Zum Inhalt springen

Verdrossenheit über Stellenangebote


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Aktuell bin ich etwas frustriert, wenn ich mir die Arbeitsmarkt Situation anschaue. Nicht das es keine Stellen gäbe, das Angebot ist derzeit mehr als Fantastisch für unsere Berufsgruppe.
Nur habe ich das Gefühl, dass viele Unternehmen nicht einen Entwickler/ Administrator/ Projektleiter etc. suchen sondern eher eine ganze IT-Abteilung in einer Person.

Angefordert wird die Projektleitung, Operative Entwicklung, Consulting und Administration soll man auch noch können und ACH JA: Hier sind 3-10 spezielle (Nischen-)Systeme die du können solltest.

Mir ist klar, dass Stellenanzeigen immer mehr fordern, als tatsächlich Phase ist, dennoch finde ich die Taktik teilweise doch recht verwunderlich, da so doch Fachkräfte, welche eh schon schwer zu bekommen sind, abgeschreckt werden.

Ich frage mich, woran liegt das? Arbeiten Personalabteilung und Fachabteilung dort einfach nicht zusammen?

Ja in meiner aktuellen Stelle bekleide ich auch viele Rollen aber ich bin seit 7 Jahren in der Firma und in alle Aufgaben mit rein gewachsen. Das meiste Koordiniere ich aber mich den jeweiligen Profis in ihrem Bereich.

Mir missfällt nur etwas die Entwicklung. Auch wird immer ein Studium verlangt, für Aufgaben, für die ein Fachinformatiker besser geeignet wäre (Service, Entwicklung (und ich meine nicht hochkomplexe Anwendungen)). Ich habe auch der Erfahrung gemacht, dass die meisten Personaler nicht auf dem Schirm haben, das ein Fachinformatiker auch eine normale Kaufmännische Ausbildung abgelegt hat, weshalb oft ein Wirtschaftsinformatiker gesucht wird. Auch bei uns musste ich das korrigieren, da ich durchaus lieber Fachinformatiker einstellen würde.

 

Wie ist eure Erfahrung?

Stellte sich nach der Bewerbung heraus, dass das angeforderte Profil einfach überzogen war?

Oder Stelle ich mich einfach etwas an?

Ich  möchte nicht Pauschalisieren, aber ich meine hier einen Trend in diese Richtung erkennen zu können.

 

 

Bearbeitet von Alaric
Typo im Titel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Alaric änderte den Titel in Verdrossenheit über Stellenangebote
vor 47 Minuten schrieb Alaric:

Wie ist eure Erfahrung?

Stellte sich nach der Bewerbung heraus, dass das angeforderte Profil einfach überzogen war?

Meine Erfahrung ist das ich mich 10 Minuten nach Abschicken der Bewerbung gar nicht mehr an das konkrete Stellenprofil erinnern kann. Klingt die Stelle spannend und denke ich das ich da hinpasse bewerbe ich mich halt. Ob ich 30 oder 50 oder 110% der gestellten Anforderungen erfülle ist mir dabei sehr egal.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb ralgar:

willste nur herummotzen oder suchste konkrete Tipps für nächste Bewerbung?

Willst du auch so im Forum begrüßt werden?

Wenn du den Text gelesen hättest, wüsstest du, dass er nen Job hat...

 

An den TE:

Ja des liegt meistens an die HR...vor allem geben diese meist eine Wall of Text (Anforderungen) an Recruiter weiter, die diese halt einfach copy pasten. Oft wird eine Liste von Technologien erstellt, die im Unternehmen Anwendung finden und die wird einfach mal in den Anforderungen geklatscht, in der Hoffnung, dass viele Bewerber möglichst viel abdecken können.

Diese Stellenanzeigen werden sogar häufig unter Devs ein Meme und gehen sogar viral.

Auch, kann man sich meistens als FI auf die meisten Stellen mit Studium bewerben. Natürlich gibt es hier auch Grenzen, vor allem in Deutschland.

Generell kann man sich aber derzeit überall Bewerben und sein Glück versuchen, oft selbst wenn man nicht mal 50% der Anforderungen abdeckt...probieren schadet nicht, und wer nix macht verliert nur.

Im Ausland sieht die Sache anders aus...da starten zum Teil sogar Quereinsteiger sehr erfolgreich durch, was in DE undenkbar wäre.

Bearbeitet von KeeperOfCoffee
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 32 Minuten schrieb ralgar:

willste nur herummotzen oder suchste konkrete Tipps für nächste Bewerbung?

OH das tut mir sehr leid, wenn ich mich hier nicht richtig Ausdrücken konnte.

Ich möchte weder noch, ich stehe in Lohn und Brot und bin mit meiner Position auch sehr zufrieden. Dennoch schaue ich mich um, wonach verlangen andere Firmen, warum verlangen sie das, welche Technologien sind besonders häufig gefragt und daraus kann ich auch ableiten, wonach unser Unternehmen die Augen offen halten sollte. Eben mit der Zeit gehen.

Dabei ist mir eben genau das aufgefallen, was ich äußerte. Die Anforderungen sind zumeist maßlos überzogen. Ich sehe eben die Gefahr, dass Unternehmen alles an einem "Computerfutzi" übergeben möchten und die Vielfältigkeit der Tätigkeit nicht einschätzen können und oder in der weiten Welt nicht ankommt, was ein Fachinformatiker eigentlich ist.

Meine eigentliche Intention war also, herauszufinden ob diese Anforderungen an einer Person, auch in der Praxis Anwendung finden, oder ob einfach gerne mit Buzzwords um sich geworfen wird. Deshalb fragte ich nach Erfahrungen oder eben danach, ob eine Einschätzung der Situation falsch ist.

vor 15 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Diese Stellenanzeigen werden sogar häufig unter Devs ein Meme und gehen sogar viral.

Auch, kann man sich meistens als FI auf die meisten Stellen mit Studium bewerben. Natürlich gibt es hier auch Grenzen, vor allem in Deutschland.

Ja, das kann ich mir vorstellen. Bei Leitungspositionen verstehe ich auch alles, oder wenn es tatsächlich wissenschaftliche Anwendungen gibt. Kenne aber auch FI/AWE welche solche Positionen ergattert haben. Ist nur schon was her.

 

vor 17 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Generell kann man sich aber derzeit überall Bewerben und sein Glück versuchen, oft selbst wenn man nicht mal 50% der Anforderungen abdeckt...probieren schadet nicht, und wer nix macht verliert nur.

Das Klingt doch schon mal weniger pessimistisch :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 28 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Auch, kann man sich meistens als FI auf die meisten Stellen mit Studium bewerben.

 

vor 28 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Generell kann man sich aber derzeit überall Bewerben und sein Glück versuchen, oft selbst wenn man nicht mal 50% der Anforderungen abdeckt...probieren schadet nicht, und wer nix macht verliert nur.

 

Kann ich beides aus eigener Erfahrung heraus bestätigen. Ich habe mich Anfang dieses Jahr auch als FiSi mit 6 Monaten Berufserfahrung im Support auf eine Stelle beworben, für die offiziell ein Wirtschaftsinformatiker gesucht wurde. Dabei konnte ich von vorn herein nur einen Teil der Anforderungen erfüllen. Den Rest davon habe ich mir im letzten halben Jahr "on the job" angeeignet ;)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung