Zum Inhalt springen

pantrag_fisi Projekantrag: Aufbau eines Terminal Server


Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich weiß das ich spät dran bin. Mein Projektantrag wurde zum zweiten mal abgelehnt. Die Begründung warum die IHK das ablehnt hat findet Ihr in den Spoilern. Am 10.04 muss ich etwas einreichen und mir läuft die Zeit weg. Deswegen würde ich gerne um Rat bitten was zu tun ist, da ich in dieser Situation nicht weiter weiß.

Zitat

leider kann der von Ihnen überarbeitete Projektantrag auch in dieser Form nicht durch den Prüfungsausschuss genehmigt werden. Wir hatten Ihnen folgende Aufgaben in der Ablehnungsbegründung gestellt: "Überarbeiten Sie Ihren Antrag auf das Gründlichste, erstellen Sie ein aussagekräftiges
Soll-Konzept, aus welchem deutlich hervorgeht, worin Ihre Leistung in dem Projekt besteht und aus dem die Herausforderung für einen Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration
hervorgeht. Das Ganze ergänzen Sie dann bitte mit einem übersichtlichen (!) und aussagekräftigen Zeitplan." Die geforderten Informationen wurden nicht oder nur unzureichend beantwortet. Sie beschreiben folgende an dem Projekt beteiligte aber nicht deren Aufgaben: "Projektbeteiligte sind Mitarbeiter der Abteilung xxx der Abteilungsleiter der
IT-Abteilung und der Auszubildende." Hierbei handelt es sich um Schnittstellen mit unterschiedlichsten Aufgabengebieten, die selbstverständlich beschrieben werden müssen. Wir können derzeit nicht beurteilen welche Aufgaben Sie innerhalb des Projektes bearbeiten und ob Ihre Zeitplanung somit nachvollziehbar ist. Des Weiteren fehlt in Ihrem Antrag eine Betrachtung der entstehenden Kosten, sowie eine Personal- und Sachmittelplanung.

1 Thema der Projektarbeit
Aufbau eines Terminal Server für eine Abteilung
2 Geplanter Bearbeitungszeitraum
Beginn: xxx
Ende: xxx

3 Projektbeschreibung


Derzeit verwenden die Mitarbeiter der Abteilung Einkauf einen lokalen Desktop-PC an ihrem
festen Arbeitsplatz im Büro. Auf diesen PCs sind alle Applikationen für die tägliche Arbeit
installiert. Dazu gehören die typischen Büroanwendungsprogramme, die Warenwirtschaft und spezielle Software für die Abteilung.
Um den administrativen Aufwand so gering wie möglich zu halten, Datenverluste vorzubeugen
und eine größtmögliche Verfügbarkeit zu gewährleisten, sollen sich die Mitarbeiter in Zukunft mit
einem sog. Terminalserver verbinden. Im Rahmen dieses Projekts soll dieser Terminalserver
installiert und konfiguriert werden. Dafür wird das Betriebssystem Windows Server 2019
vorgesehen. Im Rahmen dieses Programm wird darauf die Remote Desktop Service und ein
Zertifikat Server installiert, um simultanes Arbeiten in einer Multiuser-Umgebung zu
ermöglichen. Im Active Directory (AD) werden noch die Gruppenrichtlinien (GPO) konfiguriert
Neben den Büroprogrammen gilt der Applikation xxxx besondere Beachtung, da diese nur
von der Abteilung xxxxx eingesetzt wird.
Folgende Anforderungen werden an dem Terminalserver gestellt:
Bereitstellung der Dienste in einer virtuellen Umgebung (VMware)
Die Mitarbeiter sollen keinen Unterschied zum lokalen Arbeiten sehen (Look and Feel soll
gleich bleiben)
Ausfallsicherheit
Sicherheit gegen Virenbefall


4 Projektumfeld
Das Projekt wird in der IT-Abteilung der xxxx bearbeitet. Da
es sich um ein hauseigenes Projekt handelt, werden keine externen Dienstleister einbezogen.
Projektbeteiligte sind Mitarbeiter der Abteilung xxx, der Abteilungsleiter der
IT-Abteilung und der Auszubildende.


5 Projektphasen mit Zeitplanung
1. Planungsphase (4h)
Erstellen einer IST-Analyse (1h)
Erstellen einer SOLL-Konzept und Kostenplanung (3h)
2. Durchführungsphase (17h)
Installation des Betriebssystems (2h)
Konfiguration des Terminalservers, insbesondere Anbindung an die Domäne (3h)
Installation und Konfiguration der Office-Programme (mindestens E-Mail, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation) (3h)
Installation und Konfiguration der betriebsinternen Applikationen (3h)
Benutzerprofile anlegen (3h)
Testen, inklusive Fehleranalyse und Fehlerbehebung (3h)
3. Projektabschluss (6h)
Abgleich der Anforderungen mit der Zielsetzung (1h)
Qualitätssicherung (3h)
Einweisung der Mitarbeiter (2h)
4. Dokumentation (8h)
GESAMT: 35h
6 Dokumentation zur Projektarbeit
Der Projektbericht wird die folgenden Abschnitte umfassen:
Technische Dokumentation
Zeitplan
Benutzerdokumentation
Testprotokolle

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mit dem Beantworten der folgenden Frage solltest du bereits einen Großteil der angesprochenen Punkte in der Ablehnung abarbeiten können: 

Was genau machst du in diesem Projekt?

Dein Projekt klingt für mich nach einer Installationsanleitung und einer Menge gefüllten Lücken, weil du nicht weißt, was du sonst tun sollst. 
Du redest vom Erstellen von diversen GPOs und Zertifikaten/-Server, hast davon allerdings nichts in deiner Zeitplanung, also machen das dann wohl andere?
Des Weiteren frage ich mich, warum du in diesem Projekt die Zeit hast, 3 Stunden Office-Programme zu installieren und weitere 3 für die betriebsinternen Anwendungen.. Dazu benötigst du kein großartiges technisches Knowhow, das könnte wahrscheinlich auch ein Praktikant mit kurzer Einweisung übernehmen. 

Wenn ich mir deine Zeitplanung ansehe, dann sehe ich gefühlt keinen Inhalt. Du installierst einfach einen Terminalserver, der Rest sind Installationen von Standardsoftware oder das Erstellen von Dokumentationen. 

Der PA will wissen, was genau du in diesem Projekt machst und wofür andere zuständig sind. Für mich wirkt es so, als könnten wir die Hälfte deines Antrages streichen, wenn wir nur einen Blick auf deine Tätigkeiten werfen. 

vor 27 Minuten schrieb Scody:

Weiteren fehlt in Ihrem Antrag eine Betrachtung der entstehenden Kosten, sowie eine Personal- und Sachmittelplanung.

Ich denke das ist ja eindeutig formuliert. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht darum, ein komplexes Problem nachvollziehbar mit eigenen Entscheidungen zu lösen. Es geht also NICHT um eine Anleitung, wie man den Server XYZ mit User ABC in die tolle Domäne 123 integriert. Es geht darum, WIESO man das macht, WANN sich das rechnet und welche Alternativen ( es gibt IMMER welche ) WARUM ausgeschlossen wurden.
Und installieren darfst Du es auch ... nur ist Deine Entscheidungsleistung und deren Sachlichkeit die Grundlage der Beurteilung. Klicken kann jeder, es geht darum, daß Du auch ne Idee hast was Du da tust ;)
Ganz grobe und ganz neue Übersetzung meines Lieblingstextes: "Komplex" im Sinne der Prüfungsordnung sind Ansätze, welche in einem Datacenter oder einem Rechenzentrum eingesetzt werden können und nicht mehr in einem kleinen zb Handwerksbetrieb Verwendung finden.
Damit scheiden Ansätze wie "Domaineneinrichung" oder "Ich suche ne Plattform für ein Windows Programm" fast automatisch aus.
Gerne genommen werden:
- Telefonanlagen ( weil Musterprojekt der IHK )
- Monitoring
- Heterogenes Backup
- Softwareverteilung
- Massenbetankung

 

Ich würde ein ganz neues Thema nach obigem Schema empfehlen ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung