Zum Inhalt springen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Heutige Prüfung: Wie war es?

Empfohlene Beiträge

Thema: DMS

Ich hab wohl die Fragen auch aus der Sicht des Kunden gestellt. Weil ich dachte das Ding sei schon verkauft und es würde jetzt präsentiert werden und während dieser Präsentation stellen sie Fragen.

Aber letzendlich ist es glaub ich gar nicht so wichtig, da von beiden Seiten eigentlich ähnliche Fragen kommen können :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Zini

die ihk bzw. die prüfungssteller haben sich halt gedanken gemacht wie man eine prüfung so erstellt das sie gerecht und fair ist und nicht geschenk, locker oder nen witz usw. ist

Ich glaube nicht, dass sich die IHK da großartig Gedanken gemacht hat!!

Denk daran von welcher Institution wir reden.. Die Prüfungsschwierigkeit

schwankt immer von Jahr zu Jahr und diesmal hat sich die IHK auch nur wieder

selbst übertroffen..

Ich glaube nicht, dass die faire Prüfung und die gute und harmonierende

Stoffzusammenstellung Absicht war :D

MFG

Druid :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by DeadPoet

Thema: DMS

Ich hab wohl die Fragen auch aus der Sicht des Kunden gestellt. Weil ich dachte das Ding sei schon verkauft und es würde jetzt präsentiert werden und während dieser Präsentation stellen sie Fragen.

Aber letzendlich ist es glaub ich gar nicht so wichtig, da von beiden Seiten eigentlich ähnliche Fragen kommen können :-)

mmm.... Der Text ging doch darum, das man das DMS kaufen will oder gekauft hat und da nur englische Dokumentationen beiliegen? Oder ging es darum das man solche Sachen in einem Betrieb(Kunden) einsetzen muss und sich darum im Rahmen dessen die Anleitungen übersetzten muss um daraufhin dem Kunden Fragen zu stellen?.

Ich habe das so ausgelegt, das ich als Kunde denn Text übersetzen soll und dann an den Verkäufer Fragen stelle, wie was funktioniert usw. . Stand aber eigentlich nicht klipp und klar da wer da Fragen stellt oder? Für mich wäre es irgendwie unlogisch mir den Text da durchzulesen(übersetzten) und der Verkäufer fragt mich dann dazu was.

Knackpunkt war also die Ausgangslage...die ich sicherlich nicht gründlich und in Ruhe gelesen habe ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn kein deutsches Handbuch dabei ist würde ich das Teil eh nicht kaufen! Wo leben wir denn oder wo kommen wir da hin? Wenn DB, BMW oder auch Siemens ihre Waren in die USA oder England verkaufen wollen, müssen die Kunden dort auch kein deutsch lernen.

Mir egal ich habe ein gutes Gefühl und habe es bis heute 1:30 genossen, das ich es hinter mir hatte.

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal meinen Klassenlehrer gefragt (sitzt im Prüfungsausschuss) wie das mit der letzten WiSo aufgabe ist (Lohn- und Gehaltsrechnung). Der weiß nicht ob es da evtl. Teilpunkte geben wird. Er will sich diese Woche aber erkundigen. Ich sag dann mal bescheid, was dabei rausgekommen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ ALCx

so hab ich da auch verstanden, das man als Kunde fragen stellt.

Ich mein die Firma die das DMS verkauft wird sich wohl kaum ihre eigene Dokumentation übersetzen müssen um dazu dem Kunden dann fragen zu stellen.

Eher ging es darum das der Kunde zu der englischen Dokumentation (die man übersetzen sollte) dann zusätzlich noch fragen (die man deutsch gestellt hat) an die Entwicklerfirma hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Gabiii

Eher ging es darum das der Kunde zu der englischen Dokumentation (die man übersetzen sollte) dann zusätzlich noch fragen (die man deutsch gestellt hat) an die Entwicklerfirma hatte.

so sehe ich das auch .... alles andere wäre unlogisch

stay tuned

Funky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by Julli

Wenn kein deutsches Handbuch dabei ist würde ich das Teil eh nicht kaufen! Wo leben wir denn oder wo kommen wir da hin? Wenn DB, BMW oder auch Siemens ihre Waren in die USA oder England verkaufen wollen, müssen die Kunden dort auch kein deutsch lernen. [...]

Ich habe bereits während meines Studiums erfahren dürfen, daß die Lehrbücher, die ins Deutsche übersetzt wurden, entweder hoffnungslos veraltet oder sogar fehlerhaft übersetzt waren. Ich bin recht bald dazu übergegangen, die englischen Originale zu lesen.

Das selbe Fänomen habe ich während meiner gesamten, zig-jährigen Tätigkeit in den verschiedensten Sparten der IT beobachtet: Die deutschsprachigen Bücher sind veraltet oder unbrauchbar. Und das auf allen Gebieten; ob Mainframe oder PC, ob Manual oder Sekundärliteratur - der IT-ler, der auf deutsche Bücher wartet, wird nie up-to-date sein.

Nebenbei bemerkt: Da Hard- und auch Software heute für den internationalen Markt hergestellt wird, sind die Manuals halt auch in der "IT-Standard-Sprache" abgefaßt, in Englisch. Würde man diese Beilagen in die jeweiligen Sprachen übersetzen, so würden viele Produkte preislich nicht mehr konkurrieren können. Denn Übersetzungen sind sehr teuer - oder mangelhaft, wenn ich da so an einige Gebrauchsanleitungen denke ("Schieben Sie die Gerte des Singweisengriffers ...").

Ein IT-ler ohne Englisch ist heute nicht mehr denkbar. Obwohl ich fließend Englisch spreche, belege ich regelmäßig Sprachkurse zur Auffrischung und zum Vertiefen. Denkt nur mal an eine (IT-)Karriere in einem internationalen Konzern wie Telekom, Banken oder Versicherungen.

gruß, timmi

gruß, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by littleGina

Ich hab den Kram nach der Prüfung auch Wort für Wort im Handbuch gefunden....

... aber das war beim WISO-Teil ja nicht gestattet.

Bei uns war das Handbuch in allen Prüfungsteilen zugelassen! So gesehen war es einfach, die passenden Antworten für die Strom- und Unfallaufgaben nachzulesen. Wortlaut entsprach sogar exakt den Pfrüfungsvarianten!

Ciao Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja gemein!

Bei uns wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Handbücher weggepackt werden mussten, bevor der 3. Prüfungsteil aus den Umschlägen genommen werden durfte.te

Und da waren die Aufsichten auch knallhart. Beim WiSo-Teil ist tatsächlich noch einer kurz vor Schluss rausgeflogen.

Naja, den ersten Punkt "freischalten" hab ich ja auch richtig geraten. ;)

Hoffen wir mal für alle das Beste.

littleGina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstmal zusammen,

ich hab am Dienstag in NB an der FISI Prüfung teilgenommen und muss sagen, dass das sehr einfach war. Ich hab nicht den Ausbildungsgang FISI durchlaufen sondern Technischer Assistent f. Informatik und ein Jahr Praktikum und muss sagen unsere Prüfungen nach 2 (zwei) Jahren sagen da vom Anspruch her etwas anspruchsvoller aus. Nur mal so ein Beispiel worin wir geprüft wurden:

schriftlich:

Technische Informatik (PC/ Netzwerktechnik) 90 min

Elektrotechnik/ Elektronik 90 min

Mathe 90min

Deutsch 90 min

Englisch 90 min

mündlich/ praktisch:

Technische Informatik PC/ Netzwerktechnik (je eine praxis) 45 min

Mikrorechentechnik (praxis) 45 min

Programmierung 90 min (am Rechner)

Elektrotechnik/Elektronik (praxis) 45 min

dagegen wird das hier ja ein Spaziergang.. .. und wird es mit der Verteidigung sicher auch bleiben

Nix desto trotz - ich wünsche allen viel Erfolg!

dice23

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag ja etwas spät dran sein, aber ich habe jetzt erst Zeit zum stöbern.

Habe die Prüfung auch am 26. gemacht und kann mich wirklich nicht beschweren. Mal von einigen Ungereimtheiten abgesehen.

Aber wie kommt ihr denn bitte darauf, dass euch "Elektrikerkram" bzw. "Feuerwehrsche***" nichts angeht? Jeder, der in einem Unternehmen (egal wie gross!) arbeitet, muss sich auch Gedanken darüber machen, wie er sich im Unglücksfall verhalten soll. Macht ihr doch im Strassenverkehr auch. Oder was glaubt ihr, wofür ihr den Erste Holfe-Lehrgang gemacht habt bzw. noch machen müsst?

Dass die meisten von euch nicht an eine 1KV-Trafostation rangehen sollte klar sein (hoffentlich). Nichts destotrotz solltet ihr euch zumindest mal mit den Begriffen auseinandergesetzt haben.

Die Vorgehensweise bei Elektroarbeiten ist JEDER Elektrofachkraft bekannt. Und nur mal so am Rande, ist der ITSE eine Elektrofachkraft im Sinne der VDE (Alleine bei dem Gedanken kann einem schon schlecht werden.)

Wer sie nicht kennt, sollte aber zumindest in der Lage sein, mit einem Tabellenbuch umgehen zu können. Da stand das nämlich zur wörtlichen Übernahme drin. (Sofern es denn zur Benutzung freigegeben war.)

Warum solltet ihr eigentlich das Handbuch wegpacken? Die Durchführung der Prüfung ist Bundeseinheitlich durchzuführen. Ich konnte jedenfalls nichts finden, was so etwas vorschreiben würde.

Die Fragestellung bei den Löschmitteln war leider sehr unglücklich gewählt. Auf die Bewertung dieser Aufgabe bin ich mal gespannt! Aber irgendwas sinnvolles wird sich wohl jeder dazu überlegen können. Etwas gesunden Menschenverstand setzte ich hier mal voraus.

Alles andere war durchaus zu lernen. Ich habe heute mein Ergebnis inoffiziell bekommen und bin mehr als zufrieden. Bestanden! Das reicht mir.

Das wäre es dann erstmal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Vorgehensweise bei Elektroarbeiten ist JEDER Elektrofachkraft bekannt. Und nur mal so am Rande, ist der ITSE eine Elektrofachkraft im Sinne der VDE (Alleine bei dem Gedanken kann einem schon schlecht werden.)

Wer sie nicht kennt, sollte aber zumindest in der Lage sein, mit einem Tabellenbuch umgehen zu können. Da stand das nämlich zur wörtlichen Übernahme drin.

Das Dumme ist nur, daß diese Fragen im WiSo-Teil abgefragt wurden, wo kein Tabellenbuch erlaubt war... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Firefighter,

sag mal, wo hast denn Du Deine Prüfung gamacht? Ich war in Köln (Mülheim). Und da wurden wir nun mal hochoffiziell aufgefordert, die Tabellenbücher wegzupacken. Das ist auch Prüfungskonform, wurde uns das doch in der Schule mehrfach und ausdrücklich mitgeteilt.

Des weiteren war das auch auf den Fragebögen bzw. Aufgabenbögen nachzulesen: Waren bei GH1 und GH2 neben einem geräuscharmen, nicht programmierbaren Taschenrechner auch das Tabellenbuch als zugelassene Hilfsmittel aufgeführt, fand man bei WiSo als zulässiges Hilfsmittel nur den Taschenrechner aufgelistet. Solltet Ihr dennoch das Buch benutzt haben dürfen, dann (so sagt man hier) "Danket Gott und seid's zufrieden." ;)

Ach noch was: Woher bekommt man eigentlich ein "Inoffizielles" Ergebnis - die Präsentation steht doch auch noch aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Prüfung im Oberbergischen Kreis abgelegt. Da durfte nicht nur ein Tabellenbuch, sondern gleichzeitig auch das IT-Handbuch benutzt werden, und das hochoffiziell. Allerdings hätte ich die Fragen auch so hinbekommen, hab dafür schon mal eine Ausbildung gemacht, meine Kollegen waren allerdings mehr als begeistert über die Bücher.

Das Ergebnis habe ich von denjenigen, die die Prüfung korrigieren. Gemeint war damit ja auch nur die schriftlich Prüfung. Das reicht mir auch schon mal fürs erste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originally posted by firefighter

Ich habe die Prüfung im Oberbergischen Kreis abgelegt. Da durfte nicht nur ein Tabellenbuch, sondern gleichzeitig auch das IT-Handbuch benutzt werden, und das hochoffiziell. [...]

Dann habt ihr lediglich Glück gehabt, daß eure Prüfungs-Aufsicht offensichtlich falsch informiert war. Es heißt im Text ganz eindeutig:

----- Zitat Anfang -----

IHK-GBA-News - Ausgabe 8/2000

Schriftliche Abschlussprüfung - IT-Berufe - Hilfsmittel

Neben dem Taschenrechner ist ab dem Prüfungstermin Winter 2000/20001 zur Bearbeitung der Ganzheitlichen Aufgaben I und II in der Abschlussprüfung der IT-Berufe auch ein Tabellenbuch als Hilfsmittel zugelassen. [...]

----- Zitat Ende -----

Nur bei GH1 und GH2 - nicht bei Wiso.

gruß, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, sagen wir mal so: Ich beschwere mich sicherlich nicht. :bimei Für alle anderen ist das natürlich mal wieder ein Schlag ins Gesicht. Aber solange nicht alle ihre Prüfung zusammen ablegen, wird es wohl immer unterschiedliche Abläufe geben. Dieses mal habe ich wohl Glück gehabt. Dafür ist alles andere in der Ausbildung gründlich daneben gelaufen, ist doch ein Ausgleich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung