Zum Inhalt springen

Projektantrag: Hybrid Modus Microsoft Exchange 2016 und Office 365


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

bitte gebt mir eure Meinung zu dem Projektantrag, ich denke er ist so noch nicht ganz final. Solltet ihr Rechtschreibfehler oder Grammatikfehler finden, dann bitte bescheid geben.

Vielen Dank.

FISI

 

 

Projektezeichnung:

Hybrid Modus Microsoft Exchange 2016 und Office 365

Projektbeschreibung:

Die XXX GmbH hat einen Microsoft Exchange Server 2016 im Einsatz, sowie eine lokale Active Directory. Microsoft Office Produkte werden separat über ein Microsoft Konto verwaltet.

In Zukunft soll diese Struktur abgelöst, bzw. umgebaut werden, um eine einfachere Administrierung zu gewährleisten. Dabei ist geplant die lokale Exchange-Struktur mit Exchange Online zu verbinden und so beide Systeme parallel nutzen zu können, alle aktiven Benutzer werden dazu von der lokalen Domäne online synchronisiert. Die Lizenzverwaltung wird anschließend über das "Microsoft 365 admin center" abgebildet.

Projektumfeld:

Die XXX GmbH ist ein Fulfilment Dienstleister, welcher Logistik, eine Vertriebs- und Einkaufsabteilung, sowie weitere kleine Teams vor Ort vereint. Es sind momentan ca. 40 Mitarbeiter im Logistikbereich und ca. 50 Mitarbeiter im Office-Bereich beschäftigt. Jeder Mitarbeiter im Office-Bereich besitzt einen Active Directory Benutzer und Microsoft-Office-Lizenzen.

Diese Umgebung wird von der eigenen IT-Abteilung betreut.

Das Projekt wird im Rahmen eines internen Projektes umgesetzt.

Projektphasen:

1. Planungsphase                                                                                                                         3,5 Std.

                1.1. Themenbesprechung                                                                                                        ( 1 Std.)

                1.2. IST-Analyse                                                                                                                         (2,5 Std.)

2. Konzeptionsphase                                                                                                                  7 Std.

                2.1. SOLL-Analyse und Recherche                                                                                          (4 Std.)

                2.2. Kosten- / Nutzenanalyse                                                                                                   (2 Std.)

                2.3. Ablauf Planung                                                                                                                   (1 Std.)

3. Realisierungsphase                                                                                                                13 Std.

                3.1. Domänen in lokaler Umgebung vorbereitet                                                               (4 Std.)

                3.2. lokale Domänen online registrieren – DNS Einstellungen                                      (1,5 Std.)

                3.3. Testumstellung einer einzelnen Domäne und Anpassungen                                 (3 Std.)  

                3.4. Installation, Konfiguration, Durchführung Azure AD Connect                                 (3 Std.)

                3.5. Konfiguration Exchange Hybrid Modus                                                                     (1,5 Std.)

4. Testphase                                                                                                                                   3 Std.

                4.1. weitere Tests                                                                                                                   (2 Std.)

                4.2. Fehlerbehebung                                                                                                              (1 Std.)

5. Abschlussphase                                                                                                                        8,5 Std.

                5.1. Erstellung der Dokumentation                                                                                      (5,5 Std.)

                5.2. Erstellung der Präsentation                                                                                           (3 Std.)

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb ruptarr:

In Zukunft soll diese Struktur abgelöst, bzw. umgebaut werden, um eine einfachere Administrierung zu gewährleisten. Dabei ist geplant die lokale Exchange-Struktur mit Exchange Online zu verbinden und so beide Systeme parallel nutzen zu können, alle aktiven Benutzer werden dazu von der lokalen Domäne online synchronisiert. Die Lizenzverwaltung wird anschließend über das "Microsoft 365 admin center" abgebildet.

... was willst Du denn da noch entscheiden ? Oder kommst Du aus BaWü ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das hier sagt die PO sinngemäss:

Es geht darum, ein komplexes Problem nachvollziehbar mit eigenen Entscheidungen zu lösen. Es geht also NICHT um eine Anleitung, wie man den Server XYZ mit User ABC in die tolle Domäne 123 integriert. Es geht darum, WIESO man das macht, WANN sich das rechnet und welche Alternativen ( es gibt IMMER welche ) WARUM ausgeschlossen wurden.
Und installieren darfst Du es auch ... nur ist Deine Entscheidungsleistung und deren Sachlichkeit die Grundlage der Beurteilung. Klicken kann jeder, es geht darum, daß Du auch ne Idee hast was Du da tust ;)
Ganz grobe und ganz neue Übersetzung meines Lieblingstextes: "Komplex" im Sinne der Prüfungsordnung sind Ansätze, welche in einem Datacenter oder einem Rechenzentrum eingesetzt werden können und nicht mehr in einem kleinen zb Handwerksbetrieb Verwendung finden.
Damit scheiden Ansätze wie "Domaineneinrichung" oder "Ich suche ne Plattform für ein Windows Programm" fast automatisch aus.
Gerne genommen werden:
- Telefonanlagen ( weil Musterprojekt der IHK )
- Monitoring
- Heterogenes Backup
- Softwareverteilung
- Massenbetankung

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Korrekt. Ich fürchte, Du verfällst da in eine Anleitung. Irgendwie ist alles, was ein FiSi entscheiden könnte, ja schon vorbestimmt.

vor 49 Minuten schrieb ruptarr:

Die XXX GmbH hat einen Microsoft Exchange Server 2016 im Einsatz, sowie eine lokale Active Directory. Microsoft Office Produkte werden separat über ein Microsoft Konto verwaltet.

In Zukunft soll diese Struktur abgelöst, bzw. umgebaut werden, um eine einfachere Administrierung zu gewährleisten.

OK. Ist Situation.

vor 49 Minuten schrieb ruptarr:

In Zukunft soll diese Struktur abgelöst, bzw. umgebaut werden, um eine einfachere Administrierung zu gewährleisten.

Und hier nun stoppen. Was gibts an Alternativen ? Was kosten andere Lösungen im Vergleich zu der von Dir bereits genannten ?

Heisst ja nicht dass Dein Ansatz nicht der sinnvollste ist ... Du musst nur sagen wieso und was Du stattdessen auch angesehen hast ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das ganze nochmal überarbeitet und würde mich erneut über ein Feedback freuen :)

 

Projektezeichnung:

Homeoffice Arbeitsplatzlösung in Zeiten von Corona

Projektbeschreibung:

In der aktuellen Situation ist ein funktionierender mobiler bzw. Homeoffice Arbeitsplatz immer wichtiger geworden. Ein reibungsloser Übergang zwischen dem arbeiten am Arbeitsplatz vor Ort und Zuhause oder einer reinen Heimarbeitsplatzlösung ist dabei die Herausforderung.

Derzeit ist das mobile Arbeiten in der XXX GmbH nicht optimal gelöst, es wird eine lokale von Außen nicht erreichbare Benutzerverwaltung eingesetzt. Des weiteren einzelne Office Lizenzen, welche nur für das jeweilige Gerät genutzt werden. Dabei sind Versionen von 2013 bis 2019 oder Office 365 im Einsatz. Eine einheitliche Lösung für Standards und eine übersichtliche Verwaltung fehlt.

Ziel des Projektes ist die vorhandene Struktur zu analysieren und zwischen verschiedenen Lösungen, die bestmögliche im Bezug auf Umsetzung und Wirtschaftlichkeit auszuwählen.

Dabei ist geplant die lokale Exchange-Struktur mit Exchange Online von Microsoft zu verbinden um so beide Systeme parallel nutzen zu können, später kann je nach Bedarf auf eine reine Onlineverwaltung gewechselt werden. Alle aktiven Benutzer werden bei dieser Methode von der lokalen in die online Domäne synchronisiert, sowie alle Outlook-Postfächer in Exchange Online übertragen. Die Verwaltung der Office-Lizenzen wird anschließend über das Microsoft 365 admin center abgebildet.

Projektumfeld:

Die XXX GmbH ist ein Fulfilment Dienstleister, welcher Logistik, eine Vertriebs- und Einkaufsabteilung, sowie weitere kleine Teams vor Ort vereint. Es sind momentan ca. 40 Mitarbeiter im Logistikbereich und ca. 50 Mitarbeiter im Office-Bereich beschäftigt. Jeder Mitarbeiter im Büro besitzt einen Active Directory Benutzer und Microsoft-Office-Lizenzen.

Diese Umgebung wird von der eigenen IT-Abteilung betreut.

Das Projekt wird im Rahmen eines internen Projektes umgesetzt.

Projektphasen:

1. Planungsphase                                                                                                                         5 Std.

                1.1. Projektplanung                                                                                                                      2 Std.

                1.2. IST-Analyse                                                                                                                              3 Std.

2. Konzeptionsphase                                                                                                                  7 Std.

                2.1. SOLL-Analyse und Recherche                                                                                          4 Std.

                2.2. Kosten- / Nutzenanalyse                                                                                                   2 Std.

                2.3. Ablauf Planung                                                                                                                      1 Std.

3. Realisierungsphase                                                                                                                13 Std.

                3.1. Domänen und Benutzer in lokaler Umgebung vorbereitet                                  4 Std.

                3.2. lokale Domänen online registrieren – DNS Einstellungen                                     1,5 Std

                3.3. Testumstellung einer einzelnen Domäne und Anpassungen                               3 Std.   

                3.4. Installation, Konfiguration, Durchführung Azure AD Connect                             3 Std.

                3.5. Konfiguration Exchange Hyprid Modus                                                                        1,5 Std.

4. Testphase                                                                                                                                   3 Std.

                4.1. weitere Tests                                                                                                                         2 Std.

                4.2. Fehlerbehebung                                                                                                                   1 Std.

5. Abschlussphase                                                                                                                        7 Std.

                 Erstellung der Dokumentation                                                                                                7 Std.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb ruptarr:

Dabei ist geplant die lokale Exchange-Struktur mit Exchange Online von Microsoft zu verbinden um so beide Systeme parallel nutzen zu können, später kann je nach Bedarf auf eine reine Onlineverwaltung gewechselt werden. Alle aktiven Benutzer werden bei dieser Methode von der lokalen in die online Domäne synchronisiert, sowie alle Outlook-Postfächer in Exchange Online übertragen. Die Verwaltung der Office-Lizenzen wird anschließend über das Microsoft 365 admin center abgebildet.

was bleibt denn da noch als Entscheidung übrig ? Raus damit. Das ist EIN Lösungsansatz, Du brauchst zwei mehr

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja meine Entscheidung, dass so umzusetzen. Ich muss mir ja vorher schon Gedanken machen, um einen Projektphasenplan entwerfen zu können. Ich habe mir andere Projektanträge angeschaut, da lese ich auch keine verschiedene Lösungsansätze?!

Ich werde ja dann in der Arbeit selbst, auf alternative Lösungen eingehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb ruptarr:

Das heißt mein Lösungsvorschlag ist einfach schon zu konkret oder? Das ich es allgemeiner schreiben muss?

Du schreibst noch gar keinen Lösungsvorschlag ... der muss sich im Projekt wertfrei ergeben.

vor 10 Stunden schrieb Chief Wiggum:

Ich bin ja mal der Ketzer: aber auch ohne X365-Software, stattdessen mit einem Exchange on prem und einem klassisch lizensierten Office kann man die Belegschaft einer Firma entspannt in das Homeoffice schicken.

das müsste der TE in der Tat begründen Du Spassbremse ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb ruptarr:

Dabei ist geplant die lokale Exchange-Struktur mit Exchange Online von Microsoft zu verbinden um so beide Systeme parallel nutzen zu können, später kann je nach Bedarf auf eine reine Onlineverwaltung gewechselt werden. Alle aktiven Benutzer werden bei dieser Methode von der lokalen in die online Domäne synchronisiert, sowie alle Outlook-Postfächer in Exchange Online übertragen. Die Verwaltung der Office-Lizenzen wird anschließend über das Microsoft 365 admin center abgebildet.

Lass das doch einfach weg. Die Lösung kommt mit deinem Projekt. Im Projektantrag schilderst du nicht deine Lösung sondern gibst oberflächlich bekannt "Das sind wir, ich arbeite dort, wir sind so groß, das ist aktuell das Problem, was für Auswirkungen hat es."
Mein Projektantrag wurde unter dem Vorbehalt direkt durchgereicht und wurde so akzeptiert. Oberflächlich bleiben hat sich bewährt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb Chief Wiggum:

Ich bin ja mal der Ketzer: aber auch ohne X365-Software, stattdessen mit einem Exchange on prem und einem klassisch lizensierten Office kann man die Belegschaft einer Firma entspannt in das Homeoffice schicken.

Ein guter Ansatz, nur leider zu früh 😉

Du weißt ja, dass diese Art von Fragen eher in der Mündlichen beser aufgehoben sind😛

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb Chief Wiggum:

Ich bin ja mal der Ketzer: aber auch ohne X365-Software, stattdessen mit einem Exchange on prem und einem klassisch lizensierten Office kann man die Belegschaft einer Firma entspannt in das Homeoffice schicken.

Sag doch so was nicht. Am Ende kommt raus, dass OnPrem auch noch günstiger wäre :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb charmanta:

Du schreibst noch gar keinen Lösungsvorschlag ... der muss sich im Projekt wertfrei ergeben.

Das hilft mir doch jetzt mal :D danke :) 

Und danke an die anderen für die Antworten.

Meint ihr denn, dann ohne die Lösung schon vorher preiszugeben, geht der Antrag durch? Vielen Dank an euch!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung