Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

echte Zufallszahlen mathematisch erzeugt

Empfohlene Beiträge

Zitat doublezero: Es gibt durchaus mathematische Verfahren zur Erzeugung zufälliger Zahlen. Das ist ja der Witz dabei.

Mich würde interessieren, wie! Ich kenne nur mathematische Verfahren zur Erzeugung von pseudo-Zufallszahlen (d.h. Kongruenzverfahren zur Erzeugung von Zahlen mit gleichmäßiger Verteilung). Wie erzeuge ich echte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für Crush: ein Artikel (gefunden bei heise, ursprünglich gelesen in der c't [was weiß ich welche Ausgabe]) .zip-Algorithmus identifiziert Autoren

... und um die Diskussion hier ein bisschen in Gang zu bringen ...

1. Vorschlag: der altbekannte Weg zur Generierung guter Zufallszahlen

... mit Hilfe eines echt zufälligen DES-Schlüssels ein DES-Feedback erzeugen,

... die stochastischen und statistischen Standardverfahren zur Prüfung anwenden,

... den so erzeugten verschlüsselten Text entweder direkt als Quelle oder als Vorlage für weitere Zufalls-Berechnungen nehmen ...

Das halte ich nur für unbefriedigend, weil hier auch von extern generierten zufälligen Zahlen ausgegangen wird, wenn es auch schon viel weniger sind, als ich letztlich erzeugen kann.

ICH suche einen Weg, bei dem ich ALLES erzeugen kann, ohne auf Quellen angewiesen zu sein. Bis dato kenne ich (leider) nur vage Möglichkeiten, aber ich habe noch nicht eine Formel gefunden, die mich auch nur annähernd befriedigt hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie willst du denn mathematisch den Zufall erzeugen? Keine Chance. Jeder mathematische Vorgang lässt sich wiederholen. Damit ist er nicht mehr zufällig.

Was du bekommst, sind die bekannten Algorithmen zur Erzeugung von gleichmäßigen Verteilungen. Die sind zwar statistisch brauchbar, aber nicht für Kryptographie, außer sie sind ausreichend gut, dass die Basis nicht rückgeschlossen werden kann.

Deswegen sammelt jedes vernünftige Unix ja Entropie aus mehreren echt zufälligen Quellen (Tastatur, Netzverkehr, etc.) um Futter für /dev/random zu erzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung