Jump to content

Einschätzung zum meinen Projekten

Empfohlene Beiträge

Hi,
Ich wollte gerne eine 3te Meinung zu meine Projekte da ich jetzt starke verunsichert bin.


Mein Projekt besteht darin Anruflisten und SMS eines Handys per App zu ermitteln. Diese sollen serverseitig gespeichert werden um dann visuelle dargestellt werden. Ich schreibe in dem Fall die App und die Schnittstelle zu Server.


Problem an der ganzen Sache ist das mein Dozent meint das der Antrag wohl durchfällt, weil er den Sinn hinter dem Projekt nicht sieht und bedenken wegen des Datenschutzes hat.


Mein Betreuer im Betrieb sieht das anders er findet die automatische Erfassung der Daten sinnvoll und da wir nur mit fiktiven Daten und die App nur für von Person Firmeninter genutz werden soll hat er da keine bedenken.
Wollte Mal Fragen was eure Einschätzung dazu ist weil mich mein Dozent stark verunsichert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass es mich so ausdrücken: ich habe davon gehört, dass es Prüfungsausschussmitglieder gibt, die sich für Datenschutz interessieren.

So du nicht auf kleiner Flamme im Fachgespräch gegrillt werden willst solltest du eventuell auf ein anderes Thema ausweichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und am Rande angemerkt:

warum sollten die Daten per App erfasst werden? Als auch für den Mobilfunk verantwortlicher Firmenadmin habe ich (leider, auch ich stehe auf Datenschutz) auch den Zugriff auf alle Einzelverbindungsnachweise...  Das entsprechende Firmenkundenportal es Mobilfunkproviders bietet mir einen ausführlichen Zugriff auf die Daten.

Warum muss das dann zusätzlich per App erfasst werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Und am Rande angemerkt:

warum sollten die Daten per App erfasst werden? Als auch für den Mobilfunk verantwortlicher Firmenadmin habe ich (leider, auch ich stehe auf Datenschutz) auch den Zugriff auf alle Einzelverbindungsnachweise...  Das entsprechende Firmenkundenportal es Mobilfunkproviders bietet mir einen ausführlichen Zugriff auf die Daten.

Warum muss das dann zusätzlich per App erfasst werden?

Hi danke für deine Antwort!!

Auf das Fachgespräch kann man sich ja vorbereiten da mach ich mir weniger sogen. Die Idee dahinter ist das unser Chef gerne ein Programm zur persönlichen Datenerfassung haben. Natürlich kann man diese Daten manuell erfassen es geht darum das die App eine automatisch Lösung ist die das ganz auch automatisch aktualisiert und eine somit Arbeit erspart.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es eine BV oder eine Dienstanweisung zu den Mobiltelefonen? Ist Privatnutzung explizit verboten? Solange hier nix geregelt ist kannst du die Datenerfassung eh vergessen.

Nicht alles was im Bereich Datenerfassung technisch möglich ist ist legal. Du begibst dich hier auf extrem dünnes Eis. Beim Datenschutz gibt es kein "Chef hat es angeordnet".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Gibt es eine BV oder eine Dienstanweisung zu den Mobiltelefonen? Ist Privatnutzung explizit verboten? Solange hier nix geregelt ist kannst du die Datenerfassung eh vergessen.

Nicht alles was im Bereich Datenerfassung technisch möglich ist ist legal. Du begibst dich hier auf extrem dünnes Eis. Beim Datenschutz gibt es kein "Chef hat es angeordnet".

Keine BV oder Dienstanweisung. Einige was mein Betreuer gesagt hat das die ein Lehrprojekte ist. Sollte das ganze je für andere zugänglich sein muss das auch nochmal rechtlich geprüft werden müssen.

Es handelt sich im übrigen nicht um Firmenhandys sondern um Privatgeräte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Pepsiman:

Keine BV oder Dienstanweisung.

Finger weg! Erfassung personenbezogener Daten.

vor 6 Minuten schrieb Pepsiman:

Es handelt sich im übrigen nicht um Firmenhandys sondern um Privatgeräte.

Private Verbindungsdaten haben den Arbeitgeber überhaupt gar nichts zu interessieren.

vor 49 Minuten schrieb Pepsiman:

und die App nur für von Person Firmeninter genutz werden soll

Nutzen die Personen ihre privaten Mobiltelefone für dienstliche Zwecke? Mit welchem Recht willst du auf privaten Devices Verbindungsdaten erfassen?

Noch einmal im freundlichen Ton, bevor dich der PA grillt: such dir ein anderes Thema!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Finger weg! Erfassung personenbezogener Daten.

Private Verbindungsdaten haben den Arbeitgeber überhaupt gar nichts zu interessieren.

Nutzen die Personen ihre privaten Mobiltelefone für dienstliche Zwecke? Mit welchem Recht willst du auf privaten Devices Verbindungsdaten erfassen?

Noch einmal im freundlichen Ton, bevor dich der PA grillt: such dir ein anderes Thema!

 

Es geht darum das eine Person ihre eigenen Daten erfasst.

Aber ich setzt mich mit meinen Betreuer nochmal in Verbindung und frag Mal nach einer Alternative, wobei der Antrag zum aktuellen fertig bist und eingeschickt werden kann.

Auf jeden Fall besten danke für die Einschätzung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Pepsiman:

Es geht darum das eine Person ihre eigenen Daten erfasst.

Warum sollte eine Person auf ihrem privaten Mobiltelefon die Daten zusätzlich erfassen, die eh schon auf der privaten Mobilfunkrechnung erfasst werden? Warum hat $Arbeitgeber Interesse an den privaten Verbindungsdaten der Angestellten?

Meiner Meinung nach reitetst du dich da immer weiter in den Sumpf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Daten sollen zur Anschaung oder Statistiken gesammelt werden. Der Nutzer soll z.b sehen wann habe ich mit wem gesproch, gibt es besonders aktive tage, Stunden usw.

Den Arbeitgeber interessen die Daten gar nicht es soll nur von der Person auf die Daten zugriffen werden können der die Daten auch gehören. Heißt nur ich kann meine Daten sehen.

Wie gesagt ich lasse mir Mal morgen eine alternative geben und hoffe die ist besser.

bearbeitet von Pepsiman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das alles ist auf einem Smartphone bereits in der Telefonapp (Rufliste) und in der Mobilfunkrechnung im EVN erfasst.

Mach dich bitte schlau über den gesetzlich verankerten Begriff "Datensparsamkeit". Es besteht keinerlei Notwendigkeit, diese Daten zu erfassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück.

Ein Abschlussprojekt sollte was mit der Firma zu tun haben. Dein Projekt klingt aber entweder nach Hobby (mal gucken, was alles geht) oder dein Chef will ich verarschen (hoho, mein Azubi baut mir eine App, um meine Mitarbeiter zu kontrollieren).

Wo ist denn das konkrete Problem, was zu deiner Lösung führt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Pepsiman:

Es handelt sich im übrigen nicht um Firmenhandys sondern um Privatgeräte.

Da fehlen mir tatsächlich die sachlichen Worte, ich verstehe nicht, wie man daraus ein Projekt erstellen möchte. Ich vertehe deinen Betreuer nicht.

Damit wirst du in jedem Gespräch über Datenschutz gegrillt, darauf wirst du dich mit hoher wahrscheinlich nicht zufriedenstellend vorbereiten können.

Versuche bitte nicht daraus ein Projekt auf Biegen und Brechen hin zu bekommen, erst recht lässt du bitte die Finger von Geräten die mit deinem Arbeitgeber einen sch# zu tun haben.

vor 11 Stunden schrieb Pepsiman:

Den Arbeitgeber interessen die Daten gar nicht es soll nur von der Person auf die Daten zugriffen werden können der die Daten auch gehören.

Ich glaub du weißt nicht welche Diskussionen hierüber geführt werden müssen, das möchtest du dir wirklich nicht antun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch noch Mal danke für eure beiden Antworten. Ich hab mich auch nochmal mit meinen Betreuer in Verbindung gesetzt um ein paar Sachen zu klären.

Das ganze soll eine Lifelogging/Self-Tracking Anwendung werde in der auch noch Module hinzufügen werden wie: welche Artikel hab ich gelesen, was hab ich gegessen usw. . Anscheinend gibt es Leute die sowas tuen. Das er mich verarschen will glaub ich nicht weil ich ihn nicht so einschätze. Ich werde auch nicht auf Biegen und Brechen versuchen das hinzukriegen es geht aktuelle nur um den Antrag.

Wenn die IHK das wegen dem Datenschutz ablehnen auch nur wegen einer Kleinigkeit lass ich es sein.

Aktuelle lass ich mir eine alternative geben und Guck ob die besser ist, wenn er die App immer noch will kann ich nach meinen Projekten immer noch daran weiterarbeiten.

bearbeitet von Pepsiman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Pepsiman:

Das er mich verarschen will glaub ich nicht weil ich ihn nicht so einschätze. Ich werde auch nicht auf Biegen und Brechen versuchen das hinzukriegen es geht aktuelle nur um den Antrag.

Ich vermute das Unterstellt ihm hier keiner,  ehr das er dich unwissentlich in die Bredouille bringt, du es am Ende ausbaden darfst und eventuell  mit deiner Abschlussnote bezahlst.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist dir bewusst was ein Projekt und deine Aufgabe in dieser Abschlussprüfung ist?

Dein Arbeitgeber hat ein reelles Problem das behoben werden muss. Wie lautet die Problemstellung für das Projekt welches du durchführen möchtest? Nicht die Begründung "es wäre interessant", sondern ein Problem.

Ein Problem hier war beispielsweise ein veraltetes und nicht mehr upgradebares Monitoring-Tool welches ersetzt werden musste, woanders ist es eine fehlende Automatisierung für Softwareinstallationen und so weiter.

Das klingt nach einem Spaßprojekt und für mich fehlt es an Seriosität. Dein Ausbilder will dich vermutlich nicht bewusst "verarschen", allerdings halte ich dieses Projekt für mehr als nur fragwürdig.

Für mich stellt das kein Projekt da, da lohnt sich auch das überlegen nicht, wenn jemand seinen Lifestyle tracken möchte soll er das privat tun und das nicht in Verbindung mit seinem Arbeitgeber.

Wenn du dich davon nicht abbringen lässt, kannst du gerne mal einen Antragsentwurf entwerfen und hier posten.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das "Projekt", wenn man es denn überhaupt so nennen kann, ist schon von Anfang an zum scheitern verurteilt.

Es geht hier um deine Ausbildung und deinen Start in ein Berufsleben. Lass dich da bloß nicht bequatschen und versuch erst gar nicht sowas als Projekt einzureichen. Mit Glück wird es direkt abgelehnt.

Wenn du Pech hast und das auch noch präsentieren musst, kannst du dich von einer guten Note schon mal verabschieden.
Die zerreißen dich in der Luft. Da kommen dann Fragen zu Datenschutz und DSGVO die sich gewaschen haben. Und das mit Recht!

Such das dir was vernünftiges. Hier im Forum gibt es mehr als genügend Anregungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung