagen). Demnach hast du ein Auto, wo du einen höheren Versicherungssatz zahlst, evtl. bei den Eltern wohnst, dein Auto/Bahn auch bezahlt werden muss mit der Wartung... eehm. Nein. 40k oder weg. Ich würde mir einen neuen AG suchen mit neuen Aufgaben und einem kürzeren Anfahrweg.

Ich stehe ebenfalls "kurz" vor meiner Gehaltsverhandlung, weiß allerdings was ich schon so verlangen kann und fahre ebenfalls 40km (eine Strecke).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung