Zum Inhalt springen

pantrag_itse Projektantrag: Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

Zurzeit befinde ich mich in der Ausbildung zum ITSE und habe bald die Prüfungsphase vor Augen.
Anbei befindet sich mein erster Entwurf des Projektantrages.

Wäre sehr nett, wenn ihr da mal drüber schauen könntet. :)

Mit freundlichen Grüßen,

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke. :)

Projektbeschreibung: - nicht selbständig durchgeführte Tätigkeiten sind zu unterstreichen -

        1.     Umfeld in welches das Projekt integriert werden soll (Ist-Zustand)

 

Die XXXX GmbH ist ein IT-Systemhaus in XXXX für ausschließlich gewerbliche Kunden und Dienststellen des öffentlichen Dienstes. Genanntes Systemhaus wurde damit beauftragt einen von drei Serverräumen eines Kunden, durch eine neue unterbrechungsfreie Stromversorgung (im folgenden USV genannt), zu schützen.

 

Die IT-Hardware (zwei Server-Racks mit diversen Server-, SAN-, Storage-Systemen, Switche,

Power-Distribution-Units), im betroffenen Serverraum, wird derzeit durch eine

veraltete und z.T. defekte USV-Anlage geschützt. Ein intelligentes Monitoring ist nicht vorhanden und somit im Fehlerfall ein geordnetes, automatisches Herunterfahren der Hardware nicht möglich.

 

Des Weiteren ist die Verkabelung der Hardware nicht strukturiert, was die Vorteile und den Nutzen eines Server-Racks zu Nichte macht als auch die Fehlersuche, bei einem Hardware-Ausfall, sehr

kompliziert gestaltet.

 

2. Ziel des Projektes (Soll-Zustand), stellen Sie den gesamten System- / Netzaufbau mit allen beabsichtigten

    Änderungen dar.

 

Entsprechend des Kundenauftrags besteht das Projektziel darin, die IT-Hardware des Kunden vor Über- und Unterspannungen, Spannungseinbrüchen und -stößen sowie Stromausfällen zu schützen. Damit sollen Hardwareschäden, als auch die damit einhergehenden Datenverluste vermieden werden.


 

Ferner gilt es, die Verkabelung der vorhandenen Hardware zu optimieren, damit (1) die Vorteile des Schienensystems im Rack ausgeschöpft werden und (2) die Fehlersuche bei Hardware-Ausfällen vereinfacht wird.

Konkret sollen die beiden Server-Racks folgendermaßen aufgebaut werden:

Beide Server-Racks sollen jeweils mit zwei managebaren Stromverteilereinheiten (Power-Distribution-Units, kurz PDUs) sowie einer intelligenten USV ausgestattet werden.

Dabei wird je Rack eine PDU mit der USV und eine mit dem regulären Stromnetz verbunden, um eine redundante Stromversorgung zu gewährleisten. 

Ferner soll die Monitoring-Software so konfiguriert werden, dass, im Fehlerfall, die Hardware automatisiert und geordnet heruntergefahren wird.

 

 

3. Nennen Sie die Komponenten des Systems / des Netzwerkes die neu erstellt, geändert oder erweitert

    werden müssen.

 

-         - Ausbau der vorhandenen unterbrechungsfreien Stromversorgungen.

-         - Ersetzen der vorhandenen PDUs durch neue, managebare PDUs

-         - Optimierung der Verkabelung vorhandener Hardware

-         - Montage der neuen USV-Anlage (inkl. Neuverkabelung)

-         - Installation/ Konfiguration der USV-Monitoring-Software auf betroffener Hardware.

4. Projektphasen in Stunden (max. 35 Std.), unter Berücksichtigung u. Präzisierung folgender Punkte:

    Arbeitsplanung, Materialdisposition, Montage, Dokumentation, Qualitäts-/Funktionskontrolle, Übergabe.

 

Arbeitsplanung/ Materialdisposition                                                                                                                                        10 Stunde/n

-       Erfassen der Kundenwünsche                                                                                                                                            1 Stunde/n

-       IST-Analyse, SOLL-Konzept, Planung der Umsetzung, Vergleich USV-Konzepte                                                       5 Stunde/n

-       Berechnung der benötigten Leistung und der Übernahmezeiten                                                                                 2 Stunde/n

-       Auswahl benötigter Hardware, Bestellung und Beschaffung                                                                                        2 Stunde/n

 

Montage                                                                                                                                                                                         10 Stunde/n

-       Ausbau USV (inkl. Verkabelung), Optimierung Kabelmanagement, Montage PDUs                                                  4 Stunde/n

-       Montage der neuen USV, Verkabelung, Installation/ Konfiguration Monitoring-Software                                         6 Stunde/n

 

Qualitäts-/Funktionskontrolle                                                                                                                                                     6 Stunde/n

-       Simulation diverser Ausfallszenarien, ggf. Fehleranalyse und Behebung                                                                    6 Stunden                                                                                                                                                                                                          

Übergabe/ Projektabschluss                                                                                                                                                       8 Stunde/n

-       Dokumentation                                                                                                                                                                        8 Stunde/n

 

Freier Puffer                                                                                                                                                                                    1 Stunde/n

                                                                                                                                                                                                           ­­­__________

Gesamt                                                                                                                                                                                            35 Stunde/n

5. Darstellung der eigenen Leistung und gegebenenfalls die Einordnung in das Gesamtprojekt:

 

Grundsätzlich fallen sämtliche Projekt-Teilaufgaben in meinen Zuständigkeitsbereich. Hierzu zählen insbesondere die Kommunikation mit dem Kunden, die Projektplanung, die Auswahl (erfolgt in enger Abstimmung mit dem Kunden) und die Montage der benötigten Hardware, die Demontage der ausgemusterten Hardware sowie die Optimierung der Verkabelung und die Neuverkabelung.

Zudem bin ich für die Installation und Konfiguration der Monitoring-Software sowie die Qualitäts- und Funktionskontrolle mit evtl. anfallender Fehleranalyse- und behebung zuständig.

 

Die zu schützende IT-Hardware ist bereits vorhanden und adäquat in die Server-Racks integriert, sodass eine Neumontage bzw. Umordnung aller Voraussicht nach nicht notwendig ist.

Lediglich die Bestellung/ Beschaffung der benötigten Komponenten wird nicht durch mich persönlich,

sondern durch die XXXX GmbH durchgeführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb varafisi:

Nach meinem Gefühl ist dieses USV-Projekt nicht als Abschlussprojekt für den FISI geeignet, weil es einfach zu wenig ist.

Es geht ja auch um einen ITSE, da sieht das schon ganz anders aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

Darf ich die fehlende Resonanz so interpretieren, dass der Antrag recht in Ordnung ist?

Die schlechte Formatierung bitte außer Acht lassen, die hat beim Kopieren ins Forum sehr gelitten. Im Originaldokument siehts deutlich besser aus. ;)

Viele Grüße,

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb SGEagle:

Darf ich die fehlende Resonanz so interpretieren, dass der Antrag recht in Ordnung ist?

Liegt vielleicht auch daran, dass viele am Arbeiten sind 😉.

Für einen ITSE klingt das ganz annehmbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb mapr:

Liegt vielleicht auch daran, dass viele am Arbeiten sind 😉.

Für einen ITSE klingt das ganz annehmbar.

War nicht als Vorwurf gemeint, auch wenns vielleicht so rüberkam. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung