Zum Inhalt springen

DevOps ist eher FISI?


Gast Schnuggenfuggler

Empfohlene Beiträge

Gast Schnuggenfuggler

Vor meiner Ausbildung hatte ich hier den Eindruck, DevOps sei eher eine FISI-Tätigkeit; oder habe ich die Threads, die DevOps tendenziell mit FIAE in Verbindung bringen nur nicht gesehen? 

Die Systemintegratoren machen bei uns alle möglichen spannenden Sachen, aber kein DevOps. Ich verstehe auch nicht wieso Systemintegratoren das machen sollten. Wie sollen Systemintegratoren bzw. wie soll überhaupt irgendjemand anderes, der die jeweilige Anwendung oder den Service nicht kennt, wissen, wie genau der Build-Prozess gestaltet werden muss?

Wie funktioniert das, wenn Systemintegratoren DevOps machen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DevOps Engineers wachsen quasi vom Systemadministrator oder Software Engineer in die DevOps-Rolle hinein.

Irgendwo muss man mit den Grundlagen anfangen und dafür ist die Systemintegrator-Ausbildung super geeignet. Du lernst Systeme und ihre Konfigurationen kennen. Im nächsten Schritt Richtung DevOps solltest Du Dir überlegen, wie man diese Konfigurationen inkl. Backup und ähnliches automatisieren kannst (Cronjobs, Scripting, Konfigurationsmanagement). Von dort aus kommt man zu automatischen Deployments. Dieser Weg kann so immer weiter geführt werden, bis man zu den Build-Pipelines kommt.

Ja. Ein Systemadministrator im KMU ist kein DevOps Engineer. Genauso gehören Benutzerverwaltung und ähnliches nicht zum DevOps Engineer. DevOps ist eher eine Spezialisierung, die man nach der Ausbildung wählt oder die vom Unternehmen währen der Ausbildung "vielleicht" mit angeboten wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Schnuggenfuggler

DevOps teams apply agile practices and include operations in the teams responsibility.

Bei uns ist es eigentlich genau so wie dort beschrieben: Es gibt 80 Entwickler. Davon sind ein paar Entwickler als ausgewiesene DevOps-Spezialisten auch für die Verwaltung der DevOps-Infrastruktur verantwortlich. Im Alltag liegt es aber bei jedem Entwickler selbst zu entscheiden, ob er die bestehende Infrastruktur benutzt, und wenn ja, wie er sie benutzt.

Die 5 Systemintegratoren, die wir haben, machen richtig spannende Sachen, aber kein DevOps 🤔

Mein Eindruck ist, dass es viele Azubis gibt, die mit den eigentlich sehr spannenden FISI Aufgaben nicht warm werden und gerne DevOps, CICD und irgendwas mit Docker 🤪 machen wollen, weil das scheinbar hip ist. Dabei sind das doch alles Dinge, mit denen sich Entwickler rumschlagen müssen und nicht FISIs.

Und um mich noch weiter aus dem Fenster zu lehnen: Es scheint überall zu stehen, dass DevOps die Schwelle zwischen Development und Operations durchbrechen soll. Damit man gemeinsam agil ist! Im Ergebnis sieht es für mich aber eher so aus, als würde das DevOps-Paradigma den FISIs lediglich Aufgabenbereiche abknöpfen und den Entwicklern aufdrücken. 

Bearbeitet von Schnuggenfuggler
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist ernsthaft nicht klar wohin du mit der Diskussion möchtest. Ob man seinen DevOps-Engineer nun aus der Entwickler oder der Admin-Ecke heraus aufbaut ist recht egal. In beiden Fällen muss die Person Dinge lernen die nicht ursprünglich zu ihrem Aufgabenbereich gehörten. Aus der FiSi Richtung wäre es meiner Meinung nach einfacher, da das Bereitstellen von Infrastruktur sowieso in diesen Aufgabenbereich gehört und programmieren auch Inhalt der Ausbildung ist. Warum müssen sich deiner Meinung nach Entwickler mit CICD und Docker herumschlagen statt der FISIs?

Das DevOps Paradigma nimmt niemandem irgendwelche Aufgaben weg. Das kommt wohl auf die Umsetzung an. Eventuell liegt das bei euch ja daran das ihr 80 Entwickler und 5 Systemintegratoren habt. Wäre es möglich das die Systemintegratoren schon genug andere Aufgaben haben?

vor 3 Stunden schrieb Schnuggenfuggler:

paar Entwickler als ausgewiesene DevOps-Spezialisten auch für die [..] DevOps-Infrastruktur verantwortlich.

Wie sieht das aus? Was ist denn DevOps-Infrastruktur?  Es klingt als wären da 10 Leute denen das Managment gesagt hat: "Wir machen ab morgen DevOps" und die betreiben jetzt git, Jenkins, Jira und Docker weil sie gehört haben das das zu DevOps gehört. DevOps ist kein Werkzeug DevOps ist die Art der Zusammenarbeit.

vor 4 Stunden schrieb Schnuggenfuggler:

Im Alltag liegt es aber bei jedem Entwickler selbst [..] ob [..] und [..] wie er sie benutzt

Ähm .. und DAS funktioniert? Es gibt also einen Prozess der aufgebaut wurde um DevOps umzusetzen (wie auch immer der aussieht) aber der Entwickler entscheidet ob er sich daran hält? Gegen wie viele der 5 Prinzipien von DevOps (Culture, Automation, Lean, Measurement, Sharing) verstoßt ihr denn so insgesamt?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb _n4p_:

Was ist denn DevOps-Infrastruktur?

Das ist das Zeuchs was bei den Entwicklern unterm Schreibtisch steht und bei dem der Admin des Hauses keine Lust mehr hat, dreimal täglich ein Fullrestore auf die gesamte über mehrere Serversysteme verteilte Entwicklungsumgebung zu fahren weil es bei einem Livetest gegen die Wand gefahren worden ist. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Schnuggenfuggler
Zitat

Mir ist ernsthaft nicht klar wohin du mit der Diskussion möchtest

Tut mir leid, ich wollte deine Gefühle nicht verletzen. 

Zitat

bei dem der Admin des Hauses keine Lust mehr hat ... ein Fullrestore ... zu fahren

Ich finde es nicht okay die Sysadmins immer so als blöde GUI-Knopf-Klicker darzustellen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ein Anwendungsentwickler sollte die Systeme und deren Konfiguration kennen. Gerade ein AE sollte wissen, welche Systemanforderungen die eigenentwickelte Software hat und somit als Unterbau für Tests gelten.

Man kann da jetzt "agile DevOp-Engeneer" als Etikett dran hängen oder einen weitsichtigen Fachinformatiker wollen. Alternativ nimmt man solche U-Boot-Kapitäne wie @Chief Wiggum sie beschrieben hat.

 

vor 6 Stunden schrieb Schnuggenfuggler:

Sysadmins immer so als blöde GUI-Knopf-Klicker darzustellen

Wenn ein Sysadmin nur GUI-Knopf-Klicken kann, ist er blöde.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte auch akzeptieren, dass die recht grob geschnittenen Berufsbilder FIAE und FISI die realen Berufsbilder nur eher bedingt abbilden. Und was das angeht war auch die aktuelle Reform der IT-Berufe kein großer Wurf...

Wo würdest du denn im FIAE-FISI-Schema den klassischen DBA einordnen?

Aus meiner Sicht ist DevOps auch selbst nur ein alles andere als klar definierter Sammelbegriff. Insbesondere wenn man in CI/CD-Umgebungen ggf. noch mit Containerisierung oder gar noch mehr IT-Infrastruktur im Betrieb, unterwegs ist sind da auch viele Übergänge fließend. Ich sehe das ganze tatsächlich eher von der FISI-Schiene her kommend, wobei da für den sprichwörtlichen "Kabelaffen" und "GUI-Klicker" kein Platz ist und eher "Infrastrukturentwickler" gefragt sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung