Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum Mitglieder,

im September 2020 fange ich die Weiterbildung zum staatlich geprüften Informatiktechniker in München an. Da München extrem teuer ist, habe ich Angst, dass durch Corona wieder alle Schulen geschlossen werden und ich Wochenlang E-Learning bzw. zuhause in der teuren Wohnung lernen muss.

Ich will mich als Fachinformatiker unbedingt vernünftig weiterbilden, gibt es evtl. alternative zum Informatiktechniker? Ein Studium kommt nicht in Frage, da ich kein Abitur habe. Den Informatiktechniker gibt es leider nicht als Fernstudium, warum eigentlich?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

vor 6 Minuten schrieb alamanda333:

Ein Studium kommt nicht in Frage, da ich kein Abitur habe.

Das würde ich so kategorisch erst mal nicht ablehnen, natürlich gibt es Wege, ohne Abitur studieren zu können.

http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schenk dir den Techniker. Der macht Sinn als Elektrotechniker oder so. Aber wer was kann und in der Ausbildung aufgepasst hat, der nimmt da kaum was neues mit. 
Ich war zwar nur ein Monat an der Techniker Schule in München, aber die Inhalte sind relativ einfach gestrickt und nah an der Ausbildung, was klar ist wenn man sich die Leute anguckt die da mitmachen. Nicht bös gemeint, aber von IT haben die wenigsten eine Ahnung. Es kann ja auch fast jeder der irgendwie in der IT arbeitet mitmachen und am kleinsten Nenner wird dann der Inhalt bestimmt. Da wird nicht auf der Ausbildung aufgebaut sondern halt der gleiche Inhalt wieder durchgekaut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und von einem Monat Teilhabe kannst du die Roadmap und Progression eines, ich glaube 2-jährigen, Vollzeitlehrgangs projizieren?

 

Ist bei der BS auch nicht anders, zum Anfang holt man alle ab und steigert sich mit der Zeit. Am Ende der Ausbildung hat jeder das Selbe gelernt und manch einer kann es besser und andere weniger gut.

 

 

Von dem was ich zum Informatiktechniker weiß ist das durchaus sinnvoll für z.B. Netzwerktechniker oder Admins jeder Art.

 

Afaik gibt es da auch keine Pendants an Studiengängen, ausser evtl. Angewandte Informatik. Im Allgemeinen eignet sich meiner Meinung nach ein Studium mehr für typische FiAe-Berufe.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne zum Informatiktechniker nur das Feedback eines Kollege, der dann noch ein Studium drauf gesattelt hat.

Er hat als FIAE im Techniker das OSI-Modell erst richtig verstanden. Ansonsten war nur die "Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung" duch den Techniker der Gewinn am Ende des 2-jährigen Lehrgangs. Er hat ziemlich komisch geschaut, als ich sagte, dass ich mit dem FISI und Berufserfahrung fachgebunden Informatik studieren will. Seine Antwort: "Warum habe ich den Techniker gemacht? Jetzt ist er wirklich verschwendete Zeit gewesen, wenn man ohne jegliche Weiterbildung Informatik studieren kann."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ich bedanke mich für die Antworten. Also soll ich aufgrund des Corona / Schulschließung Risiko und des identischen Inhaltes zum FiSi lieber das Geld sparen und in Abendschule / Fernstudium Abitur nachholen und Informatik studieren? 

Denke das Informatikstudium ist nur intersannt für Programmierer? Mir gefällt Programmieren nicht, ich will als System- und Netzwerkadministrator tätig sein. 

Ich will mich aber unbedingt noch ordentlich Weiterbilden, mich Interessieren die Thematiken von Netzwerktechnik usw. extrem. Sich Bücher kaufen mag zwar Interessant sein, aber es bringt mich beruflich und vom Wissen her auch nicht weiter?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Bitschnipser:

Und von einem Monat Teilhabe kannst du die Roadmap und Progression eines, ich glaube 2-jährigen, Vollzeitlehrgangs projizieren?

So halb ja - ist aber nur meine Meinung. Kann natürlich auch anders laufen, der Inhalt ist aber fast 1:1 das was man auch in der Ausbildung lernt. Wer natürlich da nix mitgenommen hat und so kamen mir 95% der Leute da vor, der mag da noch was mitnehmen außer den Titel und Studienberechtigung.

vor 36 Minuten schrieb Bitschnipser:

Ist bei der BS auch nicht anders, zum Anfang holt man alle ab und steigert sich mit der Zeit.

Hier sind wir aber beim Techniker, warum also nochmal alle auf dem Niveau 1 Lehrjahr 1 Tag abholen?

vor 37 Minuten schrieb Bitschnipser:

Von dem was ich zum Informatiktechniker weiß ist das durchaus sinnvoll für z.B. Netzwerktechniker oder Admins jeder Art.

Beides machen viele FI jeden Tag ohne den Techniker...
CCNA und diverse andere Schulungen sind da doch deutlich besser drauf zugeschnitten, als 2 Jahre in VZ nochmal 90% FI Ausbildung durchzukauen inkl Deutsch, Englisch (gut für manche hilfreich) und Wirtschafts- und Sozialkunde.

vor 7 Minuten schrieb alamanda333:

ich will als System- und Netzwerkadministrator tätig sein. 

Dann mach das doch?
Du hast eine FI Ausbildung.
Wenn du (nicht bös gemeint) da jetzt nicht viel mitgenommen hast, dann kann der Techniker natürlich schon was bringen.
Was machst du denn jetzt gerade?
Arbeitslos?
Welche Region suchst du, München? Oder willst du da nur für den Techniker hinziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb alamanda333:

Also soll ich aufgrund des Corona / Schulschließung Risiko und des identischen Inhaltes zum FiSi lieber das Geld sparen und in Abendschule / Fernstudium Abitur nachholen und Informatik studieren?

Wie @Chief Wiggum schon verlinkt hat, brauchst du, je nachdem wie viel Berufserfahrung du hast, kein Abitur, um zum Informatikstudium zugelassen zu werden. Entsprechend brauchst du das auch nicht an einer Abendschule nachholen.

 

vor 22 Stunden schrieb alamanda333:

Denke das Informatikstudium ist nur intersannt für Programmierer? Mir gefällt Programmieren nicht, ich will als System- und Netzwerkadministrator tätig sein. 

Kommt darauf an, wo die (Fach-)Hochschule ihren Schwerpunkt legt. Wie @Bitschnipser schreibt, gibt es zum Beispiel auch so etwas wie Angewandte Informatik als Studiengang. Von der FH Südwestfalen weiß ich, dass man sich da beispielsweise in höheren Semestern auf einen Schwerpunkt festlegen (Anwendungsentwicklung, Systemintegration oder KI).
Die Hochschule München scheint beim Informatik-Studiengang auch nicht nur auf Programmierung zu setzen:
studaufbauIFfein.thumb.jpg.cf4f86e2f82399ec671138cbf0dfc2ea.jpg


Willst du irgendwann vielleicht einmal eher in Führungspositionen tätig sein, wäre auch Wirtschaftsinformatik interessant. Dort wird breit gestreutes Wissen gelehrt und das Programmieren hält sich an den meisten Hochschulen auch in Grenzen.

Bearbeitet von Rienne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich regt das momentan alles so extrem auf, die ganzen Weiterbildungsmöglichkeiten sind alle mit so hohen Kosten verbunden. Ich frage mich, wie bezahlen die meisten Studenten ihren Lebensunterhalt? Mit dem Bafög kann man sich nicht mal eine Wohnung leisten, das ist Katastrophal. Abitur nachholen über die Technikerschule / BOS und dann noch Studieren sind 5 Jahre ohne einkommen, 5 Jahre schulden aufbauen.  Lebensunterhaltungskosten bei 1000€ im Monat sind auf die 5 Jahre 60.000€ Schulden. Ja geht's noch? Bin gerade so heftig angepisst das ich glaub ich die IT verlasse und in den Bergen gehe und lieber Kühe melke. Diese ganzen Fachinformatiker Jobs regen mich einfach auf, wenn ich nur Anwendersupport etc. in Stellenangebote lese, muss ich kotzen. Bin momentan einfach nur enttäuscht, habe ein Top IHK Abschluss, aber es gibt nur schrott Stellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angebot und Nachfrage. Gibt genügend FISI Jobs die Anspruchsvoll sind + Gehalt nur muss du halt umziehen. Wenn du am A.... der Welt wohnst, wo kleine Firmen existieren, dann wirst du dort sicherlich nicht als AWS Spezialist, Cisco Spezialist arbeiten können(ausnahmen bestätigen d. Regel)...

Ein Studium kannst du auch nebenbei machen. Arbeit 40h und am Wochenende studieren (Berufsbegleitend). Kostet bisher je nach Hochschule 200-300€ monatlich. Hast halt weniger Freizeit und weniger Geld für Entertainment, Hobbys etc. aber es ist machbar ohne dass man Schulden macht. Notfalls lernst du an der FU Hagen, ist sicherlich billiger als die monatlichen Gebühren, dafür darfst du mal richtig lernen.

Der Top IHK Abschluss mach dich nicht automatisch eine heiße Ware die jeder haben will. Klar damit kannst du mehr Gehalt verlangen im Bewerbungsgespräch. Wenn du aber den ganzen Tag als FISI nur PCs aufgeschraubt hast und dir den Stoff von der Schule in und auswendig gelernt hast, wirst du sicherlich nicht bessere Chancen haben als jemand der in seiner Ausbildung Cloud, Netzwerktechnik, ERPs etc. richtig durchgearbeitet hat und nur ne 3 in der IHK geschrieben hat.

Bearbeitet von Zaroc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung