Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Ausbildung und Arbeitswelt

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

Ich möchte kurz meine Lage schildern.
Ich habe 2 Jahre Physik studiert (Realistisch nur 2 Semester das 3 Informatik und 4 Semester musste ich im Ausland verbringen)
leider lief nicht alles rund habe ein paar geliebte Menschen aus meinem Leben verloren und konnte einfach nicht mehr..

Jetzt nach dem 4 Semester bin ich sofort an die FH rübergegangen doch schaffe ich es nicht mal mehr die einfachsten dinge zu machen(auch wenn ich erst 23 werde, man wird ja auch nicht jünger),
Ich kann mich kaum konzentrieren schon allein der Gedanke an die FH stresst mich komplett und dazu auch noch das Problem das die FH mich auf das 1 Semester zurück gestuft hat.

Ich würde gerne so schnellst wie möglich eine Ausbildung machen dann weiter sehen, deswegen wollte ich die Leute die mehr Ahnung aus der Arbeitswelt in der IT haben Fragen wie es so aussieht.

Wehre glücklich, wenn folgende punkte beantwortet werden können:

1. Wie sieht es als Informatiker mit Ausbildung in NRW aus eher schlecht oder gut?
2. Kann man noch irgendwie in eine Ausbildung Quereinsteigen, sozusagen jetzt noch eine Ausbildung anfangen?
3. Welche Firmen würde man so empfehlen, welche Firmen behandeln einen Fair?

Zu meiner Person:

Wie schon erwähnt, habe ich Physik studiert war auch nicht all zu schlecht eher im 2 Bereich, leider durch Probleme aus der Familie in Stress und Angstzustände geraten und war komplett Schlaflos,
so habe ich mir gedacht "also gut dann lerne ich" somit immer fleißig bis 2-3 uhr Nachts in der Bib gelernt(doof aber das der Mensch schlaf braucht).
Ich selbst habe schon seit meiner Kindheit programmiert,

Erste p. sprache -> Python(liegt aber Jahre zurück)
Abi -> C#, SQL
Selbständig + Uni -> c, c++

und dann noch diverse andere sachen die ich angefangen hatte aber nicht direkt fertiggebracht habe :
Design Patterns, Zahlentheorie

Was ich jetzt in meiner Freizeit so lerne um nicht an die FH zu denken:
(noch relativ wenig)[JS, PHP, React + foundation], C, Java(Datenstrukturen und Algorithmen), KI(ist ne Buch reihe), Penetration Testing(Lese einfach das buch "The Web Application Hackers Handbook 2")

Vielen Dank, für jede Hilfe und Tip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Hamappleman:

doch schaffe ich es nicht mal mehr die einfachsten dinge zu machen [...]

leider durch Probleme aus der Familie in Stress und Angstzustände geraten

Du solltest erst einmal an deinen Problemen arbeiten bevor du eine Ausbildung anfängst. Auch eine Ausbildung kann stressig sein.

vor 7 Minuten schrieb Hamappleman:

1. Wie sieht es als Informatiker mit Ausbildung in NRW aus eher schlecht oder gut?
2. Kann man noch irgendwie in eine Ausbildung Quereinsteigen, sozusagen jetzt noch eine Ausbildung anfangen?
3. Welche Firmen würde man so empfehlen, welche Firmen behandeln einen Fair?

  1. Hängt von der Gegend ab, generell sieht es aber nicht schlecht aus. Wenn man was auf dem Kasten hat bekommt man auch eine gute Stelle.
  2. Ausbildungsjahr fängt im August an, es gibt auch noch Einsteiger im September... jetzt ist es schon relativ spät. Erkundige dich am besten bei der zuständigen IHK
  3. Kann man so pauschal nicht beantworten... der Eine hat gute Erfahrungen im Großkonzern gemacht, der andere hat gute Erfahrungen im Mittelstand gemacht und wieder welche gute Erfahrungen im kleinen Unternehemen.

Aber bevor du loslegst solltest du dich über die verschiedenen Ausbildungsberufe im IT-Bereich erkundigen. Es gibt nicht "den Informatiker" als Ausbildungsberuf. Und ganz besonders: meinen ersten Satz ernst nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Du solltest erst einmal an deinen Problemen arbeiten bevor du eine Ausbildung anfängst. Auch eine Ausbildung kann stressig sein.

  1. Hängt von der Gegend ab, generell sieht es aber nicht schlecht aus. Wenn man was auf dem Kasten hat bekommt man auch eine gute Stelle.
  2. Ausbildungsjahr fängt im August an, es gibt auch noch Einsteiger im September... jetzt ist es schon relativ spät. Erkundige dich am besten bei der zuständigen IHK
  3. Kann man so pauschal nicht beantworten... der Eine hat gute Erfahrungen im Großkonzern gemacht, der andere hat gute Erfahrungen im Mittelstand gemacht und wieder welche gute Erfahrungen im kleinen Unternehemen.

Aber bevor du loslegst solltest du dich über die verschiedenen Ausbildungsberufe im IT-Bereich erkundigen. Es gibt nicht "den Informatiker" als Ausbildungsberuf. Und ganz besonders: meinen ersten Satz ernst nehmen.

Zuerst mal Danke, das ging echt schnell :)

-Ich gebe dir schon recht, das einzige problem ist ja das ich nicht weiss wohin und was wenn ich jetzt weiter studieren sollte, das bringt mich dann in diese stress situation, dazu auch noch habe ich im abi denn IT Assistenten gemacht ist jetzt nicht die Welt aber etwas.

-Also erkundigt habe ich mich definitiv (Auch viel hier über die Berufe gelesen ;) ), habe schon eine Vorstellung wie es aussieht.

Kleine Frage Neben bei ist es möglich bis zur Ausbildung bei einer Firma zu arbeiten oder Praktikum zu machen?
 

-> Es ist halt klar wenn ich jetzt weiter Studiere bin ich min. in 4 Jahren fertig dann schon über 26 und hätte dann kaum praxis...

 

Ps:
In meiner Freizeit arbeite ich halt auch viel mit linux, also habe ein Arch linux und ein Lubuntu system.
Wäre es möglich mit diesen Informationen ein Firma zu überzeugen?, also wäre ich so Intressant für einen Arbeitsgeber?

bearbeitet von Hamappleman
rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

vor einer Stunde schrieb Hamappleman:

das einzige problem ist ja das ich nicht weiss wohin und was wenn ich jetzt weiter studieren sollte, das bringt mich dann in diese stress situation

und woher bist du dir sicher, dass du während der Ausbildung vor solchen Situationen gefeit bist?

vor einer Stunde schrieb Hamappleman:

Es ist halt klar wenn ich jetzt weiter Studiere bin ich min. in 4 Jahren fertig dann schon über 26 und hätte dann kaum praxis...

Dann such dir doch eine Stelle als Werkstudent... kannst neben dem Studium etwas Geld verdienen und auch Praxis sammeln.

Gehen wir mal vom schlechtesten Fall aus: 3 Jahre Ausbildung ab nächstem August: dann bist du bei Abschluss der Ausbildung auch 26. Was hast du dann gewonnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt nachdem ich mich etwas beruhigt habe werde ich etwas rationaler antworten.

Ich gebe dir vollkomen Recht nur in meinen will ich nicht mehr studieren zmndst für ne Zeit lang. 

Die Ausbildung ist definitiv stressig aber nocht das gleiche wie ein Studium.

Ich würde halt mit einer höheren wahrscheinlichkeit eine Feste stelle haben was erstmal gut ist( ich meine noch dumm weder faul bin ich nicht, ich lerne und arbeite ja schon) 

Man stelle sich vor als werkstudent zu arbeiten 4 jahre min. Studieren höchst wahrscheinlich sogar 5. Wenn alles glatt läuft und mitten im studium keine solchen sachen passieren wie bei meinem vorherigen, wunderbar. Ist aber natürlich nicht sichergestellt.

So würde ich eine Ausbildung bevorzugen und einen fernstudium dann vielleicht mit 30.

So währe ich 36 und hätte mein bachelor und immernoch genug zeit zum arbeiten.... 

 

Hey chief vielen Dank nochmal das du dir die Zeit nimmst schätze deine Antworten sehr :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

Ich habe nochmal überlegt, vieleicht könnte ich doch das studium noch machen.

Ich meine ich habe halt angst das wieder solches passiert und ich dann vieleicht mit  einem unfertigen studium dann mit 25 sitzen bleibe oder einem 2.5 bachelor da stehe. 

Eine Ausbildung ist im gegensatz zu meiner situation viel besser zmnd. Glaube ich das es so besser wäre...

Kannst du mir vieleicht dann tips geben auf was Firmen achten so das ich dann schonmal verschiedene Zertifikate anfange zu machen? 

LG.

Der Sorgenheini.... ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Hamappleman:

Ich habe nochmal überlegt, vieleicht könnte ich doch das studium noch machen.

Ich meine ich habe halt angst das wieder solches passiert und ich dann vieleicht mit  einem unfertigen studium dann mit 25 sitzen bleibe oder einem 2.5 bachelor da stehe. 

Ein grosser deutscher Sprachphilosoph (oder so ähnlich) hat einmal gesagt:

Zitat

Wäre, wäre, Fahrradkette.

Was willst du nun? Studium oder Ausbildung?

vor 7 Minuten schrieb Hamappleman:

Kannst du mir vieleicht dann tips geben auf was Firmen achten

Bei einer Bewerbung für einen Ausbildungsplatz? Ordentliche Rechtschreibung, da wäre eindeutig noch Luft nach oben.

 

vor 8 Minuten schrieb Hamappleman:

so das ich dann schonmal verschiedene Zertifikate anfange zu machen? 

Du hast aber den Sinn des Wortes "Ausbildung" schon verstanden? Warum sollt man vor einer Ausbildung schon Zertifikate ablegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Hamappleman:

Ich meine ich habe halt angst das wieder solches passiert und ich dann vieleicht mit  einem unfertigen studium dann mit 25 sitzen bleibe oder einem 2.5 bachelor da stehe. 

Was an einem 2,5er Bachelor schlimm sein soll, muss man mir erstmal erklären. Mit 25 eine Ausbildung anfangen ist auch kein Beinbruch. 

Ich sehe allerdings, wie @Chief Wiggumandere Probleme in deinen Ausführungen. Du weißt nicht, was du willst und noch dazu hast du anscheinend keine große Ahnung, was Ausbildung bedeutet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Listener:

anscheinend keine große Ahnung, was Ausbildung bedeutet

Genau deswegen bin ich hier.

 

Rechtschreibung ist natürlich selbstverständlich. Ist nur schwer wenn man ne Panik attacke hat und die irgendwie sich beruhigen will. (Ich will nicht unhöflich sein, ich habe schon genug gehört das ich mal auf die Rechtschreibung achten soll fällt einem nur schwer wenn man auf dem Handy hin und her läuft, gebe schon zu bei mir ist vieles kaputt)

Meine Gedanken wandern halt immer in die richtung die worst case Szenarien beider Situationen zu vergleichen da ist noch ne ausbildung besser.

Will natürlich nicht mit 30 auf dem Hintern sitzen und nichts gemacht haben...

Noch ne andere Frage warum soll man keine Zertifikate vorher machen? 

Z.b hatte ich damals ein Microsoft Kurs gestartet welches am ende ein Zertifikat beinhaltete...

Ist so was nicht nützlich? 

bearbeitet von Hamappleman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo gebe euch allen recht...

Möchte mich erstmal entschuldigen.

Ich glaube dieser post ist komplett überflüssig.

Ich werde erstmal mit ein paar Menschen reden und Hilfe suchen.

Dann kann ich das Studium langsam angehen....

Ist halt Dumm das man von der Uni auf die FH kommt, und in der FH hat keiner ne ahnung was man tuhen soll bei einem Uni wechsel, so machen die das leben von einem einfach schwer...

Danke aber den noch 

bearbeitet von Hamappleman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal meine 5 Cent als jemand der sich mit Uni, Psychoscheiß und Ausbildung auskennt:

Erstmal: Selbst wenn du jetzt die "falsche" Entscheidung triffst ist dein Leben nicht im Arsch. Ich bin damals an der Uni geblieben, bis es kurz vorm Magisterabschluss gar nicht mehr ging. Dann endlich um meine Gesundheit gekümmert, mit Anfang 30 Umschulung gemacht, und siehe da: Leben nicht im Arsch, alles gut :). Will damit sagen: solang man will kommt man wenn es einem wieder besser geht auch irgendwie wieder "rein" ins Leben.

Wenn du finaniziell in der Lage bist ein Krankheits- oder Urlaubssemester (oder zwei) zu nehmen um dich um deine Gesundheit zu kümmern (Therapie, Klinik etc), ist das die beste Option. Wenn ein Studium mal ein, zwei Semester länger dauert kümmert das eigentlich kaum wen.

Wie andere schon erwähnt haben: eine Ausbildung ist auch stressig, egal wie gut man an der Uni klar kam. Die Stressituation kommt spätestens mit der Abschlussprüfung, wahrscheinlich aber schon im Bewerbungsprozess. Und selbst wenn du die Ausbildung packst kommen dann im Berufsleben weitere Stresssituationen. Sprich: der beste Zeitpunkt dich um deine psychische Gesundheit zu kümmern ist jetzt.

Sprich mit deiner Uni. Wenn du kein Krankheitssemester finanzieren kannst, informiere dich wie es nach einem Wiedereinstieg nach Exmatrikulation aussieht. Dann könntest du Hartz beantragen, dich um deine Gesundheit kümmern und später sehen wie es weitergeht.

Deine Gesundheit geht erstmal vor. Deine Ausbildung läuft dir nicht weg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Hohlkopf:

Mal meine 5 Cent als jemand der sich mit Uni, Psychoscheiß und Ausbildung auskennt:

Erstmal: Selbst wenn du jetzt die "falsche" Entscheidung triffst ist dein Leben nicht im Arsch. Ich bin damals an der Uni geblieben, bis es kurz vorm Magisterabschluss gar nicht mehr ging. Dann endlich um meine Gesundheit gekümmert, mit Anfang 30 Umschulung gemacht, und siehe da: Leben nicht im Arsch, alles gut :). Will damit sagen: solang man will kommt man wenn es einem wieder besser geht auch irgendwie wieder "rein" ins Leben.

Wenn du finaniziell in der Lage bist ein Krankheits- oder Urlaubssemester (oder zwei) zu nehmen um dich um deine Gesundheit zu kümmern (Therapie, Klinik etc), ist das die beste Option. Wenn ein Studium mal ein, zwei Semester länger dauert kümmert das eigentlich kaum wen.

Wie andere schon erwähnt haben: eine Ausbildung ist auch stressig, egal wie gut man an der Uni klar kam. Die Stressituation kommt spätestens mit der Abschlussprüfung, wahrscheinlich aber schon im Bewerbungsprozess. Und selbst wenn du die Ausbildung packst kommen dann im Berufsleben weitere Stresssituationen. Sprich: der beste Zeitpunkt dich um deine psychische Gesundheit zu kümmern ist jetzt.

Sprich mit deiner Uni. Wenn du kein Krankheitssemester finanzieren kannst, informiere dich wie es nach einem Wiedereinstieg nach Exmatrikulation aussieht. Dann könntest du Hartz beantragen, dich um deine Gesundheit kümmern und später sehen wie es weitergeht.

Deine Gesundheit geht erstmal vor. Deine Ausbildung läuft dir nicht weg.

 

Hey Danken nochmal,

Jetzt sitze ich und sehe ganz locker fern.

Leider war es diesmal wirklich schlimm..

Ich habe mit ein paar kollegen geredet die sich mit solchen sachen auskennen.

Ich komme mir jetzt sehr Dumm vor aber vielen Dank nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich war in der Situation, dass während meiner Umschulung (entspricht einer verkürzten Ausbildung) meine Mutter an Krebs gestorben ist (zuvor Pflegefall). Das war eine Doppelbelastung, bei der ich besser nicht die Ausbildung fortgesetzt hätte. (auch aus psychischer Sicht)

Aus der Sicht kann ich mich nur ChiefWiggum anschließen und Dir den dringenden Rat geben, erst etwas anzufangen, wenn es keine gesundheitliche Belastung gibt und sich darum sofort als erstes zu kümmern. Wenn man solche Probleme hat wie Du und diese verschleppt lebt man in Bezug auf seine Gesundheit auf Kredit und das rächt sich irgendwann fürchterlich.

In meiner Umschulungsklasse gab es auch Leute in Deinem Alter, die danach eine Stelle gefunden haben. Umschulungen machen Leute, die z.B. schon eine Berufsausbildung hinter sich haben und in ihrem alten Beruf nicht mehr arbeiten können (z.B. der Bäcker mit Mehl-Allergie). In unserer Gruppe war sogar ein ehemaliger Berufskraftfahrer, der jetzt in Python für Containerschiffe Software programmiert. Also das Alter sollte kein Problem sein.

Da würde ich mir aber erst Gedanken drüber machen nach der Ausbildung und nicht schon davor. Wie gesagt, denke als erstes an Deine Gesundheit. Das bringt sonst wirklich nix - weder Studium noch Ausbildung noch sonst etwas.

Zu dem Thema Ausbildung oder Studium gibt es auch einen eigenen Strang. Das ist ein eigenes Thema. Es macht keinen Sinn, hier noch einmal diese Diskussion zu führen, um diesen Teil der Frage zu beantworten.

bearbeitet von tkreutz2
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ich wollte nur noch mal auf deine Frage mit der Ausbildung antworten, für dieses Jahr ist es leider schon zu spät es sei denn du hast ein fachabitur im entsprechenden Bereich, dann könntest du noch einsteigen hättest aber jetzt schon einiges nachzuholen. Allerdings kann ich dich beruhigen, ich spreche hier aus eigener Erfahrung, da ich selber Azubi im Bereich Anwendungsentwicklung bin, dass sehr viele Leute sich leider erst an einem Studium versuchen und dann später merken das es doch nichts für sie ist. Nur unterschätze die Ausbildung nicht viele haben bei uns immernoch zu beißen obwohl sie im Studium sogar ganz gut waren. Wenn du zufällig in Dortmund wohnst dann könnte ich dir sogar die Email vom zuständigen IHK-Berater der ITberufe geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb HuschkeMeyer:

Hey ich wollte nur noch mal auf deine Frage mit der Ausbildung antworten, für dieses Jahr ist es leider schon zu spät es sei denn du hast ein fachabitur im entsprechenden Bereich, dann könntest du noch einsteigen hättest aber jetzt schon einiges nachzuholen. Allerdings kann ich dich beruhigen, ich spreche hier aus eigener Erfahrung, da ich selber Azubi im Bereich Anwendungsentwicklung bin, dass sehr viele Leute sich leider erst an einem Studium versuchen und dann später merken das es doch nichts für sie ist. Nur unterschätze die Ausbildung nicht viele haben bei uns immernoch zu beißen obwohl sie im Studium sogar ganz gut waren. Wenn du zufällig in Dortmund wohnst dann könnte ich dir sogar die Email vom zuständigen IHK-Berater der ITberufe geben?

Das ist sehr nett. 

Vielleicht ist es zu viel bedankt und entschuldigt, aber Danke Chief Wiggum, tkreutzt2, Huschke Meyer, Exception und Hohlkopf

Nein leider nicht, lebe in Köln..

Chief du hast mir mit deinen Fragen interessanter weisse wirklich geholfen.

Vorgestern hatte ich noch extremen Tief, aber ich muss wieder lernen die Zähne zusammen zu beiße, so einfach ist das leben nicht..

Leider ist mein Bruder an Krebs verstorben,  und muss leider hinzufügen das ich gedacht habe ich könnte es einigermaßen weit bringen, ich hätte schon damals realistisch entscheiden sollen.

Danach fühlte ich mich so als wäre ich ein kompletter Versager und ein nichts gut...

Ich glaube definitiv das die Ausbildung nicht einfach ist, man denkt sich halt das wenn man schonmal einen Job hat ist es Leben vorerst Safe...

Naja mir bleibt ja nicht viel übrig ich muss mich wohl entscheiden entweder Ausbildung oder Studium.

bearbeitet von Hamappleman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm dir erstmal die Zeit, um wieder auf die Beine zu kommen und such dir professionelle Hilfe, wie vorher schon gesagt wurde.

Wenn du das immer beiseite schiebst und "die Zähne zusammenbeißen" willst, trägst du immer das Risiko mit dir rum, dass dir irgendwann deine Gesundheit um die Ohren fliegt, weil du unverarbeitete Traumata im Gepäck hast, die jeden Moment quer schießen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Hamappleman:

Chief du hast mir mit deinen Fragen interessanter weisse wirklich geholfen.

Vorgestern hatte ich noch extremen Tief, aber ich muss wieder lernen die Zähne zusammen zu beiße, so einfach ist das leben nicht..

Du hast mich überhaupt nicht verstanden. :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Du hast mich überhaupt nicht verstanden. :(

 

Dann weiß ich wirklich nicht was ich machen soll ich fühle mich miserabel..

Naja jammern hilft auch nicht.

ich werde ab hier wohl aufhören...

Ich werde gucken das ich mein Leben zusammen kratze.

bearbeitet von Hamappleman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Hamappleman:

Naja mir bleibt ja nicht viel übrig ich muss mich wohl entscheiden entweder Ausbildung oder Studium.

Zum Thema Ausbildung kann ich dir nur raten, diese in deinem jetzigen psychischen Zustand nicht anzustreben. Denn vorallem wenn du eine betriebliche Ausbildung machen willst, musst du anders als beim Studium, einen Chef, Ausbilder oder Personaler von dir überzeugen. Deine bisherigen Posts lesen sich aber wirklich besorgniserregend. Wenn du da mit Selbstzweifel und Selbstmitleid aufkreuzt, wirst du nicht mal diese Hürde schaffen.

Daher schließe ich mich den anderen an, bevor du irgendwas neuanfangen oder fortsetzen willst, such dir erst lieber professionelle Hilfe, sonst wird das beides nichts.

bearbeitet von Bluejazzer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung