Zum Inhalt springen

pantrag_fisi Projektantrag: Einführung eines Mobile Device Management (MDM) für eine zentralisierte Verwaltung von Mobile Devices.

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich würde gerne ein bisschen Feedback zu meinem Antrag erhalten, ob der so durchgehen würde. Danke für die Mühe

Thema: Einführung eines Mobile Device Management (MDM) für eine zentralisierte Verwaltung von Mobile Devices.

Die Stadtverwaltung Contoso plant alle Lehrerinnen und Lehrer in den Contoso Schulstandorten mit eigenen Mobile Devices in Form von Laptops und/oder Tablets zum Arbeiten auszustatten. Dadurch entsteht ein starker Bedarf an einer zentralisierten Verwaltung von Mobilen Endgeräten. Es soll eine zentralisierte Verwaltung etabliert und damit ein Mobile Device Management eingeführt werden. Um den Sicherheitsanforderungen des Unternehmens zu entsprechen, muss ein MDM (Mobile Device Management) evaluiert und implementiert werden.

Derzeit existiert kein klares bestehendes System bezüglich der Inventarisierung und Verwaltung der Mobilen Endgeräte. Die Geräte werden von der IT-Abteilung eigenhändig eingerichtet und verteilt. Diese Geräte verfügen über keine fachgerechten Sicherheitsvorkehrungen und Richtlinien. Die Geräte dürfen nicht für den privaten Gebrauch genutzt werden. Die Inventarisierung erfolgt schriftlich und die Einrichtung ist sehr zeitaufwendig. Ebenfalls ist der Fernsupport für die Außendienstmitarbeiter sehr zeitintensiv, weil es keine einheitliche Lösung für den Fernsupport gibt. Probleme werden meist fernmündlich oder persönlich behoben. Aus Zeit- und Kostengründen soll deshalb ein System implementiert werden, dass eine weitgehende Automatisierung bzw. Verwaltung aller Gerätschaften gewährleistet.

 

Ziel des Projektes ist ein MDM-System zu evaluieren und eine geeignete MDM-Software zu implementieren. Das MDM-System soll von jedem Client aus bedienbar sein. Es sollen für jede Schulen entsprechende Gruppen gebildet und mit verschiedenen Richtlinien ausgerollt werden.

Im Vordergrund stehen die vereinfachte Einrichtung, Registrierung und eine digitale Inventarisierung der Geräte.

 

Projektumfeld

Das Projekt wird in der IT-Abteilung der Contoso durchgeführt.

Die Verwaltung der Contoso besteht aus drei Dezernaten mit insgesamt ca. 999 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Fachbereich IT arbeiten 999 Mitarbeiter/innen und zwei Auszubildende. Hierunter sind drei Mitarbeiter für die 999 Standorte der Contoso Schulen verantwortlich. Die zwei Auszubildenden wirken dabei unterstützend. Die Hauptaufgabe ist die Sicherstellung des Betriebes der IT-Infrastrukturen der Schulen.

Das Projekt läuft unabhängig vom Betriebsalltag. Bestimmte Anforderungen (z.B. benötigte IP-Adressen, virtuelle Maschinen und/oder Ähnliches) werden nach Entscheidung für ein Produkt durch andere Mitarbeiter/innen zur Verfügung gestellt und fallen nicht in den Rahmen dieses Projektes.

 

Projektphasen:

1.    Definitionsphase (2h)

1.1 Analyse der IST-Situation (1h)

1.2 Definition eines SOLL-Konzeptes (1h)

 

2.    Planungsphase (6,5h)

2.1 Erstellung eines Projektablaufplanes (1h)

2.2 Recherche zu möglichen Produkten (3h)

2.3 Betrachtung einer Kosten-/Nutzenanalyse (1h)

2.4 Entscheidung auf Grundlage einer Nutzwert-Analyse (1,5h)

 

 

3.   

3.1 Installation der MDM-Software (2 h)

3.2 Konfiguration der MDM-Software (7 h)

3.3 Testdurchläufe (3 h)

3.4 Behebung von Fehlern und Problemen (1 h)

 

4.    Projektabschluss (12h)

4.1 SOLL-IST-Vergleich (1,5h)

4.2 Erstellen einer Betriebsdokumentation (1,5 h)

4.3 Erstellung der Projektdokumentation (7 h)

4.4 Schulung der Mitarbeiter (1 h)

4.5 Übergabe an die Abteilung (0,5 h)

4.6 Fazit (0,5 h)

 Puffer: 1,5h

Gesamtdauer: 35 h

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hoffe Du bist sehr sehr sicher im Bereich Datenschutz ?

Fernwartung von MDM bei Minderjährigen ???

Sonst für mich ok ABER

Contoso ist sogar für mich ein ziemlich deutlicher Hinweis das M$ Produkte ... Ich hoffe, Du gehst da wirklich wertfrei an eine Analyse und Evaluation ran. Du hast verstanden, dass Privacy Shield gekippt ist ? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und schon wieder....

Ich bin mir zu 99,9999% sicher, dass du keine MDM-Lösung implementierst sondern eine UEM-Lösung und davon nur die EMM-Bausteine nutzt oder eine ausschließliche EMM-Lösung.

vor 4 Minuten schrieb Rockywuff:

keine einheitliche Lösung für den Fernsupport

und die möchtest du ebenfalls Implementieren? Aha welche denn?

 

vor 4 Minuten schrieb Rockywuff:

MDM-System zu evaluieren und eine geeignete MDM-Software

MDM-Software ? Nö. Beschreib es mal allgemein mit dem Wort "Lösung".

vor 6 Minuten schrieb Rockywuff:

2.2 Recherche zu möglichen Produkten (3h)

2.3 Betrachtung einer Kosten-/Nutzenanalyse (1h)

2.4 Entscheidung auf Grundlage einer Nutzwert-Analyse (1,5h)

Recherche OK. Betrachtung mhh OK. Und dann schon die Entscheidung ? Wo ist die Sondierungsphase bzw. das Einholen von Angeboten?

vor 7 Minuten schrieb Rockywuff:

3.1 Installation der MDM-Software (2 h)

Ich bin ganz schön gespannt, was für eine Software du - stand jetzt - im Auge hast. 2 Stunden für die Einrichtung ist mehr als mutig. Zum Vergleich: Die Einrichtung von Workspace ONE hat sagen und schreibe 4 1/2 Stunden gedauert. Je nach OU, Benutzergruppen die du in deiner EMM/UEM Umgebung hast.

vor 8 Minuten schrieb Rockywuff:

Puffer: 1,5h

Wirst du nicht haben in deinem Projekt. Hau den Puffer weg.

 

vor 8 Minuten schrieb Rockywuff:

3.4 Behebung von Fehlern und Problemen (1 h

Setz da mal 2-3h an, das ist teilweise ne mühselige Arbeit das ganze. Wenn ihr auch noch größer seid und du die Teststellung realisiert hast, kommst du schnell auf deine 2 Stunden.

Die wichtigste Frage in diesem Projekt ist:
OnPremise oder Cloud????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stolpere hier mal über das (eingekürzte) Zitat:

vor 7 Stunden schrieb Rockywuff:

Die Stadtverwaltung Contoso plant alle Lehrerinnen und Lehrer [...] Um den Sicherheitsanforderungen des Unternehmens zu entsprechen, muss ein MDM (Mobile Device Management) evaluiert und implementiert werden.

[...] Ebenfalls ist der Fernsupport für die Außendienstmitarbeiter sehr zeitintensiv

Jawattdennnu? Stadtverwaltung oder Unternehmen, Lehrerinnen und Lehrer oder Aussendienstmitarbeiter??? Bitte beim Recyclen von Altanträgen etwas mehr Sorgfalt verwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Chief Wiggum:

Ich stolpere hier mal über das (eingekürzte) Zitat:

Jawattdennnu? Stadtverwaltung oder Unternehmen, Lehrerinnen und Lehrer oder Aussendienstmitarbeiter??? Bitte beim Recyclen von Altanträgen etwas mehr Sorgfalt verwenden.

Erst einmal danke für die Rückmeldungen. Habe soweit alle Tipps umgesetzt und korrigiert.  Die Lehrer werden mit den Endgeräten ausgestattet und dabei leisten die Außendienstmitarbeitern Support . Um den Support für die Außendienstmitarbeitern zu erleichtern, sollen Sie von überall aus auf das MDM zugreifen können. Dann können die von unterwegs gucken um welches Gerät es sich handelt. Eventuell dann von der Ferne schon mal Programme pushen usw. 

 

Als Lösung habe ich mir jetzt schonmal das Sophos MDM, Intune und Mobile Iron angeguckt. 

Am 24.8.2020 um 11:51 schrieb charmanta:

ich hoffe Du bist sehr sehr sicher im Bereich Datenschutz ?

Fernwartung von MDM bei Minderjährigen ???

Sonst für mich ok ABER

Contoso ist sogar für mich ein ziemlich deutlicher Hinweis das M$ Produkte ... Ich hoffe, Du gehst da wirklich wertfrei an eine Analyse und Evaluation ran. Du hast verstanden, dass Privacy Shield gekippt ist ? ;)

Nur die Lehrer bekommen ein eigenes Gerät, deshalb sind keine Minderjährigen dabei. In wie weit, der Datenschutz da greift muss ich mir nochmal genauer Gedanken machen. Als Lösung habe ich mir jetzt schonmal das Sophos MDM, Intune und Mobile Iron angeguckt. 

 

Am 24.8.2020 um 11:52 schrieb varafisi:

Und schon wieder....

Ich bin mir zu 99,9999% sicher, dass du keine MDM-Lösung implementierst sondern eine UEM-Lösung und davon nur die EMM-Bausteine nutzt oder eine ausschließliche EMM-Lösung.

und die möchtest du ebenfalls Implementieren? Aha welche denn?

 

MDM-Software ? Nö. Beschreib es mal allgemein mit dem Wort "Lösung".

Recherche OK. Betrachtung mhh OK. Und dann schon die Entscheidung ? Wo ist die Sondierungsphase bzw. das Einholen von Angeboten?

Ich bin ganz schön gespannt, was für eine Software du - stand jetzt - im Auge hast. 2 Stunden für die Einrichtung ist mehr als mutig. Zum Vergleich: Die Einrichtung von Workspace ONE hat sagen und schreibe 4 1/2 Stunden gedauert. Je nach OU, Benutzergruppen die du in deiner EMM/UEM Umgebung hast.

Wirst du nicht haben in deinem Projekt. Hau den Puffer weg.

 

Setz da mal 2-3h an, das ist teilweise ne mühselige Arbeit das ganze. Wenn ihr auch noch größer seid und du die Teststellung realisiert hast, kommst du schnell auf deine 2 Stunden.

Die wichtigste Frage in diesem Projekt ist:
OnPremise oder Cloud????

Ich wollte mich in dem Antrag auf nichts beschränken, sonst wird er wieder abgelehnt, weil ich mich auf ein Produkt spezialisiert habe. Im besten Fall soll es eine Cloud Lösung werden. Bei der Kosten/Nutzenanalyse würde ich natürliche die Angebote mit angeben. 

 

 

Ich hoffe ich konnte soweit alles beantworten. Danke noch einmal für die Mühe.

Bearbeitet von Rockywuff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Rockywuff:

Sophos MDM, Intune und Mobile Iron

Liegen alle hinter VMware Workspace ONE. Schau dir das an, einfach, sehr sehr viele Option und Platzhirsch.

vor 4 Stunden schrieb Rockywuff:

Ich wollte mich in dem Antrag auf nichts beschränken,

Hast du aber, deswegen:

Am 24.8.2020 um 11:52 schrieb varafisi:

Beschreib es mal allgemein mit dem Wort "Lösung".

 

vor 4 Stunden schrieb Rockywuff:

Bei der Kosten/Nutzenanalyse würde ich natürliche die Angebote mit angeben. 

Musst du auch "zwingend" in diesem Projekt, sonst fehlt dir die kaufmännische Grundlage. Ich hab so ziemlich alle Variationen durchkalkuliert und strukturiert in dem ganzen Projekt... NWA passte extrem gut rein.

vor 4 Stunden schrieb Rockywuff:

Im besten Fall soll es eine Cloud Lösung werden

Stell dich schonmal auf Fragen ein "Warum Cloud und kein Onpremise? Vor-Nachteile? Das kommt aber später, wenn der Antrag genehmigt ist.

Halt dich allgemeiner in Sachen "MDM". Wenn da ein zertifizierter Citrix,  VMware oder Sophos Prüfer sitzt auf dem Gebiet, bekommt er schon einen Eindruck von dir ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung