Zum Inhalt springen

Projektantrag - Evaluierung, Installation und Konfiguration einer neuen Firewall-Lösung für die Produktionsmaschinen-Netze an den Standorten der x x x KG


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich werde meine Abschlussprüfung (FISI) im Sommer 2022 haben. Habe mir aber bereits jetzt schon Gedanken zu meinem Abschlussprojekt gemacht und einen entsprechenden Projektantrag aufgesetzt.

Vielleicht könnt ihr ja mal drüberschauen, was ihr dazu meint und mir sagen, wie hoch die Chancen sind, dass dieser genehmigt wird. Den Antrag habe ich angehängt.

Danke und einen schönen Tag.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Thema der Projektarbeit

Evaluierung, Installation und Konfiguration einer neuen Firewall-Lösung für die Produktionsmaschinen-Netze an den Standorten der x x x KG

2. Geplanter Bearbeitungszeitraum

Beginn: x x x

Ende:    x x x

3. Projektbeschreibung

Aktuell werden in unserem Unternehmen an den jeweiligen Standorten Cisco-Firewalls für die Produktionsmaschinen benutzt. Diese dienen zur Netztrennung zwischen internem Netz und dem Netz, welches für die Kommunikation der Maschinen untereinander gedacht ist. Ebenso wird über diese auch die Fernwartung der jeweiligen Maschinen durch die Herstellerfirmen durchgeführt.

In letzter Zeit häuften sich die Fälle, dass es an verschiedenen Standorten zu Hardwareausfällen (defekte Netzteile, defekte Firewall etc.) kam. Nach einer Recherche beim Hersteller wurde ebenso bekannt, dass die von uns an allen Standorten eingesetzten Geräte den Status End-of-Life erreicht haben. Aus diesem Grund, ist es nicht mehr möglich, Ersatzgeräte oder Hardwareaustäusche zu bekommen. Ebenso ist ein Tausch der Systeme notwendig geworden, um aktuelle Sicherheitsstandards und neue technische Anforderungen (seitens Maschinenhersteller aber auch aus interner Sicht) zu erfüllen.

Aus den im vorherigen Absatz genannten Gründen ist ein Austausch der bestehenden Systeme notwendig geworden.

Meine Aufgaben bei diesem Projekt umfassen folgende Punkte:

  • Analysegespräch und Auswertung der Anforderungen
  • Durchführung der Ist-Soll-Analyse
  • Bestellung der Hardware
  • Evaluierung der verschiedenen Firewall Lösungen
  • Installation und Konfiguration der Firewall
  • Erstellung der Projektdokumentation
  • Funktionstests und Überführung in den Normalbetrieb
  • Schulung der erforderlichen Mitarbeiter

4. Projektumfeld

Das Projekt wird in den Räumlichkeiten der x x x KG und zur Inbetriebnahme im jeweiligen Werk vor Ort durchgeführt.

5. Projektphasen mit Zeitplanung

Hinweis: Alle Aufgaben werden von mir selbst durchgeführt, das Analysegespräch wird mit der ganzen IT-Abteilung durchgeführt, für Rückfragen stehen mein Ausbilder und der Abteilungsleiter während der Projektdurchführung zur Verfügung.

Projektschritt

Dauer

Analysephase

  • Analysegespräch
    • Sammeln von Informationen
    • Bewertung der Informationen
    • Ableiten der konkreten Aufgaben
  •  Auswertung der Anforderungen
    •  Anforderungen anhand Gespräch auswerten
    • Übersicht der Anforderungen erstellen
2 Stunden

Planungsphase

  • Zeitaufwand
    • Zeitaufwand für die einzelnen Projektschritte abschätzen
    • Zeitplanung erstellen
  • Durchführung IST-Analyse und SOLL-Konzept
    • IST-Analyse durchführen und beschreiben
    • SOLL-Konzept erarbeiten und beschreiben
    • Vergleich von mehreren Anbietern für Firewall Lösungen
    • Entscheidungsfindung für eine Lösung (in Absprache mit Abteilungsleiter)
  • Bestellung der Hardware
    • Bestellung der Hardware begründen (ABC-Analyse Lieferanten, Lieferantenvergleich)
4 Stunden

Umsetzungsphase

  • Installation Firewall-Betriebssystems
    • Download der Installationsdatei
    • Installation des Systems
    • wichtige Punkte während der Installation dokumentieren
    • eventuelle Updates durchführen
    • funktionsgerechte Installation überprüfen
  • Auslesen der Konfiguration aus altem Gerät
    • Konfiguration aus alter Firewall exportieren
    • Konfiguration abspeichern
    • Konfiguration sichten
    • Konfiguration analysieren
  • Vorkonfiguration der neuen Hardware
    • Grundeinstellungen des Systems durchführen
    • Netzwerkeinstellungen anpassen
    • Schnittstelleneinstellungen anpassen
    • etc.
  • Firewallregeln und Konfiguration anpassen
    • Firewallregeln anhand der alten Konfiguration auf neues System adaptieren
    • Firewallregeln anpassen
    • Firewallregeln optimieren (zusammenfassen)
    • Firewallregeln überprüfen
  • neue Konfiguration auf Gerät speichern
    • neue Konfiguration sichern und auf das Gerät überspielen
    • grundlegende Funktionsfähigkeit mit neuer Konfiguration prüfen
  •  Ausbau der alten Firewall
    • Abschalten der alten Firewall
    • Ausbau der alten Firewall aus Netzwerkschrank
  • Einbau und Verkabelung der neuen Firewall
    • Einbau der neuen Firewall in Netzwerkschrank
    • korrekten Einbau und Verkabelung prüfen
    • Inbetriebnahme der neuen Firewall
  • Test der neuen Firewall
    • diverse vorher festgelegte Testszenarien durchführen
    • Firewall aktiv gelassen
    • User melden sich die nächsten Tage bei Problemen
  • nachträgliche Konfiguration
    • Pufferzeit für nachträglich auftretende Probleme

17,5 Stunden

Dokumentationsphase

  • Sicherung der Konfigurationsdateien
    • Backup relevanter System- und Konfigurationsdaten durchführen
    • Speicherung der System- und Konfigurationsdaten auf Server
  • Erstellung der Projektdokumentation
    • Dokumentation aller relevanten Projetschritte erstellen
    • Besonderheiten dokumentieren
    • Konfigurationsänderungen dokumentieren
    • etc.
  • Einpflegen der Projektdokumentation
    • Projektdokumentation im firmeneigenen Wiki hinterlegen
  • Hinzufügen der Passwörter in das Passwortmanagement
    • Verwendete Passwörter in Passwortdatenbank hinterlegen
6,5 Stunden

Überführung in den Betrieb

  • Erstellung von Wartungsplänen
    • Wartungstermine der Firewall erstellen
    • Wartungsumfang festlegen
    • Termine hinterlegen

1 Stunde

Projektabschluss

  • Schulung der EDV-Mitarbeiter
    • Projektvorstellung für die Mitarbeiter der EDV-Abteilung
    • Schulung der Mitarbeiter bzgl. Bedienung und Funktionalität
    • etc.
2 Stunden
Gesamtdauer des Projekts 33 Stunden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Dokumentation zur Projektarbeit

  • Analysephase
  • Planungsphase
  • Umsetzungsphase
  • Dokumentationsphase
  • Überführung in den Betrieb
  • Projektabschluss

7. Anlagen

keine

8. Präsentationsmittel

  • Notebook
  • Beamer
  • Wireless Presenter

9. Hinweis

Ich bestätige, dass der Projektantrag dem Ausbildungsbetrieb vorgelegt und vom Ausbildenden genehmigt wurde. Der Projektantrag enthält keine Betriebsgeheimnisse. Soweit diese für die Antragstellung notwendig sind, wurden nach Rücksprache mit dem Ausbildenden die entsprechenden Stellen unkenntlich gemacht.

Mit dem Absenden des Projektantrages bestätige ich weiterhin, dass der Antrag eigenständig von mir angefertigt wurde. Ferner sichere ich zu, dass im Projektantrag personenbezogene Daten (d. h. Daten über die eine Person identifizierbar oder bestimmbar ist) nur verwendet werden, wenn die betroffene Person hierin eingewilligt hat.

Bei meiner ersten Anmeldung im Online-Portal wurde ich darauf hingewiesen, dass meine Arbeit bei Täuschungshandlungen bzw. Ordnungsverstößen mit „null“ Punkten bewertet werden kann. Ich bin weiter darüber aufgeklärt worden, dass dies auch dann gilt, wenn festgestellt wird, dass meine Arbeit im Ganzen oder zu Teilen mit der eines anderen Prüfungsteilnehmers übereinstimmt. Es ist mir bewusst, dass Kontrollen durchgeführt werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal,

der Punkt Entscheidungsfindung war vielleicht auch ein wenig falsch von mir formuliert. Natürlich stelle ich dabei verschiedene Systeme gegenüber und vergleiche diese. Auf Basis dieses Vergleiches erfolgt dann das Gespräch mit dem Abteilungsleiter.

Was hättest Du für eine Empfehlung für mich, wie man die Entscheidungsfindung verbessern kann, bzw. das es ein Projekt wird?

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Projekt ist in erster Linie die Lösung eines Problems. Hier wird jetzt kein Problem gelöst, sondern es beschreibt einen ganz normalen Arbeitsvorgang. End of Life Hardware wird ersetzt, passiert immer und überall. Die gleiche Kiste gibt es nicht mehr also nimmt man das neuste Modell. Ist es das gleiche? Größtenteils, ein paar neue Funktionen und ein neues Design. Mehr nicht.

Das ist mein Problem mit deinem Antrag.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb mapr:

Es ist jeder Schritt vorgegeben.
Das ist kein taugliches FISI-Projekt, das ist ein Arbeitsauftrag.
Du beschreibst schon zuviel was du wie machst.
Das Thema an und für sich ist ok, nur deine Herangehensweise nicht.

Hallo mapr, vielen Dank für Deine Antwort. Kannst Du mir noch sagen, wie ich dann an das Problem herangehen kann, bzw. wie die Herangehensweise sein soll.

Die detaillierte Beschreibung sollte eigentlich eher für mich/euch als Verdeutlichung dienen, die sollte eigentlich gar nicht im Projektantrag so detailliert stehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb ImpORmIN:

Kannst Du mir noch sagen, wie ich dann an das Problem herangehen kann, bzw. wie die Herangehensweise sein soll.

Du könntest damit anfangen zu erläutern, welches Problem du denn konkret zu lösen gedenkst. "Hardware geht kaputt und muss ausgetauscht werden" ist kein projekttaugliches Thema. Es geht mehr um prozessuale Probleme, die im Rahmen des Projekts gelöst werden sollen.

Vor Allem, was soll denn langfrisitg gelöst werden, wenn ihr nur kaputte Geräte 1:1 austauscht? Die gehen evtl. dann auch irgendwann kaputt und ihr steht immer wieder vor genau der gleichen Aufgabe. Wie wäre es stattdessen damit, dafür zu sorgen dass ein Geräteausfall das Tagesgeschäft nicht beeinträchtigt? Stichworte: Redundanz / Disaster Recovery.
 

Ansonsten sind meine Gedankengänge dazu:

Vielleicht lohnt es sich auch mal virtuelle und physische FW-Lösungen gegeneinander abzuwägen und zu entscheiden, was davon im individuellen betrieblichen Umfeld eher geeignet ist und wieso. Welche Anforderungen muss so eine Lösung in eurem Betrieb erfüllen, welche verfügbaren Lösungen können das?

vor 23 Stunden schrieb ImpORmIN:

Planungsphase

  • Zeitaufwand
    • Zeitaufwand für die einzelnen Projektschritte abschätzen
    • Zeitplanung erstellen
  • Durchführung IST-Analyse und SOLL-Konzept
    • IST-Analyse durchführen und beschreiben
    • SOLL-Konzept erarbeiten und beschreiben
    • Vergleich von mehreren Anbietern für Firewall Lösungen
    • Entscheidungsfindung für eine Lösung (in Absprache mit Abteilungsleiter)
  • Bestellung der Hardware
    • Bestellung der Hardware begründen (ABC-Analyse Lieferanten, Lieferantenvergleich)

4 Stunden


Als FiSi liegt das Hauptaugenmerk eigentlich auf der Planung und dem Projektmanagement. Du willst nur 4 Stunden dein Projekt planen? Und alle o.g. Punkte willst du in 4 Stunden komplett abschließen? Ich denke nicht...

Außerdem: wo ist die wirtschaftliche Projektbetrachtung? Wo sind Sachmittel- und Personalplanung, Kostenplanung, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen, Amortisation,...)?


Ansonsten stimme ich den anderen zu. Du hast viel zu detailiert ausgeführt, welche einzelnen Schritte du tätigen willst. Klingt nach Arbeitsauftrag.

vor 54 Minuten schrieb ImpORmIN:

Die detaillierte Beschreibung sollte eigentlich eher für mich/euch als Verdeutlichung dienen, die sollte eigentlich gar nicht im Projektantrag so detailliert stehen.

Dann weg damit. Wieso teilst du hier Dinge, die am Ende gar nicht im Antrag stehen werden^^

vor 23 Stunden schrieb ImpORmIN:

Dokumentationsphase

  • Sicherung der Konfigurationsdateien
    • Backup relevanter System- und Konfigurationsdaten durchführen
    • Speicherung der System- und Konfigurationsdaten auf Server
  • Erstellung der Projektdokumentation
    • Dokumentation aller relevanten Projetschritte erstellen
    • Besonderheiten dokumentieren
    • Konfigurationsänderungen dokumentieren
    • etc.
  • Einpflegen der Projektdokumentation
    • Projektdokumentation im firmeneigenen Wiki hinterlegen
  • Hinzufügen der Passwörter in das Passwortmanagement
    • Verwendete Passwörter in Passwortdatenbank hinterlegen

6,5 Stunden

Für all das nur 6,5 Stunden halte ich für zu wenig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.9.2021 um 12:09 schrieb ImpORmIN:

Nach einer Recherche beim Hersteller wurde ebenso bekannt, dass die von uns an allen Standorten eingesetzten Geräte den Status End-of-Life erreicht haben.

Ihr stellt zufällig nach Häufung von Defekten fest, dass ihr veraltete Hardware habt?

Falls man irgendwo hin schreiben würde, was man so hat und wie lange das laufen kann. Dann noch regelmäßig verfügbare Updates vs. installierte Updates prüfen... und diesen Prozess toolbasiert... Zaunpfahl wegleg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung