Zum Inhalt springen

Wie verlief die Anfangszeit bei euch?


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin seit dem 01.08.21 in der Ausbildung zum FISI. Mich würde interessieren, wie euer erstes Jahr so ablief und was ihr im großen und ganzen gemacht habe. Bis jetzt sitze ich quasi die Zeit ab und habe nicht viel Arbeit, was irgendwo schon sehr demotivierend ist. Ich betreue aktuell mit mehreren Kollegen Zertifikate und Domains, da kommt aber leider nicht viel rein. Ich weiß auch nicht, womit ich mich beschäftigen soll. Es kommt keiner bzw. kaum jemand auf mich zu und erklärt mir was oder zeigt mir was.

Uns wurde letzte Woche ein Switch hingestellt und gesagt, dass wir uns damit beschäftigen sollen. Super, das kommt doch eigentlich erst im zweiten Jahr, oder? Außerdem würde mich eine Einführung und Tutorial interessieren und nicht die Aussage "guckt euch mal Videos and und schaut, wie ihr Ports freigebt oder den Switch in das Testnetz bringt".

Ich habe schon angefangen mit Hyper-V und VM's zu arbeiten. OS installiert und bisschen in den Einstellungen geguckt, mehr aber auch nicht.

Bin aktuell etwas demotiviert. Ich bin am überlegen ob ich mir Fachliteratur bestelle und einfach lese. All das ist besser als rumzusitzen oder zu surfen und Videos anzugucken, die ich mir eigentlich in meiner Freizeit gebe.

Wie ging es euch? Wie sind eure Erfahrungen gewesen und habt ihr Tipps?

Bearbeitet von AdelholzenerWasser
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Glückwunsch zum Beginn der Ausbildung und viel Spaß dabei :)

 

In den ersten 2 Wochen haben wir erstmal die Kollegen, das Unternehmen und die Prozesse kennengelernt. Danach fing das ganze technische Lernen an. Wir bekamen 1-2 Schulungen, ganz grob zu den Basics der Netzwerktechnik. Anschließend wurde uns gesagt, dass wir uns im Bereich Netzwerktechnik einfach an den Inhalten des CCNA orientiert sollen. Uns wurden einige Zugänge zu Lernportalen zur Verfügung gestellt wie zb Pluralsights, CBTnuggets etc. Ich habe mir viele Monate stundenlang Videos angeguckt und mir alles notiert, mittlerweile habe ich 2 große Ordner voller Notizen 😄 es fing also sehr theoretisch an bei mir mit der Ausbildung. In der Praxis habe ich dann Sachen gemacht wie:

 

WLAN Ausleuchtungen 

IP Phones an den Arbeitsplätzen anschließen 

Netzwerkgeräte 1:1 austauschen  (vorkonfiguriert) 

Rack&Stack von Netzwerkgeräten wenn zb ein komplett neues Netzwerk aufgebaut werden soll. 

Also leider nicht viel, was mir in der Praxis beim CCNA helfen würde. 

Mittlerweile bin ich im 3. Lehrjahr und ich durfte vor einigen Monaten das erste Mal eine Firewall beim Kunden in Betrieb nehmen und auch die ersten Konfigurationen durchführen. 

 

 

 

Bearbeitet von Whitehammer03
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

grundsätzlich erstmal: selber aktiv werden - schau den Leuten über die Schulter, frag Dinge, mach dir Notizen, geh ihnen (zumindest ein bisschen ;) ) auf den Sack. Versuche Dinge zu verstehen und dann auch nachzumachen.

Meine Anfangszeit sah ungefähr so aus:

1   fragen / zeigen lassen + aufschreiben
2   verstehen
3   selber machen
4   "Huch kaputt" bzw. "hmm geht nicht"
5   1-3 wiederholen

Davon abgesehen: Weiterbildung - in Form von: erstmal Basis-Verständnis aufbauen - ist v.a. am Anfang ein wesentlicher Bestandteil des Ganzen. Irgendwo bzw. irgendwie muss man ja anfangen.

Ich kenne den aktuellen Lehrplan (neue Ausbildungsverordnung) nicht, aber ich würde ebenfalls vermuten, dass das Thema Netzwerk zeitlich erst später kommt (bei uns, alte Verordnung: 2. + 3. LJ).
Es KANN sinnvoll sein, sich da schon vorher mit zu beschäftigen, aber dann NICHT nach dem Motto "du hast noch keinen Plan von nix? Hier hast du nen Switch, beschäftige dich mal irgendwie damit." Das ist nicht zielführend.

Ich würde dann zumindest nachfragen, ob es vielleicht ein paar Stichworte gibt, mit denen man sich gezielt Wissen aneignen kann. Dann kommt man hoffentlich auch schnell zur Frage "Hm ok, auf welchem Stand bist du denn so?".
Und spätestens dann sollte klar sein, ob es sinnvoll ist, einen Switch zum Spielen hinzustellen, oder ob man nicht doch vorher noch ein wenig Netzwerk-Grundlagen benötigt.

TL;DR   Werde selber aktiv

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin aktuell im zweiten Jahr meiner Umschulung zum FISI.

Was soll ich sagen... das erste Jahr war bei uns auch absolut enttäuschend, was aber auch viel durch Corona kam.

Wir hatten von Anfang an keinen Päsenz- bzw Frontalznterricht und es spielte sich alles nur bei Microsoft Teams ab. Am Anfang noch am Standort in meinem Falle die WIFA (Wirtschaftsfachschule Köln) und nachher nur noch im Homeoffice bzw. Homeschooling.

Wir hatten Dozenten, die teilweise noch nie unterrichtet haben und insgesamt haben wir dort ganze 7 Dozenten im Bereich IT kommen und gehen sehen. Viele kamen mit dem Onlineunterricht nicht zurecht. Einige Dozenten haben uns nur stumpf Skripte hochgeladen, dazu dann Aufgaben und dazu noch die passenden Lösungen. Also wenn da mal eine aktieve Redephase vorhanden war von 40 Minuten den kompletten Tag (08:00 - 15:30 Uhr), dann war das schon viel.

Wir wurden auch immer wieder auf Youtube Videos verwiesen und letztendlich war man fast immer nur auf sich alleine gestellt.

Das beste was man da machen kann ist wirklich Kontakt suchen zu Leuten die einem weiterhelfen können bei gewissen Themen und viel selbst lernen und recherchieren. Hab mich so oft beschwert und es führte letztendlich nur dazu, dass man jeden Tag eine ziemlich bescheidene Laune hatte.

Bin jetzt aktuell im Praktikum und jetzt gerade in meiner dritten Woche und ich habe bis jetzt auch noch nicht wirklich vieles machen dürfen. Werde hier auch oft alleine gelassen. Da hilft wirklich nur lernen, lernen, lernen. Nutze jede freie Minute hier im Praktikum um mich auf die Prüfungen vorzubereiten und mache mir Gedanken, was ich in der Projektarbeit für ein Thema behandeln kann.

 

Vielleicht hast du ja in deiner Schulklasse den ein oder anderen, der schon etwas mehr Ahnung hat und kannst dir von dem dann nützliche Tipps und Ratschläge abholen.

 

Vielleicht haben wir ja Glück und es ändert sich noch. Bis dahin bloß nicht den Kopf in den Sand stecken oder zu sehr reinsteigern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es denn den neuen Plan für FISI in NRW? Auf der Seite der IHK sind diese letztes Jahr ausgelaufen, weiß also nicht, an was oder woran ich mich orientieren soll.

Selbst lesen und Sachen umsetzen klar, aber das quasi so gar keiner auf einem zukommt und was erklärt oder zeigt? Das finde ich sehr schade. Wir sind auch relativ schnell zu einem Kollegen gegangen, aber der konnte nichts an Arbeit abgeben. Die andere 3 Kollegen hier sind so gestresst, das die gar keine Zeit haben uns "auszubilden".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor 3 Jahren mit meiner FiSi Ausbildung angefangen und diesen Sommer erfolgreich abgeschlossen.

Ganz am Anfang durfte ich erstmal ne SSD und Arbeitsspeicher einbauen, Windows 10 installieren (damit hat dann auch die Umstellung von Win7 auf Win10 angefangen, komplexe Fachprogramme müssen manuell installiert konfiguriert werden etc.).
Ich bekam am Anfang gezeigt, wie die Einrichtung auszusehen hat anhand einer Checkliste mit Kollegen. Den 2. PC sollte ich dann selbst probieren (wir haben das nicht automatisiert, also manuell in Domain aufnehmen etc.). Bei paar Punkten habe ich natürlich nochmal nachgefragt, z.B. hatte ich ein Häkchen nicht gefunden :) Das durfte ich paar Mal wiederholen.

Mir wurde relativ früh die Möglichkeit gegeben, alleine in den Serverraum zu gehen und auch auf Domaincontroller etc. mich anzumelden (aka Admin Zugang). Das war iirc schon innerhalb der ersten 2-6 Wochen. Dadurch bekam ich wieder gezeigt, wie ich am Switch etwas patche -> später durfte ich das alleine probieren (wurde aber zunächst beaufsichtigt und kontrolliert).

Mit der Zeit habe ich unser Netzwerk grundlegend kennengelernt und angefangen zu verstehen. Externen DSL-Anschluss, Hausnetz, Router, Switche, Access Points, DMZ, Firewall, ESXI, ...; VM1, VM2, VM3,...
Natürlich habe ich auch manchmal nachgefragt "Was ist denn überhaupt Server X? Was macht der?". Begrifflichkeiten wie DMZ, Firewall, Citrix, VPN, etc. habe ich durch Google Recherchen kennengelernt. Bekam auch paar Recherche Aufgaben um einfach mehr und mehr Grundlagen zu verstehen.

Da wir, wie angesprochen, mit der Windows 10 Umstellung begonnen haben, zugleich auch Umzüge der Arbeitsplätze, habe ich u.a. Arbeitsplätze aufgebaut, Drucker eingerichtet (Druckserver+Druckerweboberfläche), Telefone konfiguriert etc. Durch die Umstellung hatte ich auch immer was zu tun am Anfang, während ich anderes langsam nebenbei lernte. Gelegentlich durfte ich mit in den Außendienst (öffentlicher Dienst, also Schulen etc.).

 

Alles was ich hier eben erwähnte, sind mehr oder weniger Grundlagen und das verstehen der eigenen Hard- und Softwarelösungen, die im Haus eingesetzt werden. Da ich Fachabitur hatte, konnte ich das ein oder andere Thema schneller aufnehmen.

Im 2. Lehrjahr wurde ich produktiver und selbstständiger eingesetzt, im 3. Lehrjahr war ich fast komplett bereits selbstständig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb AdelholzenerWasser:

Uns wurde letzte Woche ein Switch hingestellt und gesagt, dass wir uns damit beschäftigen sollen. Super, das kommt doch eigentlich erst im zweiten Jahr, oder? Außerdem würde mich eine Einführung und Tutorial interessieren und nicht die Aussage "guckt euch mal Videos and und schaut, wie ihr Ports freigebt oder den Switch in das Testnetz bringt".

Wenn du sowas schreibst, hast du einfach eine 0 Bock Einstellung. Du hast einen Switch hingestellt bekommen und darfst jetzt was lernen, aber deine Ansicht ist "Das kommt doch im zweiten Lehrjahr. Da hab ich jetzt keine Lust drauf" und "Ich möchte dass mir jemand alles zeigt, damit ich nichts selbst recherchieren muss".

Du hast ein Stück Hardware da stehen welche für dich Neuland ist. Freu dich und finde alles darüber heraus, denn es ist 2021 und das Internet wird dir mehr Infos liefern können, als jeder deiner Arbeitskollegen. Ein Switch ist jetzt nicht so komplex, dass man ein "Tutorial" einfordern muss, bevor man irgendwas macht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb alex123321:

Wenn du sowas schreibst, hast du einfach eine 0 Bock Einstellung.

Kann man so sehen, wenn man unbedingt will.

Nur leider hat dem TE niemand gesagt was ein Switch überhaupt ist, welche Arten von Switchen es gibt, wann ein Switch mehr/weniger kann...

Oder auch: was ist eine IP-Adresse, was ist ein Netzwerk, wie sehen IP Adressen aus, was macht die SNM...

Im Zweifelsfall ist der TE 16 Jahre alt, hat keine/kaum IT Ahnung außer "wie mache ich meinen PC an" und du unterstellst ihm, dass er faul und lustlos ist, weil er sich in der dritten Woche der Ausbildung minimal überfordert fühlt wenn man ihm Hardware vor die Brust klatsch und sagt "mach ma"?

vor 1 Stunde schrieb alex123321:

Du hast einen Switch hingestellt bekommen und darfst jetzt was lernen, aber deine Ansicht ist "Das kommt doch im zweiten Lehrjahr. Da hab ich jetzt keine Lust drauf" und "Ich möchte dass mir jemand alles zeigt, damit ich nichts selbst recherchieren muss".

Ich hoffe du bist genauso kulant wenn der KFZ Azubi ohne Anleitung mit deinem Auto alleine gelassen wird, oder der Azubi beim Friseur einfach mal drauflos schnibbelt?

vor 1 Stunde schrieb alex123321:

Du hast ein Stück Hardware da stehen welche für dich Neuland ist. Freu dich und finde alles darüber heraus, denn es ist 2021 und das Internet wird dir mehr Infos liefern können, als jeder deiner Arbeitskollegen.

Das ist aber nun mal nicht Sinn und Zweck der beruflichen Ausbildung. Zumal auch im Internet sehr viel Müll an Tutorials zu finden ist. Ein Azubi der null Plan von der Materie hat, kann den Müll nicht von "guten" Infos unterscheiden, wie auch.

Grundlagen muss zwingend der Ausbilder vermitteln, dann kann man den Azubi auch laufen lassen. Wie soll der denn bitte motiviert sein, wenn er sich vor einem Berg von "häääää" wiederfindet und keine Ahnung hat wo er anfangen soll weil jede Antwort mehr Fragen aufwirft als sie beantwortet?

vor 1 Stunde schrieb alex123321:

Ein Switch ist jetzt nicht so komplex, dass man ein "Tutorial" einfordern muss, bevor man irgendwas macht.

Joar, und wenn man es einmal verstanden hat ist auch die String Theorie nicht schwer. An den Punkt muss man nur erstmal kommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb alex123321:

Wenn du sowas schreibst, hast du einfach eine 0 Bock Einstellung. Du hast einen Switch hingestellt bekommen und darfst jetzt was lernen, aber deine Ansicht ist "Das kommt doch im zweiten Lehrjahr. Da hab ich jetzt keine Lust drauf" und "Ich möchte dass mir jemand alles zeigt, damit ich nichts selbst recherchieren muss".

Du hast ein Stück Hardware da stehen welche für dich Neuland ist. Freu dich und finde alles darüber heraus, denn es ist 2021 und das Internet wird dir mehr Infos liefern können, als jeder deiner Arbeitskollegen. Ein Switch ist jetzt nicht so komplex, dass man ein "Tutorial" einfordern muss, bevor man irgendwas macht.

 

Versteh mich bitte nicht falsch. Wir sind zusammen eine Config mit den anderen Azubis am Switch durchgegangen, aber es fehlt an richtigen Ansprechpartnern. Mittlerweile bin ich auch soweit, dass ich den Switch über die Console verbinden kann und eine lokale IP vergeben kann, mich dann mit meinem Arbeitsrechner verbinden kann, sodass ich GUI Zugriff habe. Aber irgendwie komme ich bei so einem komplexen Thema jetzt nicht weiter. Youtube ist noch zu kompliziert und die Englischen Artikel verstehe ich von der Sprache her, aber die Umsetzung gestaltet sich sehr schwer.

Habe ja kein Problem, wenn ich mich damit beschäftige und tue und mache, aber dann erhoffe ich mir halt Hilfestellung irgendwo, wenn ich nicht weiter komme 😞 trial und error ist okay, aber irgendwann ist es störend und man möchte verstehen. Mir fehlt der Ansprechpartner einfach. Dieser ist sehr nett und gibt ab und an Tipps, hat aber zu viel selbst zu tun.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb AdelholzenerWasser:

Mittlerweile bin ich auch soweit, dass ich den Switch über die Console verbinden kann und eine lokale IP vergeben kann, mich dann mit meinem Arbeitsrechner verbinden kann, sodass ich GUI Zugriff habe.

Pfui bäh! Finger weg von der GUI!

Spätestens hier kommt der Punkt, an dem die dein Ausbilder erklären sollte, dass es zwar Switche geben mag die eine GUI mitliefern, das tun aber nicht alle. Und weil das schon zu einfach wäre gibt es bei unterschiedlichen Herstellern Switche mit und ohne GUI, und je nach Hersteller hat man in der GUI auch nicht alle Möglichkeiten die mal über CLI hätte. Im Regelfall ist die "Sprache" auf den Switchen des selben Herstellers gleich (zur Hölle mit dir, HPE Flexfabric). Somit kommt man da mit den Befehlen überall durch.

Und, auch wenn sich die Syntax der Befehle zwischen den Herstellern unterscheiden mag, über die CLI gibt es Mittel und /? Sachen zu finden.

Es mag auf den ersten Blick anstrengender sein, aber nach Möglichkeit immer einen großen Bogen um die GUI machen, die lügt und stinkt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bin auch seit 01.08. In der Ausbildung zum Fisi (bin in einem kleinen Systemhaus) und hab recht viel über IP's und Domänen etc. Gelernt (VPN-Zugänge & Netzwerkpläne erstellt) war auch einmal mit meinem Kollegen bei einem Kunden Vorort für eine Erneuerung in deren Serverraum (neue Switche + bessere Verkabelung und Server-Umzug mit ESX & Nakivo)

Aktuell hab ich mein eigenes Projekt mit einem PythonScript & RaspberryPi für ein Themperatur-Email-Alarm System in Serverräumen^^

Aber weiß was du meinst, die meiste Zeit bin ich relativ Aufgabenlos oder lege Daten in unserem Wirtschaftssystem oder Confluence an

Hoffe konnte dir mit meinen Eindrücken weiterhelfen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 33 Minuten schrieb ItsMeArdy:

Bin auch seit 01.08. In der Ausbildung zum Fisi (bin in einem kleinen Systemhaus) und hab recht viel über IP's und Domänen etc. Gelernt (VPN-Zugänge & Netzwerkpläne erstellt) war auch einmal mit meinem Kollegen bei einem Kunden Vorort für eine Erneuerung in deren Serverraum (neue Switche + bessere Verkabelung und Server-Umzug mit ESX & Nakivo)

Aktuell hab ich mein eigenes Projekt mit einem PythonScript & RaspberryPi für ein Themperatur-Email-Alarm System in Serverräumen^^

*auf das aktuelle Datum schau*

Du hast das alles bereits in deinen ersten 2 Wochen gemacht als frischer FiSi?

Ich weiß jetzt nicht ob ich das gut oder schlecht finden soll.. denn das sind ehrlich gesagt nicht wirklich Dinge die man üblicherweise in seinen ersten 2 Wochen tut.

Und zumindest bei mir waren IP's, Netzpläne, Switches & Kabeltypen Stoff des zweiten Lehrjahres.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die zeitliche Gliederung ist das, was dein Ausbildungsbetrieb selber aufstellt. Da gibt es nicht wirklich etwas von der IHK und das kann auch sehr stark von Betrieb zu Betrieb abweichen - sowohl vom zeitlichen Ablauf als auch von den Inhalten selbst.

Ansonsten gibt es noch den Rahmenlehrplan, in dem die Lernfelder, und wann diese abgehandelt werden sollten (das ist auch nur ein Richtwert und nicht in Stein gemeißelt), festgehalten sind. Den kannst du z.B. hier herunterladen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb AdelholzenerWasser:

Ich habe zu meinem Vertrag leider keine zeitliche Gliederung erhalten.

Öhm, das solltest du aber bekommen haben.

Nennt sich "betrieblicher Ausbildungsplan", dort sollte drin stehen wann und in welchem Umfang dein Ausbildungsbetrieb die relevanten Themen behandeln möchte. Das ist quasi der Fahrplan für deine Ausbildung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung