Zum Inhalt springen

Gehalt = angemessen?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Moin zusammen,

 

ich wollte mich einfach mal von euch eine Meinung einholen, was ihr zu dem Angebot sagen würdet. Ich könnte jetzt bei meinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden,

erachte jedoch das Gehalt als vergleichsweise sehr wenig für meine Aufgaben und bereits tiefgehende Kentnisse in gewissen Bereichen.

 

Alter: 21

Wohnort: NW Deutschland / Grenze NL

Abschluss: FISI 2021 (Verkürzung anfangs 6 Monate + 6 Monate zum Ende)

Berufserfahrung: 2 Jahre nur Ausbildung

Angestellt als: IT-Systemadministrator (Interne IT)

Standort: nähe Münster und Osnabrück ansonsten mehrere Standorte in Deutschland und vereinzelt Europa

Firmengröße: >300

Branche: Branchensoftware Monopol

Arbeitsstunden pro Woche: 40 (real 39)

Bruttogehalt: 31.200 + halbes Gehalt Urlaubsgeld und ein halbes Gehalt Weihnachtsgeld = 33.800

Anzahl der Monatsgehälter: 12

Anzahl der Urlaubstage: 30

Sonder- / Sozialleistungen: VWL, alle anderen Benefits sind gestrichen worden

Tätigkeiten: 

- Verwaltung von M365 und Azure (Konfiguration, Support, Deployment)

- Einzige Person für die Administration von Salesforce (riesige Cloud CRM Software)

- Einführung, Konzeptionierung, Planung etc. von Intune + Autopilot

- diverse Projekte wie komplette Domänenmigrationen eigenständig durchgeführt

- Mitarbeiter "1st - Level" Support

- generelle Administraton von Telefonie, Backup, Hosts, Drucker etc.

Generell: Die wirtschaftliche Lage des Unternehmens ist besser den je, jedoch verlassen aufgrund von diversen Entscheidungen in der GF und dem Gehalt welches nicht den Aufgaben entspricht massenhaft die Leute das Unternehmen. Der Ruf des Unternehmens ist so zerstört, dass Sie keine neuen Mitarbeiter mehr finden. Deshalb erachte ich es dann auch schon als sehr komisch mir ein normales Gehalt anzubieten welches es vor 5 Jahren auch schon genauso gab für normale damalige Auszubildende (Das Phänomen gibt es aber auch bei Bewerbern welche aufgrund des Gehaltes meistens direkt absagen, sofern sich welche überhaupt bewerben).

 

Ich empfinde es generell als sehr wenig und warte auch bereits auf ein anderes Angebot von einem Unternehmen welches mich unbedingt abwerben möchte aufgrund meiner M365 und Azure Erfahrung (vorallem aufgrund von Intune), ist aber deutlich kleiner + Consulting Firma. Wird mir aber mit Sicherheit jetzt schon mehr bieten als meine jetzige.

 

Was sagt ihr dazu?

 

Liebe Grüße!

Bearbeitet von Lunian
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb Lunian:

Ich empfinde es generell als sehr wenig

Was heißt sehr wenig? Es ist natürlich nicht der Hammer, aber wenn man das Gehalt inkl. Sonderzahlungen nimmt, trotzdem noch in einem Bereich der meiner Meinung nach gerade so ok ist. Auf Dauer würde ich das aber Nachverhandeln oder mir einen neuen AG suchen. Man muss nicht immer mit dem ersten Angebot des AGs leben. Es gibt fast immer Verhandlungsspielraum.

 

Im Zweifel, wie du schon schreibst, kannst du dich aber auch jetzt schon einfach bei anderen Unternehmen bewerben.

Bearbeitet von OkiDoki
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist am unteren Ende, geht aber auch wesentlich schlimmer (Kumpel FiSi Stadt Mainz für knapp über Mindestlohn)

Sind Gehaltssteigerungen in Aussicht? Schon versucht, zu verhandeln? Mir wurde auch erst etwas niedrigeres als erhofft angeboten, ich habe deutlich gemacht, dass ich für das Geld nicht bleibe - wusste aber auch, dass die mich übernehmen wollen, somit hab ich dann ein anständiges Einstiegsgehalt bekommen (ich behaupte Mal, durchschnittliches als FiSi) mit garantierter Steigerung nach 6 Monaten.

Bewerb dich parallel woanders, wenn du andere Angebote hast, kannst du auch Druck ausüben "Firma X gibt mir 40k, ich würde gerne hier bleiben, vielleicht können wir einen Kompromiss finden", bzw. auch einfach wechseln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch! @astero @OkiDoki

Gehaltssteigerungen oder ähnliches sind nicht in Sicht. Generell ist das Betriebsklima momentan katastrophal weshalb extrem viele Leute das sinkende Schiff schon verlassen haben plötzlich.

Es ist noch nicht verhandelt, es ist "erstmal" nur ein Angebot vom Arbeitgeber, jedoch nach Gesprächen mit ehemaligen Mitarbeitern hat sich mehr als deutlich heraus kristallisiert, dass verhandeln mit der GF mehr als unmöglich ist.

Wie gesagt, irgendwelche konkreten Perspektiven gibt es momentan nicht.

Was würdet Ihr denn sagen soll ich mal entgegen bieten? Mein persönliches Ziel war es eigentlich auf jeden Fall über 40.000€ pro Jahr zu kommen, aber nachdem ich solch ein Angebot erhalten habe, bin ich mir nicht mehr so sicher.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde alles zwischen 36k-40k p.a. gut und annehmbar. Darüber ist für den Einstieg eher schon sehr gut und auch seltener. Wenn du dich irgendwo bewirbst kannst du denke ich gut mit 42k p.a. o. Ä. in die Verhandlung gehen. Ansonsten sind die Tätigkeiten und Skills halt eher "Standard" für einen Admin, ich denke also sehr viel höher als das wird schwierig.

Ich muss aber dazusagen, dass ich die Region nicht kenne. Wenn Münster also eher besser bezahlt sein sollte, rechne noch was drauf.

Bearbeitet von OkiDoki
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In Gänsefüßchen natürlich weil sich das nicht genau definieren lässt und von der Stelle, der Person und dem AG abhängig ist. Das was du beschreibst würde ich z.B. aber standardmäßig von einem Admin erwarten der z.B. in einem moderneren Microsoft-Umfeld unterwegs ist. Gibt natürlich auch andere Bereiche wo das zutrifft.

Wenn man das überhaupt genau definieren kann was kein Standard ist, würden für mich z.B. tiefgehende Kenntnisse in den Bereichen Security, Architektur von komplexen Infrastruktur(en) oder auch eher softere Sachen wie Erfahrungen im Consulting, der Projektleitung von größeren Projekten und Ausführung von Schnittstellen-Funktionen zählen.

Das mögen andere aber ganz sicher anders definieren und sehen :)

Bearbeitet von OkiDoki
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Lunian:

Danke für die Antwort! Rein interessenshalber: Was sind denn keine Standard Skills für einen Admin?

Automatisieren mit Skripten (=Programmieren)

Linux (die meisten Windows-Klicki-Bunti-Admins läuft schon der Schweiß runter, wenn nur die Console sichtbar ist)

Spezialisierungen: Cicso-Geek, Storage Experte, DB-Admin, Cloud-Admin (AWS, Azure, CGP), DevOps, ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb allesweg:

Du machst also alles irgendwie. Von 1st lvl bis Kopfmonopol bei essentiellem Tool. 

Was machst du die meiste Zeit?

Wofür bist du schriftlich als Verantwortlicher genannt?

Wenn alle anderen flüchten: was unternimmt der Arbeitgeber, um die Verbleibenden zu halten?

Genau, ich würde es so aufteilen:

30% Support 1st Level mäßig

30% Durchführung von Projekten wie Einführung von neuer Software, Intune, etc.

20% Salesforce Administration

20% Administration von allem anderen wie Telefonie, Backup, Permissions generell, AD, Azure etc.

 

wobei ich gerne den 1st Level Support eliminieren möchte.

 

schriftlich benannt für fast alle internen Projekte die wir aktuell laufen haben, also Salesforce, Domänenmigration mit diversen Tools, Telefonieumstellung etc.

1st Level Support macht bei uns halt jeder nebenbei. Da gibt es keiner der es z.B den ganzen Tag macht.

 

Schlichtweg unternehmen Sie absolut nichts, sie lassen die Leute einfach ziehen da sie nicht meinen, mehr Geld zahlen zu müssen. Finden aber natürlich auch kein Ersatz.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Lunian:

Was würdet Ihr denn sagen soll ich mal entgegen bieten? Mein persönliches Ziel war es eigentlich auf jeden Fall über 40.000€ pro Jahr zu kommen, aber nachdem ich solch ein Angebot erhalten habe, bin ich mir nicht mehr so sicher.

Dann hat ja der Ankereffekt bei dir ziemlich gut funktioniert. :)

Du bist zwar noch jung, aber hast jetzt schon "viel" Verantwortung. Und genau so würde ich das begründen.

36k sollten nach der Ausbildung bei den Aufgaben locker drinnen sein. Also am besten bei 40k oder so ansetzen.
Würde mich auf jeden Fall schon mal bewerben und da auch mit 40k bis 42k einsteigen.
Wenn du gut bist und dich gut verkaufen kannst, sehe ich das als kein Problem an.

Nur nicht darauf verlassen, dass der Arbeitgeber dir entgegenkommt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank euch allen, ich werde einfach mal mit 40-42k anfangen und auf das noch ausstehende Angebot warten, sollte beides meinen Erwartungen nicht entsprechen, werde ich noch Bewerbungen schreiben. Vielen vielen Dank!

 

Für die die es interessiert, werde ich mal ein Update machen sofern ich etwas fest unterschrieben habe / mich entschieden habe :).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was willst du mit 33k machen? Hast du immer noch Motivation? Lust zu Arbeit kommen? Du hast eine anerkannte Ausbildung abgeschlossen. 33K kann einen Kaufmann bei Lidl verdienen. Noch mit Azure Cloud Kenntnisse! Unglaublich was die AG so anbieten!

Bearbeitet von Chief Wiggum
Fehlerhaftes Zitat korrigiert.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Sonder- / Sozialleistungen: VWL, alle anderen Benefits sind gestrichen worden

Mit welcher Begründung hat dein Arbeitgeber alle anderen (welche?) Benefits gestrichen, wenn es dem Unternehmen besser geht denn je?

Generell würde ich mich an deiner Stelle nach etwas Anderem umschauen. Mit guten Azure und Salesforce Kenntnissen wirst du wahrscheinlich relativ einfach etwas Besseres finden.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.9.2021 um 13:48 schrieb Lunian:

verlassen aufgrund von diversen Entscheidungen in der GF und dem Gehalt welches nicht den Aufgaben entspricht massenhaft die Leute das Unternehmen. Der Ruf des Unternehmens ist so zerstört,

garniert mit

vor 23 Stunden schrieb Lunian:

Generell ist das Betriebsklima momentan katastrophal weshalb extrem viele Leute das sinkende Schiff schon verlassen haben plötzlich.

spricht gegen dieses Unternehmen.

30-30-20-20 ist für mich weiterhin

vor 22 Stunden schrieb allesweg:

Du machst also alles irgendwie.

und das sogar noch als Verantwortlicher für viel zu wenig Geld.

 

Mein Fazit:

Was hält dich bei einer einzigen Alternative ab, bereits JETZT Bewerbungen zu schreiben?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb Dragonstar:

Mit welcher Begründung hat dein Arbeitgeber alle anderen (welche?) Benefits gestrichen, wenn es dem Unternehmen besser geht denn je?

Generell würde ich mich an deiner Stelle nach etwas Anderem umschauen. Mit guten Azure und Salesforce Kenntnissen wirst du wahrscheinlich relativ einfach etwas Besseres finden.

 

Gehaltsperspektive mit garantierter x% Steigerung vom Gehalt jedes Jahr, Firmenwagen für jeden Mitarbeiter, QualiTrain, Fortbildungsmaßnahmen etc. wurden alle grundlos gestrichen bzw. "pausiert".

 

vor 3 Minuten schrieb allesweg:

garniert mit

spricht gegen dieses Unternehmen.

30-30-20-20 ist für mich weiterhin

und das sogar noch als Verantwortlicher für viel zu wenig Geld.

 

Mein Fazit:

Was hält dich bei einer einzigen Alternative ab, bereits JETZT Bewerbungen zu schreiben?

Das große "Problem" was ich habe ist, dass ich relativ weit weg von allem wohne, die nächsten Stätte sind Osnabrück und Münster welche jedoch beide über 1h Fahrtzeit sind. Daher gibt es bei uns nicht wirklich viele große Unternehmen und nur diverse kleine IT Consulting Firmen. Wobei mein Eindruck ist, dass es für mich persönlich und beruflich besser ist in einem großen Unternehmen zu arbeiten, da lasse ich mich aber gerne belehren.

Möchte mich halt gerne enorm weiterbilden und aus meinem Leben etwas machen, aber ich denke dafür wird man zwangsweise umziehen müssen, was aufgrund einer Freundin die mitziehen müsste und auch ein neuen Job braucht etwas schwerer ist.

Ansonsten spricht gegen Bewerbungen schreiben natürlich nichts, wenn ich wüsste wo ich mich bewerben soll :D.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb Lunian:

zwangsweise umziehen müssen, was aufgrund einer Freundin die mitziehen müsste und auch ein neuen Job braucht etwas schwerer ist.

Je nach dem wie lange ihr Arbeitsweg jetzt ist, muss sie halt weiter fahren oder ihr zieht in Richtung ihrer Arbeitsstätte. Heißt ja nicht gleich, dass man nach Hamburg ziehen muss. In Münster und Osnabrück gibts sicherlich auch IT-Stellen. Dazu dann noch ein paar HO-Tage die Woche und das Ganze sieht nicht mehr so düster aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 38 Minuten schrieb Lunian:

Gehaltsperspektive mit garantierter x% Steigerung vom Gehalt jedes Jahr, Firmenwagen für jeden Mitarbeiter, QualiTrain, Fortbildungsmaßnahmen etc. wurden alle grundlos gestrichen bzw. "pausiert".

Das wäre alleine für mich ein Grund nach Alternativen Ausschau zu halten. Ein Unternehmen, welches nie bessere Zahlen geschrieben hat und dann solche Sparmaßnahmen fährt, muss halt sehen wie es klarkommt, nur halt ohne mich. Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte zieht momentan stark an und wird voraussichtlich die nächsten Monate/Jahre ein Arbeitnehmermarkt bleiben. Hört sich für mich etwas grotesk an, wie dein jetziges Unternehmen agiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Bitschnipser:

Je nach dem wie lange ihr Arbeitsweg jetzt ist, muss sie halt weiter fahren oder ihr zieht in Richtung ihrer Arbeitsstätte. Heißt ja nicht gleich, dass man nach Hamburg ziehen muss. In Münster und Osnabrück gibts sicherlich auch IT-Stellen. Dazu dann noch ein paar HO-Tage die Woche und das Ganze sieht nicht mehr so düster aus.

Stimmt, wir wohnen quasi schon bei Ihrer Arbeitsstätte. Etwas in Richtung Münster / Osnabrück zu ziehen wäre auch eine Option + paar HO Tage, wie du schon sagtest. Ich werde mal gucken was sich so finden lässt, vielen dank!

vor 55 Minuten schrieb Dragonstar:

Das wäre alleine für mich ein Grund nach Alternativen Ausschau zu halten. Ein Unternehmen, welches nie bessere Zahlen geschrieben hat und dann solche Sparmaßnahmen fährt, muss halt sehen wie es klarkommt, nur halt ohne mich. Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte zieht momentan stark an und wird voraussichtlich die nächsten Monate/Jahre ein Arbeitnehmermarkt bleiben. Hört sich für mich etwas grotesk an, wie dein jetziges Unternehmen agiert.

Der selben Ansicht bin ich eigentlich auch, deshalb bin ich auch so verwundert, aber die versuchen wirklich niemanden zu halten. Selbst Leute die seit 20 Jahren im Unternehmen sind und von jedem Team Mitglied in der IT so hoch angesehen werden da sie ein enormes Wissen haben, werden nicht versucht zu halten, wobei ein paar hundert € es schon getan hätten, und sie trotzdem immer noch extrem unterbezahlt sind (was sie schließlich dann ja gemerkt haben als sie sich mal wo anders beworben haben). Alle Firmen im Umkreis versuchen nur die Leute abzugreifen die in meinem Unternehmen arbeiten, da sie aufgrund des alten Rufes vom Unternehmen wissen, dass es top Personal ist.

 

@All

Mich würde generell mal eure Meinung interessieren, lieber große oder kleine Firma und wenn ja warum? Oder lässt sich das nicht so pauschal beantworten da es darauf ankommt was die individuellen Unternehmen einem Arbeitnehmer bieten?

Außerdem, wenn ich in Richtung Microsoft 365 und Azure mit kaum End-User Support und eher 2nd Level Support mit hauptsächlich vielen unterschiedlichen komplexen Projekten machen möchte, wo wäre ich da besser aufgehoben? Insbesondere im Hinblick auf den Bereich der Erfahrungen zu sammeln und den eigenen zu Marktwert steigern um ggf. Chancen zu haben Karriere zu machen? Worauf sollte ich achten und welche Stellenbeschreibung / Auszeichnung / Job Position wäre überhaupt was für mich? Ich kann das leider sehr schwer einschätzen und habe auch so niemanden in meinem privaten Umfeld den ich sowas fragen könnte, eventuell gibt es jedoch hier den ein oder anderen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.9.2021 um 15:08 schrieb Flammkuchen:

Automatisieren mit Skripten (=Programmieren)

Linux (die meisten Windows-Klicki-Bunti-Admins läuft schon der Schweiß runter, wenn nur die Console sichtbar ist)

Bei den Themen kann ich jetzt nichts spezielles erkennen. Vielleicht ist es dir noch nicht auifgefallen, aber auch Windows hat nutzbare Commandlines.

Am 14.9.2021 um 15:08 schrieb Flammkuchen:

Spezialisierungen: Cicso-Geek, Storage Experte, DB-Admin, Cloud-Admin (AWS, Azure, CGP), DevOps, ...

Hier ist es auch nur speziell wenn man in einem der Themen sehr tief drin ist, für alle wird man das jedenfalls mMn nicht schaffen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung