Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Hallo Community,

ich hatte damals schonmal den ein oder anderen Beitrag verfasst, es ging um fehlende Ausbildungsinhalte seitens des Betriebes.

Nunja mal wieder bin ich bei dem Thema, ich aktuell im 2ten Lehrjahr Fachinformatiker Systemintegration und gebessert hat sich seitdem immernoch nichts.

 

Nur um das ganze noch einmal zu erklären:

Ich 28, bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung im technischen Bereich (Abschluss 2012), hatte das Problem das ich in meinem Ausbildungsbetrieb keinerlei Ausbildung bekomme und ich daher Hilfe gesucht habe.

Start der Ausbildung war der 01.09.2019 und letztes Jahr also im September 2020 hatte ich viele Bewerbungen zu anderen Betrieben geschickt um den Ausbildungswechsel anzutreben, leider ohne Erfolg da viele aufgrund Corona keine neuen Leute einstellen wollten und es hier nicht extrem viele IT Firmen gibt :(

Diverse Gründe für meine Misslage: Keinerlei Erklärungen zu meinem Beruf, keine Berechtigungen oder Einblicke ins AD oder diverse "wichtige" Systeme und ich musste sogar mal beim Personalleiter antanzen am Anfang der Ausbildung das ich zu viele frage - daraufhin hat sich natürlich meine Motivation Stück für Stück in Luft aufgelöst.

Also aktuell immernoch in der gleichen Situation, von 40 Stunden die Woche höchstens 2 Stunden wirklich was zu tun und das was ich mache hat nichts mit Informatik zu tun (höchstens mal ein Windows Update von 1909 auf 20H2).

Mein aktueller Schulnotenschnitt bewegt sich bei ca. 2,2 - Jahreszeugnis Berufsschule letztes Jahr ca. 1,8. Verkürzung wurde beantragt und genemigt ergo habe ich am 28.11.2021 Theorie und Anfang Februar die Projektarbeit.

 

Jetzt zum eigentlichen Thema:

 

Ich habe ca. im Oktober 2020 mit der zuständigen IHK telefoniert, die Situation genau erklärt, gesagt das ich mich bei anderen Firmen beworben habe usw usw.

Daraufhin meinte der zuständige IHK Mitarbeiter das ich mit dem Geschäftsführer / Personaler reden sollte und beobachten soll ob sich was ändert.

Nun sind wieder 6 Monate vergangen mit KEINERLEI Verbesserung, im Gegenteil ich musste aufgrund von Platzproblemen im IT Büro in ein anderes Büro einer völlig fremden Abteilung und keine alte Sau interessiert was ich hier den ganzen Tag mache.

Habe deshalb heute den Entschluss gefasst wieder in der IHK anzurufen und die Situation zu erklären und Hilfe zu suchen. Anstatt mir sinnvolle Hilfe angeboten wird die selbe Leier wie vor 6 Monaten: "Reden Sie bitte mit ihrem Ausbilder / Chef / Personaler und warten Sie das Ergebnis der Zwischenprüfung ab um einen Anhaltspunkt zu haben sollte das Ergebnis negativ ausfallen .... "

 

Ich bin entsetzt von der Gleichgültigkeit dieser Einrichtung die als die heiligen schützenden Hallen für Azubis dargestellt wird. Keinerlei Hilfe, keinerlei Ausweichmöglichkeiten, keinerlei Fachkompetenz aber in den Nachrichten wird von Fachkräftemangel berichtet und fehlender Ausbildung. Da wundert es mich nicht das Fachkräfte auswandern und diesem Land mit diesen Institutionen den Rücken kehrt.

 

Wie gerne würde ich in den letzten Monaten etwas lernen das mich besser auf die Prüfung vorbereitet UND für mein weiteres Leben und das wird mir allen Anschein nach verwehrt.

Danke IHK :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb TeaJungle:

Als wenn der Handelskammer irgendwas interessiert. Da kriegt doch eh jeder Depp nen Ausbilderschein hinterhergeworfen.

Mit Qualität hat das nichts zutun 😂

Ich denke es wirklich fast auch ! Die werden sich dort die Eier schaukeln und des is denen doch egal was passiert. Unfassbar sowas, werde jetzt meinen Anwalt einschalten und darüber versuchen was zu erreichen. Genauso fehlerhalft wie unser Bildungssystem.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich ist das doch relativ einfach, du führst doch sicherlich einen schriftlichen Ausbildungsnachweis den dein Ausbilder regelmäßig unterschreibt, oder? Zu deinem Ausbildungsvertrag müsstest du eine sachliche und zeitliche Gliederung der Ausbildung bekommen haben, diese muss auch der IHK vorliegen.

Du dokumentierst die Missstände anhand deines Ausbildungsnachweises, vergleichst diese mit der sachlichen und zeitliche Gliederung und schickst das Ganze an deinen IHK Betreuer.

Dann bittest du den IHK Betreuer um einen vor-Ort Termin mit deinem Ausbilder in dem der Fahrplam zur Erfüllung der sachlichen und zeitliche Gliederung aufgeführt wird.
 

Bearbeitet von SR2021
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb SR2021:

Eigentlich ist das doch relativ einfach, du führst doch sicherlich einen schriftlichen Ausbildungsnachweis den dein Ausbilder regelmäßig unterschreibt, oder? Zu deinem Ausbildungsvertrag müsstest du eine sachliche und zeitliche Gliederung der Ausbildung bekommen haben, diese muss auch der IHK vorliegen.

Du dokumentierst die Missstände anhand deines Ausbildungsnachweises, vergleichst diese mit der sachlichen und zeitliche Gliederung und schickst das Ganze an deinen IHK Betreuer.

Dann bittest du den IHK Betreuer um einen vor-Ort Termin mit deinem Ausbilder in dem der Fahrplam zur Erfüllung der sachlichen und zeitliche Gliederung aufgeführt wird.
 

Wenn ich das interesse der IHK sehe, weiß ich das dabei nicht viel rauskommen wird außer das mich mein Ausbildungsbetrieb "hasst" ;) diese klassische Weg scheint nicht zu funktionieren deshalb betitel ich die IHK auch als inkompetent.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb allesweg:

Respekt.

Fragen zum Anwalt: wer bezahlt den? Was soll dessen Eingreifen wie verändern? Welche Hebel hat er, die du ohne ihn nicht hast?

Ich besitze in meinem Alter eine Rechtsschutzversicherung alternativ besitze ich selbst die Möglichkeit den zu bezahlen.

Optimalerweise eine Entschädigung für die "verlorene" Ausbildungszeit und den Wechsel des Ausbildungsbetriebes. Außerdem möchte ich zukünftige Azubis schützen in der Hoffnung der IT Leiter verliert seinen Ausbilderschein. Denn es ging dem Azubi vor mir schon so, nun mir und dem neuen der im September kommt sicherlich auch.

Welchen Hebel er hat weiß ich nicht, da ich noch kein persönliches Gespräch geführt habe, was es da rechtlich alles gibt weiß ich natürlich nicht  bin ja kein Anwalt :)

 

Ich möchte meine Ausbildungszeit und Lebenszeit nicht verschwenden darum geht es mir.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb ChevChellios:

So in etwa ja und er unterschreibt es auch noch - er unterschreibt sozusagen seine eigene Unfähigkeit


Lass uns doch mal an so einer typischen Arbeitswoche teilhaben, am besten nicht unbedingt in einem festen Projekt, sonder die ersten zwei Wochen eines neuen Projektes, der Definition eines Arbeitsauftrags seitens deines Ausbilder etc.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten schrieb SR2021:


Lass uns doch mal an so einer typischen Arbeitswoche teilhaben, am besten nicht unbedingt in einem festen Projekt, sonder die ersten zwei Wochen eines neuen Projektes, der Definition eines Arbeitsauftrags seitens deines Ausbilder etc.

Ich habe weder ein Projekt noch einen direkten Arbeitsauftrages.

Ausschnitt Berichtsheft 01.03.2021 bis 05.03.2021:

 

- Dockingstation getauscht

- Hardware zur Reparatur verpackt und zur Post gebracht

- Batterien im Telefon gewechselt

- Bildschirm gereinigt

 

Das ist eine 40 Stunden Woche. Ja das war alles bevor die Frage kommt, unterzeichnet von meinem Ausbilder :)

PS: Wie oben genannt bin ich bereits 20 Monate in der Firma, im 2ten Lehrjahr.

Bearbeitet von ChevChellios
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es eine höhere Position als der IT Leiter bei euch? Geschäftsführer? Ggf. alternativ auch Personalabteilung, Personalrat - dass du mit denen redest.

Da dein Berichtshaft ja unterzeichnet wurde, hast du einen Nachweis mit dem du zur IHK kannst. Laut deinem Beitrag klingt es nur so "hi mir gefällt es nicht, woanders kann ich nicht hin, könnt ihr mir helfen" im Telefonat. Wende dich direkt mit den Fakten an die IHK und sag, dass du bereits Unterhaltungen geführt hast - ohne Erfolg. Zur Not bietet die Berufsschule auch eine Schnittstelle zur IHK (Klassenlehrer*in ansprechen).

Inkompetent wird die IHK nicht sein, sondern die wird bei wagen Aussagen ohne Fakten "Hotline Antworten" geben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb ChevChellios:

den Wechsel des Ausbildungsbetriebes

Soll er dich bei den Firmen einklagen, welche deine Bewerbungen abgelehnt haben?

vor 4 Minuten schrieb ChevChellios:

Außerdem möchte ich zukünftige Azubis schützen

Löblich.

vor 4 Minuten schrieb ChevChellios:

Ich besitze ... eine Rechtsschutzversicherung

Wenn die das abdeckt: gut. Lass dir vorher sagen, welche Kosten die übernimmt und wie viel dich welche Leistungen kosten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb astero:

Gibt es eine höhere Position als der IT Leiter bei euch? Geschäftsführer? Ggf. alternativ auch Personalabteilung, Personalrat - dass du mit denen redest.

Da dein Berichtshaft ja unterzeichnet wurde, hast du einen Nachweis mit dem du zur IHK kannst. Laut deinem Beitrag klingt es nur so "hi mir gefällt es nicht, woanders kann ich nicht hin, könnt ihr mir helfen" im Telefonat. Wende dich direkt mit den Fakten an die IHK und sag, dass du bereits Unterhaltungen geführt hast - ohne Erfolg. Zur Not bietet die Berufsschule auch eine Schnittstelle zur IHK (Klassenlehrer*in ansprechen).

Inkompetent wird die IHK nicht sein, sondern die wird bei wagen Aussagen ohne Fakten "Hotline Antworten" geben.

Ich habe doch ausführlich erklärt in welcher Situation ich mich befinde? Mir gefällt es hier nicht? Entschuldigung aber auf solche unqualifizierten Beiträge gehe ich nicht weiter ein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb allesweg:

Soll er dich bei den Firmen einklagen, welche deine Bewerbungen abgelehnt haben?

Nein aber vllt gibt es ja eine Alternative, wie gesagt ich bin kein Anwalt. Ich möchte einfach hier weg, einen Ausgleich für die verlorene Zeit und eine Gewährleistung das solche Menschen keine anderen Menschen mehr ausbilden können.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb ChevChellios:

Ich habe doch ausführlich erklärt in welcher Situation ich mich befinde? Mir gefällt es hier nicht? Entschuldigung aber auf solche unqualifizierten Beiträge gehe ich nicht weiter ein.

@astero hat doch vollkommen recht. Allein aufgrund eines Telefonats wird die IHK sicher nicht direkt aktiv werden. Normalerweise musst du das selber mit dem Betrieb klären können. Immerhin hast du ja mit deinem Betrieb einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Die IHK kann dann lediglich als Vermittler dienen, wenn alle Stricke reißen. Zumal du nicht erwähnt hast, ob du bereits Gespräche mit dem IT-Leiter und ggf. mit dessen Vorgesetzten geführt und dokumentiert hast.

vor 27 Minuten schrieb ChevChellios:

Nein aber vllt gibt es ja eine Alternative, wie gesagt ich bin kein Anwalt. Ich möchte einfach hier weg, einen Ausgleich für die verlorene Zeit und eine Gewährleistung das solche Menschen keine anderen Menschen mehr ausbilden können.

 

Also wenn du den Betrieb wechseln möchtest, dann musst du selbst die Initiative bringen und dich bewerben. Ein Anwalt kann lediglich dafür sorgen, dass dein aktueller Betrieb den Pflichten des Ausbildungsvertrags nachkommt. Aber wie du dir sicher denken kannst: falls du deinen Betrieb vor das Arbeitsgericht ziehen solltest, dann ist auf jeden Fall das Verhältnis zwischen dir und dem IT Leiter beschädigt. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast den Zustand schriftlich dem Zuständigen bei der IHK vorgelegt? Und schriftlich Hinhalteparolen bekommen?

 

vor 40 Minuten schrieb ChevChellios:

Ich möchte einfach hier weg

Die Ausbildung endgültig abbrechen? Oder willst du dir irgendwie die Möglichkeit offen halten, die Ausbildung abzuschließen?

 

vor 42 Minuten schrieb ChevChellios:

einen Ausgleich für die verlorene Zeit

Monetären Schadensersatz aufgrund nicht erbrachten vertraglich vereinbarten Ausbildungsleistungen? In welcher Höhe?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb allesweg:

Du hast den Zustand schriftlich dem Zuständigen bei der IHK vorgelegt? Und schriftlich Hinhalteparolen bekommen?

Ja, es liegt alles bei der IHK und ich wurde dazu ermuntert zu warten bis das Ergebnis der Zwischenprüfung vorliegt, sollte das Ergebnis schlecht sein habe ich noch einen Anhaltspunkt was ich absolut nicht nachvollziehen kann.

vor 8 Minuten schrieb allesweg:

Die Ausbildung endgültig abbrechen? Oder willst du dir irgendwie die Möglichkeit offen halten, die Ausbildung abzuschließen?

Ich habe ja im November theoretische Abschlussprüfung, ich möchte die Ausbildung unbedingt erfolgreich abschließen.

vor 9 Minuten schrieb allesweg:

Monetären Schadensersatz aufgrund nicht erbrachten vertraglich vereinbarten Ausbildungsleistungen? In welcher Höhe?

So in etwa, das wird mir dann mein Anwalt sagen ob das möglich ist / welche Alternativen es gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung