Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

voraussichtlich werde ich Sommer nächsten Jahres meine Ausbildung als FIAE abschließen. Zur Zeit bin ich 26 Jahre alt.

Es gab auch schon Verhandlungen über meinen Werdegang bei der Firma und ich würde übernommen werden. Einsteigen würde ich mit 2950€ brutto. Wir sind eine Internetagentur, machen überwiegend Shopware, TYPO3, etwas Hosting, selten individuelle Entwicklungen und bisher kam es ein mal vor, dass wir eine Smartphoneapp programmiert haben.

Coden kann ich und konnte ich auch davor schon. Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung angefangen, da ich in die Praxis wollte und mangels Disziplin fürchtete, dass ich ein (Duales) Studium nicht packen würde. 

Ich fühle mich im Backend auch sehr wohl. Gerade wenn es plain PHP-Coding ist oder auch im Framework, dann bin ich Feuer und Flamme und kann auch alles lösen. Hab auch in der Freizeit schon viele kleine und mittelgroße Projekte umgesetzt. Habe bereits auch mit Electron eine Desktop-App geschrieben und mit Vue und React bisschen im Smartphone-Bereich experimentiert. 

Server liegt mir auch einigermaßen, gerade wenn es um das Implementieren von Lösungen geht. Aufsetzen eines Web-/FTP-Servers ist für mich kein Problem. Auch schwierigere Thematiken bereiten mir Spaß. Auch hier hatte ich auch schon vor meiner Ausbildung privat zeit investiert.

Was ich nicht kann bzw. einfach nicht mag, ist jegliche Arbeit im Frontend. Ich mag Javascript, aber ich bin absolut kein Freund von HTML, CSS, etc.

Ich habe kein Problem mit Menschen, allerdings ist es mir lieber, ganz nach dem Klischee, wenn ich keinen Kundenkontakt habe, auch nicht in irgendwelche Meetings muss. Sondern meine Tickets abarbeiten kann, mich aber auch mit Kollegen unterhalten - ich schätze eine gute Atmosphäre sehr, absolut kein Homeoffice-Mensch - und einfach vor mich hin code und Probleme löse.

Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich einerseits das Programmieren und Tickets abarbeiten/im Keller mit anderen Programmieren sitzen sehr mag, ich aber einfach keine Lust habe, in der Webentwicklung zur Arbeiten, gerade wenn es ums Frontend geht und stupide TYPO3-Pluginentwicklung finde ich auch nicht wirklich anspruchsvoll. Ich mag aber PHP, das sei dazu gesagt.

Zum anderen ist mir das Gehalt einfach zu gering. Natürlich könnte man ja argumentieren, dass ich Junior bin und das Gehalt ja auch noch steigt, aber gerade in der Webentwicklung, in Ulm(Grenze BW/Bayern), ist das schon ein etwas höheres Einstiegsgehalt und ich glaube in der Webentwicklung, mit einer Ausbildung, wird da jenseits der 4000€ auch nicht allzu viel zu holen sein.

Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich tatsächlich nicht weiß, was ich tun soll.

Auf der einen Seite bleibe ich gerne noch eine Weile bei meiner jetzigen Firma, auch aus Loyalität und weil die Atmosphäre gut ist und ich auch hier noch da was gelernt hab, auch wenn oft Versprechen nicht eingehalten wurden, weil geplante Schübe in der Webentwicklung ausgeblieben sind und ich oft das Gefühl habe, dass wir noch altmodisch sind, in vielen Dingen und auch einfach Struktur fehlt.

Gerne würde ich aber beruflich in eine etwas andere, oben beschriebene Richtung.

Als drittes hätte ich gerne ein höheres Gehalt und daher habe ich mir überlegt, neben dem Job, ein Studium als Medieninformatiker oder Wirtschaftsinformatiker zu machen. Medien oder viel mehr Mädcheninformatik geht ja aber weniger in die Richtung Backend, sondern eigentlich noch viel mehr ins Frontend, Game Design, etc.

Wirtschaftsinformatik wäre ja hingegen mehr Management von Projekten, etc., was ja wieder gegen den Keller voller Informatiker spricht.

Ein Studium würde ich trotzdem gerne absolvieren, ich habe schon während der Ausbildung bereut, keins begonnen zu haben. Meine finanzielle Situation und meine schon bereits vorhandenen Lücken im Lebenslauf lassen es aber nicht zu, einfach zu kündigen und Vollzeit zu studieren.

 

Ich bin tatsächlich relativ ratlos, wie ich all diese Bedürfnisse unter einen Hut bekomme. Mit einer Gewichtung wird es auch schwierig. Ich will definitiv, dass mir mein Job Spaß macht, gerade in Frameworks oder einfach im Backend arbeiten tut es ja auch und ich bin auch sehr PHP-geprägt, das Geld muss aber auch stimmen und da sind 3000€ bzw. 4000€ einfach zu wenig.

Menschlich ist es so, dass ich eigentlich unterhaltsam bin und auch mit jedem gut klar komme, aber einfach nicht so gesellig bin wie der stereotypische Footballspieler in einer Highschoolserie für Jugendliche. Auch bin ich einfach kein harter Verhandlungspartner. Ich bin eher der Emphat, jemand der immer versucht, dass alles cool und harmonisch ist und dann auch mal nachgibt.

 

Wegen den Studiengängen: Ich hab die beiden rausgesucht, da mir diese machbar vorkamen. Informatik dachte ich, ist eher für die Theorie und Cyber-Security, was mich definitiv interessieren würde, ist etwas, wovor ich später evtl. nicht verantwortlich sein will, bzw. denke ich, auch wenn ich der Meinung bin , dass ich nicht auf den Kopf gefallen bin, bei jeglicher gesunden Selbsteinschätzung, dass ich einfach nicht das Genie bin, dass evtl. in solchen Studiengängem gefordert ist.

Für jeden Ratschlag, jede Idee, jegliche Antwort bin ich dankbar.

 

Viele Grüße

Bearbeitet von raw94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb raw94:

das Geld muss aber auch stimmen und da sind 3000€ bzw. 4000€ einfach zu wenig

Welches Gehalt würdest du denn für einen frisch ausgelernten Fachinformatiker in deiner Region erwarten? 

Btw: bitte immer Jahresgehälter angeben, das dient der besseren Vergleichbarkeit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Listener:

Welches Gehalt würdest du denn für einen frisch ausgelernten Fachinformatiker in deiner Region erwarten? 

Btw: bitte immer Jahresgehälter angeben, das dient der besseren Vergleichbarkeit

Evtl. habe ich mich falsch ausgedrückt. 36000€ als Einstiegsgehalt in der Webentwicklung entspricht ungefähr dem Durchschnitt, wobei ein Javaentwickler wahrscheinlich mehr verdient. Aber 36000€ bis 48000€ sind mir generell zu wenig, daher bin ich so aufs Spiel gekommen vorankommen und Weiterentwicklung bedacht.

 

Ich dachte auch schon an Selbständigkeit, hätte auf Ideen und Ambition dazu, aber würde trotzdem gerne ein solides Fundament und Absicherung haben, da reicht mir persönlich die Ausbildung nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb raw94:

Aber 36000€ bis 48000€ sind mir generell zu wenig, daher bin ich so aufs Spiel gekommen vorankommen und Weiterentwicklung bedacht

Da kann man nur zu sagen, dass viele Wege nach Rom führen. Wenn du studierst, kannst du ohne Berufserfahrung so um die 50k einsteigen (Schwankungen je nach Branche und Region sind selbstverständlich). Genauso kannst du über Berufserfahrung in solche Regionen (und auch darüber) vorstoßen. 

Ich würde davon abraten, nur des Geldes wegen ein Studium anzufangen oder sich selbstständig zu machen, wenn man ansonsten zufrieden ist. Ein solcher Weg ist aus Motivationssicht oftmals steinig, wenn man das nur wegen des höheren Gehalts macht. 

Von Medieninformatik würde ich abraten. Ich kenne nicht viele Leute, die mit diesem Studiengang erfolgreich einen guten Job haben. "Wirtschaftsinformatiker" hingegen schon (nur meine Erfahrung und meine Bubble).

Von dem Märchen, dass du dich im Keller einschließen kannst und dort vor dich hin "codest", solltest du dich in jedem IT-Beruf trennen. Sowas kann es (in guten Unternehmen) eigentlich nicht geben. 

Bearbeitet von Listener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest an deiner Erwartungshaltung arbeiten, wenn dir selbst 48k generell zu wenig sind. Viel mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Ich meine.. das wären für Alleinstehende ohne Kinder ca. 2500 Euro Netto im Monat. Davon abgesehen sind das Dimensionen, in denen sich anfangs eher Bachelor-Absolventen bewegen und du hast halt noch nicht mal den FI, willst aber am liebsten direkt.. mehr? An und für sich sind die angesprochenen 3000 Brutto ein solides Einstiegsgehalt für einen FIAE, fast unabhängig vom Einsatzbereich und der Region. Klar, besser geht immer, aber wenn wir ehrlich sind, gibt das von dir angedeutete "Skillset" momentan auch nicht wirklich mehr her. Aiaiai.

Wenn du mehr Geld willst, im Zweifelsfall nebenberuflich/Teilzeit an der FH studieren - oder umziehen. Oder einfach in den "sauren Apfel" beißen und mit 3k anfangen und nach zwei Jahren mal den Hut in den Ring werfen und sehen, wie es um deinen Wert am Markt bestellt ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Listener:

Da kann man nur zu sagen, dass viele Wege nach Rom führen. Wenn du studierst, kannst du ohne Berufserfahrung so um die 50k einsteigen (Schwankungen je nach Branche und Region sind selbstverständlich). Genauso kannst du über Berufserfahrung in solche Regionen (und auch darüber) vorstoßen. 

Ich würde davon abraten, nur des Geldes wegen ein Studium anzufangen oder sich selbstständig zu machen, wenn man ansonsten zufrieden ist. Ein solcher Weg ist aus Motivationssicht oftmals steinig, wenn man das nur wegen des höheren Gehalts macht. 

Von Medieninformatik würde ich abraten. Ich kenne nicht viele Leute, die mit diesem Studiengang erfolgreich einen guten Job haben. "Wirtschaftsinformatiker" hingegen schon (nur meine Erfahrung und meine Bubble).

Von dem Märchen, dass du dich im Keller einschließen kannst und dort vor dich hin "codest", solltest du dich in jedem IT-Beruf trennen. Sowas kann es (in guten Unternehmen) eigentlich nicht geben. 

50k wären immerhin schon etwas, gerade ohne Berufserfahrung. 
In der Webentwicklung, gerade im Agenturgeschäft, wenn man nicht gerade bei einer der wenigen Agenturen arbeitet, welche Aufträge von den Global Playern bekommen, ist bei 48k oftmals schon Schluss. Ich weiß von unserem Senior, welcher Medieninformatik studiert und schon 15 Jahre Berufserfahrung hat, 45,6k verdient. 

Da hast du Recht, man sollte es nicht nur wegen des Geldes tun und auch wenn dies ein Faktor ist, für mich kein unbedeutender, sind auch andere Faktoren wichtig. Gerade weil ich ja eigentlich nur im Backend arbeiten möchte und dass außer durch Zufall bei einer großen Firma, in der Webentwicklung, gerade mit PHP, wo HTML, CSS, etc., eigentlich schon dazu gehören, eigentlich unmöglich ist. 

Vielen Dank für die Info. Also wäre Wirtschaftsinformatik eher zu empfehlen und ich nehme auch an, dass das oben genannte Einstiegsgehalt wohl zugehörig zu WI ist?

Schade, aber das dachte ich mir fast. Natürlich interagiere ich sehr gerne, gerade auch mit Kollegen oder auch Vorgesetzen. Auch wenn es nur Raucherpausen, Witze, Freizeitveranstaltungen, Feste, etc. sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Visar:

Du solltest an deiner Erwartungshaltung arbeiten, wenn dir selbst 48k generell zu wenig sind. Viel mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Ich meine.. das wären für Alleinstehende ohne Kinder ca. 2500 Euro Netto im Monat. Davon abgesehen sind das Dimensionen, in denen sich anfangs eher Bachelor-Absolventen bewegen und du hast halt noch nicht mal den FI, willst aber am liebsten direkt.. mehr? An und für sich sind die angesprochenen 3000 Brutto ein solides Einstiegsgehalt für einen FIAE, fast unabhängig vom Einsatzbereich und der Region. Klar, besser geht immer, aber wenn wir ehrlich sind, gibt das von dir angedeutete "Skillset" momentan auch nicht wirklich mehr her. Aiaiai.

Wenn du mehr Geld willst, im Zweifelsfall nebenberuflich/Teilzeit an der FH studieren - oder umziehen. Oder einfach in den "sauren Apfel" beißen und mit 3k anfangen und nach zwei Jahren mal den Hut in den Ring werfen und sehen, wie es um deinen Wert am Markt bestellt ist...

Ich glaube du hast meinen Text nicht richtig gelesen oder einfach nicht verstanden. Ich habe nie gesagt, dass ich JETZT mehr will und auch nie gesagt, dass das ein schlechter Einstiegslohn in meiner Branche oder für einen FIAE ist. 

Alles was ich sagte ist, dass mir das persönlich einfach zu wenig ist und auch Aufstiegschancen, in der Branche, mit NUR einer Ausbildung, eben irgendwo dort enden. 


Demnach fragte ich die Leute nach Rat, welche Studiengänge es gibt, welche Berufssparten oder Job-Beschreibungen, die meinen Vorstellungen nahe kommen, etc. Zudem habe ich auch geschrieben, dass es mir auf Grund des für mich zu geringen Gehalts, mir wert ist, neben dem Beruf ein Studium zu machen. Danke fürs Wiederholen meiner Ausführungen und den zusätzlichen Unterstellungen.

 

Bearbeitet von raw94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb raw94:

50k wären immerhin schon etwas, gerade ohne Berufserfahrung. 
In der Webentwicklung, gerade im Agenturgeschäft

Von solchen Arbeitgebern habe ich mir was gesagt. Ich Persönlich würde um solche aber auch einen Bogen machen. 

 

vor 37 Minuten schrieb raw94:

Ich weiß von unserem Senior, welcher Medieninformatik studiert und schon 15 Jahre Berufserfahrung hat, 45,6k verdient. 

Das sollte dir zeigen, dass du bei deinem aktuellen AG (oder anderen "Agenturen") nicht allzu lange bleiben solltest. 

Bearbeitet von Listener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Webdevelopment ist nicht unbedingt das Hochpreis-Segment - unabhängig von der Region.

Wie schnell willst du auf die 50k€/a kommen?

Wie gering darf in dieser Zeit das Einkommen sein? (wenn du jetzt n Jahre Studiengebühren bezahlst und gar nichts verdienst, müssen sich diese Kosten auch noch amortisieren!)

Wie flexibel bist du bzgl. Technologien, Region, Reisebereitschaft, ...?

 

Und noch eine nebensächliche Frage: welche Tätigkeit willst du dafür ausführen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt habe ich einige Probleme, Dir sinnvoll antworten zu können. Du vermengst div. Themen (Beruf, Gehalt, Bereich) miteinander, genauso wie unterschiedliche Zeitfenster (Jetzt, Morgen, Übermorgen, Irgendwann). Es wäre ein guter Anfang, wenn Du Dir ein Anliegen raussuchst, welches Dich am meisten wurmt und wir dieses besprechen. Alles weitere kann folgen. 

Hinzukommt, dass ich viel Erwartungshaltung Deinerseits lese, aber nur wenig konkret, was Du im Gegenzug den Unternehmen bietest. Es ist gut und wichtig, dass Du weißt, wo Du hin möchtest und Dir Ziele setzt. Aber gerade zu Beginn muss man auch kleine Brötchen backen können, bevor die Geburtstagstorte dran ist.

Bearbeitet von Errraddicator

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb raw94:

Ich glaube du hast meinen Text nicht richtig gelesen oder einfach nicht verstanden. Ich habe nie gesagt, dass ich JETZT mehr will und auch nie gesagt, dass das ein schlechter Einstiegslohn in meiner Branche oder für einen FIAE ist. 

Sicher, das wird es sein! Habe nicht richtig gelesen oder nicht verstanden und einfach irgendetwas geschrieben.

Fakt ist: Du würdest mit 3k einsteigen, was dir zu persönlich aber eigentlich zu wenig ist.
Schlussfolgerung: Du willst JETZT mehr.

Ziemliche Milchmädchenrechnung, ich weiß, aber dummerweise geht sie auf. 👀

 PS: Ich find's schön, dass sich immer die Leute als Empathen und harmoniebedürftig schreiben, die mir im ersten Moment ein wenig freundliches "Pöbeln" attestieren und das dann klammheimlich rauseditieren, um netter zu wirken. Nicer Move. Doof nur, dass ich den unbearbeiteten Beitrag gestern Abend noch gelesen hab'. 😉

---

vor 7 Stunden schrieb allesweg:

Webdevelopment ist nicht unbedingt das Hochpreis-Segment - unabhängig von der Region.

Das kommt, denke ich, aber auch darauf an was unter "Webdevelopment" zu verstehen ist. Im klassischen Sinne meint das sicher das oft eher triviale Erstellen von Webseiten, wie es im Agenturumfeld immer noch geschieht. Denke ich an Webentwicklung, bin ich mittlerweile aber auch bei (Quasi-)Enterprise-Anwendungen, die in Java, Python und was weiß ich geschrieben sind, bei irgendeinem Cloud-Anbieter laufen und irgendwie dorthin deployed wurden. Und da würde ich schon sagen, dass das ein Bereich ist, in dem es sich gut verdienen lässt, weil das benötigte Skillset größer ist als wenn du "einfach nur in PHP eine Website oder etwas für ein CMS/Framework entwickelst" - ich denke da an Docker, Jenkins, Kubernetes und so weiter. 

Meine eigene, derzeitige wie perspektivische Gehaltsentwicklung lässt das zumindest vermuten.

vor 7 Stunden schrieb Errraddicator:

Hinzukommt, dass ich viel Erwartungshaltung Deinerseits lese, aber nur wenig konkret, was Du im Gegenzug den Unternehmen bietest. Es ist gut und wichtig, dass Du weißt, wo Du hin möchtest und Dir Ziele setzt. Aber gerade zu Beginn muss man auch kleine Brötchen backen können, bevor die Geburtstagstorte dran ist.

Das ist u.a. auch mein Problem mit dem Ausgangstext gewesen, vor allem wenn ich mir das hier präsentierte Skillset ansehe (PHP, Shopware/TYPO3, hat in der Freizeit mit Electron/React/Vue experimentiert, aber mag kein Frontend). Dazu kommen die weiteren Einschränkungen, dass wir jemanden haben der am liebsten in einem altmodischen Keller voller Programmierer sitzen und vor sich hinentwickeln würde, ohne sich um irgendeinen lästigen Kunden kümmern zu müssen oder an Meetings teilnehmen zu müssen (...wobei hier unklar ist, ob sich die Meetingaversion ebenso auf Dailys etc. bezieht, immerhin unterhält er sich mit den Kollegen gerne - oder bezieht sich das nur auf Klönschnack?). In 2020 sind das aber Werte die, meines Erachtens, vielen Arbeitgebern eher schwer zu vermitteln sein dürften, wenn gleichzeitig eher ein Premium-Lohn veranschlagt wird. Was mich wieder zu meinem ursprünglichen Punkt mit der Erwartungshaltung bringt - und dem womöglich zu Grunde liegenden Einstellungsproblem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Visar:

Ziemliche Milchmädchenrechnung, ich weiß, aber dummerweise geht sie auf. 👀

 

Natürlich geht deine Milchmädchenrechnung auf, aber sie ist dennoch nicht valide, deswegen ja auch Milchmädchenrechnung. Natürlich ist es mir jetzt auch schon zu wenig. Das eine hat aber mit dem anderen nicht viel zu tun. Demnach fordere ich von einem potenziellen Arbeitgeber nicht, mir einen Betrag x > 4000€ zu zahlen, ohne einen Invest zu leisten

Man könnte das natürlich so verstehen, wie ich es gemeint habe, anstatt Dinge zu unterstellen und Worte zu verdrehen, aber der geübte Pöbler hat darin kein Interesse.

 

vor 1 Stunde schrieb Visar:

 PS: Ich find's schön, dass sich immer die Leute als Empathen und harmoniebedürftig schreiben, die mir im ersten Moment ein wenig freundliches "Pöbeln" attestieren und das dann klammheimlich rauseditieren, um netter zu wirken. Nicer Move. Doof nur, dass ich den unbearbeiteten Beitrag gestern Abend noch gelesen hab'. 😉

Ja, das ist richtig. Nur schilderst du es so, als hätte ich das erst Stunden später entfernt, was falsch ist, da ich das binnen 5 Minuten gemacht habe, da ich nicht vorgreifen wollte und der erste Eindruck täuschen kann. Wie sich nun bestätigt, war das nicht der Fall.

Zudem ist meine Emphatie auf Leute beschränkt, die mir zunächst einmal postiv oder neutral gesinnt sind. Mit deiner negativen Attitüde kann ich leider nicht allzu viel anfangen. Aber hey, unterstellen wir dem TE doch einfach mal eine absurde Erwartungshaltung und ein Einstellungsproblem und fügen dem ganzen einfach noch ein aus dem Kontext gerissenes Skillset bei, um ihn möglichst schlecht dastehen zu lassen. Nicer Move.

 

vor 1 Stunde schrieb Visar:

Das kommt, denke ich, aber auch darauf an was unter "Webdevelopment" zu verstehen ist. Im klassischen Sinne meint das sicher das oft eher triviale Erstellen von Webseiten, wie es im Agenturumfeld immer noch geschieht. Denke ich an Webentwicklung, bin ich mittlerweile aber auch bei (Quasi-)Enterprise-Anwendungen, die in Java, Python und was weiß ich geschrieben sind, bei irgendeinem Cloud-Anbieter laufen und irgendwie dorthin deployed wurden. Und da würde ich schon sagen, dass das ein Bereich ist, in dem es sich gut verdienen lässt, weil das benötigte Skillset größer ist als wenn du "einfach nur in PHP eine Website oder etwas für ein CMS/Framework entwickelst" - ich denke da an Docker, Jenkins, Kubernetes und so weiter. 

Meine eigene, derzeitige wie perspektivische Gehaltsentwicklung lässt das zumindest vermuten.

Gut, dass du das hier noch einmal erklärt hast. Oh, hast du gar nicht. Eigentlich wolltest du nur deinen Aufgabenbereich hervorheben und beiläufig darauf hinweisen, dass du mehr verdienst, als den von mir oben gegebenen Betrag. (Quasi-)Enterprise Move.

 

vor 1 Stunde schrieb Visar:

Das ist u.a. auch mein Problem mit dem Ausgangstext gewesen, vor allem wenn ich mir das hier präsentierte Skillset ansehe (PHP, Shopware/TYPO3, hat in der Freizeit mit Electron/React/Vue experimentiert, aber mag kein Frontend). Dazu kommen die weiteren Einschränkungen, dass wir jemanden haben der am liebsten in einem altmodischen Keller voller Programmierer sitzen und vor sich hinentwickeln würde, ohne sich um irgendeinen lästigen Kunden kümmern zu müssen oder an Meetings teilnehmen zu müssen (...wobei hier unklar ist, ob sich die Meetingaversion ebenso auf Dailys etc. bezieht, immerhin unterhält er sich mit den Kollegen gerne - oder bezieht sich das nur auf Klönschnack?). In 2020 sind das aber Werte die, meines Erachtens, vielen Arbeitgebern eher schwer zu vermitteln sein dürften, wenn gleichzeitig eher ein Premium-Lohn veranschlagt wird. Was mich wieder zu meinem ursprünglichen Punkt mit der Erwartungshaltung bringt - und dem womöglich zu Grunde liegenden Einstellungsproblem.

Sorry, dass meine Antwort gedauert hat. Musste mit meinem begrenzten Skillset erst herausfinden, wie ich die Schrift vergrößern kann. Klönschnack Move.

 

Ich weiß nicht, was dein Problem ist, warum du schlechte Laune hast oder einfach generell mad bist. Vielleicht nervt es dich, dass jemand gesagt hat, dass er gerne mehr Geld verdienen will, ein Studium anstrebt, Präferenzen äußert oder du dich einfach angegriffen fühlst, weil ich mit meinem Post den auch von dir erlernten Ausbildungsberuf abwerte. Die Realität sieht schlichtweg so aus, wie ich sie oben geschildert hab. Mit einer Ausbildung als FIAE wird man wohl nicht weit über die 50k kommen, genauso wie ich angeführt habe, dass mein Einstiegsgehalt, mit meiner momentanen Ausbildung, mehr als durchschnittlich ist. Aber hey, nehmen wir doch einfach mal Zahlen aus dem Internet, da ja leider nicht jeder mit seinem krassen Skillset und seinem perspektivischen Gehaltsaussichten angeben kann.

https://www.stepstone.de/gehalt/Web-Entwickler-in.html Ø 39000€
https://www.stepstone.de/gehalt/Fachinformatiker-in-Anwendungsentwicklung.html  Ø 34600€

Selbst wenn wir noch 30%+ rechnen, kommen wir gerade auf die 50000€

vor 10 Stunden schrieb Errraddicator:

Ehrlich gesagt habe ich einige Probleme, Dir sinnvoll antworten zu können. Du vermengst div. Themen (Beruf, Gehalt, Bereich) miteinander, genauso wie unterschiedliche Zeitfenster (Jetzt, Morgen, Übermorgen, Irgendwann). Es wäre ein guter Anfang, wenn Du Dir ein Anliegen raussuchst, welches Dich am meisten wurmt und wir dieses besprechen. Alles weitere kann folgen. 

Hinzukommt, dass ich viel Erwartungshaltung Deinerseits lese, aber nur wenig konkret, was Du im Gegenzug den Unternehmen bietest. Es ist gut und wichtig, dass Du weißt, wo Du hin möchtest und Dir Ziele setzt. Aber gerade zu Beginn muss man auch kleine Brötchen backen können, bevor die Geburtstagstorte dran ist.

Die Themen sind ja auch zusammenhängend, gerade bei meiner Fragestellung. Ich wollte ja nicht explizit wissen, was ich genau studieren soll, sondern habe auch danach gefragt, welcher Bereich ungefähr in Frage kommt, unter der Berücksichtigung eines bessern Gehalts, bei den (Wunsch-)Vorstellungen. Dann habe ich weiter ausgeführt, dass ich dafür durchaus bereit bin, ein Studium zu absolvieren, während der Arbeitszeit und gemeint, dass mein jetziges Einstiegsgehalt, mit der Aussicht auf ein Gehalt in x Jahren, bei den im Internet recherchierten Zahlen, mir persönlich einfach zu wenig ist und für den Vergleich einen Referenzwert gebraucht habe. Da hat sich ja mein Gehalt, welches ich ausgelernt bei der Firma, in meiner Branche, direkt nach der Ausbildung, bekommen würde und noch hinzugefügt, was ein Senior, mit x Jahren Berufserfahrung, bei uns bekommt, was sich in etwa mit den Zahlen aus dem Internet deckt. 

Schlussendlich habe ich doch selbst Vorschläge gebracht, wie ich diverse Dinge verbessern könnte, meine Bedenken, Wünsche und Präferenzen geäußert. Wie bereits erwähnt, habe ich ja nie angeführt, dass ich gerne JETZT SOFORT viel mehr Geld möchte und geäußert, dass ich bspw. ein Studium absolvieren möchte oder irgendwelche Fortbildungen oder Zertifizierungen. Zudem habe ich ja Bedenken an der Idee des WI-Studiums gebracht, eben weil ich gerne isolierter arbeite., aber den Fokus in einem anderen Post ja auf ein besseres Gehalt gelegt, was mein Wunsch nach "im Keller arbeiten" irrelevant macht.

Es hätte ja sein können, dass sich jemand in der Situation wiederfindet oder wiedergefunden hat und dementsprechend Ratschläge parat hat. 

Demnach verstehe ich nicht, was an meiner Erwartungshaltung, meinen Vorstellungen oder meiner Einstellung verkehrt sein soll, wenn ich sage, ich befinde mich zur Zeit in dem Bereich, mit folgendem Lohn, würde gerne so und so arbeiten, hätte aber gerne mehr Lohn und schon ein Studium in Betracht gezogen, bei welchem ich aber folgende Bedenken habe, würde das aber in Kauf nehmen oder bin für andere Alternativen dankbar. 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Gerade wenn es plain PHP-Coding ist oder auch im Framework, dann bin ich Feuer und Flamme und kann auch alles lösen.

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Hab auch in der Freizeit schon viele kleine und mittelgroße Projekte umgesetzt.

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Habe bereits auch mit Electron eine Desktop-App geschrieben

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Server liegt mir auch einigermaßen, gerade wenn es um das Implementieren von Lösungen geht. Aufsetzen eines Web-/FTP-Servers ist für mich kein Problem. Auch schwierigere Thematiken bereiten mir Spaß.

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Was ich nicht kann bzw. einfach nicht mag, ist jegliche Arbeit im Frontend.

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Ich mag Javascript

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

keine Lust habe, in der Webentwicklung zur Arbeiten, gerade wenn es ums Frontend geht und stupide TYPO3-Pluginentwicklung finde ich auch nicht wirklich anspruchsvoll.

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

ich Junior bin und das Gehalt ja auch noch steigt, aber gerade in der Webentwicklung, in Ulm(Grenze BW/Bayern), ist das schon ein etwas höheres Einstiegsgehalt

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Webentwicklung, mit einer Ausbildung, wird da jenseits der 4000€ auch nicht allzu viel zu holen sein.

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

höheres Gehalt und daher habe ich mir überlegt, neben dem Job, ein Studium als Medieninformatiker oder Wirtschaftsinformatiker zu machen

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Ich bin tatsächlich relativ ratlos, wie ich all diese Bedürfnisse unter einen Hut bekomme.

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Evtl. habe ich mich falsch ausgedrückt. 36000€ als Einstiegsgehalt in der Webentwicklung entspricht ungefähr dem Durchschnitt, wobei ein Javaentwickler wahrscheinlich mehr verdient. Aber 36000€ bis 48000€ sind mir generell zu wenig,

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Ich dachte auch schon an Selbständigkeit, hätte auf Ideen und Ambition dazu, aber würde trotzdem gerne ein solides Fundament

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

da reicht mir persönlich die Ausbildung nicht

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Von dem Märchen, dass du dich im Keller einschließen kannst und dort vor dich hin "codest", solltest du dich in jedem IT-Beruf trennen. Sowas kann es (in guten Unternehmen) eigentlich nicht geben. 

 

vor 21 Stunden schrieb raw94:

Schade, aber das dachte ich mir fast.

.... 

 

 

 

vor 10 Stunden schrieb allesweg:

Webdevelopment ist nicht unbedingt das Hochpreis-Segment - unabhängig von der Region.

Wie schnell willst du auf die 50k€/a kommen?

Wie gering darf in dieser Zeit das Einkommen sein? (wenn du jetzt n Jahre Studiengebühren bezahlst und gar nichts verdienst, müssen sich diese Kosten auch noch amortisieren!)

Wie flexibel bist du bzgl. Technologien, Region, Reisebereitschaft, ...?

 

Und noch eine nebensächliche Frage: welche Tätigkeit willst du dafür ausführen?

"Relativ schnell", was heißen soll, das ich das Ziel gerne in den nächsten 5 bis 7 Jahren erreicht hätte.
Das Einkommen darf gerne so "niedrig" sein, wie es jetzt ist, würde bedeuten, dass ich, gerade auf Grund dessen, dass ich das Geld brauche, weiterarbeiten würde und das Studium als Fernstudium in Teilzeit angehen würde.

Was Technologien anbelangt, arbeite ich sehr gerne mit PHP, aber bisher habe ich kaum eine Programmiersprache, Anwendung, etc. gefunden, mit der ich mich nicht anfreunden konnte, das heißt hier wäre ich sehr flexibel.

Region wäre irgendwo in Baden-Württemberg. Reisen wird leider schwierig.

Als Tätigkeit würde ich gerne einfach nur Programmieren anführen. Wird wohl, gerade in Sachen PM, Consulting, etc. wohl etwas kürzer kommen, aber dann ist das eben so. 
 

Danke für deinen neutralen Post. Scheinbar gibt es ja noch Menschen, die das können.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung, wieso sich manche hier so benehmen wie kleine Kinder und den Fragesteller an Dingen aufhängen, die er so nicht geschrieben hat und dann noch missgünstig darauf rum reiten. Ohje.

 

Ich würde dir zu einem Studium raten, evtl. als WiIn oder direkt Inf. Denke ersteres bietet eine breitere Jobvielfalt, mit Informatik bist du eben stärker in der Programmierung. Gehaltstechnisch sieht es ähnlich aus, denke ich. 

 

Grüße ebenfalls aus BW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es wie Erradicator halten und die Fragen ein bisschen aufteilen:

Ich bin Webentwickler in xyz, wie kann ich auf dieser Rolle mein Gehalt verbessern und wo wäre eine obere Grenze zu sehen

Das Problem an der Webentwicklung ist, dass der Großteils der [einfach zu findenden] Jobs bei den Agenturen wo ich den realistischen Rahmen für normale Webentwickler auch bei 55 bis 60k ziehen würde. 

Dann gibt es die "Inhouse"-Webentwickler die für ihre Firmen eigene Webplattformen oder Tools entwickeln - da sind schon wieder ganz andere Möglichkeiten drin. Hier sind die 50k bedeutend einfacher zu knacken. Bei Unternehmen wie Xing waren auch die PHP-Stellen mit 65-85k angegeben. Diese Stellen muss man nur mal finden - und dann noch den Bewerbungsprozess kommen.

In anderen Programmiersprachen oder für andere Rollen sind höhere Gehälter aber eher zu erreichen, bzw. eher die Regel als die Ausnahme

Jep.

Wenn man motiviert ist, Bock und Zeit hat, ist das Studium die beste Möglichkeit ein paar Türen zu öffnen. Wenn du das Thema Projektleitung nicht völlig ausschließt, kannst du dir gleich die Modulhandbücher für Wirtschaftsinformatik ansehen. Falls du auf jeden Fall technisch tief eintauchen möchtest kannst du dir sonst Informatik oder technische Informatik ansehen.

 

Am 17.11.2020 um 20:32 schrieb raw94:

Wegen den Studiengängen: Ich hab die beiden rausgesucht, da mir diese machbar vorkamen. Informatik dachte ich, ist eher für die Theorie und Cyber-Security, was mich definitiv interessieren würde, ist etwas, wovor ich später evtl. nicht verantwortlich sein will, bzw. denke ich, auch wenn ich der Meinung bin , dass ich nicht auf den Kopf gefallen bin, bei jeglicher gesunden Selbsteinschätzung, dass ich einfach nicht das Genie bin, dass evtl. in solchen Studiengängem gefordert ist.

Der Bachelor ist immer noch eine Einstiegsqualifizierung für das Berufsleben :D Man sollte das Studium nicht auf die leichte Schulter nehmen, aber es ist auch kein Hexenwerk. Bei den Master Studiengängen sieht es dann schon anders aus [je nach Kursbelegung].

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@raw94

Das ist nicht böse gemeint, sondern als Tipp: Eine Kernkompetenz für uns ITler und Softwareentwickler ist es a) große Probleme in handhabbare Teilprobleme zu zerlegen und b) entsprechende Prioritäten zu setzen. Übertragen auf diesen Faden bedeutet es, dass ich Dir empfehlen würde, Dir eines oder zwei Deiner zahlreichen Anliegen zu isolieren und diese zu besprechen. Alles Weitere kann später einmal folgen.

Wenn ich eine Wall Of Text wie Deine Beiträge lese, habe ich a) keine Lust sie zu lesen und b) weiß ich, aus Erfahrung, dass es zu >= 90% vergebene Liebesmühe ist, sich damit zu befassen. Das ist wie bei Arbeitskollegen, die mir haarklein erzählen, warum x und y nicht geht, wo Probleme und Hürden liegen, die aber nie darüber sprechen, was möglich ist und wo Potenziale liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.11.2020 um 19:25 schrieb raw94:

Mit einer Ausbildung als FIAE wird man wohl nicht weit über die 50k kommen, genauso wie ich angeführt habe,

Das mag für deine popelige Webagentur mit langweiligen Technologien gelten. Die Welt da draußen sieht jedoch anders aus. Klar verdient ein studierter Informatiker im Schnitt mehr, aber du bist am Ende ja nicht der Schnitt, sondern eine Einzelperson. Frag mal was gelernte FiSis oder FiAes in IGM-Konzernen verdienen können - da können gut 70-90k bei rauskommen. Frag mal was gefragte Spezialisten verdienen können (nein PHP gehört nicht dazu...). Frag mal wie viele Gruppenleiter es "nur" mit einer Ausbildung gibt, ...

Du schreibst viel, aber am Ende fehlt dir einfach Wissen wie es in der Branche aussieht. Deine Webagentur ist nicht repräsentativ und es ist allgemein bekannt, dass Webagenturen mit am schlechtesten zahlen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Flammkuchen:

Das mag für deine popelige Webagentur mit langweiligen Technologien gelten. Die Welt da draußen sieht jedoch anders aus. Klar verdient ein studierter Informatiker im Schnitt mehr, aber du bist am Ende ja nicht der Schnitt, sondern eine Einzelperson. Frag mal was gelernte FiSis oder FiAes in IGM-Konzernen verdienen können - da können gut 70-90k bei rauskommen. Frag mal was gefragte Spezialisten verdienen können (nein PHP gehört nicht dazu...). Frag mal wie viele Gruppenleiter es "nur" mit einer Ausbildung gibt, ...

Du schreibst viel, aber am Ende fehlt dir einfach Wissen wie es in der Branche aussieht. Deine Webagentur ist nicht repräsentativ und es ist allgemein bekannt, dass Webagenturen mit am schlechtesten zahlen. 

Just saying.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung