Zum Inhalt springen

Ausbildung ohne Berufsschule


 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 15 Minuten schrieb 5645:

Das würde ich machen, da ich keinen Bock habe  mit 31 in irgendwelche Schule zu gehen, Hausaufgaben machen und so

Hi,

mal ein paar Eindrücke von meiner Berufsschulzeit. 

Warum hast du grundsätzlich mit 31 kein Bock in die Berufsschule zu gehen? Hausaufgaben gab es so nicht. In der Regel waren das Aufgaben, die während der Unterrichtszeit bearbeitet wurden. Okey, dazu muss ich sagen, dass ich ein paar Lehrer hatte, die von der allgemeinbildenden Schule kamen, sodass die, wobei das betraf nur Englisch und Wipo, ihren klassischen Unterricht inkl. Hausaufgaben vollzogen hatten. Aber in der Regel waren, vom Prinzip her, alle der Meinung, ob wir mitarbeiten oder nicht, das liegt ganz bei uns. 

vor 16 Minuten schrieb 5645:

Außerdem bin ich super introvertiert und würde kaum einen Anschluss zu den Mitschülern schaffen.

Auch hier ist es grundsätzlich kein Problem. Mal abgesehen davon, dass ich während der Schulzeit nicht darauf ab war, großartig "Freunde" zu finden, sorgte alleine das Klassenklima dafür, dass selbst die introvertiertesten schnell in Gespräche verwickelt wurden. Und die, die nicht wollten, wurden einfach in Ruhe gelassen.

vor 16 Minuten schrieb 5645:

Kann man die zwischen- und Abschlussprüfung ohne Schule schaffen?

Pauschal gesagt: Ja, das ist sicherlich möglich.

vor 16 Minuten schrieb 5645:

Gibt es Privatlehrer, die genau auf die zwei Prüfungen vorbereiten?

Kann ich mir schon vorstellen, dass es Nachhilfelehrer gibt, die auf die Prüfungen getrimmt sind. 

vor 16 Minuten schrieb 5645:

wie ist es bei euch in der Schule? kann man ganz passiv sein wie an der Uni oder muss man Vorträge halten, vor den ganzen Leuten reden usw?

Während der Schulzeit musst du hin und wieder Referate vortragen, Ausarbeitungen vortragen usw, wobei dabei der Fokus auf das Fachgespräch gelegt wird. Da bekommst du Feedback z.B. wie du vorgetragen hast, ob du abgelesen hast, ob du standsicher bist, wie deine Aussprache war, warst du Nervös, zum Aufbau deiner Präsentation usw. Es ist schon hilfreich.

vor 16 Minuten schrieb 5645:

oder wenn man ganz passiv sein möchte, kann man das auch tun, ohne zu reden usw?

Bei den Vorträgen und Referaten? Nein, kannst du nicht. Beim Unterricht allgemein? Ja, das kannst du. Wenn du, wie in meinem Beispiel, auch solche Lehrer hast, die der Meinung sind, dass wir alle alt genug sind, um selber zu entscheiden, ob wir mitmachen wollen oder nicht bzw. wenn wir nicht mitmachen, dass wir eigenständig für ordentliche Leistungen sorgen.

vor 16 Minuten schrieb 5645:

wie viele Tage darf man bei der Schule ohne wichtigen Grund verpassen?

Ich meine das waren 10% Fehltage innerhalb der gesamten Schulzeit. Ohne wichtigen Grund schon gar nicht. Ohne Grund sind Fehltage die nicht entschuldigt werden. Sind es zu viele, "fliegst" du. So war es zumindest bei uns.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb VanilleWaffel:

Während der Schulzeit musst du hin und wieder Referate vortragen, Ausarbeitungen vortragen usw, wobei dabei der Fokus auf das Fachgespräch gelegt wird.

Danke für deine Erfahrung...also genau das will ich nicht machen.

Ich hoffe, es klappt bei mir ohne Schule...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb 5645:

Danke für deine Erfahrung...also genau das will ich nicht machen.

Ich hoffe, es klappt bei mir ohne Schule...

Solltest du aber. Vor allem, wenn es dir unangenehm ist. In der Abschlussprüfung musst du ja auch einen Vortrag halten, da ist das vor der Klasse noch zahmer.

Für mich hören sich das nach den falschen Gründen an die Schule wegzulassen. Wenn man bereits so viel Wissen hat, das man die Schule nicht mehr braucht - ok. Aber nur weil man keinen Bock drauf hat? Ich würds machen (auch wenns dir schwerfällt), deine Abschlussnote wirds dir danken^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb 5645:

Danke für deine Erfahrung...also genau das will ich nicht machen.

Ich hoffe, es klappt bei mir ohne Schule...

Du willst nicht präsentieren weil die die Übung fehlt (soweit verständlich), willst aber die Möglichkeit zu üben nicht wahrnehmen weil du dich beim Präsentieren unwohl fühlst, weil dir die Übung fehlt.

Ich habe schlechte Nachrichten für dich, spätestens in der AP holt dich das Ganze ein. Dort wird u.A. bewertet WIE du präsentierst. Ohne Übung beeinflusst das deine Note und ggf. auch die Chancen auf einen Anschlussjob.

Du wirst in deinem Arbeitsleben noch sehr oft vor Publikum reden müssen, also fang an das zu üben. Gerade die Schule bietet sich da an, dort hört eh i.d.R. fast nur der Lehrer zu. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb 5645:

Danke für deine Erfahrung...also genau das will ich nicht machen.

Ich hoffe, es klappt bei mir ohne Schule...

Da bewegst du dich auf sehr sehr sehr dünnen Eis.... es kann ohne Schule "klappen", es kann genauso gut nach hinten losgehen.... ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber es sieht eher schlecht für dich aus, denn wie Maniska geschrieben hat:

vor 2 Stunden schrieb Maniska:

Ich habe schlechte Nachrichten für dich, spätestens in der AP holt dich das Ganze ein. Dort wird u.A. bewertet WIE du präsentierst. Ohne Übung beeinflusst das deine Note und ggf. auch die Chancen auf einen Anschlussjob.

So ist es und nicht anders. Wenn du dich unwohl fühlst, vor Publikum zu reden, zieht das spätestens deine Note bei deinem Vortrag vor dem Prüfungsausschuss, richtig in den Keller. Ein paar Punkte, die in die Bewertung einfließen, zähle ich, dir gerne auf:

  • Wie hat der Prüfungling präsentiert?
  • Wie war sein Auftreten?
  • Freigesprochen?
  • Abgelesen?
  • Ins Publikum geguckt oder nur auf die Karten?
  • Fachsprache verwendet? 
  • Sicherer Stand oder unruhig? 
  • Dokumentation und Präsentation stimmig? Konntest du den Prüfungsausschuss abholen bzw. mit integrieren? 
  • Vieles mehr.

Ich kann dir nur raten, wie die anderen auch, gehe in die Berufsschule und übe Vorträge. Gerade innerhalb des dritten LJs haben wir bis zum Ende hin, so gut wie dauerhaft Ausarbeitungen erarbeitet und dadurch Vorträge gehalten. Einige Lehrer waren dabei sehr penibel. Gaben uns Vorgaben, die in der Prüfungssituation ähnlich sind und haben z.B. direkt nach 15 Minuten abgebrochen. Teilweise wurden die Ausarbeitungen nach dem IHK-Prüfungsstandard bewertet, damit wir viel Feedback erhalten und die Fehler, die wir jetzt genüge gemacht haben, eben in der Prüfung nicht machen! Mir hat es deutlich etwas gebracht. 

Außerdem, "schwarze Schafe" gibt es überall. Wenn du dann einen Prüfer / Prüfungsausschuss hast, der bewusst nach solchen Kriterien stränger bewertet, hast du verloren... (Außnahme bestätigt die Regel). So ähnlich war das bei mir, aber das hat eine ganz andere Geschichte... 

Wie gesagt, es ist deine Entscheidung, ob du es ohne Schule bzw. Vorbereitung durchziehen willst, ich rate dir, geh in die Schule. Eine Vorbereitung ist enorm wichtig.

LG

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal davon abgesehen, dass ein Fachinformatiker sehr regelmäßig Kontakt zu anderen Menschen, insb. Kunden haben wird...

Wie willst du das denn bewerkstelligen, wenn du nach eigenen Angaben so introvertiert und kontaktscheu bist?

 

Ich kann mich dem Rest hier nur anschließen: Nimm das Angebot des Berufsschulunterrichts wahr und nimm so viel mit wie möglich!

Wir hatten zu Beginn der Ausbildung auch mehrere sehr introvertierte Schüler in der Klasse und nicht wenige davon sind am Ende persönlich nochmal sehr aufgeblüht. Manch einer wurde über die drei Jahre - sofern ich das beurteilen kann - sogar richtig gut im freien Vortrag ;) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Maniska:

Du willst nicht präsentieren weil die die Übung fehlt (soweit verständlich), willst aber die Möglichkeit zu üben nicht wahrnehmen weil du dich beim Präsentieren unwohl fühlst, weil dir die Übung fehlt.

Ich habe schlechte Nachrichten für dich, spätestens in der AP holt dich das Ganze ein. Dort wird u.A. bewertet WIE du präsentierst. Ohne Übung beeinflusst das deine Note und ggf. auch die Chancen auf einen Anschlussjob.

Du wirst in deinem Arbeitsleben noch sehr oft vor Publikum reden müssen, also fang an das zu üben. Gerade die Schule bietet sich da an, dort hört eh i.d.R. fast nur der Lehrer zu. :)

 

vor 5 Stunden schrieb mlwhoami:

Mal davon abgesehen, dass ein Fachinformatiker sehr regelmäßig Kontakt zu anderen Menschen, insb. Kunden haben wird...

Wie willst du das denn bewerkstelligen, wenn du nach eigenen Angaben so introvertiert und kontaktscheu bist?

 

Ich kann mich dem Rest hier nur anschließen: Nimm das Angebot des Berufsschulunterrichts wahr und nimm so viel mit wie möglich!

Wir hatten zu Beginn der Ausbildung auch mehrere sehr introvertierte Schüler in der Klasse und nicht wenige davon sind am Ende persönlich nochmal sehr aufgeblüht. Manch einer wurde über die drei Jahre - sofern ich das beurteilen kann - sogar richtig gut im freien Vortrag ;) 

Na ja, ich würde mal ehrlich sagen, ich leide am Asperger-Syndrom. Deswegen ist es für mich extrem schwierig, mit Leuten zu kommunizieren, mit den ich kommunizieren MUSS. Mit Freunden oder so zu reden ist kein Problem für mich, ich habe die ja selber ausgesucht. Einen Vortrag vor 25 Mitschülern zu halten ist für mich ebenso extrem schwierig.

 

Also ein Mal vor dem Prüfungsausschuss zu präsentieren kann man ja irgendwie überleben (wie viele Leute sind normalerweise im Raum?), aber nicht mehrmals vor 25 Mitschülern. im schlimmsten Fall kann man die Prüfung wiederholen.

 

Es geht nicht darum, dass ich schüchtern bin oder keinen Bock habe... wenn man schüchtern ist kann man durch Übung wegkriegen, aber nicht wenn man eine psychische Abweichung hat...

In allen Berufen wird nach Teamplayer gesucht, niemand braucht Introverten oder Leute wie ich.. 

 

Bearbeitet von 5645
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb 5645:

Na ja, ich würde mal ehrlich sagen, ich leide am Asperger-Syndrom

Das ist alles gar kein Thema. Ich habe selbst mit Leuten gearbeitet, die ebenfalls das Asperger-Syndrom hatten.

Du kannst bei der IHK einen Antrag auf Nachteilsausgleich stellen. Das wird bei allen Klausuren, Zwischenprüfungen und Abschlussprüfungen berücksichtigt. Wichtig ist dabei, dass du den Antrag stellst.

vor 20 Minuten schrieb 5645:

Also ein Mal vor dem Prüfungsausschuss zu präsentieren kann man ja irgendwie überleben (wie viele Leute sind normalerweise im Raum?)

Bei mir waren es drei.

vor 20 Minuten schrieb 5645:

In allen Berufen wird nach Teamplayer gesucht, niemand braucht Introverten oder Leute wie ich.

Blödsinn! Sorry für die ehrlichen Worte. Was für "spezielle" Fähigkeiten hast du, die "normalos" nicht haben? 

Fotografisches Gedächtnis: Fluch oder Segen?  Schau dir mal das Video an. 

In der heutigen Zeit gibt es viele Firmen die speziell Menschen mit Handicap einstellen. 

Es gibt immer Mittel und Wege, um das zu erreichen, was du willst. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb 5645:

Na ja, ich würde mal ehrlich sagen, ich leide am Asperger-Syndrom.

Dann lass es offiziell diagnostizieren.

vor 13 Stunden schrieb 5645:

Also ein Mal vor dem Prüfungsausschuss zu präsentieren kann man ja irgendwie überleben

Es entscheidet über deine berufliche Zukunft. Aber AN der Prüfung selbst ist meines Wissens noch keiner gestorben.

vor 17 Stunden schrieb 5645:

im schlimmsten Fall kann man die Prüfung wiederholen

Erst Verkürzen auf 2 Jahre, dann aufgrund Durchfallen aufgrund vorher bereits befürchteter Hindernisse wieder verlängern? Und wieso sollte es in der Wiederholung ein halbes Jahr später plötzlich klappen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb allesweg:
vor 17 Stunden schrieb 5645:

Na ja, ich würde mal ehrlich sagen, ich leide am Asperger-Syndrom.

Dann lass es offiziell diagnostizieren.

WENN Du Asperger hast bestimmt der Doc ob Du die reguläre Ausbildung mitmachst oder eine Variante nach Bildungsgesetz §66 machst, z.b. den "Fachpraktiker für IT Support". Der wird in einigen ! Bundesländern angeboten und ist ne Option für besondere Menschen.

Wenn Du bisher keine Diagnose hast .... dann hast Du auch kein Asperger, das wäre längst festgestellt worden. Dann schau eher mal ob Du Dir Hilfe suchst was Deine Kontaktprobleme angeht. Ein Hindernis für einen Job in der IT ist das aber alles nicht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 31.8.2020 um 11:56 schrieb VanilleWaffel:

Da bewegst du dich auf sehr sehr sehr dünnen Eis.... es kann ohne Schule "klappen", es kann genauso gut nach hinten losgehen.... ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber es sieht eher schlecht für dich aus, denn wie Maniska geschrieben hat:

So ist es und nicht anders. Wenn du dich unwohl fühlst, vor Publikum zu reden, zieht das spätestens deine Note bei deinem Vortrag vor dem Prüfungsausschuss, richtig in den Keller. Ein paar Punkte, die in die Bewertung einfließen, zähle ich, dir gerne auf:

  • Wie hat der Prüfungling präsentiert?
  • Wie war sein Auftreten?
  • Freigesprochen?
  • Abgelesen?
  • Ins Publikum geguckt oder nur auf die Karten?
  • Fachsprache verwendet? 
  • Sicherer Stand oder unruhig? 
  • Dokumentation und Präsentation stimmig? Konntest du den Prüfungsausschuss abholen bzw. mit integrieren? 
  • Vieles mehr.

Ich kann dir nur raten, wie die anderen auch, gehe in die Berufsschule und übe Vorträge. Gerade innerhalb des dritten LJs haben wir bis zum Ende hin, so gut wie dauerhaft Ausarbeitungen erarbeitet und dadurch Vorträge gehalten. Einige Lehrer waren dabei sehr penibel. Gaben uns Vorgaben, die in der Prüfungssituation ähnlich sind und haben z.B. direkt nach 15 Minuten abgebrochen. Teilweise wurden die Ausarbeitungen nach dem IHK-Prüfungsstandard bewertet, damit wir viel Feedback erhalten und die Fehler, die wir jetzt genüge gemacht haben, eben in der Prüfung nicht machen! Mir hat es deutlich etwas gebracht. 

Außerdem, "schwarze Schafe" gibt es überall. Wenn du dann einen Prüfer / Prüfungsausschuss hast, der bewusst nach solchen Kriterien stränger bewertet, hast du verloren... (Außnahme bestätigt die Regel). So ähnlich war das bei mir, aber das hat eine ganz andere Geschichte... 

Wie gesagt, es ist deine Entscheidung, ob du es ohne Schule bzw. Vorbereitung durchziehen willst, ich rate dir, geh in die Schule. Eine Vorbereitung ist enorm wichtig.

LG

 

 

OK verstehe...wenn man in die Schule geht muss man unbedingt Referate halten oder kann man das irgendwie vermeiden?

 

ich hab jetzt nach Nachhilfelehrern gesucht,es gibt nicht so viele, besonders hier in Hamburg habe ich keinen gefunden. man kann natürlich online machen...

 

Also ich lerne sehr schnell, wäre es nicht sinnvoller, 2-3 Monate vor der Prüfung Nachhilfe zu holen um sich schnell und gezielt auf die Prüfung vorzubereiten als 2 Jahre lang in die Schule zu gehen und viele (auch zum großen Teil unnötige) Dinge sehr langsam zu lernen?

 

Klar, eine Nachhilfe kostet was, aber man kriegt ja deutlich mehr Gehalt wenn man im Betrieb in Vollzeit arbeitet. und wenn der Nachhilfelehrer speziell auf die IHK-Prüfung getrimmt ist, kann man mit ihm sicher auch die Präsentation üben....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb charmanta:

WENN Du Asperger hast bestimmt der Doc ob Du die reguläre Ausbildung mitmachst oder eine Variante nach Bildungsgesetz §66 machst, z.b. den "Fachpraktiker für IT Support". Der wird in einigen ! Bundesländern angeboten und ist ne Option für besondere Menschen.

Wenn Du bisher keine Diagnose hast .... dann hast Du auch kein Asperger, das wäre längst festgestellt worden. Dann schau eher mal ob Du Dir Hilfe suchst was Deine Kontaktprobleme angeht. Ein Hindernis für einen Job in der IT ist das aber alles nicht

 

Ich habe keine Diagnose, aber ich bin mir ziemlich sicher. Habe viele Artikel darüber gelesen und manche Tests gemacht. Auf jeden Fall sind das nicht einfach "Kontaktprobleme". 

Ich bin in Serbien aufgewachsen, da interessiert sich keiner warum ein Kind "anders" ist, man sagt einfach "der ist komisch, schüchtern"  usw, aber man wird nicht zu einem Psychiater geschickt oder so. die Medizin in Serbien ist auf einem sehr niedrigen Niveau.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb 5645:

OK verstehe...wenn man in die Schule geht muss man unbedingt Referate halten oder kann man das irgendwie vermeiden?

Du musst gar nichts. Nur ist davon auszugehen, dass eine Arbeitsverweigerung sich weder in den Noten (in der Schule) noch im Betrieb positiv auswirken wirkt.

vor 9 Stunden schrieb 5645:

Also ich lerne sehr schnell, wäre es nicht sinnvoller, 2-3 Monate vor der Prüfung Nachhilfe zu holen um sich schnell und gezielt auf die Prüfung vorzubereiten als 2 Jahre lang in die Schule zu gehen und viele (auch zum großen Teil unnötige) Dinge sehr langsam zu lernen?

Wenn die Ausbildung verkürzt wird, startest du in der Berufsschule i.d.R. bereits im zweiten Ausbildungsjahr. Das Wissen aus dem ersten Jahr wird somit vorausgesetzt. ich habe schon einige Azubis beobachten dürfen, die dann doch nicht mehr so schnell im Lernen waren.

vor 9 Stunden schrieb 5645:

Ich habe keine Diagnose, aber ich bin mir ziemlich sicher. Habe viele Artikel darüber gelesen und manche Tests gemacht. Auf jeden Fall sind das nicht einfach "Kontaktprobleme". 

 Ich möchte dir wirklich nicht zu nah treten, aber vom Artikel lesen und ein paar Tests eigenständig durchführen - am besten noch aus dem Internet - wird keine Krankheit diagnostiziert. Das solltest du Ärzten und Therapeuten überlassen.

Du solltest das Problem allein für dich angehen wollen und eine entsprechende Diagnose stellen lassen.

vor 9 Stunden schrieb 5645:

Ich bin in Serbien aufgewachsen, da interessiert sich keiner warum ein Kind "anders" ist, man sagt einfach "der ist komisch, schüchtern"  usw, aber man wird nicht zu einem Psychiater geschickt oder so. die Medizin in Serbien ist auf einem sehr niedrigen Niveau.

Wie das Gesundheitssystem in Serbien real ist, kann ich aufgrund mangelnder Erfahrungen nicht beurteilen. Was ich jedoch beurteilen kann, ist das Gesundheitssystem in Deutschland. Wenn es dir psychisch nicht gut geht oder du gesundheitliche Probleme hast, wird dir geholfen.

Wie bereits mehrfach vorgeschlagen wurde, kann es bereits helfen, der Berufsschule das Problem zu schildern. Nur als Tipp: bevor man alles für nicht realisierbar hält, sollte man es zumindest versucht haben. Scheitert man dann, kann noch immer überlegt werden, ob Alternativen bestehen.

Viel Erfolg dir auf dem Weg, ob nun mit oder ohne Berufsschule.

Bearbeitet von Mirel
Satz vervollständigt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Mirel:

Ich möchte dir wirklich nicht zu nah treten, aber vom Artikel lesen und ein paar Tests eigenständig durchführen - am besten noch aus dem Internet - wird keine Krankheit diagnostiziert. Das solltest du Ärzten und Therapeuten überlassen.

Du solltest das Problem allein für dich angehen wollen und eine entsprechende Diagnose stellen lassen.

this.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na ich würde auch empfehlen, sich zunächst der gesundheitlichen Situation zu widmen, bevor irgend welche beruflichen Entscheidungen getroffen werden. Das kann nur mit Hilfe einer entsprechenden fachlichen Betreuung (Arzt) funktionieren.

Zu dem Vergleich reguläre Ausbildung (3 Jahre) und verkürzte Ausbildung (Umschulung) kann ich sagen, dass ich beides erlebt habe und die Schule doch eher der unterstützende Teil in beiden Fällen war.

Was das Altersverhältnis angeht. Während meiner regulären Berufsausbildung waren auch ältere in der Klasse z.B. weil sie vorher schon andere Berufe gelernt hatten und darin nicht mehr arbeiten konnten (z.B. der Bäcker mit der Mehlallergie, der Kaufmann lernt). Bei einer Umschulung hingegen ist es so, dass der Haufen noch bunter gemischt ist. Von jung bis alt von fachfremd bis hat schon 20 Jahre in der IT als Quereinsteiger gearbeitet, aber keine fachliche Ausbildung.

Du solltest Dir auch darüber im klaren sein, dass im IT-Umfeld immer mit Menschen- und daher Kontakten gearbeitet wird auch nach der Ausbildung.

Wie stellst Du Dir Deine Arbeit denn so nach dem Berufsabschluss vor, wenn Du z.B. keinen Fachvortrag vor Menschen halten kannst ?

Ich möchte niemanden persönlich verurteilen oder entmutigen. Aber Gesundheit sollte immer im Vordergrund stehen vor allen anderen Entscheidungen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung