Zum Inhalt springen

Studium: Internationales IT Business

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich hab vor kurzem den Studiengang Internationales IT Business an der Hochschule Karlsruhe gefunden. Das scheint mir so wie ein Wirtschaftsinformatik Studium zu sein der International ausgelegt ist. Jetzt wollte ich euch mal nach eurer Meinung zu diesem Studium fragen.

Wie sind die Jobaussichten danach? Doch lieber Wirtschaftsinformatik? Wie tief bin ich danach in der IT? Kann ich als Consultant anfangen?...

Ich bin keiner der abgeneigt ist Auszuwandern, ganz in Gegenteil ich würde es liebend gerne machen.

Hier noch der Link zum Studiengang: https://www.hs-karlsruhe.de/fk-iwi/iibb

Vielen Dank im voraus!

Bearbeitet von Doe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum kommen in letzter Zeit lauter Studieninteressierte in ein "Fachinformatiker"-Forum, um Fragen zu Studiengängen zu stellen?

Wir sind eher Ansprechpartner zum Thema Fachinformatiker-Ausbildung. Alternativ bin ich darauf aufbauend gerne auch als Studienberater zu den Informatik-Studiengängen der TH Nürnberg da, weil ich dort mit Berufserfahrung studiert habe.

Ich rate aber eher in diesem Fall in einem Forum zum Thema Studium nachzufragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb SaJu:

Warum kommen in letzter Zeit lauter Studieninteressierte in ein "Fachinformatiker"-Forum, um Fragen zu Studiengängen zu stellen?

Naja, aber "ihr macht doch was mit IT". Deswegen müssen wir das wissen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Doe:

Wie sind die Jobaussichten danach? Doch lieber Wirtschaftsinformatik? Wie tief bin ich danach in der IT? Kann ich als Consultant anfangen?...

also wenn du mich fragst, es gibt mittlerweile soviele die irgendwas mit Wirtschaft und Informatik und vorallem die Wirtschaftsinformatik studieren wollen, da wirst du bald einer von vielen sein.

Wie tief du dann in der IT drin bist? Wahrscheinlich nicht so tief, wie wenn du theoretische oder technische Informatik studierst. In Winfo dominiert der Wirtschaftsteil mehr als der technische.

Bearbeitet von Bluejazzer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Bluejazzer:

Wie tief du dann in der IT drin bist? Wahrscheinlich nicht so tief, wie wenn du theoretische oder technische Informatik studierst. In Winfo dominiert der Wirtschaftsteil mehr dominiert als der technische.

Den ersten Satz kann ich bestätigen. Der 2. Teil kommt auf die jeweilige Hochschule an. Die Wirtschaftsinformatiker der TH Nürnberg haben in den ersten Semestern die gleichen Programmier-Prüfungen wie Informatiker, weil beides an der Informatik-Fakultät angesiedelt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb SaJu:

Die Wirtschaftsinformatiker der TH Nürnberg haben in den ersten Semestern die gleichen Programmier-Prüfungen wie Informatiker, weil beides an der Informatik-Fakultät angesiedelt ist.

Bei meiner HS ist das zum Beispiel nicht so, die Wirtschaftsinformatiker sind in der wirtschaftlichen Fakultät, die Informatik-Studiengänge in der technischen.

vor 7 Stunden schrieb Doe:

Wie tief bin ich danach in der IT?

Schau das Modulhandbuch an.

vor 7 Stunden schrieb Doe:

Wie sind die Jobaussichten danach? Doch lieber Wirtschaftsinformatik?

Ich denke nicht, dass das viel Unterschied macht.

vor 7 Stunden schrieb Doe:

Kann ich als Consultant anfangen?...

Ja.

vor 7 Stunden schrieb Doe:

Ich bin keiner der abgeneigt ist Auszuwandern, ganz in Gegenteil ich würde es liebend gerne machen.

Allgemein mit IT eher weniger ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass in letzter Zeit das Studium ein so häufig gefragtes Thema ist, unterstreicht, dass das Studium an Relevanz gewinnt. Natürlich können wir nun sagen, dass das Studium mit einer Fachinformatiker-Ausbildung nichts zu tun hätte, was grundsätzlich auch stimmt. Da die Grenzen jedoch fließend sind und viele vom einen in das andere wechseln (in beide Richtungen), sollten wir uns solchen Anfragen trotzdem nicht verschließen. 

Inhaltlich kann ich Dir aber leider nicht viel helfen. Ich kenne diese Studiengang nicht und wie bereits meine Vorredner geschrieben haben, variiert sogar gleichnamige Studiengänge von FH zu Uni zu Uni zu FH. Dementsprechend ist es schwierig hier eine Ferndiagnose zu stellen. Du bist in der Tat am besten beraten, wenn Du Dir die Modulhandbücher anschaust.

Hinzu kommt, gerade beim Studium, dass Du dort mehr Einflussmöglichkeiten hast als bei einer Ausbildung. Du hast im Regelfall Wahlfächer zur Auswahl und kannst bei Projekten oder Arbeiten mitreden, wo Dein Fokus liegen soll. Nutze diese Möglichkeiten und lege die Schwerpunkte für Dich passend. 💪

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.10.2020 um 08:30 schrieb Errraddicator:

 

Ich denke, dass in letzter Zeit das Studium ein so häufig gefragtes Thema ist, unterstreicht, dass das Studium an Relevanz gewinnt

 

Ich denke das liegt eher daran das mehr und mehr vermittelt wird das man ohne Studium “nichts ist”. Das man in der Gesellschaft etwas besseres ist mit Studium als ohne. 
 

Deshalb will jeder auf Biegen und Brechen studieren gehen. Ob es für die Person sinnvoll ist oder nicht wird dabei meistens nicht hinterfragt. 
Es geht eher darum den Schein in der Tasche zu haben. 
 

Das ist meine Meinung dazu. Das ganze unabhängig vom TE. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut der Internetseite unterscheidet sich der Studiengang nicht wirklich von W-Info, hat halt ein paar Internationale Module mit drin, ob das nun der Knaller wird oder ob man einfach ein Praktikum im Ausland macht ist gehupft wie gesprungen.
Alles mit International finde ich persönlich auf hipp und cool gemacht.

vor 4 Minuten schrieb r4phi:

Ich denke das liegt eher daran das mehr und mehr vermittelt wird das man ohne Studium “nichts ist”. Das man in der Gesellschaft etwas besseres ist mit Studium als ohne. 

Was ja auch so ist (bezogen auf den Job/Chancen, Menschlich kann man dazu keine Aussage treffen), wir in der IT haben da noch Glück, da hier auch mit Ausbildung recht gut verdient werden kann, aber viele normale Ausbildungsberufe, da bist du ja über 3000 brutto schon froh und "der König".
Und auch sonst, öD Beamter gD/hD ohne Studium?
Konzerne Leitungsfunktionen ohne Studium?
IdR absolut nicht machbar.

Ich würde heute immer jedem jungen Menschen raten, studiere. Versuche es auf jeden Fall. Guck ob es dir passt. Klar, es passt nicht unbedingt zu jedem. Aber probieren kann man es auf jeden Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Graustein:

Was ja auch so ist (bezogen auf den Job/Chancen, Menschlich kann man dazu keine Aussage treffen), wir in der IT haben da noch Glück, da hier auch mit Ausbildung recht gut verdient werden kann, aber viele normale Ausbildungsberufe, da bist du ja über 3000 brutto schon froh und "der König".
Und auch sonst, öD Beamter gD/hD ohne Studium?
Konzerne Leitungsfunktionen ohne Studium?
IdR absolut nicht machbar.

Das streite ich auch definitiv nicht ab. Allerdings finde ich es “schlimm” das den Jungen Leuten vermittelt wird das man ohne Studium nichts ist. Des Weiteren finde ich es traurig das Personen mit Studium mehr fachliches Wissen zugesprochen wird als Personen ohne Studium was ich fatal finde. Das ist aber eher ein “Problem” des Systems.  Es ist doch in Ordnung kein Studium zu haben. Es kann nun mal nicht jeder ein Studierter sein. 
 

Klar bekommt man ohne Studium nicht das dicke Gehalt. Aber das ist doch auch in Ordnung. Die Menschen leben auch und sind zufrieden.  

Ich sehe das schließlich an mir selbst. Habe selbst noch kein Studium in der Tasche und hole das nun pö a pö nach. Ob ich dadurch besser werde in meinem Beruf bezweifle ich. Bei mir ist es eher der Druck das ich mir selbst denke das ich eben nicht genug bin ohne Studium. Was wiederum daher rührt das von außen vermittelt wird das man ohne Studium nichts kann oder weniger kann was definitiv nicht der Realität entspricht. Das geht sicherlich nicht nur mir so sondern vielen anderen auch. Das führt dann dazu das man mit der falschen Motivation an das Studium herangeht. Entweder man quält sich dann durch das Studium oder gibt es schnell wieder auf. 

Egal, das driftet wider ab.

Bisschen OffTopic:

Hast du jetzt schon mit dem Studium angefangen @Graustein

Bearbeitet von r4phi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man sich für einen Studiengang interessiert, dann sind primär erstmal die folgenden Dinge wichtig:

1. Intressieren mich die einzelnen Module inhaltlich und passen diese zu dem, was ich später beruflich gerne machen möchte?
2. Traue ich mir zu, dieses Studium erfolgreich mit einem guten Notenschnitt abzuschließen?
3. Wie werden die Studienplätze für meinen Wunsch-Studiengang vergeben? Wie stehen meine Chancen mit dem bei meinem  (Fach-)Abi erreichten Notenschitt  auf einen Studienplatz?
4. Möchte ich lieber in Wohnortnähe studieren oder bin ich bereit für mein Wunsch-Studium auch in eine andere Stadt zu ziehen?
5. Wie fit fühle ich mich in Englisch? Traue ich mir zu, Prüfungsleistungen (Klausuren, Seminararbeiten, Abschlussarbeit, etc.) auch erfolgreich  in Englischer Sprache zu erbringen oder möchte lieber mit einem Studiengang, bei dem Unterrichts- und Prüfungssprache  Deutsch ist auf Nummer sicher gehen?
6. Bei Studiengängen mit internationaler Ausrichtung kommt dann häufig auch noch der Aspekt hinzu, ob man über die finanziellen Mittel für ein obligatorisches Ausslandsemester oder -praktikum verfügt.

Was andere über einen Studiengang, für den man sich interessiert denken, ist somit erstmal unwichtig.

Neben den von Doe geposteten Link zu einer Webseite mit Marketing-Informationen zu diesem Studiengang, gibt es auch noch eine andere Webseite (https://www.hs-karlsruhe.de/fk-iwi/iibb/studienplan-lehrinhalte) mit detaillierten Infos zu den Studieninhalten und den Prüfungsanforderungen. Diese finde ich für einen Studieninteressierten weitaus hilfreicher.

Bearbeitet von lupo77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung