Zum Inhalt springen

Vom Entwickler zum Scrum Master


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Ok vielleicht bin ich da zu blauäugig, aber für mich geht Geld ab ner gewissen Grenze nur mit mehr Verantwortung. 
Warum sollte eine Firma z.B. für einen reinen Entwickler 75.000 bezahlen, wenn man auch einen Intermediate für 40.000 bekommen kann. So um mal diesen Vergleich hinzustellen. Mag auch sein, dass ich hier komplett falsch liege. 

Darum meine These,  dass man ab einem gewissen Gehaltslevel auch entsprechend Verantwortung mit übernehmen muss. Sei es als Form vom Lead Developer, Projektleiter whatever. 

Bearbeitet von sharpy35
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb sharpy35:

Warum sollte eine Firma z.B. für einen reinen Entwickler 75.000 bezahlen, wenn man auch einen Intermediate für 40.000 bekommen kann.

Für 40k bekommt man wohl nur einen Anfänger. Da kann es durchaus sein, das ein Entwickler mit 10 Jahren BE und meinetwegen 75k soviel schafft wie 2 Intermediates a 40k (+doppelte Nebenkosten und Infrastruktur!), die nicht so flott sind, viel Betreuung brauchen und viele Schulungen zu Anfang mitnehmen. Und sobald die dann ein bisschen was könne, wollen die auch plötzlich mehr als 40k, komisch... ;) 

vor 5 Minuten schrieb sharpy35:

Darum meine These,  dass man ab einem gewissen Gehaltslevel auch entsprechend Verantwortung mit übernehmen muss. Sei es als Form vom Lead Developer, Projektleiter whatever. 

Klar, Verantwortung gibt oft, nicht immer, mehr Geld. Aber nur wegen dem Geld solltest du nicht Verantwortung übernehmen. Verantwortung bedeutet oft auch mehr Arbeit... Reize dann lieber erstmal die Entwicklerposition aus, auch dort kann man je nach Region Firma, Glück und Stack an die 100k kommen ;) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Imho ist Scrum Master quatsch, am Ende hat meistens der Entwickler mit der meisten Erfahrung das letzte Wort da sich alle Entwickler nach ihm/sie richten werden. Der Scrum Master steht zwischen den Stühlen der Unternehmenskultur und Entwicklung, hat aber auf beides kaum Einfluss und rettet sich in komische Retrospektiven mit therapeutischen Ansätzen.
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen in so einer Position glücklich zu werden. 

Als Software-Entwickler Karriere zu machen (sprich Gehalt, technisch tiefer) wirst du häufiger wechseln müssen und nach Firmen schauen die modern sind & ein gutes Engineering pflegen, z.B. sind OpenSource-Projekte ein kleiner Indikator aber auch die Mittel die zur Verfügung gestellt werden (Betriebssystemfreiheit, IDEs etc).
Weiter ist es wichtig die Grundlagen zu beherrschen, z.B. nicht vor RFCs, Algorithmen oder anderen Programmiersprachen zurückzuschrecken und seine eigenen Fehler/Handlungen zu reflektieren und Wissenslücken zu schließen.

Später in einen Konzern wechseln wenn genug Erfahrung gesammelt wurde oder als Berater einsteigen. Gerade Themen wie Linux, Kubernetes, Machine-Learning, Distributed Systems oder Public Clouds sind aktuell sehr gut vergütet und extrem spannend.
Weißt du z.B. was ein AST ist oder wie ein Compiler funktioniert?
Was ist der Unterschied zwischen Concurrency & Parallelism? Wie kannst du deinen Code Thread-Safe gestalten?
Schon alternativen zu JSON/XML/YAML gesehen wie Protobufs oder Thrift?
Oder erinnerst du dich noch an das OSI-Modell? Schon mal ein Kernel-Modul geschrieben und grundlegende Betriebssystemarchitekturen verstanden?

In der Entwicklung geht es definitiv deutlich weiter als viele meinen, auch weit jenseits der 100k. Es ist sehr schade das in Deutschland gute Entwickler einfach Wegbefördert werden zu Bürokratie-Meeting-Monster. :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb treffnix:

Reize dann lieber erstmal die Entwicklerposition aus, auch dort kann man je nach Region Firma, Glück und Stack an die 100k kommen ;) 

Das Ding ist halt, ich bin "nur" PHP-Entwickler, wodurch ich glaube schonmal schlechter bezahlt werde. Vielleicht hier eventuell auch erstmal mehr spezialisieren, Symfony Zertifikat machen usw. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb _Sly:

Imho ist Scrum Master quatsch, am Ende hat meistens der Entwickler mit der meisten Erfahrung das letzte Wort da sich alle Entwickler nach ihm/sie richten werden. Der Scrum Master steht zwischen den Stühlen der Unternehmenskultur und Entwicklung, hat aber auf beides kaum Einfluss und rettet sich in komische Retrospektiven mit therapeutischen Ansätzen.
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen in so einer Position glücklich zu werden. 

Du hast offenbar keine guten Erfahrungen mit Scrum insgesamt gemacht und/oder nur schlecht funktionierende Scrum-Teams mit schlechtem ScrumMaster erlebt. Schade :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb _Sly:

In der Entwicklung geht es definitiv deutlich weiter als viele meinen, auch weit jenseits der 100k. Es ist sehr schade das in Deutschland gute Entwickler einfach Wegbefördert werden zu Bürokratie-Meeting-Monster. :(

Vielen Dank auch dir für deinen ausführlichen Beitrag. 

Ja das ist leider wirklich sehr schade und was mich besonders stört ist einfach, dass du faktisch in Deutschland 3 Programmiersprachen hast. PHP, Java, C#. 

Klar mag es Firmen geben die Python einsetzen und paar die JavaScript und NodeJS einsetzen, aber meiner Erfahrung nach nutzen die meisten schon eher eine der drei oberen Sprachen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb sharpy35:

ich bin "nur" PHP-Entwickler, wodurch ich glaube schonmal schlechter bezahlt werde.

Das stimmt statistisch gesehen, PHP gehört nicht unbedingt zu den bestbezahlten Sprachen.. Ist PHP denn für dich fix? Oder muss es nur allgemein Web sein? Oder ist es dir eigentlich egal, Hauptsache coden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb sharpy35:

dass du faktisch in Deutschland 3 Programmiersprachen hast. PHP, Java, C#. 

welcome to the real life: ich programmiere in keiner der 3. Und ich kenne viele, welche noch nie in einer der genannten Sprachen programmiert haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb allesweg:

welcome to the real life: ich programmiere in keiner der 3. Und ich kenne viele, welche noch nie in einer der genannten Sprachen programmiert haben.

Echt? in welchen Sprachen arbeitest du denn?

 

vor 2 Minuten schrieb treffnix:

Das stimmt statistisch gesehen, PHP gehört nicht unbedingt zu den bestbezahlten Sprachen.. Ist PHP denn für dich fix? Oder muss es nur allgemein Web sein? Oder ist es dir eigentlich egal, Hauptsache coden?

tatsächlich nein ist nicht fix, Webentwicklung ist halt der Bereich wo ich mich zu Hause fühle. Softwareentwicklung würde ich de facto bei 0 anfangen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb sharpy35:

tatsächlich nein ist nicht fix, Webentwicklung ist halt der Bereich wo ich mich zu Hause fühle.

Na dann würde ich ja mal schauen, wenn du im PHP Stack nicht weiterkommst, ob es sinnvoll ist wenn du eine weiter Sprache lernst? Ich komme zugegebenermaßen nicht aus dem Webberiech, sondern aus der .NET Welt, kann dir also keine konkreten Tipps bezüglich Sprache geben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@sharpy35 ich hab am Anfang auch "nur" PHP entwickelt, das ist aber kein Problem der Programmiersprache sondern eher der Projekte. Customizing von Online-Shops ist nicht so rentabel wie tausende S-Klassen oder eine Public Cloud.

Aktuell entwickle ich in Hauptsächlich in Go aber auch C, Python, Bash und Groovy. 

Du fängst in der Software Entwicklung auch nicht bei 0 an sondern eben mit "Wissenslücken" die jeder hat. Ggf. erstmal nach Juniorstellen suchen wenn du den Markt etwas verstanden hast, auch nach Remote-Positionen schauen.
Go wird aktuell beliebter, gerade im Backend wo du dein Wissen definitiv weiter ausbauen kannst.

@allesweg Ja, da bin ich etwas angeschlagen :D Es gibt natürlich Scrum Master die einen positiven Effekt haben und einen Mehrwert für das Team darstellen können, ist aber leider doch eher selten. Das Thema ist etwas philosophisch, wir fahren bei uns super ohne, Google & Amazon haben beispielsweise auch keine, was zumindest ein Indiz ist das es nicht notwendig ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb allesweg:

Meine Hauptsprache ist PL/I, garniert mit n bissl SQL und JCL. Hier&da soll ich COBOL lesen, aber das konnte ich bisher vermeiden. Gelegentlich hatte ich mit REXX zu tun. Ja, ich war auch schon mal Java-Entwickler, aber das hat mir nicht so getaugt.

Okay, das sagt mir wirklich gar nix :D 

 

 

vor 11 Minuten schrieb _Sly:

@sharpy35 ich hab am Anfang auch "nur" PHP entwickelt, das ist aber kein Problem der Programmiersprache sondern eher der Projekte. Customizing von Online-Shops ist nicht so rentabel wie tausende S-Klassen oder eine Public Cloud.

Aktuell entwickle ich in Hauptsächlich in Go aber auch C, Python, Bash und Groovy. 

Du fängst in der Software Entwicklung auch nicht bei 0 an sondern eben mit "Wissenslücken" die jeder hat. Ggf. erstmal nach Juniorstellen suchen wenn du den Markt etwas verstanden hast, auch nach Remote-Positionen schauen.
Go wird aktuell beliebter, gerade im Backend wo du dein Wissen definitiv weiter ausbauen kannst.

Ah interessant,  Python kann ich auch die Basics und hab auch schon bisschen was mit Django gemacht und da mal kleinere Projekte mit gebaut. 

Go ist tatsächlich ne sehr interessante Sprache, wo ich aber auch denke, dass die in deutschland leider noch nicht weit genug verbreitet ist. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bei meiner aktuellen Stelle mit kaum Vorkenntnissen angefangen. Die Konzepte der Frameworks, Sprachen und Software sind ja nicht geerbt von PHP, Symfonys DI-Container ist an Spring angelehnt und Doctrine an Hibernate. 

Datenbanken wie MySQL, Redis & ElasticSearch werden überall genutzt, sprachunabhängig. Die Konzepte wiederholen sich ständig, und eben damit auch die Probleme.

Theoretisch kannst du als PHP-Dev auch C nutzen um mal an Modulen oder dem Interpreter einen Fix vorzunehmen.
Multi-Threading ist bei PHP z.B. weniger ein Thema da jeder Request schon in einem eigenen Thread behandelt wird und z.B. die Datenbankverbindung bei jedem Request neu aufgebaut werden muss.

Weiter läuft PHP meistens auf Linux-Servern die irgendwie maintained werden müssen, hast also auch Kontakt zu Linux, ggf. Docker & Kubernetes.

CI/CD ist quasi auch immer gleich. Ifs sehen gleich aus. Alle Programmiersprachen tun sich mit Error-Handling schwer. Polymorphie, Graphen, etc sind alle Allgemeingültig. Brich aus dem "PHP" denken und versteh dich als Entwickler, jeder Code hat eine Ursache und Wirkung und du hast alle Werkzeuge damit zu arbeiten - egal welche Sprache.

PS: Ich kann dir den YouTube-Channel LiveOverflow empfehlen wenn du technisch Interessiert bist an Betriebssystemen.

Bearbeitet von _Sly
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt ich hatte in PHP bisher auch viel mit Linux zu tun. 
Habe auch schon viel mit Docker und Kubernetes gemacht, also generell viel in den Bereichen reingeschnuppert. 

 

vor 13 Minuten schrieb _Sly:

PS: Ich kann dir den YouTube-Channel LiveOverflow empfehlen wenn du technisch Interessiert bist an Betriebssystemen.

Danke, da werde ich mal rein gucken :D 

ALso mal abschließend: Ich lese aus den Kommentaren / Erfahrungen heraus, dass ihr mir eher ratet in der Entwickler ecke zu bleiben und mich hier weiter zu entwickeln und dann darüber mehr Einkommen / verantwortung zu generieren?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Exakt, wenn du in der Entwicklung bleiben möchtest. Am Ball bleiben und Grundlagen lernen, ich nehme mir z.B. Zeit im Arbeitsalltag auf github zu surfen, RFCs oder Blogs zu lesen, neue Technologien auszuprobieren oder etwas in Büchern zu blättern/lesen. 
Schau über deinen Day-to-Day Code etwas hinaus und probier zu verstehen wie z.B. Symfony oder Docker funktioniert wenn du damit arbeitest. Dabei kann alles helfen, Bücher, Videos, Blogs bis hin natürlich mal selber kompilieren.
So bekommst du nach und nach immer tieferes Know-How, bringst dir neue Technologien bei und spezialisierst dich weiter auf ein Thema welches dir Spaß macht.

Der zweite Faktor den ich wichtig finde ist, wenn du eine Idee in den Produkten hast an denen du arbeitest probier ruhig aus Prototypen zu erstellen, ggf. auch den Core der App anzupassen. Das bringt ungemein viel einfach mal rumzuhacken und Spielereisch an deine Arbeit heranzugehen.

Parallel melde dich auf LinkedIn & xing an und pflege dein Profil, sodas hervorgeht mit welchen Technologien du gerne arbeiten möchtest. 
Wenn dich ein Recruiter anschreibt sprich einfach mal damit und schau ob die Stelle vielleicht was für dich ist. Meine letzten Stellen sind alle so gekommen, waren aber auch bestimmt 50 - 70 Anfragen die ich über 3 Jahre interessant fand wovon 2 wirklich sehr gut waren.
Wenn du selber Interesse hast halte mal bei StackOverflow Jobs nach Stellen Ausschau die dich interessieren könnten, irgendwann hast du vielleicht sehr genaue Vorstellungen bei welche Job du anfangen möchtest.

Selbst wenn die sehr hohen Gehälter nichts werden finde ich es realistisch mit dieser Methode nach einigen Jahre bei 75k - 90k in einer angenehmen Position zu landen. 
 

Bearbeitet von _Sly
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung