Zum Inhalt springen

Selbstlernbuch fürs Erlernen von Programmiersprachen C++ und Python

Empfohlene Beiträge

Hallo,

meine Frage wäre:

welches Selbstlernbuch fürs Erlernen von Programmiersprachen C++ und Python würden Sie am besten Empfehlen?

Wäre C# - die Steigerung von C/C++ und lohnt es sich jetzt fürs Thema Testautomatisierung eher C# lernen?

Zweck: Testautomatisierung. Darunter: Datenimport und Export (z.b. von Excel). Ist es möglich, damit auch Testreports zu erstellen?

Am besten wären Bücher ohne Ballast und mit praxisnahen Beispielen und Übungen (mit Lösungen)...

 

Bearbeitet von ankon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

um C++ zu lernen, kann ich dir das Buch "Der C++ Programmierer" in der neusten Auflage empfehlen, hat mir damals beim Einstieg sehr geholfen und ist auch später als Nachschlagewerk ziemlich nützlich (Auf der verlinkten Seite sind auch Leseproben zu finden und beim Kauf ist auch eine PDF-Version dabei). Zu Python kann ich nichts sagen, aber es wäre wahrscheinlich einfacher sich mit einer Sprache egal ob C++, C# oder Python zu befassen und diese erstmal ausgiebig zu lernen bevor man parallel beides lernt. Python, C# und C++ sind schon sehr unterschiedlich.

vor einer Stunde schrieb ankon:

Wäre C# - die Steigerung von C/C++

Nein. C# ist eher mit Java vergleichbar als mit C oder C++.

vor einer Stunde schrieb ankon:

lohnt es sich jetzt fürs Thema Testautomatisierung eher C# lernen?

Testautomatisierung ist grundsätzlich unabhängig von der verwendeten Programmiersprache, geht genauso gut in C++ oder Python, auch hier würde ich erstmal bei einer Sprache bleiben :). Aber es wäre gut möglich das C# oder Python am ehesten bereits komfortable Frameworks anbieten mit denen sich dein Vorhaben leichter umsetzen lässt, Erfahrungen habe ich in dem Bereich aber keine.

 

Bearbeitet von JustALurker
-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke.

Was haltet ihr davon:  https://cdp.pageplace.de/cdp/public/publications/DT0400/9783958458093_A35351701/PREVIEW/9783958458093_A35351701_preview.pdf

 

Das Buch ist nach verzeichnis ausführlich und dazu gibt es Übungsbuch mit Lösungen: https://www.buecher.de/shop/programmierung/c-das-uebungsbuch/kirch-ulla-prinz-peter/products_products/detail/prod_id/50633813/

 

Nur schon das Hauptbuch ist über 900 Seiten... und ich will es kompakt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb JustALurker:

Hey,

um C++ zu lernen, kann ich dir das Buch "Der C++ Programmierer" in der neusten Auflage empfehlen, hat mir damals beim Einstieg sehr geholfen und ist auch später als Nachschlagewerk ziemlich nützlich (Auf der verlinkten Seite sind auch Leseproben zu finden und beim Kauf ist auch eine PDF-Version dabei).

Das Buch ist nach leseprobe auch ausführlich, ca 1000 Seiten. Sind 150 Programmbeispiele und 90 Übungsaufgaben - nicht zu wenig? Ich könnte mir Themen vorstellen, die von Messungen Daten bekommen und damit ich die mit C++ bearbeite und grafisch darstellen lasse. Oder auch daten vom Excel oder csv- mit C++ auslese. Hat das mit Thema Datenströme zu tun oder ist das falsch? datenströme verstehe ich im Sinne von erfassung von Messwerte und dann nach deren Bearbeitung erstelle Testreports

vor 7 Stunden schrieb JustALurker:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was möchtest du jetzt? Möchtest du ein kompaktes Buch um C++ zu lernen oder ein Buch über Datenanalyse?

Das Auslesen von CSV-Dateien ist kein integrierter Bestandteil von C++. Entweder man holt sich dafür zusätzliche Module oder implementiert den Parser selber. Grafisch ausgeben ist auch so eine Sache mit C++, da C++ von Haus aus keine grafische Oberfläche anbietet. 

Ich glaube, du hast eine falsche Vorstellung davon, was C++ wirklich ist. Vielleicht bist du bei R besser aufgehoben oder benutzt gleich ein BI-Tool.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Whiz-zarD:

Was möchtest du jetzt? Möchtest du ein kompaktes Buch um C++ zu lernen oder ein Buch über Datenanalyse?

Das Auslesen von CSV-Dateien ist kein integrierter Bestandteil von C++. Entweder man holt sich dafür zusätzliche Module oder implementiert den Parser selber. Grafisch ausgeben ist auch so eine Sache mit C++, da C++ von Haus aus keine grafische Oberfläche anbietet. 

Ich glaube, du hast eine falsche Vorstellung davon, was C++ wirklich ist. Vielleicht bist du bei R besser aufgehoben oder benutzt gleich ein BI-Tool.

 

Was möchte ich? Ich orientiere mich nach solche Stellenangebite als Muster:

https://www.stepstone.de/stellenangebote--Softwaretester-m-w-d-Automotive-Friedrichshafen-Lindau-Radolfzell-am-Bodensee-ALTEN-GmbH--6309844-inline.html?suid=91d12912-43ba-4ce6-ab5b-2ca71d471a90&rltr=46_21_25_dynrl_m_0_2_0_0

https://stellenangebot.monster.de/softwaretester-m-w-d-heilbronn-baden-württemberg-de-ferchau-gmbh/214865325

https://www.stepstone.de/stellenangebote--Software-Tester-m-w-d-Automotive-Gaimersheim-SII-Technologies-GmbH--6266292-inline.html?suid=c686fc79-4732-41d5-b54a-e49309e42a84&rltr=1_1_25_dynrl_m_1_4_0_0

 

Ja, ich habe noch wenig Vorstellung über die C/C++    

Nun ich habe kleine Erfahrung im Bereich SW-Test automotive... um sich dort (oder einfach allgemein SW-Test, nicht ultimativ automotive) weiterzuentwickeln, ist einfach Testen - nicht ausreichend, daher sehe ich für mich Bedarf, in die Testautomatisierung weiterzuentwickeln.

Weil in der Stellenanzeigen am öftestens C/C++ angefragt ist, vermute ich, dass C/C++ für Testautomatisierung verwendet wird. Manchmal sehe ich auch C# in SW-Tester-Automotive, aber seltener. Und C/C++ sind HW-nahen Programmiersprachen, deswegen in HiL, oder Test embedded Systems die C/C++.    Python ist auch gefragt, aber lieber wollte ich auf einer Programmiersprache zuerst konzentrieren und ich überlege: auf welcher? Momentan tendiere ich zur C/C++       Was meint ihr dazu?    Werden die C/C++ für die Testautomatisierung benutzt?

Ich habe auch Schulungsangebote angeschaut (um besseren Überblick zu haben) und bei dem Angebot ist auch C++ ein Teil. Und zwar mit Inhalten:

https://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/veranstaltungsDetail.do?seite=1&elearn=true&ue=25&bz=istqb&rg=ro&ursprung=einfacheSuche&us=J&vg_id=92902886&anzahlGesamt=12&uo=8.4053%2349.0097&doNext=vgdetail&anzahlSeite=200&gv=C+1435-10-10&rs=Karlsruhe&gpBy=gbZiel&ae=42&out=gbZiel

Modul 2: C++/Qt-Entwickler/-in

 

Allgemeine Grundlagen (ca. 4 Tage)

Grundlegendes Verständnis von IDEs, Compiler, Linker
Was ist mit C++ möglich und nicht möglich
Variablen
Klassen und Methoden (Konstruktoren, Destruktoren)
Schleifen (for, while)
Verzweigungen (if, switch)
Streams (Konsole/Datei-Eingabe/Ausgabe)
Ein Container aus der Standard Library
Aufbau und Kompilierung von Programmen
Literale/Konstanten/Variablen
Operatoren/Bindungsstärke/L+R-Values
Input (Streams) Output (Streams)
Funktionen (Argumentenübergabe)
Funktionsüberladung (gleiche Funktionsnamen für ähnliche Aufgaben)
Defaultargumente
Inline Expansion für Funktionen
Objektbibliotheken: IOStream
Input (Streams)
Output (Streams)

Grundlegende Sprachkonzepte im C++-Standard

(ISO/IEC 14882) (ca. 8 Tage)
Elementare und zusammengesetzte Datentypen, Aufzählungstypen, Typkonvertierung
Variablen (Deklaration, Initialisierung, Gültigkeitsbereiche)
Operatoren (arithmetische, relationale, logische, bitweise)
Programmsteuerung (Verzweigungen, Schleifen)
Funktionen
Arrays und (dynamische) Speicherstrukturen,
Iteratoren
Zeiger(-arithmetik), Referenzen, Funktionszeiger
Zeichenketten und deren Verarbeitung

Objektorientiertes Programmieren (ca. 8 Tage)

Grundlegende Konzepte objektorientierten Denkens
Klassendiagramme, Klassen als Abstraktionen konkreter Objekte, Kapselungsprinzip
Aufbau und Elemente von Klassen
Schrittweises Erstellen eigener Klassen
Instanziierung und Verwendung von Objekten
Überladen von Methoden/Operatoren
Templates (Klassen- und Funktionsvorlagen)
Vererbung und Polymorphie
Überschreiben von Methoden, virtuelle Methoden und dynamisches Binden
Abstrakte Klassen

Grundlagen Qt (ca. 3 Tage)

Bibliotheksmodule und Qt-Tools
Entwicklung: Qt Creator IDE, Qt Assistant,
Qt Designer, Qt Linguist, Qt Confiq
Mehrsprachigkeit und Lokalisation
Unicode-Unterstützung und Codes

Signal-Slot-Konzept (ca. 1 Tag)

Signale mit Slots verbinden
Signale und Slots implementieren
AutoConnection, DirectConnection, QueuedConnection

Objekte in Qt (ca. 3 Tage)

Objekt-Verwaltungs-Bäume
Fensterprogrammierung
Layoutmanagement
Meta-Object System
Memory Management
Event Handling

GUI-Techniken (ca. 4 Tage)

QWidget-Klasse und Verschachtelung
GUI-Programmierung mit QtDesigner
Qt Quick und QML (Qt Meta-Object Language)
QPainter, Varianten der Datenzeichnung, 2D-Transformationen
Statusbar, Toolbar, Dockbar
Dialog-Varianten und einfache Eingabe-Widgets
Scroll- und Splitter-Widgets
Drag&Drop-Unterstützung

Unterstützende Techniken (ca. 2 Tage)

Drucken unter Qt
Qt-Container-Klassen und Iterationformen
SQL-Zugriffe und SQL-Modelle
Inter-Thread-Kommunikation und Synchronisation

Multimedia (ca. 2 Tage)

Application Navigation
Life-Cycle
Native API Access
Kamera
Sensoren
Lokalisierung und Positionierung
Bluetooth

Projektarbeit (ca. 5 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte
Präsentation der Projektergebnisse

 

 auf diese Programmpunkte (plus-Minus) wollte ich mich orientieren (weil Agentur für Arbeit diese Schulung genehmigt hat und ich meine nicht umsonst - daher halte ich das Programm als vertrauenswürdig - weil ich selbst das noch nicht genau weiss).

Da sehe ich u.a. als Inhaltsthemen: Streams, SQL-Zugriffe und Modelle, Signal-Slot-Konzept, wennmöglich auch GUI und Qt... und ich suche nach einem Selbstlernbuch, welches diese Inhalte möglichst abdeckt und dass ich nicht in unnötige viel Zeit investiere. Auch ein Wünsch wäre (aber kein Ultima), dass Microsoft Visual Studio 2019 als IDE benutzt werden könnte. 

Oder meinen Sie habe ich zum Zweck Testautomatisierung die Sprache C/C++falsch gewählt?

 

Bearbeitet von ankon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine, dass beim automatisierten test-Run die Messdaten von "System under Test" oderals Option vom "HiL" aufgenommen werden, dann bearbeitet und in produzierten Reports ausgewertet werden. So habe ich gesehen.  Ich vermute, das wären die Daten-Streams? Oder?

Meine Vermutung ist, dass Programmiersprachen C/C++ nur die Testablauf (nicht unbedingt die Messwerterfassung von "system under Test" und nicht die Reportserstellung) steuern.

Bearbeitet von ankon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Mal ganz von den anderen Fragen und Angaben hier:

Welche Berufserfahrung hast du bisher und hast du studiert?

Nur weil du einen Kurs machst oder eine Sprache selbst lernst, bekommst du noch lange keine Stelle. Gerade im Bereich Automotive wäre das unverantwortlich.

Ich habe seinerzeit im Ausland HS KfZ-Technik absolviert, aber ehrlich gesagt das war schon seit langem und damals ohne IT... also veraltet. Aber ich hatte es frisch geschafft, bisschen ersten Erfahrungen in SW-Test (bis jetzt manuell, ohne Automatisierung) bekommen, aber ja, es fehlt mir noch viel. Ich habe die Tests automatisiert durchgeführt, aber man muss die Automatisierung optimieren und selbst machen können - darum geht es. Und jetzt kann ich das noch nicht. CAN-, LIN-Bus, CANoe sind mir bekannt, aber nur aus der Retrospektive eines Testers, nicht von der Retrospektive der Testautomatisierung. Automotive wäre Plan A, nicht Automotive - Plan B.

 

Bearbeitet von ankon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ankon:

Weil in der Stellenanzeigen am öftestens C/C++ angefragt ist, vermute ich, dass C/C++ für Testautomatisierung verwendet wird.

Ja und Nein.

Der Entwickler schreibt sog. Unittests. Das sind kleine Tests, die den Code überprüfen. Diese Unittests sind dann meist in der selben Sprache, wie auch die Anwendung. Müssen sie aber nicht. Dafür verwendet man in der Regel aber auch bestimmte Frameworks. Bei C/C++ kenne ich mich da nicht so gut aus aber für Visual C# gibt es z.B. xUnit oder nUnit. Für Java gibt es dann jUnit usw.

Der Tester hingegen kann ganz andere Tools haben. Um Oberflächen automatisiert zu testen gibt es dann z.B. Ranorex oder Selenium für Web-Anwendungen. Für sog. Akzeptanztests gibt es dann gibt FitNesse. Für Web-APIs gibt es dann Postman, usw. Ich persönlich kenne auch nur sehr wenige Tester, die überhaupt Grundlagen über Softwareentwicklung haben. 

C/C++ für automatisierte Tests zu nehmen halte ich sowieso für Overkill, da man sehr viel mit den technischen Gegebenheiten dieser Sprachen zu kämpfen hat, sodass man dann am besten ein Test für den Test benötigt. Wenn ich das richtig verstehe, dann werden sogar große Teile des Linux Kernel, der ja mit C geschrieben wurde, mittels eines Python-Frameworks getestet.

Bei Bus-Systemen, die nun mal in der Automotive vorkommen, denke ich, dass es Tools gibt, die direkt über die Bus-Systeme kommunizieren, um eine Funktion testen zu können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Whiz-zarD:

 

C/C++ für automatisierte Tests zu nehmen halte ich sowieso für Overkill, da man sehr viel mit den technischen Gegebenheiten dieser Sprachen zu kämpfen hat, sodass man dann am besten ein Test für den Test benötigt. Wenn ich das richtig verstehe, dann werden sogar große Teile des Linux Kernel, der ja mit C geschrieben wurde, mittels eines Python-Frameworks getestet.

Vielen Dank... also... es ist noch zu klären, welche Programmiersprache zum Zweck Testautomatisierung am besten zu lernen ist...

Ich weiss nicht genau, ob ich weiter im Automotive bleibe - das wäre nicht schlecht, aber anderseits habe ich schon Paar Einladungen zum Vorstellungsgespräche (nicht automotive) bekommen... Aber alle erwarten Testautomatisieren. Daher muss ich eine Programmiersprache lernen ... aber... welche in meinem Fall?

 

Und gleichzeitig in der Stellenangeboten SW-Tester-Automotive sind am öftestens C/C++ erwartet. Sollte die C/C++ gerade auf der Entwicklungs/Design-Phase für Units-Tests verwendet werden (linke Zweig von V-Modell)? Also im Fall, wenn 1-2-3-Tester ein teil der Entwicklungsteam seien?  Und im Fall wenn es separate Stest-Abteilung existiert - dann eher Python (rechtes Teil des V-Models)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bleib mal bei meiner persönlichen Sichtweise:

Suche mal genauer was in der Umgebung von dir (wenn du bereit bis umzuziehen auch weiter) gesucht wird.

(kannst dir ja nen Web Scrapper in Python schreiben dafür, um dir die Daten zu ziehen :D (oder halt auf ne API zugreifen, falls vorhanden));

Und dann überlege erst, was es werden soll. Bringt nichts Sache X zu lernen, wenn nur 2 Unternehmen in der Umgebung Sache X suchen.

Gehe nicht gleich davon aus, sofort was im Automotive Bereich zu finden imho.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Gehe nicht gleich davon aus, sofort was im Automotive Bereich zu finden imho.

Ja, aber gerade Zeit der Arbeitlosigkeit wollte ich möglichst effektiv nutzen um zur Nachkrisenzeit sich besser vorzubereiten.

Und wenn man die Programmierkentnisse gerade fehlen (auch als allgemeine Programmiertechnik) - es lohnt sich die gerade etwas zu lernen, anstatt nichts zu lernen. Aber die Frage "WAS?" bleibt noch.   Oder soll die schlechte Konjunktur in Automobil-brach so lange dauern, dass man sich inzwischen in anderen SW-Test-Bereich reinkommt: dazhu muss man nicht unbedingt umziehen weil es überall in der Nahe ist?

Momentane Eindruck: Python? Die Sprache ist sowohl in Automotive als auch in nicht-Automotive, sowohl für Testautomatisierung als auch für andere Zwecke verwendbar?

Oder auch C#? Im Automotiven-Bereich-SW-Testen habe ich bei Paar Stellenanzeigen C# gesehen... was wird dort damit programmiert? Die Testautomatisierung mit C# oder was anderes? Ist C# leichter als C/C++ (hat weniger Kram)?

Bearbeitet von ankon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder Frage von anderen Seite:

gibt es ein einfaches Einsteiger-freundliches open-sourced Testautomatisierungs-Tool, womit man übungsweise einfache Testfälle zu irgeneiner Hobby-Thema erstellen kann und dann die mit dem Tool zu automatisieren und Reportserstellen?

Ist Matlab-Simulink zufällig inzwischen kein Testautomatisierungs-Tool? Ich weiss, das ist vor allem Modell-Bildungs-Tool im Thema HiL-Tests, aber zumindest (wie ich gelesen habe) Matlab-Simulink erlaubt es, Test-Reports zu erstellen und dafür gibt es dazu ein Toolbox. Wenn dort Reports erstellbar sind, dann sollten die Reports zur durchgeführten Tests sein... 

Kann man aslo auch die Testfälle in Simulink erstellen (zu irgendwelcher Hobby-Übungs-Thema) und dann auch in Simulink die zu automatisieren?

Oder welches Tool dazu empfohlen wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kurs bei Alfatraining ist Ok.  Du solltest aber unbedingt vorher schon Programmieren können.  Ohne Nennenswerte Berufserfahrung in C++ wirst du kaum bei Automotive unter kommen.

Versteife dich nicht auf SW Test. Für SW Dev gibts mehr Stellen. Gerade bei SW Test werden uU auch Python Kenntnisse nötig sein. Kommt aber auf die Firma und Branche drauf an.

Es gibt diverse Software mit C# und Automotive. Zum bsp wird manche Diagnose SW im Kfz Bereich mit C# geschrieben. Aber eben nicht bei allen Kfz OEM Herstellern oder Zulieferer.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ankon man wählt das Testtool anhand des zu testenden Systems aus. Wenn eine Java-Anwendung zu testen ist, komme ich mit Selenium nicht weit, da hilft zB cucumber. Alternativ nimmt man Geld in die Hand und nimmt Microfocus ALM (ehemals HP ALM, HP QC) mit passenden Zusatzmodulen.

Teilweise hat Testen und Testdatenaufbereitung nichts mehr mit Programmierung zu tun sondern wird von Fach-Abteilungen konfigurativ ensprechenden Tools übernommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.9.2020 um 13:27 schrieb spix:

Der Kurs bei Alfatraining ist Ok.  Du solltest aber unbedingt vorher schon Programmieren können.  Ohne Nennenswerte Berufserfahrung in C++ wirst du kaum bei Automotive unter kommen.

Versteife dich nicht auf SW Test. Für SW Dev gibts mehr Stellen. Gerade bei SW Test werden uU auch Python Kenntnisse nötig sein. Kommt aber auf die Firma und Branche drauf an.

Es gibt diverse Software mit C# und Automotive. Zum bsp wird manche Diagnose SW im Kfz Bereich mit C# geschrieben. Aber eben nicht bei allen Kfz OEM Herstellern oder Zulieferer.

 

 

Danke und Entschuldigung, den Ausdruck "Ohne Nennenswerte Berufserfahrung in C++ wirst du kaum bei Automotive unter kommen." habe ich linguistisch nicht verstanden. Bedeutet das, dass ohne C++ -Kenntnissen man in Automotiven nichts zu suchen hat? Oder ist C++ im Automotive kein ultima-Muss?

Noch eine Abklärung: was ist SW Dev?

Erstmal wollte ich an der Fortbildung bei Alfatraining nicht teilnehmen (es kann sich ändern), da ich jetzt auch selbst was zum Nachlernen finde: wie z.B. ISTQB oder/und eine Programmiersprache. Ich schaue mich die Inhalte des Kurses und gleich es mit meinen Orientieren ab. Und beim SelbstLernen von Programmiersprache wollte ich nach Möglichkeit bei der Kursinhalten nah bleiben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb allesweg:

@ankon man wählt das Testtool anhand des zu testenden Systems aus. Wenn eine Java-Anwendung zu testen ist, komme ich mit Selenium nicht weit, da hilft zB cucumber. Alternativ nimmt man Geld in die Hand und nimmt Microfocus ALM (ehemals HP ALM, HP QC) mit passenden Zusatzmodulen.

Teilweise hat Testen und Testdatenaufbereitung nichts mehr mit Programmierung zu tun sondern wird von Fach-Abteilungen konfigurativ ensprechenden Tools übernommen.

Danke, verstanden... Microfocus ALM ist "vom Radar erfasst". Gibt es da eine Home-Edition?

Ja, ich habe es auch gesehen: entsprechende Tools von Fachabteilungen. Auf meinem "beruflichen Radar" sind Programmiererwartungen indiziert. Zumindest warum ich es nicht anfangen oder nicht versuchen könnte? Und wenn die konfigurative Kompetenz der Fachabteilungen mir das Rücken decken wird - das wäre auch gute Option.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine noch eine Idee wäre, Testautomatisierung zuhause zu realisieren. dafür brauche ich die Testfälle. Ich könnte mir vorstellen, dass ich ein simples System nehme und dafür konkrete 2-5 Testfälle definiere. Dann mein Wünsch wäre, die Testfälle in einen Testsuite reinzupacken und den Testsuite automatisiert laufen zu lassen. Abschließend wollte ich die Testreport-Generation zu realisieren, wo grüne Testergebnisse und rote Testergebnisse (Abweihungen) indiziert oder besser - aufgezeichnet sein werden.

Könnten ihr dafür kostenlose oder kostengünstige Tools empfehlen? Schafft das allen die erwahnte ALM? Kann ich in ALM auch irgendwelche Testfälle z.B. aus dem Haushalt schreiben und die danach in Testsuite reinzupacken? Die Möglichkeiten der ALM sind für mich noch nicht ganz transparent, ich muss darüber lesen.

Mir kommt die Idee: Matlab-Simulink. Zwar kosten das Geld, aber Home-Edition mit Paar Toolboxes dazu wäre möglich. So wäre simple "Modell-based-testing" realisierbar (und so habe ich SW-mäßigen Zugriff auf physische Parameter)- und dort kann man Prozesse modellieren und dann dazu die konkrete Testfälle creieren. Oder irre ich mich?  Noch dazu habe ich gelesen, es gebe Matlab-testreport-Generator als Toolbox. Ich muss noch mich vergewissern, dass dies alles in Home-Edition miteinander funktioniert so wie ich es mir träume. Was sagt ihr dazu?

Vielleicht habt ihr alternative Empfehlungen? Weil: Matlab + Simulink + Toolbox X,+Y,+Z,+N, + Matlab Report Generator + Simulink Report Generator

und dazu kommt, dass ich bis jetzt noch nie die Testfälle geschrieben habe, aber das stelle ich mir in simplen case wie eine Aufgabe in Physik-Unterricht vor...

Macht Report-generator -Simulink das was ich mir vorstelle? Kann ich im Simulink die Testfälle schreiben?

Oder doch: die testreports stelle ich mir vor in Simulink-Report-generator zu erstellen, aber Toolbox Matlab-Test sehe ich in Home-Edition nicht als verfügbar.

Also, kann ich in einer der Home-Edition-Add-ons die zu einem Simulink-Modell auf dem Papier definierte konkrete Testfälle als Testsuite nicht realisieren?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre eine Überlegung, aber wie realisieren ich die Testautomatisierung hier?:

https://store.arduino.cc/arduino-engineering-kit

Stellen wir vor, ich werde 2-5 Testfälle im Simulink Modell schreiben so: pre-Condition -> Aktion -> Post-Kondition (als physische parameter). 

In welchem Tool erfasse ich die von mir auf dem Papier geschriebenen Testfälle als Pre -> Akt -> PostCond. ? Und dieser Tool soll auf meine physicalischen Parameter ins Simulink-Modell zugreifen können (so stelle ich es mir vor) ... am besten wäre: in diesem gleichen Tool bindete ich die erfassten konkreten testfälle zu einem testsuite und dann schreibe ich automatisierten test-Run...

Frage: was für ein TA-Tool (Home-Edition) es sein sollte, welches daneben auch mit Simulink kommuniziert? Oder soll ich von der Idee verzichten und mein Blick auf ein anderen Test-Tool werfen...

Was hätte Microsoft Visual Studio? Passte das zu meine TA-Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb ankon:

Ohne Nennenswerte Berufserfahrung in C++ wirst du kaum bei Automotive unter kommen." habe ich linguistisch nicht verstanden. Bedeutet das, dass ohne C++ -Kenntnissen man in Automotiven nichts zu suchen hat? Oder ist C++ im Automotive kein ultima-Muss?

Berufserfahrung =  Du hast schon als C++ Developer gearbeitet, irgendwo und wechselst in Automotive. Die nehmen idr keine C++ Anfänger.

Automotive =  C/C++ / C# und Java, je nachdem WAS du bei Automotive machst.  Das Android Entertainment System bei BMW wird ua in Java programmiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung