Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich wollte mal wissen wie der gute Durchschnitt für Mausklicks bei einer 15 minütigen Präsentaiton liegt ? Ich hab durch eine laufende Übersicht so ca. 75 Mausklicks. Ist das OK, oder sollte man dies doch noch erheblich kürzen ??? (automatik)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe 100% für meine präsi bekommen und hatte inklusive folienwechsel 55 klicks

mehr als 5 klicks pro folie sollten es nicht sein, ich hatte bei aufzählungen z.b. alle vorteile auf einen klick einblenden lassen.

in meiner präsi hatte ich 300 wörter und im vortrag ca. 1800 wörter, ich hab also alles sehr frei vorgetragen, was wohl sehr gut ankam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eeee.... das kann dir wohl keiner so pauschal beantworten... ich meine, es gibt Prüflinge, die ihre Prüfung komplett mit nur 5 OHP Folien abhalten und 100% bekommen, es gibt auch welche, die nur PPT verwenden und tausende von Anitmationen und Klicks haben und auch auf 100% kommen.

Also davon hängt alleine nicht deine Prüfung ab! Und es wird auch keinen Prüfer geben, der die Klicks mitzählt oder so ;-)

Aber sonst: bei 75 Klicks auf 15 Folien ... macht wohl so 5 Klicks pro Folie. Also finde ich persönlich n bissl viel... zu Mal wir diesen Thema mit dem Geklicke hier wirklich ausführlich besprochen haben... In der Forenübersicht wirst du wahrscheinlich schon 4 Threads mit sowas finden. Und überall kannst du von anderen nachlesen, dass es meist nicht so gut is, viele bunte Animationen zu haben. Und automatisch machen? Bloß nicht!!!!!

Mach einfach so viel wie nötig, aber nicht mehr als möglich :-)

-> dort, wo man SPannungseffekte erzeugen kann, Animationen einbauen. Auf Folien, wo einfach nur Text steht oder ein Bild gezeigt wird, ist sowas unnötiger Schnickschnack und kann weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhhhh ok. Danke für die Tipps und Ratschläge !!! Ich hab meine Präsi mal eben auf so ca. 50 Klicks gekürzt. Ich hab sehr wenig Text und ca. 5 Bilder die ich einblenden will. Dazu kommt eine mitlaufende Übersicht (Gliederung der Projektphasen). Ich versuchs mal damit !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Milhouse2k

Ich hab meine Präsi mal eben auf so ca. 50 Klicks gekürzt.

Das ist viel zu viel; das ist ja alle 18 Sekunden ein Klick! Siehe dazu doch mal in einen Parallel-Thread hier, Dort wurde genau dieses Thema lang und breit besprochen.

gruß, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also, ich hatte 72 klicks und hab für meine Präsentation 98% bekommen.

Ich würde die Qualität der Präsentaton nicht an Hand der klicks festlegen.

Auf den Inhalt und das was man sagt kommt es an...nicht auf die klicks.

so, danke für die Aufmerksamkeit :D

Gruß, Ava

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus zusammen.

Ich persönlich bin auch ein Freund von informativen - und nicht unbedingt exzessiven - Präsentationen. Ich habe gestern auch mit vier Overhead Folien (und null Klicks) 100 % kassiert.

Es kann also nicht an der Anzahl der Klicks liegen. Die Präsentation muss halt Dein Projekt vernünftig "präsentieren". Da kann es sein, dass man ein Projekt mit 10 Folien erklären muss, es gibt aber bestimmt auch Leute, die es mit einer oder zwei schaffen.

Also lieber am Inhalt feilen, als am Äusseren. Das kommt erst, wenn der Inhalt steht, und richtet sich nach diesem.

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
in meiner präsi hatte ich 300 wörter und im vortrag ca. 1800 wörter, ich hab also alles sehr frei vorgetragen, was wohl sehr gut ankam

300?!!!

Und das soll frei sein? Ich hatte auf meinen Folien kaum 50 Wörter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab 104 klicks.

ich brauche genau 15 min (bzw. hab immer gebraucht)

und hab 98% in der präsentation bekommen.

ich bin der meinung das man an mausklicks nichts messen kann.

viele lassen z.b. ihre komplette folie reinfliegen und das wars. ich hingegen (soll nicht heißen das das besser ist) bau die folie nach und nach auf. also einzelne punkte nach und nach kommen lassen (also z.b. so: klick, stichpunkt fliegt rein, blabla, nächster klick). zusätzlich mach ich viel mit schaubildern und bei denen isses meiner meinung nach einfach genial sie auf zu bauen und mal rein zu zoomen bzw. durch irgendwelche pfeile richtungen angeben oder einfach mit kreisen irgendwas noch mal in der grafik zu markieren und hervorzuheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von MoBaB

[...] ich hingegen (...) bau die folie nach und nach auf. also einzelne punkte nach und nach kommen lassen

Wozu soll das gut sein?

zusätzlich mach ich viel mit schaubildern und bei denen isses meiner meinung nach einfach genial sie auf zu bauen und mal rein zu zoomen bzw. durch irgendwelche pfeile richtungen angeben oder einfach mit kreisen irgendwas noch mal in der grafik zu markieren und hervorzuheben.
Hervorheben und gelegentliches zoomen, sofern sparsam eingesetzt, das kann durchaus Sinn machen.

Der Präsentierende sollte sich beim Aufbau einer Präsentation mit PPT fragen, warum ein bestimmter Effekt unbedingt nötig ist - und alle vermeidbaren Effekte weglassen. Spielerische Effekthascherei schadet eher.

gruß, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von timmi-bonn

Wozu soll das gut sein?

Hervorheben und gelegentliches zoomen, sofern sparsam eingesetzt, das kann durchaus Sinn machen.

Der Präsentierende sollte sich beim Aufbau einer Präsentation mit PPT fragen, warum ein bestimmter Effekt unbedingt nötig ist - und alle vermeidbaren Effekte weglassen. Spielerische Effekthascherei schadet eher.

gruß, timmi

also ich finde es gut weil das publikum im kopf alle schritte mitverfolgen kann. man lässt ein schaubild z.b. klick für klick aufbauen (nicht alles automatisch! aber auch nicht alles mit dauerndem klicken!) und erzählt was dazu. wir haben mal gelernt das man alle sinne mit einbringen soll und somit wären hören und sehen ziemlich gut miteinander vereint wie ich finde.

sicherlich sollten überflüssige effekte weg gelassen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von MoBaB

also ich finde es gut weil das publikum im kopf alle schritte mitverfolgen kann. man lässt ein schaubild z.b. klick für klick aufbauen

OK, da gehen wir ja durchaus konform. Nur ist es unsinnig - wie ich es immer wieder bei Präsentationen erlebe - daß jede einzelne Zeile eingeklickt wird, abgelesen wird und dann kommt die nächste. Das zeilenweise Einblenden von Text macht nur dann Sinn, wenn dazwischen genug freier Text dargeboten wird. Sonst stört es nur.

Zum Thema Einblenden: Achte mal darauf, wie bei professionellen Filmen (TV oder Kino) die meisten Übergänge gemacht werden. Für die meisten, die mit Videoschnitt anfangen, ist es verblüffend festzustellen, daß es da fast ausschließlich harte Schnitte gibt. Überblendungen gibt es in Kinofilmen nur äußerst selten; nur dann, wenn dadurch etwas "untertitel-artiges" vermittelt werden soll (z.B. "einige Zeit später" oder "gleichzeitig ganz woanders"). Professionelle Regisseure wissen, warum sie vermeidbare Effekte rigoros weglassen: Sie lenken vom Inhalt ab.

gruß, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das zeilenweise Einblenden von Text macht nur dann Sinn, wenn dazwischen genug freier Text dargeboten wird. Sonst stört es nur.

full_ack.

mach ich ja auch so. wenn man nur klickt wartet das es kommt und dann abliest bringt es das ganze nicht das zieht die präsentation wesentlich runter!!

Zum Thema Einblenden: Achte mal darauf, wie bei professionellen Filmen (TV oder Kino) die meisten Übergänge gemacht werden. Für die meisten, die mit Videoschnitt anfangen, ist es verblüffend festzustellen, daß es da fast ausschließlich harte Schnitte gibt. Überblendungen gibt es in Kinofilmen nur äußerst selten; nur dann, wenn dadurch etwas "untertitel-artiges" vermittelt werden soll (z.B. "einige Zeit später" oder "gleichzeitig ganz woanders"). Professionelle Regisseure wissen, warum sie vermeidbare Effekte rigoros weglassen: Sie lenken vom Inhalt ab.

sogesehen hast du auch recht. da würde ich sogar überdenken meine übergangseffekte von folie zu folie wieder raus zu schmeißen. aber nu isses zu spät ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke es spricht nichts dagegen, wenn man die ganze Seite auf einmal aufbaut. würde ich sogar als besser ansehen, da das ganze geklicke doch schon sehr nervig sein kann. wenn ich mir überlege, dass jemand über 100 klicks benötigt, muss ich schmunzeln. es kommt natürlich immer drauf an, wie man es rüber bringt, aber ich würde zu weniger klicks raten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke auch das man die Qualität einer Präsentation nicht an ihren Klicks messen kann. Ich hatte in meiner Präsentation zur Hervorhebung von wichtigen Punkten rote Rahmen eingebaut. Diese Rahmen erschienen durch Mausklick und wurde dann wieder ausgeblendet. Von diesen Rahmen gab es ziemlich viele. Aber trotz dieser vielen Klicks habe ich 94% bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Pinhead

Das sehe ich etwas anders. Ein wesentlicher Grund ist, dass die meistens Prüflinge noch sehr ungeübt im Präsentieren sind (Außnahmen gibt es sicherlich). Bei Ungeübten können zu viele Klicks leicht zu Fallstricken werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu viele Klicks sind meiner Meinung nach eher ein Nachteil. Mich als Zuhörer würde das nerven, wenn auf einer Folie wirklich alles per Mausklick erscheint.

Die wichtigsten Dinge (z.B. Überschrift) sollten von Anfang an auf der Folie zu sehen sein. Als Vortschrittsreihenfolge kann man ja auch die einzelnen Zeilen automatisch einblenden lassen. (Müsste dann natürlich austesten, ob man mit Reden nicht zu schnell oder zu langsam ist.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von TinaKD

Als Vortschrittsreihenfolge kann man ja auch die einzelnen Zeilen automatisch einblenden lassen. (Müsste dann natürlich austesten, ob man mit Reden nicht zu schnell oder zu langsam ist.)

Das würde ich als ziemlich riskant ansehen. Es kann vorher noch so gut passen, aber in der Präsentation läuft man dann ein wenig hinterher und wird dadurch total raus gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von linkfix

ich werde versuchen ales *automatisch* zu machen, denn das geklicke geht mir aufm .....

Na, Du hast ja Mut. Dann wünsche ich viel Glück. ... Denn das wirst Du brauchen.

gruß, timmi (wenn ich doch hier im Büro mal 15 Minuten ungestört wäre ...) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung