Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Einige Fragen über Delphi

Empfohlene Beiträge

Hi

hab ein paar fragen zu der Sprache Delphi, wäre nett wenn ihr die mir ausführlich mit BEispielen beantworten würdet *G* :) :

Was kann ich alles mit Delphi machen?

Was erlerne ich alles , wenn ich Delphi zb. in der Schule lerne?

Vereinigen sich in Delphi noch andere Programmiersprachen die ich dann automatisch dazulerne?

Wofür brauche ich Delphi genau?

Pogrammiert man Delphi in DOS oder Windows? oder beides?

Ist die Sprache schwer zu erlenen? - für mich der noch gar keine Sprache kann und noch nie programmiert hat. - wenn man es in der Schule lernt

Und wenn ich Delphi kann, fällt es mir dann leichter auch andere Sprachen zu erlernen?

freu mich auf eure ANtworten!!!

thx

cya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was kann ich alles mit Delphi machen?

Anwendungen & Bibliotheken (DLLs) erstellen, hauptsächlich für Windows, seit Version 6 existiert auch die Möglichkeit, diese in linux zu importieren (nennt sich dort Kylix).

Was erlerne ich alles , wenn ich Delphi zb. in der Schule lerne?

Vermutlich grundlegende Merkmale der OOP (objektorientierte Programmierung), Formular-Design (Formular = Windows-Fenster), und wenn ihr gut seid, DLLs erstellen und anwenden.

Vereinigen sich in Delphi noch andere Programmiersprachen die ich dann automatisch dazulerne?

Nein. Aber Delphi bietet die Möglichkeit, Bibliotheken, die in anderen Sprachen geschrieben wurden, einzubinden und de Funktionen zu verwenden.

Wofür brauche ich Delphi genau?

Normale Anwendungsentwicklung, Client / Server - Anwendungen, Bibliotheken.

Pogrammiert man Delphi in DOS oder Windows? oder beides?

Der Vorgänger von Delphi, "TurboPascal", war noch für DOS gedacht, Delphi hingegen ist für Windows konzipiert worden.

Man kann allerdings sowohl DOS-, als auch Windowsprogramme entwerfen - jedoch unter Windows.

Ist die Sprache schwer zu erlenen? - für mich der noch gar keine Sprache kann und noch nie programmiert hat. - wenn man es in der Schule lernt

Delphi ist in den Anfängen recht einfach zu erlernen, es wird jedoch auch später komplizierter & schwieriger, je nachdem, welche Probleme man zu lösen hat.

Und wenn ich Delphi kann, fällt es mir dann leichter auch andere Sprachen zu erlernen?

Das hat eigentlich wenig miteinander zu tun. Jede Programmiersprache hat ihre eigene Syntax ( Aufrug der Funktionen, Befehle, etc.) und ihre eigene interne Logik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von evil123

was für Anwendungen genau?

auch sonstige Programme?

und was ist besser zu beherschen, den vorgänger Turbo Pascal oder Delphi?

DLLs sind Bibliotheken???!!

Anwendungen mit Endung *.exe zum Beipiel. Theoretisch jede beliebige Anwendung. So ziemlich alles, was du heute unter Windows an Programmen benutzt, könntest du mit Delphi schreiben.

Auf jeden Fall Delphi, da es Turbo Pascal schon vor etlichen Jahren abgelöst hat, und Turbo Pascal akum noch benutzt wird.

Jepp. DLL = Dynamic Link Library. Eine DLL enthält Methoden (Funktionen), die von anderen Programmen genutzt werden können. Wie das genau funktioniert, kann ich dir nicht erklären, wäre zu kompliziert. Hat was mit Schnittstellen und dem sog. COM-Interface zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich mal an IPD's Stelle antworten darf:

ja sowas wie WordPad oder ein Taschenrechner kannst du

in Delphi programmieren.

Ich denke mal das ihr falls ihr das in der Schule macht auch

einen Taschenrechner programmieren werdet!(so wars bei mir)

Delphi bietet dir übrigends auch eine relativ gute Hilfe,

die dir gerade am Anfang aber auch später noch,

weiterhelfen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na... ausserdem kannst du Datenbanken mit Delphi ansprechen und bearbeiten... kannst dabei nebenher noch SQL (eine Datenbanken-Sprache) lernen...

desweiteren Anwendungen fuer das Internet...

aber das geht dann schon alles ins Detail...

ich habe in der Schule damals mit Turbo Pascal und Basic angefangen... und denke... dass du mit Delphi gut beraten bist... ist eine klasse Sache und ich denke, da es sehr anschaulich ist, wirst du Spass daran haben... ausserdem ist es mit Delphi auch sehr einfach, schnell erste Erfolgserlebnisse zu haben...

Uruz:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von evil123

mit jeder beliebigen Anwendung meinst du zb ich könnte einen Word Pad schreiben, einen Rechner oder sonstiges?!

Richtig. Aber das, was du hier nennst, gehört noch zu den einfachsten Möglichkeiten, die Delphi dir bieten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von evil123

STIMMT es auch das Delphi zu 90 % Turbo Pascal ist?

und kann ich mit auch so dinger wiemit delphi reissen?!

oder gar andere?!

erklärt mir das mal bitte so ;)

den unterschied ect.

*seufz*

In Ordnung, du wissendurstiger.... ;)

Delphi ist aus TurboPascal entstanden, allerding war TurboPascal eine Sprache für DOS-Anwendungen, während Delphi nun für Windows (und seit neuestem auch Linux) gedacht ist.

Defintiv kannst du mit TurboPascal nicht dasselbe machen, wie mit Delphi, da es eine völlig andere Sprache für ein völlig anderes OS ist. Das mag vielleicht bei Delphi 1 oder 2 noch so gewesen sein, aber heute sind wir bei Version 6.

Übrigens, Konsolenanwendungen - wie unter DOS üblich - kannst du heute noch mit Delphi schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Delphi ist nicht aus turbo Pascal entstanden, und es stimmt auch nicht das hinter Delphi keine andere Programmiersprache steckt ! Delphi ist KEINE Programmiersprache!!!

Delphi nennt sich die Entwicklungsoberfläche, und die dazugehörige Programmiersprache ist Object Pascal, welches eine OO-Form von TurboPascal ist, also hat sich ObjectPascal aus TurboPascal entwickelt.

Mit Delphi kannst du alles was du unter Windows kennst und siehst machen, ausgenommen vielleicht Treiber für Hardware u.ä. wobei ich mir da auch nicht 100% sicher bin, in einem Vergleich zw. Programmiersprachen hab ich mal gelesen, mit Pascal wäre es sogar möglich ein Betriebssystem zu programmieren.

Ach ja, Spiele wie Quake und so wirst du wohl mit Delphi auch nciht programmieren können, wobei ich schonmal Direct3D programmiert habe damit, DelphiX ist eine Kapselung von DirectX.

Delphi = 90% TurboPascal stimmt in gewisser Weise, denn wen du TP kannst, dann kannst du praktisch OP(ObjectPascal).

Hauptsächlich eingesetzt wird es für client/Server programmierung unter Windows. Seit Kylix bzw Delphi6 draussen ist kannst du es auch für Linux verwenden und sogar einen Code für beide Betriebssysteme (wenn du dich an bestimmt Vorgaben hälst).

Ausserdem eignet sich Delphi 6 hervorragend dazu Web-Anwendungen (cgis etc.) zu programmieren, da du mit D6 diese in der Entwicklungsumgebung testen kannst und keinen Webserver u.ä. dafür brauchst.

Was du in der Schule lernst hängt vorallem von dir bzw. von deinem Lehrer ab.

Und das erlernen anderer Programmiersprachen hat auch nichts mir Delphi zu tun, wenn man Programmieren kann kann man es, die Syntax ist nur eine Gewöhnungssache.

Ich bin mit Delphi (5 z.Zt. und hoffentlich bald oder irgendwann mal 6) sehr zufrieden, kenne aber C bzw. C++ nur unter Dos bzw Unix.

Marc

(Programmiere seit 2,5 Jahren mit Delphi, 2 Jahre davon Ausbildung zum FIAE)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu Marc...

ObjectPascal ist tatsaechlich aus Turbo Pascal zunaechst entstanden... korrekt... aber

[*]ist Delphi eine Fortfuehrung von OP und

[*]wird Delphi ueberall als eigenstaendige Programmiersprache angesehen...

[/list=1]

zwar gibt es Buecher, die es anders bezeichnen... aber im Allgemeinen wird Delphi als eigene Sprache betrachtet...

OP selber wird kaum mehr verwendet bzw. eingesetzt... war quasi nur eine Vorstufe zu eben Delphi...

wollte das nur mal gerade so richtig stellen... ned boese sein...;)

Uruz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von MarcG

Delphi ist KEINE Programmiersprache!!!

Mit der Entstehung magst du vielleicht Recht haben, mir wurde mal erklärt, es käme aus TP. Kann auch falsch sein.

Aber :

De Facto ist Delphi eine eigene Programmierpsprache und keine Entwicklungsumgebung von Borland. Die Entwicklungsumgebungen tragen den Namen "Builder". Die Borland EUs für C++, Java & Delphi sind nahezu identisch.

Der größte Unterschied zwischen Delphi und anderen Sprachen liegt in Delphi´s Komponentenorientierheit.

Und ob du Client / Server - Anwendungen schreiben kannst, liegt an der Version der EU & der vcl, ebenso verhält es sich mit Webanwendungen. Delphi ist für Windows- / Linux-Anwendungen konzipiert worden. Und das kann alles mögliche sein.

Richtig ist, dass Delphi nicht unbedingt für Spieleentwicklung geeignet ist, da es dafür nicht entwicklelt wurde.

Falsch ist, dass Programmierung nicht von der Sprache abhängt. Es gibt Unterschiede, zum Beipiel strukturiert & obejektorientiert.

Da unterscheiden sich die Sprachen bestimmt nicht nur in der Syntax.

Ich entwickle selber seit 1,5 Jahren (theoretisch 2,5) unter Delphi (3, 4, 5).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meiner ist nu auch schon so ein weilchen aktiv... *ggggg*

neeee... man kann da noch weiter unterscheiden... prozessorientierte... oder logische programmiersprachen...

oder eben die aufteilung in die einzelnen Generationen der Programmiersprachen 1 - 4...

aber das ist alles trockener staub von gestern... oder um meinen alten AE- Theorie- Lehrer zu zitieren... "is doch eh alles kappes"...

Uruz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

spiele eben nur bedingt... die anbindung an directx ist nicht so schnell, dass sich ego-shooter à la Quake oder Unreal damit bewerkstelligen lassen... (von der grafikquali her)...

aber ansonsten duerfte da alles drin sein...

Uruz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Delphi ist die Entwicklungsumgebung und KEINE eigene Programmiersprache !!!

Was habe ich den z.B. hier vor mir liegen ??? Borland Delphi 5 - Object Pascal Sprachreferenz von Inprise. Wird mit Delphi 5 ausgeliefert, falls man das Ding kauft ;)

Und es gibt keine Sprachreferenz für die Sprache Delphi !

Nur weil man im allgemeinen sagt Delphi ist die Programmiersprache heisst das noch lange nicht, dass das so ist!

OP ist die OO-form von TP, und Delphi die IDE dafür.

Und wenn einige Bücher das sagen werden die schon Recht haben.

Hier noch ein Zitat von community.borland.com:

"

Why the name "Delphi?"

by Danny Thorpe

"Delphi" started out as a beta codename for a closely guarded skunkworks project at Borland: a next-generation visual development environment for Windows based on Borland's Object Pascal programming language. ...

"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich da mal was sagen duerfte ...

was der marc sagt, ist in der tat voellig korrekt:

1. delphi wurde als entwicklungsumgebung auf object pascal (op) "aufgesetzt". es ist moeglich, vollwertige op-programme zu entwickeln, ohne "delphi" zu benutzen; ebenso wie es moeglich ist, mit c++ programme zu schreiben, ohne den c++-builder zu nutzen.

doch warum sollte ich mit der flachen hand einen nagel in die wand schlagen, wenn ich einen hammer habe ?!

2. "delphi" ist die bezeichnung der entwicklungsumgebung ... als man auf "builder" kam (mit dem c++-builder) war die bezeichnung "delphi" schon viel zu populaer (immerhin war man schon bei der 2. version und es gab bis dahin keine ernsthafte konkurrenz), als dass die marketing-strategen sich einverstanden erklaert haetten, den namen zu "op-builder" wechseln.

die bezeichnung "delphi" fuehrt man in der einschlaegigen fachliteratur fuer gewoehnlich, um auf den unterschied zwischen plain-op und delphi hinzuweisen, denn differenzen gibt es auch zwischen diesen beiden: delphi uebernimmt z.b. jede menge stupider schreibarbeit, die mir bei op immer noch obliegt ...

3. op ist der quasi-nachfolger von turbo pascal; sozusagen als "antwort" auf die entwicklung von c zu c++

4. fein beobachtet, wenn der unterschied zwischen objektorientierter (oo) programmierung und strukturierten sprachen erkannt wurde, doch ist es als argument irrelevant, wenn man bedenkt, dass es um konzeptionelle werte geht.

objektorientierte programmierung (oop) ist ein konzept; und als solches sprachenunabhaengig. ergo, hat man das konzept der oop begriffen, dann ist es irrelevant, welche sprache man benutzt.

auch hier steht die realitaet modell. die vokabeln sind zwar der aufwändige, jedoch nicht der wichtige teil des lernprozesses ...

mit anderen worten: das umsteigen von oder zu delphi auf oder von einer anderen oo-sprache ist (fast) ausschließlich eine frage der "vokabeln" ...

5. yeah, mit delphi kann man theoretisch jede art von software schreiben, doch spezialisiert ist es auf internet/intranet und datenbanken.

ich kann meine wohnung selbst malern, oder es einem spezialisten ueberlassen.

genauso steht es um die sprachen.

fuer jeden fall gibt es spezialisten:

... eine datenbank-anwendung entwickeln ? *delphi*

... eine bibliothek basteln ? *c++*

... eine simple grafische aufgabe lösen ? *c*

... komplexe spiele (grafische anwendungen) ? *c++* & *assembler*

... microtools, viren, daemons, treiber ? *assembler*

... mathematische probleme loesen ? *cobol*

... plattformuebergreifende software schreiben ? *java*

... usw. usf.

all das koennte ich auch mit delphi loesen, doch das leben ist schon schwer genug, warum es noch schwerer machen durch die wahl der "falschen" waffe ?!

DZ

ps: muss man seine argumente jetzt mit der dauer der programmiererfahrung unter delphi qualifizieren ? ;) also ich bin von anfang an dabei (seit ende 1993) und kenne (und besitze) noch die erste wirklich ueble beta von delphi 1. hilft das der glaubwuerdigkeit meiner darlegungen ?

pps: diese debatte hat nicht mehr viel mit dem eigentlichen thema zu tun, und wird den/die arme(n) *evil123* wahrscheinlich in arge verstaendnisnoete treiben.

daher noch einmal eine zusammenfassung:

*lpd* hat dir eigentlich alle fragen voellig umfassend beantwortet ...

den einzigen (wichtigen) irrtum beging er/sie, bei deiner frage "Und wenn ich Delphi kann, fällt es mir dann leichter auch andere Sprachen zu erlernen?"

hier muesste es korrekterweise heissen: wenn du anschließend weiterhin bei der oop (z.b. java und c++) bleiben willst, dann wirst du dich sehr rasch umstellen koennen (und hin und wieder auch muessen); wenn du aber auf andere sprachen, wie assembler, lisp oder c umsteigen willst, dann hilft dir dein wissen zu delphi ebenso weit, wie eventuelles wissen zu java oder c++.

stelle dir der einfachheit halber vor, die strukturierte programmierung sei die deutsche , und die oop waere die englische sprache ... es ist relativ(!) leicht einen sachsen zu verstehen, wenn man deutsch beherrscht, oder einen schotten, wenn man der englischen sprache maechtig ist. genau so verhaelt es sich auch mit den programmiersprachen ...

die großen gruppen der sprachen unterscheiden sich sehr voneinander; doch als trost sei dir gesagt: du wirst freiwillig keinen schritt von der oop weg machen wollen, wenn du erst mal dahinter gestiegen bist, wie easy das leben mit ihr werden kann ... ;)

-----------------------------

programmieren ist wie romane schreiben:

erst denkst du dir ein paar typen aus, und dann musst du sehen, wie du mit ihnen klar kommst ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Programmiererfahrung unter Delphi war nicht so gemeint wie du das hier aufgefasst hast ;)

Da ich gesagt habe wie Zufrieden ich mit Delphi bin wollte ich nur zeigen, das ich nicht erst seit 2 Monaten bei Delphi bin und ausserdem auch schonmal andere Sprachen (als OP) gesehen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow @Doublezero

Also das war mal eine umfassende Argumentation.

Meine Fragen ect. haben sich dadurch geklärt.

Und eure Diskussion ... naja teilweise hab ich sie schon verstanden, teilweise musste ich mir schon was zusammen reimen.

trotzdem danke an alle ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung