Zum Inhalt springen

Umschulung FIAE ohne Vorkenntnisse


 Teilen

Empfohlene Beiträge

 

Hallo zusammen,

ich brauche mal dringend euren Rat! Ich bin seit über 10 Jahren raus aus meinem Beruf und würde nun gerne eine Umschulung zur FIAE machen. Dazu hatte ich letzte Woche ein Beratungsgespräch mit jemandem von WBS Training und der sagte mir, dass ich ohne Vorkenntnisse die Umschulung nicht machen kann. Seiner Meinung nach könnte ich nur Systemintegration machen. Das finde ich sehr merkwürdig, weil man in der Ausbildung doch alles nötige lernen sollte. 

 

Dann hab ich noch eine Frage zu Anbietern….

Hat jemand Erfahrung mit der DAA Hannover, bfw Gelsenkirchen oder HEC GmbH Bremen? Ich hab diese Anbieter ausgesucht, weil man dort die Umschulung in Teilzeit machen kann. 

 

Danke und viele Grüße,

DaMe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du keinerlei Vorkenntnisse hast: wieso willst du Fachinformatiker werden?

Wenn ein Umschulungsträger sagt, dass er dich ohne Vorkenntnisse nicht umschulen kann, dann solltest du diese Umschulung nicht bei ihm machen.

Wieso Teilzeit? Was willst du denn nebenher noch machen, statt nach 10 Jahren schnellstmöglich wieder voll ins Berufsleben einzusteigen?

Bearbeitet von allesweg
Hervorhebungen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb DaMe:

der sagte mir, dass ich ohne Vorkenntnisse die Umschulung nicht machen kann. Seiner Meinung nach könnte ich nur Systemintegration machen

Das ist grober Unfug. Lass dich davon nicht verwirren, du lernst alles was du für den Beruf benötigst in der Umschulung oder Ausbildung. Vorkenntnisse sind dafür nicht notwendig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb DaMe:

Dazu hatte ich letzte Woche ein Beratungsgespräch mit jemandem von WBS Training und der sagte mir, dass ich ohne Vorkenntnisse die Umschulung nicht machen kann.

Welche Art von Vorkenntnissen würde der Träger denn erwarten?
Geht es dabei um grundlegenden PC / Software / Nutzer Skills oder echte Vorkenntnisse im Bereich der Programmierung?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Er hat Vorkenntnisse im Bereich Programmierung verlangt. 

@OkiDokidanke für deine Antwort 

@alleswegteilzeit, weil ich Kinder habe die noch nicht ganztags betreut werden. Die Kita kann mir leider erst nächsten Sommer eine Ganztagsbetreuung anbieten. Die Gründe für die Berufswahl sind vielseitig. Meine persönlichen Fähigkeiten, Interessen und Marktanalyse spielen natürlich eine große Rolle. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb DaMe:

Meine persönlichen Fähigkeiten

hast du jetzt doch welche? Weil

vor 1 Stunde schrieb DaMe:

ich ohne Vorkenntnisse

klingt anders.

 

vor 6 Minuten schrieb DaMe:

Marktanalyse

Wenn das potentiell erreichbare Gehalt als Grund für die Berufswahl angegeben wird, gehen bei mir alle Alarmlampen an.

 

Schon mal über eine betriebliche Umschulung nachgedacht?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb OkiDoki:

Das ist grober Unfug. Lass dich davon nicht verwirren, du lernst alles was du für den Beruf benötigst in der Umschulung oder Ausbildung. Vorkenntnisse sind dafür nicht notwendig.

Sehe ich nicht so. Man muss auch bedenken, dass die Umschulung deutlich kürzer ist als eine reguläre Ausbildung. Und selbst bei normalen dreijährigen Ausbildungen erwarten Firmen heutzutage häufig gewisse Vorkenntnisse oder alternativ Topnoten um einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Denke Institute die mit einer Umschulung Geld verdienen, würden nicht ohne Grund Vorkenntnisse erwarten, wahrscheinlich haben sie schon entsprechende negative Erfahrung in der Vergangenheit gemacht. Viele starten so eine Umschulung weil die Gehaltsaussichten als Softwareentwickler gut sind "IT-Fachkräftemangel" und brechen es dann wieder ab, weil sie sehen dass ihnen programmieren doch nicht so viel Spaß macht, solche Leute kann man rausfiltern wenn man einpaar Grundkenntnisse fordert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 48 Minuten schrieb DaMe:

Er hat Vorkenntnisse im Bereich Programmierung verlangt. 

Ging es dabei allgemein um die Umschulung zum FIAE bei diesem Anbieter oder explizit um die Umschulung in Teilzeit?
Denn je nachdem, was dort an Dauer für die Teilzeitumschulung angesetzt ist, kann ich mir durchaus vorstellen, dass dort vorzugsweise nur Leute mit Vorkenntnissen angenommen werden.

Wie lange dauert so eine Umschulung in Teilzeit denn? Auch zwei Jahre?

vor 12 Minuten schrieb allesweg:

Schon mal über eine betriebliche Umschulung nachgedacht?

Guter Punkt! Insbesondere in Kombination mit

vor 51 Minuten schrieb DaMe:

weil ich Kinder habe die noch nicht ganztags betreut werden. Die Kita kann mir leider erst nächsten Sommer eine Ganztagsbetreuung anbieten.

Ich habe selber meine Ausbildung damals mit zwei Kindergartenkindern angefangen. Der Vorteil dabei ist u.a., dass man eine Ausbildung auch gut in Teilzeit machen kann und, wenn der Betrieb da mitmacht und kulant ist, einem durchaus Verständnis und Unterstützung entgegen gebracht wird, wenn mal etwas ist wegen den Kindern. Finanziell steht man auch durchaus besser da, als wenn man "nur" ALG 2 bekommt. Die Chancen einen Job zu bekommen, nachdem man den Abschluss hat, sind i.d.R. auch wesentlich besser bei einer betrieblichen Ausbildung.
Allerdings wäre es für dieses Jahr vermutlich zu spät und man würde entsprechend Zeit verlieren zu einem zeitnahen Umschulungsstart.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Fachinf78282:

Denke Institute die mit einer Umschulung Geld verdienen, würden nicht ohne Grund Vorkenntnisse erwarten, wahrscheinlich haben sie schon entsprechende negative Erfahrung in der Vergangenheit gemacht

Die befürchten, dass sie wirklich etwas lehren müssten und nicht einfach für die Bespaßung von Autodidakten Geld abgreifen können...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 51 Minuten schrieb allesweg:

Die befürchten, dass sie wirklich etwas lehren müssten und nicht einfach für die Bespaßung von Autodidakten Geld abgreifen können...

Es geht nicht, dass man das Programmieren schon perfekt beherrscht und der Ausbilder ein somit nichts mehr beibringen muss, sondern darum, festzustellen, ob denn überhaupt die Lehrfähigkeit da ist. Nicht jeder kann überhaupt programmieren lernen. Auch Ausbilder die bei 0 anfangen bevorzugen dementsprechend Leute die schon demonstriert haben, dass sie prinzipiell dazu in der Lage wären. Und mit den ganzen Ressourcen die es im Internet zu dem Thema gibt, kann man zumindest ein kleines Python oder Java Projekt erwarten. So etwas zu fordern, ist dasselbe wie z.B gute Noten vorauszusetzen, was auch nicht gemacht wird, damit ein nicht mehr viel beigebracht werden muss, sondern um festzustellen, ob es eine adäquate Lernfähigkeit gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was unterscheidet eine Programmiersprache von HTML?
Das wäre eine Frage, die man stellen könnte, um angehende Anwendungsentwickler zu finden.
Und dazu muss man nicht eine Zeile Code programmiert haben.
Wer auf diese Frage nichts sagen kann, sollte kein AE werden, da es an der Motivation zweifeln lässt.

Gerade im IT-Bereich gibt es viele motivierte Leute.
Wenn ich motiviert bin, dann befasse ich mich freiwillig mit einem Thema und will es proaktiv lernen.
Und heutzutage gibt es unglaublich viel - auch guten(!) - Content um in das gewünschte IT-Thema einzusteigen.
Wer da mit der Einstellung reingeht "Vorwissen? Wieso? Ich will das in der Ausbildung/Umschulung beigebracht bekommen." der hat meiner Meinung nach in der IT nix verloren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb Wissenshungriger:

Was unterscheidet eine Programmiersprache von HTML?
Das wäre eine Frage, die man stellen könnte, um angehende Anwendungsentwickler zu finden.
Und dazu muss man nicht eine Zeile Code programmiert haben.
Wer auf diese Frage nichts sagen kann, sollte kein AE werden, da es an der Motivation zweifeln lässt.

Dann hätte ich wohl kein AE werden sollen, da ich ja augenscheinlich unmotiviert bin...

vor 25 Minuten schrieb Wissenshungriger:

Gerade im IT-Bereich gibt es viele motivierte Leute.
Wenn ich motiviert bin, dann befasse ich mich freiwillig mit einem Thema und will es proaktiv lernen.
Und heutzutage gibt es unglaublich viel - auch guten(!) - Content um in das gewünschte IT-Thema einzusteigen.
Wer da mit der Einstellung reingeht "Vorwissen? Wieso? Ich will das in der Ausbildung/Umschulung beigebracht bekommen." der hat meiner Meinung nach in der IT nix verloren.

Na gut, dann geh ich wieder.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Leute im Endeffekt könnt ihr über das Thema diskutieren wie lange ihr wollt, aber am Ende bestimmt halt der Ausbilder in dem Fall das Institut was für Anforderungen es gibt. Es wurde auch eine betriebliche Umschulung vorgeschlagen und da wird mal wohl erstrecht Vorkenntnisse brauchen.

Niemand sagt, dass Jemand ohne Vorkenntnisse nicht dazu in der Lage sein kann, alles in der Ausbildungszeit zu lernen und anschließend ein guter Programmierer zu werden, aber es geht halt um Wahrscheinlichkeiten. Aus demselben Grund werden z.B BWL Studenten von Target Unis gegenüber BWL Studenten von Wald und Wiesen Unis bevorzugt eingestellt, weil auch wenn Letztere genauso kompetent arbeiten könnten, ist die statistische Wahrscheinlichkeit, dass ein Target Student die Anforderungen erfüllt einfach höher.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok sprechen wir von Wahrscheinlichkeiten ...

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand etwas nicht korrekt bzw. falsch gelernt hat ist vermutlich sehr viel höher, wenn

a) er es sich selbst angeeignet hat und nicht von jemanden geeigneten beigebracht bekommen hat und

b) das Wissen nicht regelmäßig überprüft wurde und Fehler korrigiert wurden 

 

Es ist wahrscheinlich außerdem sehr viel aufwändiger falsch angeeignetes Wissen zu korrigieren als jemandem etwas von null korrekt beizubringen.

 

Ich würde in jedem Fall jemanden OHNE Vorkenntnisse und mit Interesse am Thema einer Person vorziehen die Vorkenntnisse mitbringt.

Bearbeitet von OkiDoki
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb 0x00:

Na gut, dann geh ich wieder.

Kein Problem, hier ist noch der Stempel fürs Arbeitsamt, dass Sie da waren.

Vor 20 Jahren hat war das noch anders. Da sehe ich es auch ein.
Aber heutzutage?
Der Zugang zum Wissen ist ganz einfach möglich.
Und was mache ich, wenn ich viele Bewerbungen bekomme?
Der eine baut PCs für seine Freunde zusammen, der andere erstellt Websites für seine Verwandten, wieder ein anderer bastelt mit dem Raspberry herum und noch ein anderer hat schon das ein oder andere Programm entwickelt und ein ganz anderer scheint ein ganz helles Köpfchen zu sein, da er schon einiges an theoretisches Wissen hat.
Und dann kommt einer, der nix kann, nix weiß und einfach nur ein Lippenbekenntnis abgibt, dass er motiviert und noch nix gemacht hat hat am PC außer zu zocken und mal eine Geburtstagskarte am PC für seine Oma zum Geburtstag entworfen hat.
Wen würdet ihr einstellen?

Wenn ich Musik studieren will, dann muss ich mindestens ein Musikinstrument auf hohem Niveau beherrschen können.
Da fängt es nicht bei Null an und man studiert Musik weil man glaubt, man lernt da ein Musikinstrument.

Wie gesagt, vor 20 Jahren, geschenkt.
Aber mit den jetzigen Möglichkeiten sich Wissen anzueignen, damit man zumindest mit seinen Mitbewerbern mithalten kann, sehe ich es schon als notwendig an "irgendwas" an Vorkenntnisse vorweisen zu können.
Sei es in der Theorie oder in der Praxis.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Wissenshungriger:

Wenn ich Musik studieren will

*vergleicht hochspezialisiertes Studium mit Aufnahmeprüfung - NICHT Standard fürs Studieren - mit einer popligen Ausbildung. Ich hab da mal was gelesen mit Äpfeln und....

Am 6.8.2021 um 09:42 schrieb Bitschnipser:

Man kann auch reife Äpfel mit schimmligen Birnen vergleichen

Ahhh da haben wir es ja. Was der gutaussehende junge Mann in der kleinen Textbox gesagt hat.

Und da kommen wir jetzt noch garnicht auf den Elitarismusgedanken beim Musikstudium..

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den "HTML Filter" fand ich dumm, aber hier kann ich generell zustimmen.

vor 4 Stunden schrieb Wissenshungriger:

Der eine baut PCs für seine Freunde zusammen, der andere erstellt Websites für seine Verwandten, wieder ein anderer bastelt mit dem Raspberry herum und noch ein anderer hat schon das ein oder andere Programm entwickelt und ein ganz anderer scheint ein ganz helles Köpfchen zu sein, da er schon einiges an theoretisches Wissen hat.

Und dann kommt einer, der nix kann, nix weiß und einfach nur ein Lippenbekenntnis abgibt, dass er motiviert und noch nix gemacht hat hat am PC außer zu zocken und mal eine Geburtstagskarte am PC für seine Oma zum Geburtstag entworfen hat.
Wen würdet ihr einstellen?

Programmieren voraussetzen ist too much, aber sonst ein gewisses "ausleben vom Interesse an der IT" sich als Ausbilder zu wünschen ist heutzutage doch verständlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Bitschnipser:

*vergleicht hochspezialisiertes Studium mit Aufnahmeprüfung - NICHT Standard fürs Studieren - mit einer popligen Ausbildung. Ich hab da mal was gelesen mit Äpfeln und....

Den Unterschied zwischen Musikintrument beherrschen und ein wenig Interesse an IT zeigen merkst du?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Bitschnipser:

*vergleicht hochspezialisiertes Studium mit Aufnahmeprüfung - NICHT Standard fürs Studieren - mit einer popligen Ausbildung. Ich hab da mal was gelesen mit Äpfeln und....

Es ist allerdings eine um 12 Monate verkürzte Ausbildung. Nicht nur eine normale Ausbildung. Mache z.B auch eine verkürzte Ausbildung, allerdings weil ich eben schon entsprechende Vorkenntnisse habe, würde das nicht machen, wenn ich noch nie eine Codezeile programmiert habe. Wer so eine 24 Monate Umschulung macht, sollte vielleicht vorher mal ein Kurs an einer Volkshochschule absolvieren.

Bearbeitet von Fachinf78282
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung