Zum Inhalt springen

Ich bitte um Beratung: Ausbildung abgeschlossen, FIAE, nicht übernommen, Webentwickler


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

ich habe meine verkürzte Ausbildung als AE abgeschlossen und wurde vom Betrieb nicht übernommen.
In den zwei Jahren wurde ich flüssig mit JS, anstatt mit PHP anzufangen, rotierte ich durch Abteilungen 
und sollte IHK Lehrplan abarbeiten. Hab ein Github Account mit 5-6 "aufwendigen" Projekten (JS), 
bringe Berufserfahrung mit (nicht IT) und vielen Arbeitszeugnisse (bin 30).

Ich weiß nicht was ich tun soll... ich finde ich hab nicht genug gelernt um als Webentwickler zu arbeiten.
Gibt es folgendes Szenario in der IT Branche: Arbeitnehmer einstellen und ihn Internern 3-6 Monate trainieren/weiter bilden?
Falls nicht, welche Arbeit könnte ich nachgehen in der IT?
Ich überlege, ob nicht eine Weiterbildung zum FISI sinnvoll wäre, da ich mit Computern sehr gut kann und oft welche repariere.

Danke für den Input.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Gusop:

Ich überlege, ob nicht eine Weiterbildung zum FISI sinnvoll wäre, da ich mit Computern sehr gut kann und oft welche repariere.

Das wäre absolute Zeitverschwendung. Ein FISI kann Entwickler werden, ein AE kann Admin werden, dafür braucht es keine zweite Ausbildung.

The Office No GIF

 

Wie viele Bewerbungen hast du schon geschrieben? JS wird derzeit eigentlich gesucht.

Was kannst du genau bzw. mit was für Frameworks hast du auch so gearbeitet?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fisi nur pc reparieren wirst du genau wie jetzt auch in der gleichen Situation landen.

vor 3 Minuten schrieb Gusop:

Arbeitnehmer einstellen und ihn Internern 3-6 Monate trainieren/weiter bilden?

Ja gibt es. Bewirb dich erstmal  solange du die Hälfte der Anforderungen erfüllt sollte es klappen. Lern in deine Freizeit auch noch, da du einiges nachholen musst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb Gusop:

Guten Tag,

ich habe meine verkürzte Ausbildung als AE abgeschlossen und wurde vom Betrieb nicht übernommen.
In den zwei Jahren wurde ich flüssig mit JS, anstatt mit PHP anzufangen, rotierte ich durch Abteilungen 
und sollte IHK Lehrplan abarbeiten. Hab ein Github Account mit 5-6 "aufwendigen" Projekten (JS), 
bringe Berufserfahrung mit (nicht IT) und vielen Arbeitszeugnisse (bin 30).

Ich weiß nicht was ich tun soll... ich finde ich hab nicht genug gelernt um als Webentwickler zu arbeiten.
Gibt es folgendes Szenario in der IT Branche: Arbeitnehmer einstellen und ihn Internern 3-6 Monate trainieren/weiter bilden?
Falls nicht, welche Arbeit könnte ich nachgehen in der IT?
Ich überlege, ob nicht eine Weiterbildung zum FISI sinnvoll wäre, da ich mit Computern sehr gut kann und oft welche repariere.

Danke für den Input.


Warum wurdest du denn nicht übernommen?

Was du tun solltest? Ruhe bewahren! Sortiere dich gedanklich selbst und reflektiere dein Können. Was kannst du gut, wo hast du brauchbare Grundkenntnisse? Und dann suche gezielt nach Stellen, die das oder wenigstens Ähnliches verlangen.

Zu deiner Frage zum Szenario: Ja, das gibt es grundsätzlich genug. Ist recht gängige Praxis, vor Allem in großen und strukturierten Unternehmen.

Da die ersten zwei Lehrjahre in allen IT-Berufen größtenteils inhaltlich identisch sind, denke ich könntest du prinzipiell auf jede "Newcomer"-Stelle gesetzt werden.

Als gelernter FIAE noch einmal den FISI als Ausbildungszweig einschlagen halte ich für wenig sinnvoll (geht das überhaupt?).


Sonst mach dir doch klar, wohin der Weg überhaupt gehen soll und dann kannst du dir geeignete Weiterbildungsmöglichkeiten suchen.

Bearbeitet von mlwhoami
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Zaroc:

Fisi nur pc reparieren wirst du genau wie jetzt auch in der gleichen Situation landen.

ITSE reparieren in der Praxis ... FiSis lösen Probleme und dahin gehts bei ITSEs dann auch ;)

 

vor 18 Minuten schrieb Gusop:

Gibt es folgendes Szenario in der IT Branche: Arbeitnehmer einstellen und ihn Internern 3-6 Monate trainieren/weiter bilden?

Ich rechne bei uns mit eher 5 Jahren Einarbeitungszeit. Erfahrungswert ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb Gusop:

Ich überlege, ob nicht eine Weiterbildung zum FISI sinnvoll wäre, da ich mit Computern sehr gut kann und oft welche repariere.

Immer wenn ich so einen Mist höre: "Ich kann Computer reparieren, ich werde FISI", kommt mir echt die Galle hoch!!!

Lies dir mal bitte die Beschreibung eines Fachinformatiker für SYSTEMINTEGRATION durch und überleg, ob die wirklich nur PCs reparieren.... Wenn du PCs reparieren willst, fang in einem Elektronikshop an oder bewirb dich im First-Level-Support. Viel Spaß dabei!

Ein Fisi sollte eher danach streben, ein Entwickler oder Administrator (gleich welcher Art) zu werden.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb Gusop:

In den zwei Jahren wurde ich flüssig mit JS

 

vor 45 Minuten schrieb Gusop:

Hab ein Github Account mit 5-6 "aufwendigen" Projekten (JS)

 

vor 45 Minuten schrieb Gusop:

ich finde ich hab nicht genug gelernt um als Webentwickler zu arbeiten.

Passt für mich irgendwie nicht zusammen. "Ich kanns flüssig, wie meine Muttersprache! ...aber ich finde ich bin nicht gut genug."

Bewirb dich einfach. Auch von einem Junior wird seltenst erwartet, dass er eine eierlegende Wollmilchsau ist. Dazu ist JS != JS, mit Blick auf die ganzen Frameworks, Node und was weiß ich nicht noch alles. Wenn du hier noch mehr ins Detail gehen könntest, wo da deine Stärken liegen, können dir vielleicht noch eher Möglichkeiten aufgezeigt werden.

Und generell: Du solltest deine Zukunft weniger von einer falschen Selbsteinschätzung abhängig machen und dich einfach bei anderen Unternehmen bewerben, als AE, als Webentwickler. Die sehen das ohnehin oft anders, als man selbst. Ich hab auch oft den Eindruck ich würde zu wenig machen und wäre nicht gut genug, verstörenderweise sehen meine Vorgesetzten das anders.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb Gusop:

ich finde ich hab nicht genug gelernt um als Webentwickler zu arbeiten

Dann bewirb dich explizit als "Junior"-Entwickler bzw- auf Junior-Stellen. Genau dafür gibt es diese Art von Stellen.

 

vor 22 Minuten schrieb Gusop:

anstatt mit PHP anzufangen, rotierte ich durch Abteilungen und sollte IHK Lehrplan abarbeiten. 

Hört sich doch genau richtig an.

vor 25 Minuten schrieb Lord FluffyUnicorn:

Immer wenn ich so einen Mist höre: "Ich kann Computer reparieren, ich werde FISI", kommt mir echt die Galle hoch!!!

Warum bitte Mist? Ist es nicht völlig egal warum jemand Fisi lernen will? Die sollen einen Beruf erlernen und Interesse an dem Gebiet, den sie mit "ich kann Computer reparieren" eindeutig zeigen", ist ein sehr guter Grund sich für einen Beruf zu entscheiden. Andere Leute haben keine Ahnung was sie eigentlich machen wollen und nehme den erstbesten Job.

Eventuell will derjenige ja nach der Ausbildung tatsächlich nur Computer reparieren. Dann hat er in der Ausbildung halt noch sehr viel mehr gelernt. So what?

Sorry, aber mir kommt eher die Galle hoch wenn jemand so arrogant ist und einem zukünftigen Azubi erzählt seine Entscheidung ist falsch weil sie mit der eigenen Meinung nicht übereinstimmt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Sullidor:

Hört sich doch genau richtig an.

Warum bitte Mist? Ist es nicht völlig egal warum jemand Fisi lernen will? Die sollen einen Beruf erlernen und Interesse an dem Gebiet, den sie mit "ich kann Computer reparieren" eindeutig zeigen", ist ein sehr guter Grund sich für einen Beruf zu entscheiden. Andere Leute haben keine Ahnung was sie eigentlich machen wollen und nehme den erstbesten Job.

Eventuell will derjenige ja nach der Ausbildung tatsächlich nur Computer reparieren. Dann hat er in der Ausbildung halt noch sehr viel mehr gelernt. So what?

Sorry, aber mir kommt eher die Galle hoch wenn jemand so arrogant ist und einem zukünftigen Azubi erzählt seine Entscheidung ist falsch weil sie mit der eigenen Meinung nicht übereinstimmt.

Es hat nichts mit Arroganz zu tun, wenn man jemanden darauf hinweist, dass er sich eine Ausbildung aussucht, die nur entfernt was mit seiner Vorstellung zu tun hat. Du rätst jemandem, der gerne kocht ja auch nicht in einer Konservenfabrik zu arbeiten, nur weil die da Lebensmittel abfüllen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb Sullidor:

Sorry, aber mir kommt eher die Galle hoch wenn jemand so arrogant ist und einem zukünftigen Azubi erzählt seine Entscheidung ist falsch weil sie mit der eigenen Meinung nicht übereinstimmt.

da hast Du Recht aber das lese ich hier auch nirgendwo raus ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Lord FluffyUnicorn:

Es hat nichts mit Arroganz zu tun, wenn man jemanden darauf hinweist, dass er sich eine Ausbildung aussucht, die nur entfernt was mit seiner Vorstellung zu tun hat. Du rätst jemandem, der gerne kocht ja auch nicht in einer Konservenfabrik zu arbeiten, nur weil die da Lebensmittel abfüllen.

Wenn der Hinweis sich dann rein auf der Sachebene mir empirischem Inhalt bewegt, vollkommen legitim.

Allerdings schreit der Subtext deines Beitrags oben den Leser ja förmlich an. Daher kann ich den Vorwurf der Arroganz ein Stück weit nachvollziehen..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Lord FluffyUnicorn:

Du rätst jemandem, der gerne kocht ja auch nicht in einer Konservenfabrik zu arbeiten, nur weil die da Lebensmittel abfüllen.

In deinem Fall sagst du aber eher jemanden, der erzählt er kann perfekt Pizza und selbstgemachte Cannelloni machen und hat unglaublich Spaß daran, dass er nicht Koch lernen soll weil ein Koch ja viel mehr macht als nur Italienisch und er soll sich stattdessen doch in einem Imbiss bewerben.

Bearbeitet von Sullidor
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb Lord FluffyUnicorn:

Es hat nichts mit Arroganz zu tun, wenn man jemanden darauf hinweist, dass er sich eine Ausbildung aussucht, die nur entfernt was mit seiner Vorstellung zu tun hat. Du rätst jemandem, der gerne kocht ja auch nicht in einer Konservenfabrik zu arbeiten, nur weil die da Lebensmittel abfüllen.

Vermutlich ist die Art und Weise eher das Problem. Manche Leute wissen es einfach nicht besser und solange sie da lern- und reflexionsbereit sind, kann man ihnen auch anders näher bringen, dass sie da mit ihrer aktuellen Einschätzung ein wenig auf dem Holzweg sind. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Seit wann weisst du, dass du nicht genug gelernt hast, um als Webentwickler zu arbeiten?

Seit wann weisst du, dass du nicht übernommen wirst?

Woran bist du im Bewerbungsprozess gescheitert?

 

Ja, es gibt Junior-Stellen, bei welchen man mit Basis-Erfahrung starten kann und vom Arbeitgeber im laufenden Betrieb spezialisierende Aus- und Weiterbildung erhalten kann. Genau das sollten die bereits erwähnten Junior-Stellen bieten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 27 Minuten schrieb Sullidor:

In deinem Fall sagst du aber eher jemanden, der erzählt er kann perfekt Pizza und selbstgemachte Cannelloni machen und hat unglaublich Spaß daran, dass er nicht Koch lernen soll weil ein Koch ja viel mehr macht als nur Italienisch und er soll sich stattdessen doch in einem Imbiss bewerben.

Der Vergleich hinkt an der Stelle, an der der Koch bereits eine SEHR ähnliche Ausbildung absolviert hätte.

- TE hat bereits eine Ausbildung als Koch abgeschlossen

- TE möchte gerne nur Pizzas backen

- Sollte der TE eine neue Ausbildung als Pizzabäcker beginnen?

 

Meine Antwort: Nein. Die Grundlagen des Kochens sitzen, das spezielle Fachwissen kann man sich darauf aufbauend aneignen (Und es ist im Vergleich zum gelernten Kochen keine Steigerung im Schwierigkeitsgrad). Bewirb dich bei einer Pizzeria oder bei einem Pizzalieferdienst als Koch.

Wenn es nach 3 Jahren immer noch diese Spezialisierung sein soll, Leg eine Externenprüfung für den entsprechenden Beruf ab.

 

Als FIAE hat man bereits eine ausreichende Qualifikation um PCs zu reparieren.

vor 1 Stunde schrieb KeeperOfCoffee:

Wie viele Bewerbungen hast du schon geschrieben? JS wird derzeit eigentlich gesucht.

Das sehe ich auch so. @Gusop Kannst du evtl. mal dein Anschreiben und Lebenslauf anonymisiert posten, dann können wir mal nachsehen ob da irgend welche drastischen Fehler drin sind.

Oder scheitert es bisher an Vorstellungsgesprächen, Probearbeiten?

Bearbeitet von PVoss
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 28 Minuten schrieb PVoss:

Der Vergleich hinkt an der Stelle, an der der Koch bereits eine SEHR ähnliche Ausbildung absolviert hätte.

Ok, mir ging es tatsächlich um die grundsätzliche Aussage, ihm kommt die Galle hoch wenn jemand Fisi werden will da er Computer reparieren kann.

Eine Ausbildung zum Fisi zu machen wenn man bereits eine IT-Ausbildung hat ist natürlich absolut unsinnig. Da bewegt man sich ja seitwerts auf der Karriereleiter weiter und nicht nach vorne. Das verbrennt nur unnötig Zeit, Geld und Energie.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es hat nichts mit Arroganz zu tun, wenn man jemanden darauf hinweist, dass er sich eine Ausbildung aussucht, die nur entfernt was mit seiner Vorstellung zu tun hat. Du rätst jemandem, der gerne kocht ja auch nicht in einer Konservenfabrik zu arbeiten, nur weil die da Lebensmittel abfüllen.

Du darfst ja gerne jemanden darauf hinweisen, dass du denkst seine Vorstellung vom Job sei falsch. Gar kein Problem.

 

Aber. Zuerst mal weißt du gar nicht, was seine Vorstellung ist. Es gibt X Gründe, warum Menschen in die IT wollen. Mein Lieblingsgrund ist übrigens: "Da verdient man viel Kohle fürs rumsitzen." Das heißt aber nicht zwingend, dass sie sich was falsches darunter vorstellen.

 

Und zum zweiten, kann man sowas auch netter formulieren. Ohne Capslock.

 

...und dabei war ich hier doch immer die böse....

 

LG

Pöbelprinzessin

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

ich möchte gar nicht auf die Pizza, Sterne-Koch Cannelloni Diskussion detailliert eingehen. Ich denke, dass wir viele Leuten mit sehr unterschiedlichen Erfahrungen, Erwartungen und Vorstellungen hier versammelt haben - trotz vielleicht gleichgeschalteter "Rahmenausbildung" - denn mehr ist der Grundstein der Ausbildung ja nicht.

Wenn ich mich erkunden möchte, wie ein möglicher Karrierepfad z.B. im mobile App Development mit Schwerpunkt iOS aussieht, suche ich nach entsprechenden Informationen, überlege mir dann, welche Firmen in Frage kommen und versuche in die Themenwelt einzusteigen und solange der Einstieg noch nicht klappt, würde ich weiter versuchen, Wissen aufzubauen. (In diesem Beispiel dauert der Pfad nach der Ausbildung noch einmal gut 2 Jahre).

 

Das ist das eine Thema (Fachlich). Das andere Thema ist dann der Arbeitsmarkt, den man auch noch einmal regional betrachten muss. Es nützt mir beispielsweise nix, wenn ich heraus finde, dass die Firmen, die App-Dev betreiben in Berlin sitzen und ich eine Anstellung in der tiefsten Eifel suche.

Einen sinnvollen Rat, den man an dieser Stelle geben kann, wurde ja schon genannt. Sich auf entsprechende Junior Stellen bewerben und überlegen, ob die Bewerbungen auch zu der Strategie hinsichtlich des Karrierepfades passen, ggf. die Bewerbungsunterlagen / Strategie einmal auf den Prüfstand stellen lassen, sofern es bisher nicht geklappt hat.

Manchmal kann es auch hilfreich sein, das Selbstbild neu zu nivellieren. Dazu unterhält man sich am besten mit Leuten, die im gedachten Wunschberuf bereits am arbeiten sind. Dann sollte man überlegen, ob ggf. weitere Themen erarbeitet und abgeschlossen sein müssen, um den nächsten Stein auf dem Karrierepfad zu erreichen.

Ansonsten ist so eine Aussage wie "In den zwei Jahren wurde ich flüssig mit JS..." vergleichbar mit dem Abschluss der Grundlagen aus der Roadmap - zu einem Job würde dann der Rest der Skills noch fehlen.

Manche Firmen bieten auch bezahlte Praktika an. In der Firma, in der ich 2018 ein Praktikum absolviert hatte, waren einige Studenten, die über den Weg der bezahlten Praktika ihr Wissen ausgebaut hatten, bis sie schließlich eine vollwertige Stelle hatten.

Ich weiß, dass viele die Meinung vertreten, eine abgeschlossene Ausbildung wäre ausreichend, um eine bezahlte Vollzeitstelle zu bekommen. Leider ist aber der Arbeitsmarkt in vielen Bereichen so stark nach unten fragmentiert, dass solche Stellen erst einmal gefunden werden müssen. In diesem Fall muss man darüber nachdenken, den Bereich oder den Markt oder die Region zu wechseln oder darüber nachdenken, ob man auch gewillt wäre kleinere Brötchen zu backen, bis sich eine entsprechende Stelle ergibt.

Nach Abschluss der Ausbildung sollte man sich aber auch nicht unter Wert verkaufen. Trotzdem sollte man den eigenen Karrierepfad stets kritisch betrachten und auch Optionen einplanen (z.B. Standortwechsel).

Viel Erfolg !

Gruß

Thorsten

 

Bearbeitet von tkreutz2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb tkreutz2:

Ich weiß, dass viele die Meinung vertreten, eine abgeschlossene Ausbildung wäre ausreichend, um eine bezahlte Vollzeitstelle zu bekommen. Leider ist aber der Arbeitsmarkt in vielen Bereichen so stark nach unten fragmentiert, dass solche Stellen erst einmal gefunden werden müssen. In diesem Fall muss man darüber nachdenken, den Bereich oder den Markt oder die Region zu wechseln oder darüber nachdenken, ob man auch gewillt wäre kleinere Brötchen zu backen, bis sich eine entsprechende Stelle ergibt.

Die Sache ist die - es gibt immer AG, die Leuten eine Chance geben. Ich sehe halt nur die Problematik mit JS - ich hab bisher nicht mitbekommen, ob noch großartig andere Sprachen erwähnt wurden. Gerade im Webbereich empfinde ich eine Sprachvielfalt als nützlich, um den größtmöglichen Bereich abdecken zu können.

Ich hab über meine Umschulung/Praktikum das Minimum an JS gehabt, hab dafür aber HTML/CSS, PHP und SQL rauf- und runter genutzt und gelernt. Mein Praktikumsgeber/Chef hat mir dann nach dem letzte Teil des Praktikums signalisiert, dass er mich übernehmen möchte, da auch die anderen Kollegen der Meinung sind, dass ich eine gute Basis habe auf der man aufbauen kann.

@Gusop Bewirb dich auf Junior-Stellen in dem Bereich. Der Versuch alleine ist schonmal ein Anfang. Und niemand guckt dich schief an, wenn du (da du ja erst die Ausbildung gemacht hast) nicht ALLES sofort kannst. Es gibt ja schließlich auch die Einarbeitungszeit und die Möglichkeit, parallel sich weiterzubilden und Lücken zu schließen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als nicht-regulärer Azubi dessen Betrieb offenbar nicht auf Eigenbedarf ausgebildet hat, ist der Einstieg halt schon ein Tacken schwieriger;  aber sicher kein Grund das Handtuch zu werfen.

Sprung ins kalte Wasser und einfach ein paar Bewerbungen raushauen oder Gespräche anleiern, um herauszufinden was in deinem Jobumfeld so geht mit deinem aktuellen Kenntnisstand. Kann man nur gebetsmühlenartig wiederholen weil es einfach stimmt. Ja das ist normal das man erstmal Angst hat bzw sich für inkompetent hält am Ende der Ausbildung. Schecht wäre das Gegenteil - wenn du dich für den Oberchecker hältst nach 2 Jahren Umschulung/verkürzter Ausbildung :)

Das wichtigste ist für jeden potentiellen AG immer noch die Einstellung der Leute und eher nicht was sie am Ende der Ausbildung konkret können (ja gut, es sollte möglich sein dich zeitnah produktiv einsetzen zu können). Ohne das entsprechende Mindset hättest du aber auch gar nicht die entsprechende Selbstreflektion, um über deine Defizite nachzudenken. Also tröste dich, das Problem hast du schonmal nicht.

Setz als Berufseinsteiger die Hürde für den Einstieg so niedrig wie möglich und nutze die dir zur Verfügung stehenden unterstützenden Mittel, falls erforderlich. Wenn du erstmal drin bist, liegt der Rest nur an dir.

Versuche,  dem AG ggf. über Probearbeit bzw. über das Jobcenter subventioniert deinen Einstieg schmackhaft zu machen. Nicht wenige nehmen dich dann trotzdem mit, wenn du erstmal nichts kostet und es ansonsten passt, obwohl eigtlich keine Kapazitäten für eine Einarbeitungsphase und/oder Betreuung da sind.
Ḱenne persönlich mehrere Leute, die so den Seiteneinstieg in einen guten Betrieb geschafft haben, in den sie sonst auf normalen Weg eher nicht reingekommen wären. Gerade jetzt mit der Corona Situation ist ja durchaus bei mittelgroßen bis kleinen Betrieben keiner da, der dich einarbeiten kann oder will, weil die Programmierer z.b. noch zuhause sind.

Sammel also fleissig die Bewerbungen und frag ggf. höflich nach den Gründen, warum die Einstellung nicht zustande kam. Damit kannst du dir später dann immer noch ne Förderung beim Amt holen, wenn du das Gefühl hast das dir das helfen könnte. In dem Fall musst du dann auch nicht von ALG2 oder einem Hungerlohn leben, während du arbeitest.



 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die zahlreichen Antworten, freut mich, dass die Community so aktiv ist.
Ich werde mich jetzt auf newcomer Stellen bewerben und hoffe ein Unternehmen zu finden,
welches bereit wäre Zeit in mich zu investieren.
Hättet ihr noch ein Tipp, wie ich es im Bewerbungsschreiben erwähnen kann?
Wie kann ich überhaupt meine Situation formulieren?
Ich hab jetzt in zwei Jahren mir JS angeeignet, im Team Projekte realisiert 
und kenne mich betrieblichen Abläufen in einem IT Unternehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich war als FISI nach der Ausbildung in einer ähnlichen Situation und wusste nicht, was ich Besonderes ins Anschreiben schreiben sollte.

Also habe ich meinen Lebenslauf in Portalen, wie Stepstone und absolventa, veröffentlicht. So habe ich über Headhunter meinen ersten Job nach der Ausbildung bekommen. Der Headhunter hat sich den Lebenslauf angesehen, gefragt, wie weit ich bereit bin umzuziehen und ich habe einen Job als Junior Linux-Systemadministrator im Großunternehmen bekommen.

Meine einzige Bedingung für den neuen Job war, dass ich in der neuen Stadt mit dem Einstiegsgehalt die Miete und die Lebenshaltungskosten alleine stemmen kann und somit finanziell keine Unterstützung mehr brauche.

So musste ich keine Anschreiben als Berufsanfänger formulieren...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung