Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich stehe noch am Anfang meines Studiums (Medieninformatik) und stelle mir die Frage, in welche Richtung es nach dem Studium gehen soll. auch was ich später verdiene ist mir wichtig, da ich mein derzeitiges Gehalt gern verbessern würde.

 

im Moment bekomme ich  Brutto von 3000 monatlich

 

wie sind die Aussichten aus eurer Erfahrung nach dem Studium und wo sollte ich während dem Studium Praktika machen um Erfahrung zu sammeln?

 

klar ist es in erster Linie wichtig, dass einem Der Beruf Spaß. Macht. aber das Finanzielle ist es eben auch. 

 

Danke für eure Meinung schon maL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Gehalt nach dem Studium kommt es auf unterschiedliche Faktoren an:

- allgemeine Ausbildung (vorher schon Fachinformatiker gelernt und Berufserfahrung gesammelt oder reinen Studium der Medieninformatik)

- Tätigkeiten (PHP-Entwicklung wird anders bezahlt als Administration oder UX-Design)

- Eingesetzte Technologien und Deine Kenntnisse darin

- Größe des Unternehmens (Tarifvertrag vorhanden?)

- Arbeitsort

 

Wenn Du während des Studiums monatlich 3000€ verdienst, gehe ich davon aus, dass Du Vollzeit arbeitest und "frisch" aus einer Ausbildung draußen bist. Als Werkstudent verdient man nämlich sonst selten so eine Summe. :D

Ich kann Dir sagen, dass ich als FISI jetzt nach dem Studium sofort Angebote für Advanced und Senior Positionen bekommen habe und "mit Berufserfahrung" nicht wie ein normaler Hochschul-Absolvent behandelt werde.

Mit Medieninformatik stehen Dir unterschiedliche Wege offen. Schau was Dich interessiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was heißt dqr 8?

 

naja, für den Doktor etc bin ich zu alt. bin jetzt ü30, hab 2 Kids. studiere deshalb schon nicht Vollzeit, sonst wäre das bestimmt interssant

 

also derzeit bin ich bürokraft und habe nur nebensächlich im job mit medieninformatik zu tun. sprich code NUR modifzieren und etwas mit grafikprogrammen arbeiten, homepage pflegen. mehr nicht

 

reich werden muss ich nicht. Würde mich aber über einen sprung auf 4-5000/monatlich freuen

aber ich habe einfach auch die sorge, dass ich nicht gut genug dafür bin. mich interessiert alles rund um Website Erstellung, Programmierung , kreativ arbeiten, aber auch administratives macht mir spaß (ja, das ist merkwürdig)

aber gerade was programmieren angeht, steh ich echt am anfang. ich versteh vieles erst nach 100 Anläufen, freue mich aber wie ein kind wenn was klappt

 

 

Bearbeitet von Studentin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bachelor-Absolventen, die ich kenne, bekommen mindestens 40-42k direkt nach dem Studium. Wenn sie bei größeren Unternehmen einsteigen (ohne praktische Vorkenntnisse außerhalb des Studiums), können auch 48k drin sein (auch speziell im Consulting-Bereich).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist ehrlich gesagt länger her, aber hatte glaube ich einfach auf der Seite von Gehalt.de oder so ähnlich geschaut.

aber auch das sieht jetzt nicht gerade schlecht aus https://www.gehalt.de/beruf/medieninformatiker

nur so ein großer sprung wird das erstmal auch nicht nach dem Studium für mich außer der (neue) Arbeitgeber berücksichtigt auch meine Erfahrung aus den anderen Bereichen außerhalb der Informatik. 

 

 

mich hatte hier aber auch mehr persönliche Erfahrung oder wie oben aus dem Bekanntenkreis interessiert und vor allem wo man mehr verlangen darf. aber klar wird jemand in Frankfurt mehr verlangen dürfen und müssen als in einer kleineren Stadt....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich rate dir eher nach Gehältern spezieller Berufsgruppen zu recherchieren und nicht nur nach dem Berufsabschluss. Meistens steht dann dabei, ob das ein Gehalt für Akademiker oder mit Berufsausbildung ist. 

Weißt du schon ungefähr, in welche Richtung du später gehen willst? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein bester Freund hat Medieninformatik auf Master studiert und ist dann in der Software Entwicklung mit Schwerpunkt IT Sicherheit eingestiegen. Der Verdienst ist gut, da Experten in diesem Bereich gefragt sind. Inzwischen programmiert er auch nicht mehr selbst, sondern ist Product Owner und hat stattdessen viele Akquisetätigkeiten übernommen.

vor 19 Stunden schrieb Studentin:

also derzeit bin ich bürokraft und habe nur nebensächlich im job mit medieninformatik zu tun. sprich code NUR modifzieren und etwas mit grafikprogrammen arbeiten, homepage pflegen. mehr nicht

Du musst dich schon während dem Studium entscheiden was genau du am Ende machen willst. Mit Ü30 kannst du damit nicht warten, bis du mit dem Studium fertig bist. Oben genannter Freund hat bereits während dem Studium relevante Praktika gemacht und seine Abschlussarbeit auf den Bereich ausgerichtet in dem er arbeiten wollte. Das wird für dich schwieriger, da du Vollzeit arbeitest und zwei Kinder hast. Mit "bisschen code modizieren", "was mit grafik" und "homepage pflegen" kommt man allerdings auch nicht auf 60.000€ im Jahr, das kann ich dir jetzt schon sagen. Da muss etwas mehr kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb OpenWorld:

Kannst Bachelor machen master und dann bist du eigentlich schon ganz oben du könntest noch einen Doktor drin machen dann bist du im dqr 8 was will man Mehr mehr geht nicht.

Was? Hast Du ein Siri-Forum-Plugin oder sowas?

Bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Studentin:

was heißt dqr 8?

 

naja, für den Doktor etc bin ich zu alt. bin jetzt ü30, hab 2 Kids. studiere deshalb schon nicht Vollzeit, sonst wäre das bestimmt interssant

 

also derzeit bin ich bürokraft und habe nur nebensächlich im job mit medieninformatik zu tun. sprich code NUR modifzieren und etwas mit grafikprogrammen arbeiten, homepage pflegen. mehr nicht

 

reich werden muss ich nicht. Würde mich aber über einen sprung auf 4-5000/monatlich freuen

aber ich habe einfach auch die sorge, dass ich nicht gut genug dafür bin. mich interessiert alles rund um Website Erstellung, Programmierung , kreativ arbeiten, aber auch administratives macht mir spaß (ja, das ist merkwürdig)

aber gerade was programmieren angeht, steh ich echt am anfang. ich versteh vieles erst nach 100 Anläufen, freue mich aber wie ein kind wenn was klappt

 

 

Deutscher Qualifikationsrahmen Nummer 8 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Kumpel hat vor einer Weile sein Studium zum Bachelor Medieninformatik abgebrochen.
Davor hat sein Fachabi in Richtung Informationstechnik gemacht.

Er hat vor etwa 1 1/2 Jahren eine Stelle als Webentwickler im Frontend im Raum Stuttgart bekommen, für eine Firma welche Websites für einen großen Süddeutschen Automobilhersteller entwickelt.

Inzwischen ist er im Backend, hat sich ein wenig spezialisiert und bekommt knapp 4000€ Brutto.

Ich denke wenn er als Studienabbrecher dort hin gelangt, sollte das für dich auch keine allzu große Herausforderung sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb SaJu:

 

Weißt du schon ungefähr, in welche Richtung du später gehen willst? 

Ich würde schon gerne den medialen Teil mitnehmen. Also auch kreativ werden, Design mitbestimmen. 

Aber auch Kunden beraten finde ich sehr ansprechend. Ich kann mir gut vorstellen, Projekte in dieser Richtung zu leiten oder zumindest mit in einem solche Prozess dabei zu sein. Habe aber Angst zu naiv an die Sache zu gehen, also für einen Consulting Beruf nicht genug Wissen anzueignen. Immerhin bin ich zeitlich etwas unflexibler auch weil ich schon eben ü30 bin, Job und Kinder.... Aber das Interesse ist groß, auch wenn es hier dauern wird. ich will nicht ewig Bürokraft sein und immer nur das gleiche schreiben. auch wenn ich mal was "modifizieren" oder grafisch tätig sein kann

Software-Entwicklung ist auch ein Gebiet, das ich sehr spannend finde.Nur sehe ich mich nicht als zukünftige Programmiererin. Die beiden Programmier-Module  (Java) habe ich zwar relativ gut bestanden. aber das waren nur die Basics. In den nächsten Semestern geht es tiefer. Da habe ich schon Sorge nicht mithalten zu können.

 

vor 1 Stunde schrieb TooMuchCoffeeMan:

Mein bester Freund hat Medieninformatik auf Master studiert und ist dann in der Software Entwicklung mit Schwerpunkt IT Sicherheit eingestiegen. Der Verdienst ist gut, da Experten in diesem Bereich gefragt sind. Inzwischen programmiert er auch nicht mehr selbst, sondern ist Product Owner und hat stattdessen viele Akquisetätigkeiten übernommen.

Du musst dich schon während dem Studium entscheiden was genau du am Ende machen willst. Mit Ü30 kannst du damit nicht warten, bis du mit dem Studium fertig bist. Oben genannter Freund hat bereits während dem Studium relevante Praktika gemacht und seine Abschlussarbeit auf den Bereich ausgerichtet in dem er arbeiten wollte. Das wird für dich schwieriger, da du Vollzeit arbeitest und zwei Kinder hast. Mit "bisschen code modizieren", "was mit grafik" und "homepage pflegen" kommt man allerdings auch nicht auf 60.000€ im Jahr, das kann ich dir jetzt schon sagen. Da muss etwas mehr kommen.

meine Arbeitszeit habe ich schon relativ reduziert (Gehalt war nur einfachheitshalber noch in VZ angegeben)

Zeitinvestition ist im Moment 50/50 was Job und Studium angeht. Überlege aber evtl. noch zu reduzieren.

und das mit Arbeitserfahrung sehe ich auch so. 

Habt ihr einen Tipp was ich jetzt am besten suche, Nachdem ihr wisst, was mich so interessiert?

oder sollten meine Interessen konkreter sein?

 

und btw, Super Forum. selten das leute wirklich SO hilfreich sind und noch weiter fragen stellen um einem weiterzuhelfen

Danke!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Walter1337:

Mein Kumpel hat vor einer Weile sein Studium zum Bachelor Medieninformatik abgebrochen.
Davor hat sein Fachabi in Richtung Informationstechnik gemacht.

Er hat vor etwa 1 1/2 Jahren eine Stelle als Webentwickler im Frontend im Raum Stuttgart bekommen, für eine Firma welche Websites für einen großen Süddeutschen Automobilhersteller entwickelt.

Inzwischen ist er im Backend, hat sich ein wenig spezialisiert und bekommt knapp 4000€ Brutto.

Ich denke wenn er als Studienabbrecher dort hin gelangt, sollte das für dich auch keine allzu große Herausforderung sein :)

Weißt du warum er abgebrochen hat?

aber er hat sicherlich vorher schon programmiert? ich hab dahingehend nur Erfahrung aus meinem Studium und das was ich mir in meiner "Freizeit" Versuche anzueignen🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Großer Studiert grade Medieninformatik in 6ten Semester.
Wenn ich sehe wie breit deren Thematiken aufgestellt sind kannst du z.B. auch in die BigDataAnalyse einsteigen.

Er hat grade ne Seminararbeit zum Thema "Vizualising of Big Multidimensinal Data" geschrieben.

 

Es gibt also keine allgemeingültige Aussage was du verdienen wirst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Studentin:

Würde mich aber über einen sprung auf 4-5000/monatlich freuen

Und das wäre für mich der Knackpunkt. Für diesen Sprung gibt es keine Garantie.

Du würdest anfangs vermutlich eher bei 3,3 bis 3,5 liegen und da stellt sich die Frage, ob das im aktuellen Job nicht auch mit einer Gehaltserhöhung erreicht werden könnte. 4 ist bei Berufseinsteigern, und das wärst du letztlich, je nach Region schon eine Seltenheit und wird oft eher im Consulting bezahlt. 5 ohne Berufserfahrung undenkbar.

Vorausgesetzt natürlich, dass die Glaskugel richtig funktioniert. Denn die tatsächlichen und langfristigen Auswirkungen von Corona und der absehbaren Rezession, sind noch gar nicht abzusehen. Gut möglich, dass die Gehälter auch erstmal wieder sinken werden.

vor 21 Stunden schrieb SaJu:

Ich kann Dir sagen, dass ich als FISI jetzt nach dem Studium sofort Angebote für Advanced und Senior Positionen bekommen habe und "mit Berufserfahrung" nicht wie ein normaler Hochschul-Absolvent behandelt werde.

Der Junior gilt für die meisten Betriebe ohnehin nur für den Zeitraum von 0-3 Jahren BE. Die Advanced-/Intermediate-Stellen wären demnach wohl auch ohne Studium drin, denke ich. Einzig beim Senior würde ich annehmen, dass der auf das zusätzliche Studium zurückzuführen ist.

vor 1 Minute schrieb Studentin:

Ich würde schon gerne den medialen Teil mitnehmen. Also auch kreativ werden, Design mitbestimmen. (...)

Habe aber Angst zu naiv an die Sache zu gehen, also für einen Consulting Beruf nicht genug Wissen anzueignen. (...)

Software-Entwicklung ist auch ein Gebiet, das ich sehr spannend finde.Nur sehe ich mich nicht als zukünftige Programmiererin. Die beiden Programmier-Module  (Java) habe ich zwar relativ gut bestanden. aber das waren nur die Basics. In den nächsten Semestern geht es tiefer. Da habe ich schon Sorge nicht mithalten zu können.

Schwierig. Hättest du nicht schon angefangen, würde ich wohl eher einen Studiengang in Richtung Business Administration o.Ä. vorschlagen. Damit wäre es nämlich sicher leichter auf der Produkt-Seite einzusteigen (also Product Manager, Product Owner usw.), und Einfluss auf grundsätzliche Aspekte einer Anwendung nehmen und die Marschroute vorzugeben. In größeren Unternehmen wirst du kreativ nämlich spätestens durch CI kreativ eingeschränkt, heißt: da gibt es Vorgaben, die eingehalten werden müssen. Außer du gehst mit deinem Medieninformatiker eben in genau diese Abteilung, aber dann nützt dir ein Großteil deines Wissens aus dem Studium wieder herzlich wenig. Denn Designer programmieren so ziemlich gar nicht.

Hm. Schwierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Studentin:

Weißt du warum er abgebrochen hat?

aber er hat sicherlich vorher schon programmiert? ich hab dahingehend nur Erfahrung aus meinem Studium und das was ich mir in meiner "Freizeit" Versuche anzueignen🤔

Er war immer schon eher der "kreative Freigeist" und die Klausuren und der Lerndruck gegen Ende haben ihn psychisch so unter Druck gesetzt, dass er in eine Art Burn-Out / Depression verfallen ist und sich erstmal ein Jahr Auszeit auf dem Pferdehof seiner Mutter genommen hat.
Seit er in seiner Firma angestellt ist, wo es ihm auch sehr gut gefällt, geht es ihm aber wieder besser!

Er hat mit dem Fachabi begonnen Programmiersprachen zu lernen.
In der Schule ging es überwiegend um C/C+, VB und etwas HTML, CSS.

Während des Studiums lag der Fokus dann auf Java und JavaScript und Python.
Er hat sich aber auch in der Freizeit sehr dafür interessiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung