Zum Inhalt springen

FISI ü30 sinnvoll?


Empfohlene Beiträge

Huhu,

ich möchte gerne eine Ausbildung zum FISI machen und bin mir da nicht sicher, ob es sich am Ende lohnt (nicht nur finanziell). Es gibt nämlich mehrere Hindernisse.

Ich bin 33 und habe bis April 2019 immer wieder bfür mehreren Zeitarbeitsfirmen gearbeitet. Ich war nach meinem Hauptschulabschluss faul, da ich keine Miete gezahlt habe, haben mir die 1,100~€ Netto gereicht und ich habe nicht an meine Zukunft gedacht. Im Jahr 2017 hat meine Familie das Haus verloren (Privatinsolvenz) und mir hat das Geld plötzlich hinten und vorne nicht gereicht. Dazu wurde der Großvater schwerkrank und musste geplegt werden. Er verstarb im Sommer 2018 und ich habe Oktober bis April 2019 wieder gearbeitet, bis nach 6 Monaten der vertrag gekündigt wurde.

Eine depressive Phase begann, in der ich zum erstenmal über meine Zukunft nachgedacht habe... Ich bin zu dem entschluss gekommen, eine Ausbildung zu machen und habe mir da wirklich alles angeschaut und nach und nach aussortiert. Der Fachinformatiker für Systemintegration würde am ehesten passen. Ich habe mit einem Freund gesprochen der Informatik studiert und er hat mir aufgrund meines Alters davon abgeraten. Er meinte, bei der IT Branche, genauso wie bei den ganzen Kaufmännern, kann man es mit 35~ vergessen ohne Arbeitserfahrung, sprich die Ausbildung mit 35, 36 zu haben bringt am ende nicht viel, da keiner in dieser Branche mit 30+ unerfahrene einstellt.

Natürlich ist mir seine Meinung durchaus was wert, aber ich würde auch gerne andere Meinungen hören und hier bei Euch bin ich genau richtig, denke ich. Erfahrungen in dem Bereich habe ich keine was die Arbeit angeht. Im bereich Programmieren habe ich keine vorkenntnisse, habe jedoch Interesse an den Themen (PC zusammenbau, Smartphone, Excel). Lernbereitschaft ist wäre auf jeden Fall da. Alten Arbeitgebern gefiel immer meine zuverlässigkeit (nie zu spät, immer konzentriert). Ich könnte mir sehr gut vorstellen, wenn alles klappt, im bereich Kundensupport in der Hotline z.b zu arbeiten, Lohn wäre nicht soo wichtig, solange es nicht mehr Mindestlohn +-0,50€ ist. Es würde mich freuen Eure Meinungen dazu zu hören und eventuell habt ihr Ratschläge etc. Auch würde mich Interessieren, was ich jetzt von zuhause aus Lernen kann/sollte.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey, 

erst mal mein Beileid für das, was Sie alles durchgemacht haben. 

Wir haben in unserer BS-Klasse einen ~30 Jährigen (glaub sogar etwas älter), der eine Ausbildung zum FIAE macht. 
Ich glaube Vorkenntnisse sind nicht wirklich notwendig (aber von Vorteil, diese zu haben), denn dafür ist die Ausbildung mehr oder weniger da, man muss eben das Interesse dafür mitbringen. Ich (FIAE) hatte auch nicht wirklich große Vorkenntnisse, habe mir aber alles recht schnell & gut angeeignet und durfte bereits nach dem ersten Lehrjahr in großen Projekten mitwirken & habe bereits einen eigenen Kunden + Projekt bekommen. Meiner Meinung nach, sollten Sie eine Ausbildung wagen & vllt. werden Sie auch übernommen.

Hoffe das hilft Ihnen bei Ihrer Entscheidung ;) 

MFG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Alter von 33 Jahren spielt meiner Meinung nach gar keine Rolle. Du kannst auch noch mit 55 Jahren eine Ausbildung in der IT absolvieren, wenn die Grundlagen stimmen. Ich kenne jemanden der mit Ende 50 ein Architektur Studium abgeschlossen hat. Allerdings hatte er mit Ende 50 und dem Abschluss des Architektur Studiums schon über 35 Jahre Berufserfahrung in der Baubranche. Am Alter kann man das nicht festmachen.

Ich bin aber ehrlich und würde sagen bei dir stimmen die Grundlagen einfach nicht. PC zusammenbauen, Handy und Excel haben sehr wenig bis gar nichts mit einer IT Ausbildung zu tun.

Dazu würdest Du aufgrund deines Schulabschluss und der Kombination das Du schon mindestens 17 Jahre aus der Schule raus bist, starke Probleme in der Berufsschule bekommen. So wie Du deine Motivation beschreibst, sehe ich für dich kaum eine Chance in der IT-Branche. In der Corona Zeit ist es noch schwerer eine gute Ausbildungsstelle zu finden. So hart es klingt, aber für die Firmen bist Du leider nicht die erste Wahl als Auszubildender.

Was würde dir denn wirklich Spaß und Freude machen? Was hast Du die ganzen Jahre beruflich gemacht? Warum soll es nun die IT Branche sein nicht der Kaufmann für Büromangement?

Du bist jetzt 33, also musst noch 34 Jahre arbeiten. Diese Zeit würde ich an deiner Stelle nicht an einer 1. Level Hotline verbringen wollen. Dann würde ich mir lieber einen ganz anderen Beruf suchen.

Der einfache IT Allrounde wird in Zukunft immer weniger gesucht, dafür aber mehr Spezialisten. Wenn Du nicht zu den Spezialisten gehörst, wirst Du durch das Raster fallen.

Bearbeitet von bitty
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@kvnhmn Danke dir, das klingt doch echt gut :). Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Ausbildung.

@bitty Danke auch dir. Was wären für dich vorkenntnisse, die man draufhaben sollte? Ich denke Interesse es zu lernen ist schon mal nicht schlecht. Gerade meine bisherige Laufbahn in Kombination mit dem Hauptschulabschluss, der über 10 jahre zurück liegt, machen mir Sorgen. Die Mittlere Reife hole ich aktuell nach, nächstes Jahr hätte ich den Abschluss und würde mich Bewerben. Auch wenn mein Abschluss lange her ist, war ich eigentlich immer nur zu faul in der Schule und aktuell läuft es gut, alles was schlechter als ein 2,5 Durchschnitt ist, wäre eine Überraschung. Sprich da wären immernoch diese 15+ merkwürdigen/faulen jahr, jedoch mit einem aktuellen guten Realschulabschluss. Ich würde halt herne im Office tätig sein, lieber sitzend als stehend. Und als Call Center Agend wäre ich unterfordert wie ich finde. Würde gerne tickets von Kunden entgegennehmen, problem finden, beheben so etwas halt. Und beim FISI wäre das alles möglich, ohne Mindestlohn. Kaufmann würde mir auch gefallen, da denke ich spielt das alter aber eine viel größere Rolle.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 50 Minuten schrieb Reiner87:

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, wenn alles klappt, im bereich Kundensupport in der Hotline z.b zu arbeiten, Lohn wäre nicht soo wichtig, solange es nicht mehr Mindestlohn +-0,50€ ist. Es würde mich freuen Eure Meinungen dazu zu hören und eventuell habt ihr Ratschläge etc. Auch würde mich Interessieren, was ich jetzt von zuhause aus Lernen kann/sollte.

Wenn dem so ist, dann sehe ich für dich schon Zukunftschancen. IT-Supportjobs gibt es recht viele und die gut ausgebildeten, jungen Informatiker bekommen die Unternehmen für solche Supportstellen selten. Hier sind auch des Öfteren Quereinsteiger zu finden. Dein Alter halte ich nicht für ein kategorisches Hindernis. Ich bin 41 und bin nach meinem Praktikum (ebenso Umschulung) in Berlin in einem Inhouse Support Job im Bereich SAP übernommen worden (auch mit einem alles andere als gerade Lebenslauf). Insofern kann ich dir da Mut machen.

Was du jetzt schon lernen solltest? Hm, ich würde an deiner Stelle einfach hier im Forum stöbern über Erfahrungen, Tipps, etc. Ansonsten generell den Bereich IT genauer unter die Lupe nehmen, z.B. regelmäßig heise.de und golem.de ansurfen. Und informiere dich frühzeitig über die Umschulungsträger. die für dich in Frage kommen (genereller Hinweis, je länger der Praktikumszeitraum innerhalb der 2 Jahre, umso besser) und informiere dich auch frühzeitig über gute Unternehmen, die für dein Pflichtpraktikum in Frage kommen.  

Bearbeitet von Dragonstar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du jetzt erst deine Fachoberschulreife nachholst, kannst Du ja frühestens im nächsten Jahre mit der Ausbildung anfangen. Ich sehe für eine gute Ausbildung in einem guten Unternehmen so gut wie keine Chance.

Kannst Du auch eine Umschulung machen?

Ganz nebenbei: Wenn Du in einem guten Unternehmen in einem Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung als Fachinformatiker erzählst, dass dein Ziel der 1. Level Support ist, dann wirst Du sofort wieder gehen können.

Für die meisten Stellen im 1. Level Support benötigst Du nicht mal eine IT-Ausbildung. Da kannst Du dich auch ohne Ausbildung bewerben.

Bearbeitet von bitty
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Dragonstar Das klingt ja schonmal nicht schlecht. Auf den genannten Seiten bin ich schon seit Jahren Wöchentlich unterwegs. Ich suche bereits jetzt nach Betrieben in meiner Nähe, die dann eventuell in Frage kommen würden :).

@bitty Ja, ich würde mich frühestens nächtes Jahr bewerben können mit Abschluss. Ich habe irgendwo mal gehört dafür muss man eine Ausbildung zumindest angefangen haben. Das wäre bei mir ja nicht der Fall, ansonsten wäre das natürlich eine Option gewesen. Natürlich würde ich das im Vorstellungsgespräch nicht erwähnen :D. Ich hab mich über die Support Level erkundigt und würde gerne ziemlich genau das machen, was den Second Level Support ausmacht. Sprich sowas wie Kunde hat Problem mit XxX und ich erkläre/zeige ihm wie er das Problem löst. Dabei schon mit einem Wissen, das mehr als Gerät resetten, Stecker ziehen etc. ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ja nicht in welcher Form (Abendschule?) Du die FOS machst, aber ich würde an deiner Stelle nebenbei arbeiten gehen, damit Du etwas Berufserfahrung bekommst. Bis zum nächsten Jahr ist es noch eine ganze Zeit, in der Du dir noch viele Wege überlegen kannst.
Ich kann dir nur sagen, dass es auf Dauer nicht schön ist im 1. Level Support zu arbeiten. Mich würde das sogar krank machen.

Was hast Du denn die ganzen Jahre beruflich gemacht?

Bearbeitet von bitty
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,versuche es doch einfach. Es haben schon verschiedene Leute  geschafft. Wenn du nicht zu hohe Ansrüche hast und dir IT-Support erstmal ausreicht, umso besser. Vielleicht ist Informatikkaufmann was für dich.

Bearbeitet von bene98
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 42 Minuten schrieb bene98:

Hi,versuche es doch einfach. Es haben schon verschiedene Leute  geschafft. Wenn du nicht zu hohe Ansrüche hast und dir IT-Support erstmal ausreicht, umso besser. Vielleicht ist Informatikkaufmann was für dich.

Die Frage ist auch, ob man mit Mitte 30 etwas beruflich versuchen sollte, wenn es keinen Sinn macht. Mit Mitte 30 würde ich das beruflich versuchen, was mir wirklich Spaß macht und wozu ich mich berufen fühle.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann mach das doch mit Mitte 30. Bei der Person des Fragestellers scheint dies nicht so eindeutig klar zu sein. Was ist denn die Alternative - dauerhaft unbefriedigende Zeitarbeit - bzw. Mindestlohn ? Erscheint mir weder Spaß noch berufung zu sein.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist ob die IT Branche ihm wirklich liegt. Wenn mir mit jemand mit Mitte 30 sagt das er gerne in der IT Branche arbeiten möchte weil ihm Smartphones und Excel Spaß machen, dann weiß ich nicht ob das die richtige Grundlage ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alter spielt eigentlich nicht wirklich die Rolle. Ich hatte auch einen in der Berufsschulklasse der die 40 schon geknackt hat. 

Wenn der IT Support dir genügt, würde ich den Quereinstieg nehmen. Du kannst direkt Vollzeit einsteigen. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung eine externen Prüfung ablegen  und hast auch einen Abschluss.

Ein Kollege von mir ist mit 33 als Quereinsteiger in den Support gekommen ohne irgendwelche Vorkenntnisse. Er hat viel gefragt und sich Wissen angeeignet. Jetzt würde ich sagen er ist hilfreicher als ein Kollege der gelernter ITA ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch als Quereinsteiger in den IT-Support gehen, wenn dir das wirklich Spaß macht. Allerdings wird der 1. Level Support definitiv nicht ausreichen umd die IHK Prüfung als Externer abzulegen.

Allerdings wird auch im 1. Level Support für einen Einstieg als Quereinsteinger etwas mehr Wissen verlangt werden als ein Handy bedienen zu können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anfang 30 ist doch kein Alter. Und wenn dein bekannter derzeit Informatik studiert, hat er wahrscheinlich(!) selber keine Ahnung was in den Branchen derzeit abgeht.. da würde ich nicht so viel drauf geben. Ich persönlich würde allerdings auch _nicht_ versuchen über den Support als Quereinsteiger reinzukommen um dann irgendwann (vielleicht) mal die IHK-Prüfung als externer zu machen.

Ich würde den Weg über die Ausbildung gehen. Ob es das richtige für dich ist kann man hier sowieso nicht sagen.. das musst du für dich selber rausfinden.

Praktikum ist auch ein guter Vorschlag, vor allem weil du nicht so ganz den Eindruck machst zu Wissen, was arbeiten in der IT bedeutet. Allerdings sind es derzeit, wegen Corona, schwierige Zeiten mit Praktikum und sonstigen Schnupperveranstaltungen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Alter ist offensichtlich nicht das Problem, du wirst dich aber bei bei einem potenziellen Arbeitgeber definitiv anders verkaufen müssen, als du es hier tust.

Das Problem ist, das hier im Forum ca 2 mal die Woche eine Anfrage wie deine zu lesen ist, mit ähnlichen Qualifikationen (was evtl auch der Grund sein drüfte, warum hier teilweise etwas strenger reagiert wird).  Mit diesen Qualifikationen konkurrierst du mit jugendlichen, die gerade erst von der Schule kommen und die gleiche Qualifikation mitbringen und teilweise mehr können. 

Von jemanden >30, der sich angeblich "schon immer für IT interessiert" hat, würde ich im Vorstellungsgespräch etwas mehr erwarten (gibt auf YouTube usw genug Möglichkeiten sich Sachen anzuschauen). Da geht es auch nicht darum, dass du irgendwelche Zertifikate vorlegen kannst oder Fachwissen, sondern einfach nur, dass man merkt, dass du dich wirklich dafür interessierst. Weil, wenn du dich schon so lange dafür interessierst, warum hast du dich dann nicht damit beschäftigt?

Zitat

Ich würde halt herne im Office tätig sein, lieber sitzend als stehend.

Das klingt natürlich auch nicht daran, als wärst du an der IT interessiert, sondern eher an einem chilligen Job...

Das ist alles nicht böse gemeint, ich versuche hier nur zu erklären, dass hier im Forum, wie gesagt, sehr oft solche anfragen kommen und was ich mir als Arbeitgeber dabei denken würde und welchen Eindruck viele diese Beiträge hier teilweise hinterlassen. 

Wie hier schon viele vorher geschrieben haben, ist das Alter ein kleineres Problem, aber du musst deine Einstellung richtig verkaufen. Bei einem 16 jährigen ist das ok, bei einem Erwachsenen Menschen kann man etwas mehr erwarten.

 

Wobei du mit First-/Second-Level Support deine Ziele auch sehr niedrig ansetzt, das macht jetzt natürlich auch nicht den Eindruck, als würdest du dich voll reinknien wollen.

Wie gesagt, das klingt jetzt alles etwas hart, ist aber wirklich nicht böse gemeint, soll nur wiederspiegeln, welchen Eindruck solche Aussagen hinterlassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 2/6/2021 um 7:16 PM schrieb Reiner87:

Ich habe mit einem Freund gesprochen der Informatik studiert und er hat mir aufgrund meines Alters davon abgeraten.

und was empfiehlt er stattdessen?

Am 2/6/2021 um 7:16 PM schrieb Reiner87:

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, wenn alles klappt, im bereich Kundensupport in der Hotline z.b zu arbeiten, Lohn wäre nicht soo wichtig, solange es nicht mehr Mindestlohn +-0,50€ ist.

  1. in einer Kundensupport-Hotline sitzen so gut wie nie Fachkräfte. Für die (un-)qualifizierte Erstaufnahme einer Störung reichen Deutsch-(grund-)kenntnisse
  2. deutlich über Mindestlohn und Support-Hotline schließt sich fast aus.

 

 

Mitte 30 ist nicht zu alt. Du solltest nur gute Antworten auf die Fragen "Warum erst jetzt?" und "Warum ausgerechnet FISI?" in der Bewerbung liefern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.2.2021 um 19:16 schrieb Reiner87:

Er meinte, bei der IT Branche, genauso wie bei den ganzen Kaufmännern, kann man es mit 35~ vergessen ohne Arbeitserfahrung, sprich die Ausbildung mit 35, 36 zu haben bringt am ende nicht viel, da keiner in dieser Branche mit 30+ unerfahrene einstellt.

Es ist seine Meinung, aber dein Kumpel der studiert hat muss ziemlich desinformiert sein, um so eine Aussage zu tätigen. Denn es gibt durchaus Leute die mit Ü30 eine betriebliche Ausbildung machen und abschließen. Ich habe meinen FIAE letztes Jahr mit 35 gemacht und wurde danach übernommen. Ich hatte davor nur studiert und kleinere Nebenjobs. Die Umschüler in diesem Bereich sind meistens noch älter. Es werden zudem immer mehr.

Die Frage ist halt wie immer, ob man die richtige Motivation und das Interesse mitbringt. Und bezogen auf deinen bisherigen Lebensweg (nur Hauptschule) und berufliche Schwerpunkte bzw. Interessen (Excel, Smartphone und PCs zusammenbauen könnte auch ein technikaffiner 16-jähriger) sehe ich bei dir eher da den Knackpunkt, da kann sich das Alter zusätzlich negativ auswirken.

 

Bearbeitet von Bluejazzer
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb Horus1702:

Schon allein weil man als ausgelernter mehr Gehalt bekommt

Wo steht das? Korrelation & Kausalität...

Am 2/6/2021 um 8:06 PM schrieb Dragonstar:

IT-Supportjobs gibt es recht viele und die gut ausgebildeten, jungen Informatiker bekommen die Unternehmen für solche Supportstellen selten

Und mit was? Mit Recht. Weil Support-Stellen eher schlecht bezahlt sind und man für das telefonische Abarbeiten einer Lösungsschablone keine Fachkenntnisse braucht.

Am 2/6/2021 um 9:40 PM schrieb cortez:

Wenn der IT Support dir genügt, würde ich den Quereinstieg nehmen

Support wird hier von sehr vielen als Sackgasse gesehen - du rätst explizit zum Quereinstieg über diese Schiene. So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen.

 

@Reiner87 warum willst du 2nd-lvl-Supporter werden? Warum ist FISI dafür der richtige Ausbildungsberuf?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte Dir die Perspektive nicht schlechtreden, aber ganz so einfach und selbstverständlich wie es hier dargestellt wird, ist es natürlich nicht. Nur, weil etwas nicht unmöglich ist, heißt es nicht, dass es einfach oder für jeden erreichbar ist.

Ja, es mag in jeder Berufsschulklasse eine Handvoll Kollegen 30+ geben. D. h. im Umkehrschluss aber auch, dass 90 % der Azubis keine 30+ sind, sondern im Regelfall Anfang/Mitte 20. Ein guter Teil der Ausbildungsbetriebe stellt kategorisch keine Azubis Ü30 ein, ebenso wenig wie U20 oder ohne Abitur. Der Konkurrenzkampf wird für Dich somit schwieriger als er bereits ist.

Auch legen Biografien wie Deine den Schluss nahe, dass Du Dich gar nicht wirklich für IT interessierst, sondern das deshalb anstrebst, weil es nach einem sicheren, verfügbaren und entspannten Job klingt. Genau solche Einstellungen braucht in der IT aber niemand, was es noch einmal schwieriger macht. Hier musst Du erst einmal überzeugen.

Deswegen rate ich Dir zu zwei Szenarien:

  • Eigenverantwortlich fortbilden, und zwar ab heute. Im Internet und auf YouTube es mehr als genug kostenlose Kurse und Themen, welche Du bearbeiten kannst. Anschließend hast Du bei einer Bewerbung für einen Ausbildungsplatz etwas vorzuweisen.
  • Ein Studium anstreben. Dort kommst Du besser rein, weil es nicht nach Faktor Nase oder Faktor Befindlichkeit des HR-Menschen geht, sondern nur nach Noten. Anschließend, mit einem B. Sc. in der Tasche, hast Du wesentlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Bearbeitet von Rabber
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb allesweg:

Und mit was? Mit Recht. Weil Support-Stellen eher schlecht bezahlt sind und man für das telefonische Abarbeiten einer Lösungsschablone keine Fachkenntnisse braucht.

Support wird hier von sehr vielen als Sackgasse gesehen - du rätst explizit zum Quereinstieg über diese Schiene. So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen.

Das mag bei vielen Supportjobs der Fall sein, aber es ist nicht pauschal der Fall. Ich bin beispielsweise im Support übernommen worden und habe mit Calls wenig zu tun (vielleicht 3-4 am Tag), der Rest sind Tickets. Aber für deren Bearbeitung gibt es auch keine Knowledgebase und es ist auch nicht ein einfaches Ticket aufnehmen und an 2nd Level weiterreichen. Jedoch hast du recht, dass viele IT-Supportjobs so gestrickt sind.

Der Grund, weshalb ich es dem TE als Quereinstieg empfehle ist eine Gesamtanalyse seiner Situation. Auf höherwertige IT-Jobs wird er Stand jetzt eher unwahrscheinlich eine Stelle finden und auch mit Abschluss wird es aufgrund seines Lebenslaufs und seines Alters nicht ganz einfach werden. Daher kann der Supportbereich zumindest einen Einstieg ermöglichen.

Natürlich, wenn er sehr gut ist und einen guten Abschluss macht, dann würde ich ihm auch klar zu höheren und besser bezahlten IT-Jobs raten, aber der Support ist nicht immer so negativ und eintönig wie häufig dargestellt und in meinen Augen besser als sich von Zeitarbeit zu Zeitarbeit zu hangeln oder arbeitslos zu sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • mapr hat Thema gesperrt
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung