Zum Inhalt springen

Meinungen und Unterstützung bei Entscheidungswahl

Empfohlene Beiträge

Moin alle zusammen ich bin es mal wieder,

Wie einige aus vergangenen Beiträgen von mir wisse, war ich mir ziemlich unsicher in welchen Bereich ich in der IT gehen möchte. Jetzt habe ich meinen Weg gefunden, den ich gehen möchte - und zwar in die IT Sicherheit. 

Dabei habe ich verschiedene Konstellation bzw. Möglichkeiten für den Studiumsweg. Kurz nochmal zu mir ich komme aus Jena, Thüringen. Umziehen kommt für mich nicht in Frage, weil meine Freundin hier in Jena wohnt und arbeitet. Außerdem könnte ich es mir auch noch nicht vorstellen weg zuziehen.

1. Ich studiere den B.Sc IT Sicherheit an der Hochschule Mittweida  Danach gehe ich in ein IT Sicherheit Unternehm und mache mein M.Sc berufsbegleitend an der is its. Das wäre meine Wünschwahl, allerdings ist Mittweida von Jena 120 km weit weg und ich denke es wäre nicht so genial. Meine Wünschwahl ist es weil man schon einige gute Grundlagen im Penetration Test bzw. IT Security Analyst gelehrt bekommt, die mich sehr interessieren. Allgemein gesagt, die gehlehrten Module sprechen mich sehr an. 

2. Ich mache den B.Sc Informatik an der HTWK Leipzig. Danach gehe ich auch in ein IT Sicherheit Unternehm und mache mein Master berufsbegleitend an der is its. Dabei ist jetzt auxh die Frage, hätte ich da jetzt Nachteile bzw. nicht so große Chancen in der IT Sicherheit? Weil ich ja nur normal Informatik studiert habe. Da ja durchaus in den IT Sicherheit Branche echt gute Leute gesucht werden. Danach würde ich ebenfalls an der is its für den berufsbegleitenden M.Sc IT Sicherheits Studiengang machen.Das wäre ca. 90 km entfernt also ein bisschen näher.

3. Ich mache den B.Sc Informatik an der WHZ Zwickau. Danach gehe ich auch in ein IT Sicherheit Unternehm und mache mein Master berufsbegleitend an der is its. Dabei ist jetzt auxh ebenfalls die Frage, hätte ich da jetzt Nachteile bzw. nicht so große Chancen in der IT Sicherheit? Weil ich ja auch nur normal Informatik studiert habe. Danach würde ich ebenfalls an der is its für den berufsbegleitenden M.Sc IT Sicherheits Studiengang machen.Das wäre ca. 90 km entfernt also ein bisschen näher.

Welchen Weg würdet ihr gerhen? Ich freue mich sehr über zahlreiche Antworten.

 

Bearbeitet von TopSecurity

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist egal, wo du Informatik studierst. Auch Leipzig und Co. werden Angebote für itSec interessierte haben und fördern.

Die ultimative Frage beim Studium ist immer, wo schaffe ich es überhaupt? Prüfungsordnungen vergleichen! Vielleicht musst du bei der einen doppelt so viele Fächer machen auf die du keine Lust hast wie bei der anderen... Vielleicht darfst du bei der einen effektiv 2 mal durchfallen, weil der 3. Versuch zeitlich so organisiert ist, das er wertlos ist. Bei der anderen Uni hingegen hast du 3 gut verwertbare Versuche und im Notfall sogar die Möglichkeit eine Ersatzleistung zu erbringen? Das macht einen enormen Unterschied! Schwerer =/= besser! Das interessiert keinen! Jura in Heidelberg/München ist z.B. wesentlich einfacher als in Augsburg/Passau, einfach weil dort die Prüfungsordnungen locker und die Klausuren weniger und einfacher gestaltet sind. Am Ende ist aber Abschluss mehr oder weniger gleich Abschluss und es kommt darauf an, wie du dich neben dem Studium durch Hobby-Projekte, Praktika und AGs profiliert hast.

Die zweite Frage ist, wo ist deine Lebensqualität am höchsten?

 

Bearbeitet von Schnuggenfuggler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MartinSt Wenn ich mich recht erinnere hat der TO nur Fachhochschulreife, weswegen die Universitäten (außee in Niedersachsen und Hessen) für ihn wegfallen.

vor 58 Minuten schrieb Schnuggenfuggler:

Die ultimative Frage beim Studium ist immer, wo schaffe ich es überhaupt? Prüfungsordnungen vergleichen!

Das! Und auch die Studienform nicht außer Acht lassen. Ein Fernstudium verlangt von einem noch mal etwas ganz anderes ab, als ein Präsenzstudium (und ist auch meist wesentlich teurer).

Letzten Endes muss natürlich jeder für sich selber entscheiden, inwiefern er ortsgebunden bleiben möchte oder eben nicht. Aber nur weil man unter der Woche weiter weg studiert, ist man ja nicht aus der Welt. Und Studentenunterkünfte sind i.d.R. auch nicht unbezahlbar. Hinzu kommt, dass man dadurch einiges an Erfahrungen sammeln kann und auch Richtung Selbstständigkeit einiges dazulernt. Es wäre auch schade, wenn man so eine Entscheidung wegen einer Beziehung trifft, die dann vllt. doch in die Brüche geht und man es bereut. Anders herum sollte eine gute Beziehung auch einen Wegzug fürs Studium überleben. Zumal es ja immernoch Wochenenden und vorlesungsfreie Zeiten gibt. :)

Dementsprechend wäre eine andere Alternative ja vllt auch ein Verwaltungsinformatikstudium bei z.B. der Bundespolizei, wo du dann auch direkt praktische Erfahrungen in Richtung IT Sec sammeln kannst. Vorausgesetzt natürlich, man bekommt so einen Platz überhaupt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb MartinSt:

Gegenfrage: Warum fallen Alternativen wie bspw. BA Leipzig, Uni Jena, Uni Leipzig aus?

Ja, richtig ich habe "nur" die FHR. Das habe ich aber auch mit Absicht so gemacht, weil ich echt keine Lust auf das klassische Abi  mit den Fächern habe, die mich überhaupt nicht Interessiern.  Ich hätte zwar auf meiner Gesamtschule weitergehen können, aber wollte eben nicht, wie oben schon genannt. 

 

vor 7 Stunden schrieb Schnuggenfuggler:

Prüfungsordnungen vergleichen

Okay, ich werde mir das mal anschauen, ob ich da was interessantes finde. 

 

vor 6 Stunden schrieb Rienne:

Und Studentenunterkünfte sind i.d.R. auch nicht unbezahlbar

Wo ich vielleicht mitgehen würde, wäre ich Miete mir eine Wohnung, in Mittweida, die sind dort ziemlich billig. Und fahre jedes Wochenende bzw.. in der Vorlesungsfreien Zeit nach Hause.. 

vor 6 Stunden schrieb Rienne:

Zumal es ja immernoch Wochenenden und vorlesungsfreie Zeiten gibt

Da wäre meine Frage: Sind die Vorlesungsfreien Zeiten jedes Semster? Wenn ja, wie lange i.d.R. ? Und wie lange/ oft habe ich das im Jahr? Hat man einmal Sommersmester und Wintersemester Vorlesungsfreie Zeit?

 

vor 6 Stunden schrieb Rienne:

Wenn ich mich recht erinnere hat der TO nur Fachhochschulreife, weswegen die Universitäten (außee in Niedersachsen und Hessen) für ihn wegfallen.

Weißt du eigentlich, wie derzeit genau die Lange ist mit der Anerkennung von FHR in Sachsen?Weil ich habe letztens gelesen, dass bspw. in Sachsen die FHR gar nicht anerkannt wird. Oder bezieht sich die Anerkennung nur auf den schulischen Teil? Weil ich mache ja gerade meine FHR mit dem TAI bzw. ITA in Thüringen. 

Bearbeitet von TopSecurity

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Details kann ich Dir nicht anbieten, da ich die Studiengänge und Orte zu wenig kenne. Allerdings möchte ich anmerken, dass es für mich wenig bis keinen Unterschied macht, ob Du nun 90 km oder 120 km von Zuhause weg bist. Es ist beides zu weit weg, um täglich hin- und zurückzufahren und ein Umzug wird in beiden Fällen die sinnvollste Variante sein. Von daher würde ich die Variante wählen, welche Dir am besten gefällt (Studiengang, Ort, Voraussetzungen, etc).

Bearbeitet von Errraddicator

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb TopSecurity:

Sind die Vorlesungsfreien Zeiten jedes Semster? Wenn ja, wie lange i.d.R. ? Und wie lange/ oft habe ich das im Jahr? Hat man einmal Sommersmester und Wintersemester Vorlesungsfreie Zeit?

Ich glaube pauschal kann man da keine Aussage treffen. Als ich damals studiert habe, war es zum Beispiel bei FHs anders als an den Unis. Ob das sogar von der jeweiligen Hochschule abhängig ist, weiß ich gar nicht. Aber du hast normalerweise zwischen den Jahren ein/zwei Wochen frei und ansonsten zwischen den Semestern 1,5-2 Monate (von Winter auf Sommer etwas kürzer als von Sommer auf Winter). In der Zeit können aber Klausuren stattfinden und je nach Studiengang auch Praktika.

Hier beispielhaft mal ein Auszug der TH Köln:

Semesterzeiten Vorlesungszeiten Vorlesungsfreie Zeit
01.09.2020 - 28.02.2021 28.09.2020 - 12.02.2021 13.02.2021 - 28.03.2021
01.03.2021 - 31.08.2021
  29.03.2021 - 23.07.2021
24.07.2021 - 19.09.2021
01.09.2021 - 28.02.2022 20.09.2021 - 04.02.2022 05.02.2022 - 20.03.2022

 

vor 31 Minuten schrieb TopSecurity:

Weißt du eigentlich, wie derzeit genau die Lange ist mit der Anerkennung von FHR in Sachsen?Weil ich habe letztens gelesen, dass bspw. in Sachsen die FHR gar nicht anerkannt wird. Oder bezieht sich die Anerkennung nur auf den schulischen Teil? Weil ich mache ja gerade meine FHR mit dem TAI bzw. ITA in Thüringen. 

Wie das genau in Sachsen ist, kann ich dir nicht sagen. Aber es gibt Bundesländer, die verlangen noch einen Nachweis über einen praktischen Anteil zur Fachhochschulreife. Meines Wissens nach ist es in Hessen z.B. so, dass man neben einem schulischen Teil auch noch ein 6 monatiges Praktikum machen muss, damit man die FHR erhält; in NRW ist das wohl nicht so. Wenn man also mit einer FHR aus NRW in Hessen studieren möchte, muss man noch nachweisen, dass man auch den praktischen Teil erfüllt (zum Beispiel durch ein entsprechend langes Praktikum oder eine Berufsausbildung). Ich glaube, dass du mit dem ITA auch diesen praktischen Teil erfüllst. Solltest du jedoch unsicher sein, würde ich an deiner Stelle einfach an der entsprechenden Hochschule nachfragen. Jede Hochschule hat ein Büro und Mitarbeiter, die sich genau um solche Fragen kümmern. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb TopSecurity:

Was meinst du genau damit? :D

  • Fahrtdauer Wohnung-Uni
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Freizeitmöglichkeiten
  • Fahrtdauer Wohnung-Heimat
  • ...

Du studierst ja nicht den ganzen Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MartinSt kannst du deine Empfehlung vielleicht auch begründen bzw. die Vorteile, die deiner Meinung nach entstehen, hervorheben?
Was hat der TO von dem Praxisanteil genau? Bzw. wo liegen da die Vorteile für ihn? Er möchte, laut eigener Aussage möglichst in der Nähe seines Wohnortes bleiben. Wenn er ein duales Studium macht, hat er nicht einmal mehr eine vorlesungsfreie Zeit, die er zuhause verbringen kann und ist auch sonst vermutlich zeitlich wesentlich eingespannter als bei einem normalen Vollzeitstudium. Außerdem ist er dadurch angewiesen einen entsprechenden Betrieb zu finden, der auch wirklich in Richtung IT Sicherheit agiert, der das duale Studium anbietet und ihn nimmt.
Nur zu sagen "Du hast nur FHR, dann würde ich das machen!" ist sehr dünn. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Rienne:

Ich glaube, dass du mit dem ITA auch diesen praktischen Teil erfüllst

Ja, dass kann gut sein. Ich hatte auf jeden Fall im ersten Jahr ein sechswöchiges Praktikum und im Anschluss dieses Schuljahres habe ich auch nochmal 6 Monate Praktikum.

 

vor 1 Stunde schrieb allesweg:
  • Fahrtdauer Wohnung-Uni
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Freizeitmöglichkeiten
  • Fahrtdauer Wohnung-Heimat
  • ...

Du studierst ja nicht den ganzen Tag.

Wichtig ist mir das ich in ungefähr 1h +/- 20 Minuten in meiner Heimat bin. Das würde aber bei all meinen infrage kommende Hochschulen erfüllen. Wichtig wäre auxh noch ein Fitnessstudio und vielleicht irgendwie ein Park, ggf. noch Tennisplatz usw. 

 

vor 1 Stunde schrieb MartinSt:

Dann würde ich mich wegen des Praxisanteils für ein duales Studium (BA Sachsen) entscheiden.

In Gera, also in meiner Nähe gibt es auch eine BA, aber die kommt für mich nicht in Frage. Aber ich werde mir mal die BA Sachsen anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Rahmendaten bzgl. Lebensqualität sollten an zweiter Stelle stehen. Zulassungsbedingungen, Studieninhalte, Prüfungsordnung, Feedback von Absolventen, ... - das solltest du vorranging beachten.

 

 

vor 6 Minuten schrieb TopSecurity:

Wichtig ist mir das ich in ungefähr 1h +/- 20 Minuten in meiner Heimat bin

Kommt drauf an, ob du auf ÖPNV angewiesen bist, einen StandardPKW regelkonform fährst, ein Rennwagen-mit-Straßenzulassungs-Drängel-Raser bist oder gar einen Privatheli hast ;)

Und dann noch immer auf den Zeitpunkt. Montags morgen um 7 Uhr bzw. freitags ab 14 Uhr kann man mit sonntags auf montags bzw. donnerstags auf freitags jeweils 2 Uhr nicht vergleichen.

vor 11 Minuten schrieb TopSecurity:

Wichtig wäre auxh noch ein Fitnessstudio

Bist du bei einer Kette angemeldet? Vielleicht gibt es dort auch eines davon. Sonst: ich habe noch von keiner Studentenstadt gänzlich ohne Fitnesstudio gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb allesweg:

mit sonntags auf montags bzw. donnerstags auf freitags jeweils 2 Uhr nicht vergleichen.

Was meinst du damit genau? Mir geht das aus den Kontext nicht richtig :D

vor 18 Minuten schrieb allesweg:

Bist du bei einer Kette angemeldet

Ja, FitX.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb allesweg:

Die Rahmendaten bzgl. Lebensqualität sollten an zweiter Stelle stehen. Zulassungsbedingungen, Studieninhalte, Prüfungsordnung, Feedback von Absolventen, ... - das solltest du vorranging beachten

Sehe ich eigentlich ähnlich, weil wenn es die Zeit zulässt würde ich eh mit meinem Standard Pkw in die Heimat fahren. Der Sportwagen also Lambo, kommt nach dem Studium ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb allesweg:

Die Rahmendaten bzgl. Lebensqualität sollten an zweiter Stelle stehen. Zulassungsbedingungen, Studieninhalte, Prüfungsordnung, Feedback von Absolventen, ... - das solltest du vorranging beachten.

Würde ich auch unterschreiben.

Du bist für das Studium maximal 6 Jahre  (Bachelor + Master) in dieser Stadt/an der Hochschule, wahrscheinlicher eher nur die 3 Jahre für den Bachelor und den Master machst du - wenn überhaupt - wo anders.

Mal anders gefragt: wenn du im Umkreis 200km keine Hochschule hättest die deinen Wunschstudiengang anbietet, würdest du dann lieber umziehen oder deinen Traum begraben?

Zitat
vor einer Stunde schrieb allesweg:

mit sonntags auf montags bzw. donnerstags auf freitags jeweils 2 Uhr nicht vergleichen.

Was meinst du damit genau? Mir geht das aus den Kontext nicht richtig :D

Dass dein Zeitrahmen mit max 1h20min viel Interpretationsspielraum lässt. So lange benötigt man je nach Uhrzeit und Verkehrslage z.T. auch für 20km. Wenn ich mitten in der Nacht von Stuttgart aus 1:20 die A81 nach Süden fahren komme ich bis an den Bodensee (150km), fahre ich Freitag Nachmittag von Stuttgart aus die A8 nach München komme ich mit Glück bis Gruibingen (55km).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb TopSecurity:

Ja, FitX.

Webseite vom Anbieter aufrufen --> "Finde ein Studio in deiner Nähe". https://www.fitx.de/fitnessstudios

Als Student ist man aber zu selbständigem Arbeiten im Studium verpflichtet, es ist nicht wie in der Schule, dass dir alles aufnahmefähigkeitsgerecht in kleinen Häppchen serviert wird.

Ein Teil deiner Fragen lässt mich allerdings an deiner Selbständigkeit zweifeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Rienne:

kannst du deine Empfehlung vielleicht auch begründen bzw. die Vorteile, die deiner Meinung nach entstehen, hervorheben?

Ja gern, aus Zeitgründen ging heute früh nicht mehr.

  1. Er kann den Praxisteil des Studiums auch bei einem geeigneten Betrieb am Wohnort (Jena) machen. Damit ist er schon 50% der Zeit nicht von zuhause weg.
  2. Nach meiner Erfahrung als Betreuer eines dualen Studenten bei uns im Betrieb und im Vergleich zu meinem eigenen Studium ist der Praxisteil super geeignet,  viele Dinge kennenzulernen, die im Studium weniger behandelt werden, bspw. Releasemanagement, Rollouts u.a.
  3. Hat bspw. die Infomatik hier an der BA Leipzig Übernahme-/Vermittlungsquoten der Absolventen von >90%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb MartinSt:

Er kann den Praxisteil des Studiums auch bei einem geeigneten Betrieb am Wohnort (Jena) machen. Damit ist er schon 50% der Zeit nicht von zuhause weg.

Das ist der Knackpunkt. Bei reinem Studium braucht er nur eine Hochschule die bietet was er möchte, muss sich einschreiben und einen von ~50-100 Plätzen ergattern. Für ein BA-Studium benötigt er einen regionalen Betrieb der in der IT-Sec Schiene unterwegs ist, ausbildet, und muss einen von 1-3 Plätzen ergattern.

Die Wahrscheinlichkeit an der Hochschule einen Platz zu bekommen ist ungleich höher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Maniska:

Für ein BA-Studium benötigt er einen regionalen Betrieb der in der IT-Sec Schiene unterwegs ist, ausbildet, und muss einen von 1-3 Plätzen ergattern.

Hinzu kommt, dass ich mir nicht einmal sicher bin, ob es in der Nähe von Jena einen passenden Betrieb gibt, der dann auch noch seine Studenten dann an einer Hochschule in einem anderen Bundesland anmeldet.

vor 22 Minuten schrieb MartinSt:
  • Hat bspw. die Infomatik hier an der BA Leipzig Übernahme-/Vermittlungsquoten der Absolventen von >90%.

Da ist die Frage, inwieweit das hochschulabhängig ist. Zum einen liegt das natürlich daran, dass ein Absolvent der BA Leipzig ja bereits während des Studiums in einem Betrieb arbeitet und der Betrieb mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Stelle zum dualen Studium aus dem Grund anbietet, um sich selber das passende Fachpersonal "heranzuzüchten". Zum Anderen ist vermutlich von fast jedem Informatiker, der einen Hochschulabschluss nachweisen kann, die Jobchance in der aktuellen Lage besonders hoch.

vor 15 Minuten schrieb Maniska:

Die Wahrscheinlichkeit an der Hochschule einen Platz zu bekommen ist ungleich höher.

Ich würde auch behaupten, dass die psychische Belastung und der allgemeine Workload in einem Vollzeit-Präsenzstudium besser zu händeln ist, als ein duales Studium.

Wobei die Empfehlung zu einem dualen Studium natürlich erst einmal nicht verkehrt ist. Allerdings sucht man sich so eine Stelle eher nach entsprechendem Arbeitgeber aus und weniger nach der damit verbundenen Hochschule.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pro-Tipp: Wenn du nicht schon die App Jodel hast, dann lad sie dir runter. Das ist eine Twitter-ähnliche, anonyme, Umkreis-begrenzte App für Studenten. Dort „jodeln“ sich Studenten in deinem Umkreis oder deiner „Heimat“ (Stadt deiner Wahl) kurze Fragen, Aussagen, Witze, Bilder und reagieren mehr oder weniger sofort. Die App wird aber vor Allem auch dazu benutzt, um sich über Erfahrungen, Studiengänge, Klausuren, Dozenten etc. auszutauschen.

Bearbeitet von Schnuggenfuggler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung