Zum Inhalt springen

Telefonringleitung als Netzwerk nutzen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich bin derzeit dabei meine Eigentumswohnung zu sanieren, aber keine Kernsanierung durchzuführen.

Leider jedoch gibts keine einzige Netzwerkdose, allerdings in jedem Raum mindestens eine Telefondose.

Jetzt war meine Idee, sämtliche Telefondosen in Netzwerkdosen umzubauen zzgl. noch überall ein CAT7 Kabel einzuziehen.

Jetzt das Problem. Die Telefondosen sind alle im Ring miteinander verbunden, ich kann somit keine Sternverkabelung zur Fritzbox bzw. zum Hauptswitch aufbauen.

Die einzige Möglichkeit welche ich sehe ist, bei den Netzwerk–Dosen welche nicht benötigt werden, die Netzwerkleitung zu brücken. Indem Raum wo Netzwerk benötigt wird, ein Switch reinzuhängen. Es kann dann allerdings sein, dass 3–4 Switche in Reihe hängen

Oder soll ich lieber alles über DLan laufen lassen?

Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich?

Gruß

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bedeutet denn für dich "Sanieren", wenn du nicht mal ein paar zusätzliche Kabel legen kannst? Da würde ich an deiner Stelle nicht an solche "Pfuschlösungen" denken, sondern Kabel einziehen und entsprechende Dose setzen. Das ist zwar etwas mehr Aufwand, aber wird dir hinterher jede Menge möglichen Ärger ersparen. Vor allem hast du jetzt gerade anscheinend die Möglichkeit dazu und ein bisschen mehr Dreck fällt dann sowieso nicht ins Gewicht, wenn du am renovieren bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sanieren bedeutet für mich, Küche raus, Bad raus, Gästeklo raus, Boden teilweise raus, aber nicht die komplette Wohnung entkernen und vor allem nicht über eine Etage von einem Raum aus Leerrohre zu verlegen.

In den Kinderzimmern und Schlafräume bzw. im Arbeitszimmer und Wohnzimmer gibts bisher nichts zu sanieren.

Kabelziehen ist ja kein Problem, installiere ja die Küche komplett neu.

Aber wie bringe ich durch ein Leerrohr min. 4-5 xCAT6 durch? im Endeffekt will ich in 4 Räumen Netzwerkdosen setzen, wobei der Raum ganz rechts die Einspeisung hat.

Dosen brauch ich ja keine mehr setzen nehme ja die bestehende Telefondose.

 

Die einzige Möglichkeit welche ich sehe ist ein ganz dünnes Cat6/7 Kabel zu nehmen und möglichst versuchen das vorhandene Leerrohr vollständig zu nutzen. Dann kann ich vielleicht 3 Räume sternförmig bedienen und für den letzten Raum ein Switch dazwischen zu hängen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Teilsanierung einzelner Räume und Nutzung vorhandener Leerrohre für eine Neuverkabelung.

Das vorhandene Leerrohr hat vermutlich einen zu geringen Innendurchmesser, um vom Knotenpunkt die geplante Anzahl an noch zu definierenden Kabeln zu verlegen.

Miss den Innendurchmesser, schau welche Kabelgüte mit welchem Kabeldurchmesser du verlegen willst und berücksichtige die Biegeradien! 4*0,6er Telefonstrippe lässt sich deutlich enger biegen wie ein Netzwerkkabel!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es einen Grund wieso in jedem Raum eine Netzwerkdose sein sollte (wenn du jetzt mit dem Totschlagargument kommst: Wird ja grad saniert, da kann man das doch mal RICHTIG machen werde ich dir darauf antworten: Besorg dir nen Profi / Elektriker, der macht es RICHTIG)
Ansonsten was spricht gegen WLAN? Repeater in den ersten und letzten Raum (oder am Anfang / Ende des Flurs)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@allesweg:   Ich hab mir das Leerrohr noch nicht genau angesehen. Bin erst am Anfang der Planung. Aber guter Tipp mit dem Biegeradius. Was ich gesehen habe ist, dass kein normales Telefonkabel drinnen liegt, sondern ein 8x2x0,6 und die Wohnung ist Baujahr 2003 somit bin ich guter Hoffnung das ein normales 16er Leerrohr drinnen lliegt.

 

@t0pi:      Naja, in jedem Raum wird vermutlich ein TV hängen. Die Kids werden in Zukunft mit Tablets, Notebook und Handy rumspielen. Ich denke, da ist es vernünftig das in jedem Schlafraum bzw. Arbeits- und Wohnzimmer eine Netzwerkdose ist. Will hier nur nicht in 5 Jahren Schlitze schlagen müssen. Ob das alles mit WLAN zu realisieren ist weiß ich nicht. Klar, wäre die einfachste Möglichkeit, aber meiner Meinung nach bricht mir die Geschwindigkeit ein, wenn gleichzeitig alle streamen, downloaden etc.

Deshalb versuch ich soweit möglich die vorhandenen Leerrohre für die Verlegung zu verwenden bzw. mir ne Alternative zu suchen.

Und was heißt hier Elektriker oder Profi ran? Was würde dieser machen?

Klar, Wände aufschlagen und Leerrohre legen. Das kann ich selbst auch, sträube mich nur Zimmer anzufassen, in welchen überhaupt nichts geplant war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb t0pi:

Gibt es einen Grund wieso in jedem Raum eine Netzwerkdose sein sollte (wenn du jetzt mit dem Totschlagargument kommst: Wird ja grad saniert, da kann man das doch mal RICHTIG machen werde ich dir darauf antworten: Besorg dir nen Profi / Elektriker, der macht es RICHTIG)
Ansonsten was spricht gegen WLAN? Repeater in den ersten und letzten Raum (oder am Anfang / Ende des Flurs)

Sehe ich ähnlich. Entweder richtig verkabeln oder es sein lassen. Die Kabeldicke hat eine Berechtigung, nämlich die Schirmung. Natürlich gibt es dünne Kabel, aber genau dass fehlt dann dabei, wobei wir wieder eine Verschlimmbesserungslösung hätten. Jede Notlösung beinhaltet doch im Prinzip folgende "Kernaussage", wenn man es nicht richtig macht, muss man es letztendlich irgendwann zweimal machen.

Bearbeitet von tkreutz2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Bernhard83:

Und was heißt hier Elektriker oder Profi ran? Was würde dieser machen?

Klar, Wände aufschlagen und Leerrohre legen. Das kann ich selbst auch, sträube mich nur Zimmer anzufassen, in welchen überhaupt nichts geplant war.

Na der Elektriker kann nach der Verlegung auch die Kabel Einmessen mit einem Profi-Netzwerkmessgerät (z.B. Fluke ab 5.000 EUR). Während der Hobby-Elektriker nur das Null-Acht-Fuffzehn Gerät hat, das zeigt, dass zwei Drähte miteinander verbunden sind, sagt aber nix über die mögliche Störquellen nach xx Metern und damit verbundenen Signalqualität. Und genau dass ist der entscheidende Punkt, ob Du später ein funktionierendes Netzwerk hast oder eben 1000 Störquellen. Das kann dann auch irgendwie funktionieren - aber halt schlecht.

Bearbeitet von tkreutz2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du planst jetzt Bad, Küche, WC und einige Böden zu erneuern. Glaubst du allen Ernstes, dass die Flur-Wand das unbeschadet übersteht und du da nicht mindestens tapezieren musst? Dann kann man auch gleich Schlitze für entsprechende Leerrohre fräsen (lassen).

Und da du Bedenken bzgl. der Störanfälligkeit von WLAN bei mehreren gleichzeitigen Nutzern hast: ich hätte bei mehreren selbst verlegten Datenkabeln und selbst aufgelegten Dosen deutlich größere Bedenken, dass diese zwar irgendwie funktionieren aber es zu sporadischen Fehlern kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@allesweg:  Mittlerweile ist schon alles draussen. Und, keine Tapete alles verputzt. Mit ein paar Schlitze und Fräsungen ist es leider nicht getan. Es sind 4 Räume in Reihe, da muss ich durch zig Wände und über mehrere Ecken. Teilweise sogar Beton-Zwischenwand <-- warum man auch immer das gemacht hat. Da stemmt man nicht mal schnell einen Schlitz oder fräst.

Naja, Wlan vs. selbst aufgelegter Dose bin ich anderer Meinung.  Spätestens wenn  3-4 TV´s gleichzeitig über WLAN streamen, hört der Spaß auf. <-- Schätze ich.

Mal schauen, vielleicht reicht mir das Leerrohr aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Bernhard83:

Bin erst am Anfang der Planung.

und

vor 5 Minuten schrieb Bernhard83:

Mittlerweile ist schon alles draussen.

 

Bei einer Maßnahme diesen Umfangs wäre etwas mehr Planung im Vorfeld sinnvoll gewesen. Viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Evtl. macht es ja auch Sinn nen Switch in der  Mitte des Gebäudes zu platzieren.  
Du hast 4 Räume:

In Raum 3 kommt der Switch, von dort geht ein Kabel zu Raum 4 und Raum 0 (wo der Router steht)
Raum 1 zu Raum 0
Raum 2 zu Raum 3

Dann hast du immer maximal 2 Kabel im Kanal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist, dass du hier in einem "Fachforum" fragst, ob es sinnvoll ist, irgendwelche halbgaren Lösungen zu nutzen. In deinem ersten Posting hattest du nicht mal was von Leerrohren erwähnt, da stellen sich dann schon einige Fragezeichen auf. Leerrohre sind nämlich beim besten Willen nicht überall verlegt. Mein Rat ist nach wie vor: Wenn sowieso gerade einmal renoviert wird, dann kann man solche Dinge auch noch verlegen.

 

Wenn dir das mit Leerrohren, etc wirklich alles zu kompliziert ist, kannst du als Notlösung auch flache Kabel am Bodenrand verlegen (von der Art sowas, aber bitte selbst auf Spezifikationen achten: https://www.kabelscheune.de/Netzwerkkabel-Verlegekabel/Cat-7-Netzwerkkabel-Flachkabel-600-MHz-U-FTP-flexibel-weiss.html). Ich würde aber dennoch richtige Kabel in die Wand legen.

Bearbeitet von Listener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.11.2020 um 10:00 schrieb Listener:

Das Problem ist, dass du hier in einem "Fachforum" fragst, ob es sinnvoll ist, irgendwelche halbgaren Lösungen zu nutzen.

Seit wann ist denn ein Fachinformatikerforum ein Fachforum für Elektro- und Netzwerkinstallation und Hausverkabelung, die durch Elektriker oder allerhöchstens durch IT-Systemelektroniker durchgeführt wird?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung