Zum Inhalt springen

Flipchart? So richtig selbst gemacht aus dem Stand?


Gast Gregon
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Fachinformatiker und Flipchart in der Projektpräsentation?

Was haltet Ihr davon - nogo -, oder - wow - ,
freies Präsentieren ohne Schnickschnack aus eigener Hand (ist ja auch eine Handwerkskammer;)?
Und: Ist das überhaupt erlaubt?

Danke für Eure Meinungen
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bleib bitte beim konventionellem Ablauf. Du hast 15 Minuten ... was willst Du da grob malen ?

Du kannst eine Computerpräsi mit Flipchart ergänzen ... aber ich rate ganz ganz ganz dringend von einer Freestylenummer am Flipchart ab. Um das Thema zusammen zu fassen inkl. Betrieb, Ist, Soll, Ablauf etc reicht die Zeit nicht aus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OK, Handelskammer. [;)]


Da mein Projekt relativ wenig komplex ist, würde ich den Schwerpunkt gern auf die Entscheidungsfindung lenken und dachte, dass die Prüfer vl genug DIN gesehen haben. Eine Kombination aus Flipchart und PPP würd mich im Stress wahrscheinlich alt aussehen lassen, weil noch nie gemacht. Also lieber PPP. 

Danke soweit!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 41 Minuten schrieb Gregon:

Schwerpunkt gern auf die Entscheidungsfindung lenken

Dafür kannst du dann ja gerne zwischendurch das Medium wechseln, wenn es der Verständlichkeit zuträglich ist. Eine Präsi einfach nur mit dem Flipchart zu machen, weil es sonst niemand macht, ist nicht zielführend. Du sollst das Medium wählen, das am besten geeignet ist, um deine Inhalte zu vermitteln. Und das ist - da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen - bei einem IT-Projekt nicht Papier und Stift.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Flipchart, Whitboard, Tafel usw. ist eigentlich immer etwas interaktives. Das heißt, wenn man eben nicht nur "stur vorne steht und redet", sondern eben auch die Teilnehmer mit einbezieht und Notizen macht. Im Gegensatz zu einer Tafel/Whiteboard hat man den Vorteil, dass auch jemand zwischen zwei Terminen das Flipchart benutzen kann ohne dass jemand zwischendurch die Tafel putzt. 

Das sehe ich bei einer Abschlusspräsentation allerdings nicht.

vor 3 Stunden schrieb Gregon:

Da mein Projekt relativ wenig komplex ist, würde ich den Schwerpunkt gern auf die Entscheidungsfindung lenken und dachte, dass die Prüfer vl genug DIN gesehen haben.

DIN?

Man muss immer unterscheiden zwischen "ich mach was anderes" und "oldschool, aber bewehrt / Stand der Dinge". Bei letzterem wird man den Prüfern vielleicht nicht 10 Jahre in Erinnerung bleiben (was ja auch nicht das Ziel sein muss), aber man kriegt auch keinen Abzug, wenn man nur auf eine Beamer-Präsentation setzt. Ersteres kann aber ziemlich schief gehen, vor allem wenn man nicht selbstbewusst vorne steht und improvisieren kann.

vor 3 Stunden schrieb Gregon:

Eine Kombination aus Flipchart und PPP würd mich im Stress wahrscheinlich alt aussehen lassen, weil noch nie gemacht. Also lieber PPP. 

Ich finde, die Abschlusspräsentation ist jetzt nicht der Ort, um Experimente durchzuführen... Aber klar, trau dich wenn du mutig bist ;) Anekdote aus meinem Leben: ich war mal mutig und habe gedacht, ein bisschen Live-Coding sei eine gute Idee... Nie wieder sag ich euch*! Aber war auch keine Abschluss-Präsentation von dem her eine Erfahrung reicher ohne dafür einen hohen Preis zu zahlen. Bei einer Abschlusspräsentation ist das halt anders... 

* Murphys Gesetz hat zugeschlagen: alles was schief gehen kann, ging schief

Bearbeitet von pr0gg3r
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst das Flipchart vlt. während des Fachgesprächs benutzen, um deine antworten noch visuell zu unterstreichen - wenn angebracht natürlich. Stumpf da stehen und antworten ist da eher langweilig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab z.B. das Flipchart für eine Art (vorher fertig geschriebene) Agenda benutzt, damit ich das nicht in der PPP unterbringen muss. Da besteht ja sonst auch immer die Gefahr, dass die Folien entweder überladen wirken, oder der Inhalt teilweise nicht lesbar ist.

Ansonsten halte ich einen Ratschlag einer meiner Dozenten für sehr hilfreich:"Das Präsentationsmedium soll deine Präsentation unterstützen, nicht deine Präsentation sein."

Wenn du dich zusätzlich dazu entscheidest, ein Flipchart zu benutzen, mach das nur, wenn du in dem betreffenden Raum genug Platz hast. Du willst vermutlich aus deiner Präsentation keine Slapstick-Einlage machen, weil du vor Nervosität das Flipchart umrennst. :D (Die Dinger stehen ja häufig nur auf drei Beinen.)

Bearbeitet von Ma Lte
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für alle Antworten, die wohl eindeutig sind.
Habe auch nochmal genau in die Bestimmungen geschaut und festgestellt, dass eine Flipchart wohl gar nicht vorgesehen ist.
Macht eigentlich auch Sinn, zu zeigen, dass man seine eigene Dokumentation digital erstellen und dann auch digital präsentieren kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung