Zum Inhalt springen

Arbeiten aus alter Arbeitsstelle als Referenzen für Bewerbung

Empfohlene Beiträge

Hallo,

das kann man so pauschal nicht beantworten.

Es gibt Arbeitsverträge, die verbieten eine Kommunikation der Inhalt nach außen.
Es gibt Arbeitsverträge, die verbieten das Nutzen von Arbeitsergebnissen als Referenz.
Es gibt aber auch Arbeitsverträge, die eben jene Nutzung erlauben.
Es gibt Projektverträge, die Verbieten dem Auftragnnehmer das Nutzen des Auftrages als Referenz. (Hier verbietet also der Kunde die Nutzung.)

Am einfachsten ist es wahrscheinlich deinen alten Arbeitsgeber zu fragen, so komisch das klingt.

Noch einfacher ist es, wenn du die private Referenzen aufbaust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke. Bei mir wäre der letzte Arbeitsvertrag ein Ausbildungsvertrag, in welchem nichts spezifiziert ist, allerdings gibt es ja zusätzlich diese Einverständniserklärung zur Geheimhaltung von Betriebsgeheimnissen (oder so ähnlich). Was genau darin spezifiziert ist, weiß ich leider nicht mehr, werde also einfach mal meinen Arbeitgeber fragen.

Zitat

Noch einfacher ist es, wenn du die private Referenzen aufbaust.

Da bin ich dabei. Wäre trotzdem ganz nice was zu haben, was praktische Anwendung findet (was Referenzen von mir höchstwahrscheinlich nicht haben werden, aber man weiß ja nicht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Zaphod42:

allerdings gibt es ja zusätzlich diese Einverständniserklärung zur Geheimhaltung von Betriebsgeheimnissen (oder so ähnlich)

Wenn du den Inhalt dieser Vereinbarung nicht mehr kennst, würde ich es lieber sein lassen :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Zaphod42:

allerdings gibt es ja zusätzlich diese Einverständniserklärung zur Geheimhaltung von Betriebsgeheimnissen (oder so ähnlich). Was genau darin spezifiziert ist, weiß ich leider nicht mehr, werde also einfach mal meinen Arbeitgeber fragen.

das solltest du aber wissen, oder es zumindest in deinen Unterlagen haben als Kopie ;) Wenn du den AG danach fragst, könnte das negativ auf dich zurückfallen, sowas sollte man schon aufheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Albi:

das solltest du aber wissen, oder es zumindest in deinen Unterlagen haben als Kopie ;) Wenn du den AG danach fragst, könnte das negativ auf dich zurückfallen, sowas sollte man schon aufheben.

Ich habe nie eine Kopie davon erhalten habe, sonst hätte ich die noch (bin sehr sorgfältig bei solchen Sachen). Man muss aber auch anmerken, dass es ein ziemlicher kleiner Betrieb ist (<10 Mitarbeiter), und es vor Mai 2018 sowas gar nicht gab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung