Zum Inhalt springen

Abschlussprüfung Fachinformatiker für Systemintegration - 2021

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

bald ist es bei mir soweit, im Mai schreibe ich meine Abschlussprüfung. Leider weiss ich ehrlich gesagt gar nicht wie ich mich darauf vorbereiten soll. Ich habe mir eben die AP der letzten Jahre angeschaut und merke das ich davon rein gar nichts bzw. nur ein Bruchteil der GA1 kann. Allein schon Subnetting.  /24 oder /28 Netz. Das sagt mir nichts. Ich bin total verzweifelt.

Da ist beispielsweise diese Aufgabe. Man hat ein Netzplan und die DMZ IP Adresse lautet 192.168.99.0/28. Die Frage lautet: Ermitteln Sie die maximale Anzahl der IP-Adressen für weitere Clients in der DMZ. Die Herleitung ist anzugeben.

Ich habe da null Plan von. In der Lösung steht folgendes: 10 Zusätzliche Geräte  Herleitung: /28 lässt 4Bit im Hostbereich -> 2^4 - 2 (Netz-ID und BC) - (4 Bereits vergebene IPs)

Woher nimmt man die 2^4?! Was ist das?!

Man lernt in der BS einfach gar nichts und Corona hat es einem einfach noch schwerer gemacht als sonst.  An der Arbeit lernt man ebenfalls nichts da man durchgehend nur First-Level-Support macht.

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?! Ich versuche mir ja das Thema anzueignen leider fehlt einem so viel Stoff, welcher von der BS nicht vermittelt wurde und man selber einfach gerade verloren ist.

Ich wäre echt sehr erfreut wenn jemand mir mal irgendwie helfen kann.

Gruß

Jonas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann Ich komplett nachvollziehen.. Ich stand vor 2 Monaten genau an der selben Stelle wie du. Klingt vielleicht abgedroschen aber setz dich auf den Hosenboden und klopp dir Youtube Videos und alte Prüfungen rein. Ich hab es auch geschafft (hätte nicht dran geglaubt.) Viel Erfolg!

 

Pro Tipp: Fang früh genug an zu lernen und bleib dran!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Tugi:

Kann Ich komplett nachvollziehen.. Ich stand vor 2 Monaten genau an der selben Stelle wie du. Klingt vielleicht abgedroschen aber setz dich auf den Hosenboden und klopp dir Youtube Videos und alte Prüfungen rein. Ich hab es auch geschafft (hätte nicht dran geglaubt.) Viel Erfolg!

 

Pro Tipp: Fang früh genug an zu lernen und bleib dran!

Wie lang vorher ist für dich früh genug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,
und ich dachte, meine Berufsschule ist bescheiden, aber Subnetting hatten wir direkt im 2. Lehrjahr!

Das Ganze funktioniert so:

Du hast bei IPv4 insgesamt 32 Bit (in Binär) für eine IP Adresse zur Verfügung, dabei wird die Adresse in Host und Netz-Bits eingeteilt.
Die Netz-Bits geben dabei mit Hilfe der Subnetzmaske die Adresse des jeweiligen Netzes an.
Die Host-Bits bilden dann die eindeutige Adresse des Endgerätes.

Für dein Beispiel (192.168.99.0/28) bedeutet das dann:

Das 192.168.99.0 Netz ist in den Bit 1100 0000.1010 1000.0011 0011.0000 0000
Die /28 lässt sich in Bit dann so übertragen, dass du von vorne nach hinten die ersten 28 Bit auf 1 setzt und die anderen auf 0:
1111 1111.1111 1111.1111 1111.1111 0000

Daraus ergibt sich, dass nur noch die letzten 4 Stellen (Bit) für die Endgeräte zur Verfügung stehen!
Da es für Bit 2 Zustände (0 und 1) gibt, errechnet man dann die zur Verfügung stehenden IP-Adressen:
2 (Bit) ^ 4 (übrige Bit von der Netzadresse) = 16 IP-Adressen - 2 (Netz-ID und BC) - (4 Bereits vergebene IPs) = 10 IPs für Endgeräte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Takeshi95:

Moin,
und ich dachte, meine Berufsschule ist bescheiden, aber Subnetting hatten wir direkt im 2. Lehrjahr!

Das Ganze funktioniert so:

Du hast bei IPv4 insgesamt 32 Bit (in Binär) für eine IP Adresse zur Verfügung, dabei wird die Adresse in Host und Netz-Bits eingeteilt.
Die Netz-Bits geben dabei mit Hilfe der Subnetzmaske die Adresse des jeweiligen Netzes an.
Die Host-Bits bilden dann die eindeutige Adresse des Endgerätes.

Für dein Beispiel (192.168.99.0/28) bedeutet das dann:

Das 192.168.99.0 Netz ist in den Bit 1100 0000.1010 1000.0011 0011.0000 0000
Die /28 lässt sich in Bit dann so übertragen, dass du von vorne nach hinten die ersten 28 Bit auf 1 setzt und die anderen auf 0:
1111 1111.1111 1111.1111 1111.1111 0000

Daraus ergibt sich, dass nur noch die letzten 4 Stellen (Bit) für die Endgeräte zur Verfügung stehen!
Da es für Bit 2 Zustände (0 und 1) gibt, errechnet man dann die zur Verfügung stehenden IP-Adressen:
2 (Bit) ^ 4 (übrige Bit von der Netzadresse) = 16 IP-Adressen - 2 (Netz-ID und BC) - (4 Bereits vergebene IPs) = 10 IPs für Endgeräte

Sehr gut erklärt. :)

@Fehler40 Da man manchmal allerdings auch mehrere Anläufe/Quellen braucht, damit der Groschen fällt, hier noch eine Seite, die ich dafür sehr hilfreich fand:

https://www.itslot.de/2019/02/ipv4-subnetting-berechnen-schritt-fur.html

Ansonsten such mal auf youtube nach Sebastian Philippi, der macht das eigentlich auch ganz gut. 

Wenn es dann noch haken sollte, kannst Du mich auch gerne per PN anschreiben, dann können wir mal zusammen schauen, wo noch Verständnisprobleme sind.

Ein Tipp, speziell für die schriftliche Prüfung:

Du kannst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass solche Aufgaben dran kommen werden. Daher empfehle ich dir, die Zweierpotenzen bis inkl. 2^10 auswendig zu lernen. Je nachdem, wie Du mit den Aufgaben klarkommst, kann dir das wertvolle Zeit sparen. 

Bearbeitet von Ma Lte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Mir ging es vor ein paar Wochen ähnlich wie Dir. Ich kann dir einen Youtuber unbedingt ans Herz legen, der so ziemlich alle Themen abdeckt, die Du benötigst.

Sebastian Philippi

 

Er hat viele Playlists und es wird wirklich gut und verständlich erklärt wie ich finde.

 

Viel Erfolg! Du schaffst das, wenn du dran bleibst. Nicht verzweifeln :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn das jetzt etwas blöd klingt:
Du weißt zumindest, dass du etwas (noch) nicht weißt. Und das ist schon mehr, als manch andere wissen ;)

Will sagen: Du hast ein Gespür für deine eigene Unwissenheit, bzw. besser noch: Du bist dir deiner spezifischen Defizite bewusst. Das ist schonmal der erste Schritt, und so hast du zumindest den Vorteil, die Richtung bzw. Thematik grob zu kennen, und du kannst dich so gezielt auf die Suche nach Material begeben.
Die Frage ist natürlich, wie, wo und womit - dafür hat es ja hier bereits ein paar gute Tips.

Grundsätzlich zum Lernen: Mir hat geholfen, ein Thema in immer kleinere Teilschritte zu zerlegen, bis ich ein überschaubares "Mini-Thema" hatte, auf das ich mich konzentrieren konnte. Sobald ich dieses dann drauf hatte, ging es ans nächste, etc.
Hat den Vorteil, man steht nicht einfach nur vor einem scheiß riesigen Berg und denkt sich "moah, das schaff ich NIE", sondern man kann erstmal einen kleinen Gipfel ersteigen, sich darüber freuen und dann die nächste Etappe angehen. Bis man sich dann irgendwann umschaut und merkt, dass man bereits die Hälfte hinter sich gebracht hat.

Speziell zum Thema Subnetting: Das ist natürlich leider etwas, was man nicht mal "so eben" aus dem Ärmel schüttelt.
Wenn dir also die sog. "CIDR notation" (das sind die Netz-Bezeichnungen /24, /28, etc) noch nichts sagt, dann spring eine Ebene zurück: Was genau ist eigentlich eine IP-Adresse, wie ist die aufgebaut?
Dann kommst du recht schnell darauf, warum eine IP-Adresse in dezimaler Form aufgeschrieben wird, obwohl sie eigentlich binär ist -> Und dann sollte sich zB auch die Frage klären, warum in der Lösung von "2^4" (lies: 2 hoch 4) die Rede ist.

Viel Erfolg! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir gefällt der YT Channel von Takiry auch sehr gut.

das passende Video nennt sich "IP Adressen erklärt - IPv4, IPv6, Subnetmaske, Präfix, Subnetting"

das hier hatte hades geschrieben 

 

Grüße

Hilmar

 

 

Bearbeitet von Hilmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

O

vor 2 Stunden schrieb Takeshi95:

Moin,
und ich dachte, meine Berufsschule ist bescheiden, aber Subnetting hatten wir direkt im 2. Lehrjahr!

Das Ganze funktioniert so:

Du hast bei IPv4 insgesamt 32 Bit (in Binär) für eine IP Adresse zur Verfügung, dabei wird die Adresse in Host und Netz-Bits eingeteilt.
Die Netz-Bits geben dabei mit Hilfe der Subnetzmaske die Adresse des jeweiligen Netzes an.
Die Host-Bits bilden dann die eindeutige Adresse des Endgerätes.

Für dein Beispiel (192.168.99.0/28) bedeutet das dann:

Das 192.168.99.0 Netz ist in den Bit 1100 0000.1010 1000.0011 0011.0000 0000
Die /28 lässt sich in Bit dann so übertragen, dass du von vorne nach hinten die ersten 28 Bit auf 1 setzt und die anderen auf 0:
1111 1111.1111 1111.1111 1111.1111 0000

Daraus ergibt sich, dass nur noch die letzten 4 Stellen (Bit) für die Endgeräte zur Verfügung stehen!
Da es für Bit 2 Zustände (0 und 1) gibt, errechnet man dann die zur Verfügung stehenden IP-Adressen:
2 (Bit) ^ 4 (übrige Bit von der Netzadresse) = 16 IP-Adressen - 2 (Netz-ID und BC) - (4 Bereits vergebene IPs) = 10 IPs für Endgeräte

Oh mein Gott. Echt jetzt. Wie blöd bin ich denn. Also erstmal danke für das Beispiel. Jetzt habe ich es auch gecheckt. Ich dachte mir nämlich als woher diese /28 und diese ^4. Oh man ey. Naja unsere Berufsschule ist, was das angeht naja. Beigebracht wurde uns das erst im 3. Lehrjahr aber auch nur wirklich schnell überflogen.

 

vor 43 Minuten schrieb Han_Trio:

Auch wenn das jetzt etwas blöd klingt:
Du weißt zumindest, dass du etwas (noch) nicht weißt. Und das ist schon mehr, als manch andere wissen ;)

Will sagen: Du hast ein Gespür für deine eigene Unwissenheit, bzw. besser noch: Du bist dir deiner spezifischen Defizite bewusst. Das ist schonmal der erste Schritt, und so hast du zumindest den Vorteil, die Richtung bzw. Thematik grob zu kennen, und du kannst dich so gezielt auf die Suche nach Material begeben.
Die Frage ist natürlich, wie, wo und womit - dafür hat es ja hier bereits ein paar gute Tips.

Grundsätzlich zum Lernen: Mir hat geholfen, ein Thema in immer kleinere Teilschritte zu zerlegen, bis ich ein überschaubares "Mini-Thema" hatte, auf das ich mich konzentrieren konnte. Sobald ich dieses dann drauf hatte, ging es ans nächste, etc.
Hat den Vorteil, man steht nicht einfach nur vor einem scheiß riesigen Berg und denkt sich "moah, das schaff ich NIE", sondern man kann erstmal einen kleinen Gipfel ersteigen, sich darüber freuen und dann die nächste Etappe angehen. Bis man sich dann irgendwann umschaut und merkt, dass man bereits die Hälfte hinter sich gebracht hat.

Speziell zum Thema Subnetting: Das ist natürlich leider etwas, was man nicht mal "so eben" aus dem Ärmel schüttelt.
Wenn dir also die sog. "CIDR notation" (das sind die Netz-Bezeichnungen /24, /28, etc) noch nichts sagt, dann spring eine Ebene zurück: Was genau ist eigentlich eine IP-Adresse, wie ist die aufgebaut?
Dann kommst du recht schnell darauf, warum eine IP-Adresse in dezimaler Form aufgeschrieben wird, obwohl sie eigentlich binär ist -> Und dann sollte sich zB auch die Frage klären, warum in der Lösung von "2^4" (lies: 2 hoch 4) die Rede ist.

Viel Erfolg! :)

Danke für den Tipp. Ich habe mir gestern einige Videos angeschaut gehabt auch zu dem Thema. Hat natürlich geholfen genauso auch die Antwort von @Takeshi95

 

Ich danke euch allen für die Antworten das gibt einem echt Mut. Ich habe natürlich die Prüfungen der letzten Jahre und werde versuchen jeden Tag ein Jahr vielleicht 2 Jahre zu machen und dann schauen wo ich wirklich Defizite habe.

Trotzdem noch vielen lieben Dank euch allen. Ich war echt am verzweifeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Fehler40:

Naja unsere Berufsschule ist, was das angeht naja. Beigebracht wurde uns das erst im 3. Lehrjahr aber auch nur wirklich schnell überflogen.

Berufsschule ist halt keine Grundschule. Von erwachsenen oder nahezu erwachsenen Menschen kann man ja auch erwarten sich den Kram selber reinzuziehen.
Und wenn es schon am selbstständigen erlernen von Subnetting scheitert, werden die nächsten 30 Jahre in der IT wohl weder einfach noch von Erfolg gekrönt sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal eine blöde Frage, ich bin gerade auch an der Vorbereitung für die Prüfung. Macht es wirklich viel Sinn den Berufsschulstoff der gesamten drei Jahren nochmal zu lernen? Weil das ist echt viel Stoff und ob alles Prüfungsrelevant ist, sei mal dahin gestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Andre221:

Macht es wirklich viel Sinn den Berufsschulstoff der gesamten drei Jahren nochmal zu lernen?

Ja. Wer früher anfängt, gerät später nicht in Stress.
Man muss es ja auch nicht alles 3 Jahre ruhen lassen und kann es sich zwischenzeitig wieder mal zu Gemüte führen. Oder wenigstens mal sporadisch angucken.
 

vor 5 Minuten schrieb Andre221:

Weil das ist echt viel Stoff

Subjektive Einschätzung. Sonderlich viel fand ich es jetzt nicht. 2,5 Dünne Ordner voll bei mir
 

 

vor 5 Minuten schrieb Andre221:

ob alles Prüfungsrelevant ist, sei mal dahin gestellt.

Es kann dran kommen. Du kannst auf Lücke lernen. Du kannst damit auch auf die Schnauze fallen.

Je nachdem, wie du die Themen beim ersten Mal lernen mitgenommen und behalten hast und wie schnell du was lernst (und wie wichtig dir deine Note ist - die Meisten die komplett verhauen sind wsl. die, die eh kaum was getan habe, ausser mal ne Woche vorher anzufangen) kannst du dich vorbereiten.

Ich wiederhole mich. Fang jetzt an, dann bereust du nichts. Und du musst keine Druckbetankung durchführen, sondern kannst dir in Ruhe alles anschauen ohne Druck.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 6 Stunden schrieb Andre221:

Jetzt mal eine blöde Frage, ich bin gerade auch an der Vorbereitung für die Prüfung. Macht es wirklich viel Sinn den Berufsschulstoff der gesamten drei Jahren nochmal zu lernen? Weil das ist echt viel Stoff und ob alles Prüfungsrelevant ist, sei mal dahin gestellt.

Naja bei mir fehlt auch bisschen der Stoff aus dem 1. Lehrjahr. Das Problem bei mir war, dass ich einen schweren Start hatte und daher vieles aus dem 1. Lehrjahr nicht mitbekommen habe.

 

Dennoch würde ich raten sich einfach mal wirklich alles anzuschauen. Falls du Prüfungen hast, kannst du ja mal schauen was da so Themen sind. Die wiederholen sich oft und daher kann man sich nur auf die Sachen beschränken. ggf. auswendig Lernen.

Am besten jeden Tag ein Jahr machen, und sich selber dann kontrollieren. Da wo die meisten "Fehler" sind da muss dann nach gearbeitet werden. Je früher du anfängst desto besser.

Auch ich lerne gerade und schreibe im Mai die Prüfung. Ich habe das Problem, dass ich mich echt kaum auf die Schule konzentriert habe. Typische Jugendsünden gemacht. Feiern, Partys und nen f*** auf Schule gegeben. Aber dann gemerkt, shit Prüfung... ich habe dieses Jahr angefangen und merke wirklich das sehr wenig hängen geblieben ist. Man muss einfach wieder in den "Flow" kommen und dann läuft das Wieder.

GA1 sollte machbar sein. Das sind sowieso low level Fragen. Da steht die Antwort oft zwischen den Zeilen oder auf ein paar Seiten weiter.

GA2 hat es in sich. Struktogramme und Datenbank... wenn man sowas nie gemacht hat, hat man da seine Probleme. Aber auch da muss man einfach üben und sich den ganzen sche** rein ballern.

WiSo ja, was soll ich sagen, habe die mir angeschaut. Kannst da halt ganz leicht punkte verdienen.

 

Habe selber viele Prüfungen der letzten Jahre und immer wieder hier und da auch um die 80%. Ist halt eine 3 aber bis zur Prüfung sind es ja noch bisschen. Einzigstes Problem was ich habe ist oft zu verstehen was die von einem wollen. An sich ist ja alles leicht. Aber die Fragestellungen sind teilweise blöd gestellt.

Bearbeitet von Weezy2137

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb eneR:

Berufsschule ist halt keine Grundschule. Von erwachsenen oder nahezu erwachsenen Menschen kann man ja auch erwarten sich den Kram selber reinzuziehen.
Und wenn es schon am selbstständigen erlernen von Subnetting scheitert, werden die nächsten 30 Jahre in der IT wohl weder einfach noch von Erfolg gekrönt sein. 

Da gebe ich dir recht. Bei mir selber war es auch sehr sehr schwer. Da ich wie schon oben beschrieben mich nicht wirklich interessiert habe was mit schule ist. Dennoch muss ich sagen die Aufgaben in der GA2 sind teilweise komplett Sinnlos. Welcher ITler macht Struktogramme oder Datenbanken... Wir sind Systemschrubber und keine Programmierer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Weezy2137:

 

Naja bei mir fehlt auch bisschen der Stoff aus dem 1. Lehrjahr. Das Problem bei mir war, dass ich einen schweren Start hatte und daher vieles aus dem 1. Lehrjahr nicht mitbekommen habe.

 

Dennoch würde ich raten sich einfach mal wirklich alles anzuschauen. Falls du Prüfungen hast, kannst du ja mal schauen was da so Themen sind. Die wiederholen sich oft und daher kann man sich nur auf die Sachen beschränken. ggf. auswendig Lernen.

Am besten jeden Tag ein Jahr machen, und sich selber dann kontrollieren. Da wo die meisten "Fehler" sind da muss dann nach gearbeitet werden. Je früher du anfängst desto besser.

Auch ich lerne gerade und schreibe im Mai die Prüfung. Ich habe das Problem, dass ich mich echt kaum auf die Schule konzentriert habe. Typische Jugendsünden gemacht. Feiern, Partys und nen f*** auf Schule gegeben. Aber dann gemerkt, shit Prüfung... ich habe dieses Jahr angefangen und merke wirklich das sehr wenig hängen geblieben ist. Man muss einfach wieder in den "Flow" kommen und dann läuft das Wieder.

GA1 sollte machbar sein. Das sind sowieso low level Fragen. Da steht die Antwort oft zwischen den Zeilen oder auf ein paar Seiten weiter.

GA2 hat es in sich. Struktogramme und Datenbank... wenn man sowas nie gemacht hat, hat man da seine Probleme. Aber auch da muss man einfach üben und sich den ganzen sche** rein ballern.

WiSo ja, was soll ich sagen, habe die mir angeschaut. Kannst da halt ganz leicht punkte verdienen.

 

Habe selber viele Prüfungen der letzten Jahre und immer wieder hier und da auch um die 80%. Ist halt eine 3 aber bis zur Prüfung sind es ja noch bisschen. Einzigstes Problem was ich habe ist oft zu verstehen was die von einem wollen. An sich ist ja alles leicht. Aber die Fragestellungen sind teilweise blöd gestellt.

Genau das ist es ja. Der Flow fehlt. Man hat einfach alles vergessen. Wirklich alles. Als würde ich da jetzt eine Prüfung machen würden die für einen Mechatroniker ist wo man einfach 0 weiß. Aber denke so werde ich auch einfach weiter machen. Mir jeden Tag ein Jahr anschauen, machen und an den Defiziten arbeiten.

 

 

vor 8 Stunden schrieb eneR:

Berufsschule ist halt keine Grundschule. Von erwachsenen oder nahezu erwachsenen Menschen kann man ja auch erwarten sich den Kram selber reinzuziehen.
Und wenn es schon am selbstständigen erlernen von Subnetting scheitert, werden die nächsten 30 Jahre in der IT wohl weder einfach noch von Erfolg gekrönt sein. 

Das weiß ich. Dennoch ist die Berufsschule dafür da einem den Stoff zu vermitteln und wenn Defizite bestehen, an diesen zu arbeiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb eneR:

Berufsschule ist halt keine Grundschule. Von erwachsenen oder nahezu erwachsenen Menschen kann man ja auch erwarten sich den Kram selber reinzuziehen.
Und wenn es schon am selbstständigen erlernen von Subnetting scheitert, werden die nächsten 30 Jahre in der IT wohl weder einfach noch von Erfolg gekrönt sein. 

Wenn man das von erwachsenen Menschen erwarten kann, bedürfe es keiner Schulpflicht während der Ausbildung. Also entweder das Eine oder das Andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb WYSIFISI:

Wenn man das von erwachsenen Menschen erwarten kann, bedürfe es keiner Schulpflicht während der Ausbildung. Also entweder das Eine oder das Andere.

Vielleicht ist der Zweck auch nur, dass der Auszubildende die Chance hat zur Berufsschule zu gehen. Wenn es keine Pflicht wäre würden sicher einige Betriebe drauf verzichten, zum Nachteil des Azubis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb WYSIFISI:

Wenn man das von erwachsenen Menschen erwarten kann, bedürfe es keiner Schulpflicht während der Ausbildung. Also entweder das Eine oder das Andere.

Die Schulpflicht besteht nur 10 Jahre (Vollzeit), 9 Jahre Vollzeit plus 3 Jahre Teilzeit/Berufsschule oder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs.

Aus Azubi zwingend auf Erwachsenenbildung zu schließen ist falsch, genau wie aus Ausbildung auf Berufsschulpflicht zu schließen.

 

vor einer Stunde schrieb eneR:

Wenn es keine Pflicht wäre würden sicher einige Betriebe drauf verzichten, zum Nachteil des Azubis.

been there, done that. Mein Ausbildungsbetrieb hat über Jahre seine FIAE-Azubis von der Berufsschule befreit. Nicht zu unserem Nachteil. Wir waren immer unter den Top 5% der zuständigen IHK vertreten, mehrfach bei den Ehrungen der Prüfungsbesten vertreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb allesweg:

been there, done that. Mein Ausbildungsbetrieb hat über Jahre seine FIAE-Azubis von der Berufsschule befreit. Nicht zu unserem Nachteil. Wir waren immer unter den Top 5% der zuständigen IHK vertreten, mehrfach bei den Ehrungen der Prüfungsbesten vertreten.

Glückwunsch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb allesweg:

Die Schulpflicht besteht nur 10 Jahre (Vollzeit), 9 Jahre Vollzeit plus 3 Jahre Teilzeit/Berufsschule oder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs.

Aus Azubi zwingend auf Erwachsenenbildung zu schließen ist falsch, genau wie aus Ausbildung auf Berufsschulpflicht zu schließen.

Bist Du so gut und erklärst das mit der Schulpflicht dem Kultusministerium von Niedersachsen? Die wissen da nichts von und meinen einfach alle Auszubildenden mit der Berufsschulpflicht zu belegen. (Ausnahme Umschulung).

Ach und das ein Unternehmen jemanden von einer gesetzlichen Pflicht befreien kann, ist mir auch neu. Um im Thema zu bleiben, wenn das Schule macht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb allesweg:

Die Schulpflicht besteht nur 10 Jahre (Vollzeit), 9 Jahre Vollzeit plus 3 Jahre Teilzeit/Berufsschule oder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs.

Aus Azubi zwingend auf Erwachsenenbildung zu schließen ist falsch, genau wie aus Ausbildung auf Berufsschulpflicht zu schließen.

 

been there, done that. Mein Ausbildungsbetrieb hat über Jahre seine FIAE-Azubis von der Berufsschule befreit. Nicht zu unserem Nachteil. Wir waren immer unter den Top 5% der zuständigen IHK vertreten, mehrfach bei den Ehrungen der Prüfungsbesten vertreten.

Genau das ist es ja. Ich habe mit vielen ehemaligen Azubis gesprochen, die jetzt bei uns im Unternehmen Fest eingestellt sind und auch die haben gesagt, die Berufsschule hat einem so nichts gebracht. Man ist genauso aus der Schule rausgegangen wie man reingekommen ist. Also dumm rein, dumm raus. Denen hat die BS nichts gebracht. Lediglich Zeit geraubt für dinge, die wichtig waren, lernen für IHK APs und alles. Die BS bringt einem nur Allgemeinwissen bei, diese bringen dir aber in der GA1 nicht weiter. Lediglich in der GA2 wo so etwas abgefragt wird. GA1 muss man sich eben selber reinziehen bis der Arzt kommt. Jede Prüfung ist ähnlich zu der anderen aufgebaut. Die IHK ist, was das angeht relativ faul und nimmt oft von mehrere Prüfungen die Aufgaben und packt sie in eine. Wenn man das Muster erkennt, reicht es einfach nur auswendig lernen und gib ihm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@WYSIFISI ich habe nicht alle Bundesländer durchgeschaut. Ja in Niedersachsen ist es anders. Dort muss man 12 Jahre in die Schule UND während einer Ausbildung.

Bildungsföderalsismus usw.

Dann präzisiere ich: mein in Bayern angesiedelter Ausbildungsbetrieb bestand auf Abitur als Einstellungskriterium für die Azubis, wodurch die Schulpflicht erfüllt war. Somit konnten wir alle von der Berufsschule befreit werden und der Betrieb vermittelte uns ALLE Inhalte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung