Jump to content

Wo kann ich Verwaltungsinformatik studieren?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich möchte Verwaltungsinformatik studieren und wollte fragen ob jemand aus dem Kopf weiß wo dies geht und ob es im Netz eine Quelle gibt, die mir sagt, wo ein bestimmter Studiengang angeboten wird.

Danke im Voraus!

P.S.: Studieren.de kenne ich schon, die Seite scheint aber nicht ganz auf dem neusten Stand zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter http://www.verwaltungsinformatiker.de findest du alle Infos zu diesem Studiengang (studiert wird übrigens in Hof an der Saale). Zusätzlich findest du noch alle Behörden, die dieses Jahr einstellen (auch wenn du für 2004 schon ein bisschen spät dran bist). Aber einfach mal anrufen, vielleicht haben die ja noch eine Stelle frei, weil noch jemand abgesprungen ist.

Gruß

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub kaum, daß es das als Fernstudium gibt. Es ist nämlich kein öffentlicher Studiengang. Man muß sich hierfür bei einer Behörde bewerben (passende Ausbildungsbehörden sind wie schon erwähnt unter http://www.verwaltungsinformatiker.de zu finden) und wird dann von denen dort nach Hof zum Studium geschickt. Man bekommt das Studium finanziert, bekommt noch einen kleinen Salär nebenbei und verpflichtet sich dafür mindestens 5 Jahre nach der Ausbildung bei der Behörde zu bleiben. Man hat dann den Status eines Beamten im gehobene technischen Verwaltungsdienstes (Besoldungsgruppe A10).

Das Studium wird ausserdem nur in Hof angeboten, da dort direkt neben der FH auch noch die Bayerische Beamtenfachhochschule ist, an der man zusätzlich noch zwei Blöcke verbringt, um den ganzen verwaltungstechnischen Teil vermittelt zu bekommen.

Ich hoffe das konnte weiterhelfen

Gruß

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt nicht uninteressant, aber ist das Ding auch bundesweit gültig oder nur auf Bayern bezogen? Eine 2. Ausbildung käme für mich nicht in Frage, aber als Zusatzqualifikation nebenbei würde ich das gerne mitnehmen.

2-frozen

Systemadministrator im öffentlichen Dienst unterbezahlt nach BAT Vc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß, gibt es diesen Studiengang momentan nur in Bayern. Aber als "Zusatzqualifikation" oder "Weiterbildung" kann man das auch hier nicht machen. Das ist eine eigenständige "Ausbildung" für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst (Beamter). Wir haben hier einige, die bereits im Verwaltungsdienst waren (gehobener und mittlerer) und sich dann zu diesem Studium entschlossen haben, um aufsteigen zu können, oder um aus dem Verwaltungsalltag rauszukommen. Allerdings mußten die auch auf ihre bisherigen Bezüge verzichten und sich auf die Anwärterbezüge beschränken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du firm zu sein schein, vielleicht gleich noch eine Frage, dass das Studium in Bayern stattfindet ist klar, aber die Behörde (bei der ich eingestellt werde), könnte die auch außerhalb des Freistaates sein, also in einem anderen Bundesland?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist meines Wissens nach nicht möglich. Die Behörden bilden immer nur im jeweiligen Bundesland aus. Für den gehobenen technischen Dienst in Niedersachsen kann man nicht an die Beamtenfachhochschule in Hof (die für Bayern zuständig ist) gehen. Zum Teil sind die Stundenpläne in der verschiedenen Bundesländern (auch schon wegen verschiedener Gesetzeslagen) unterschiedlich. Darum wird man wohl in näherer Zukunft nur bei bayerischen Behörden zu diesem Studium kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzer nachtrag:

Das Thema beschäftigt bei usn inzwischen ein paar Leute. Die Hochschule Harz hatte den Studiengang von 2001 - 2003 im Programm. Warum der abgesetzt wurde konnte/wollte mir niemand sagen. Inzwischen habe ich gesehen, dass das Arbeitsamt diesen Beruf gelistet hat. Ich versuche morgen mal den zuständigen Mitarbeiter im BIZ zu bekommen (heute war der leider nicht mehr erreichbar). Vielleicht kennt der ja noch eine FH die diesne Studiengang anbietet. So wie es aussieht, wird man entweder mit einem 4-jährigen Studium oder halt der 3-jährigen Ausbildung in Bayern zum Dipl. Verwaltungsinformatiker (FH). Da laut google auch ein paar Behörden in Schleswig Holstein und NRW solche Leute zu suchen scheinen, gehe ich davon aus, dass der Studiengang auch ausserhalb von Bayern bekannt und anerkannt ist. Ich bleibe dran.

Gruß, 2-frozen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mich auch nochmal ein bisschen im Netz schlau gemacht. Dieses Studium im Beamtenverhältnis ist bisher nur in Bayern möglich. Allerdings scheinen einige (freie) Unis und FHs Zusatzkurse bzw. Zusatzqualifikationen zum Thema Verwaltungsinformatik anzubieten. Der reine Studiengang Verwaltungsinformatik rentiert sich meiner Meinung nach nicht unbedingt, da Studenten nach ihrem Abschluß im Endeffekt nur in Behörden eingesetzt werden können, was in der heutigen Zeit doch recht unflexibel ist. Darum hat Bayern sich für dieses Pilotprojekt entschieden, um diesen Studiengang attraktiver zu machen (Beamtenverhältnis, sicherer Arbeitsplatz, Vergütung, etc.)

Ich bleibe dran.

Wär auf jeden Fall interessant, was du noch herausfinden kannst. Halt uns auf dem Laufenden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wär auf jeden Fall interessant, was du noch herausfinden kannst. Halt uns auf dem Laufenden...

Mach ich :D

Aktueller Stand ist folgender:

Studium nur noch in Bayern möglich und da auch nur als 3-Jährige Ausbildung beim Finanzministerium. :( Dafür ist der Beruf bis auf ein 2 Bundesländern bundesweit anerkannt (eines war BW, das andere habe ich vergessen, ich glaube Sachsen wars). Das Finanzmnisterium reduziert scheinbar die Ausbildungsplätze von derzeit 55. Die FH ist aber weiterhin für 55 Plätze ausgelegt. Das würde bedeuten, dass die FH nicht zu 100% ausgelastet ist und somit höhere Kosten hat, die sie nicht reinbekommt. Daher habe ich dem zuständigen Mitarbeiter vorgeschlagen, mal zu prüfen ob es möglich wäre für andere Dienstherren ihre Angestellten zu der FH zu entsenden. Der fand die Idee gar nicht so schlecht, Antwort steht aus. Im Idealfall kann ich bei meinem Dienstherren bleiben und leiste nur die Theorie dort unten ab. Deren FH würde zusätzliche Einnahmen haben und das Finanzministerium müsste keine zusätzlichen Azubis aufnehmen. Antwort erhoffe ich bis Ende des Monats. Hat aber jetzt auch Zeit, da der nächste Durchgang eh erst im August 2005 startet ;)

gruß, 2-will-das-unbedingt-stukadieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Finanzmnisterium reduziert scheinbar die Ausbildungsplätze von derzeit 55.

Das ist schon recht seltsam. Von den Behörden werden die Verwaltungsinformatiker dringend gesucht und die reduzieren die Ausbildungsplätze. Da stimmt doch was nicht. Im ersten Jahr wollte allein die Stadt München den kompletten Jahrgang belegen und soviel ich weiß, hat sich daran noch nicht viel geändert.

Die FH ist aber weiterhin für 55 Plätze ausgelegt. Das würde bedeuten, dass die FH nicht zu 100% ausgelastet ist und somit höhere Kosten hat, die sie nicht reinbekommt. Daher habe ich dem zuständigen Mitarbeiter vorgeschlagen, mal zu prüfen ob es möglich wäre für andere Dienstherren ihre Angestellten zu der FH zu entsenden. Der fand die Idee gar nicht so schlecht, Antwort steht aus. Im Idealfall kann ich bei meinem Dienstherren bleiben und leiste nur die Theorie dort unten ab. Deren FH würde zusätzliche Einnahmen haben und das Finanzministerium müsste keine zusätzlichen Azubis aufnehmen.

Das ist auf jeden Fall eine interessante Idee. Praktisch als freier Student bei den Verwaltungsinformatikern studieren?! Wär interessant, wie das dann mit der Finanzierung aussieht. Bisher übernimmt die ja die Behörde (sowohl Studium als, auch "Gehalt" der Studenten). Wenn man das evtl. mit seinem Arbeitgeber aushandeln könnte, wär das natürlich der Idealfall.

gruß, 2-will-das-unbedingt-stukadieren

Viel Glück dabei, lohnt sich in jedem Fall

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, sie wollen nun doch keine externen aufnehmen :( Ich hoffe das sich das für 2005 noch ändert ... werde wohl im Februar nochmal anfragen.

Ansonsten bin ich am überlegen, ob ich mich nicht erstmal bewerbe und dann überlege ob ich Zusage oder nicht (ich gehe immer davon aus, dass ich einen Platz bekommen würde ;) )

Bayern ist nicht gerade günstig und mit gerade mal 8xx Euro im Monat? weia ... ich müsste hier alle Zelte abbrechen. Wenn ich das jetzt durchrechne sind das fast 500 Euro weniger im Monat, mal 36 Monate macht das dann rund 18.000 Euro die mich die Ausbildung kosten würde. Ist der Unterschied von BAT Vc/Vb zu A10 so gewaltig, dass sich das lohnen würde? (imemr davon ausgehend, dass ich danach eine A10er Stelle finde.

Bei dieser Rechnung kommen mir Zweifel, auch wenn ich gerne das Studium machen würde... *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab das hier mal in ruhe durchgesehen und ein wenig die links durchgelesen.....

werd mir das auf jedenfall mal durch den kopf gehen lassen

sieht aber wirklich gut aus.....

@2-frozen

http://www.uni-tuebingen.de/uni/qqp/Besoldung-euro.html

hier hast du die besoldungstabelle

ich denke A10 bietet ein nettes einstiegsgehalt

da du dich ja für min 5 jahre verpflichten musst sieht es mit einer sichern stelle nach abschluss des studiums nicht schlecht aus :)

und aufstiegschancen gibt es sicher auch noch.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@2-frozen

Wegen dem Geld würde ich mir nicht allzu viele Sorgen machen. Ich hab jetzt eine Wohnung in Hof und eine in meiner Heimat Pöcking (liegt am Starnberger See). Außerdem fahre ich jedes Wochenende von Hof nach Hause, was natürlich auch noch auf den Geldbeutel drückt. Mit den 860 € würde das in der Tat recht knapp werden, allerdings hat man ja bei einem Beamtenverhältnis Anspruch auf Trennungsgeld. Dies beträgt nochmal 200 - 250€ im Monat. Damit relativiert sich deine Rechnung wieder etwas mehr... Man kommt mit dem Geld auch durch. Man kann sich zwar keine großen Sprünge erlauben, aber über diesen begrenzten Zeitraum von 3 Jahren ist das, finde ich, auszuhalten. Man hat ja schließlich ein Ziel und einen relativ sicheren Arbeitsplatz in Aussicht.

Das mit dem sicheren Arbeitsplatz muß ich allerdings noch etwas relativieren. Ich werde nächsten Mai mit dem Studium/Ausbildung zum Verwaltungsinformatiker fertig. Meine Übernahme ist aber keineswegs zu 100% sicher. Wegen der finanziellen Lage der Behörden ist die Übernahme nicht garantiert. Auch bei einigen meiner Kommilitonen ist das so. Allerdings wäre es für die Behörden sicherlich schon erbärmlich, wenn sie uns das komplette Studium zahlen und uns danach rausschmeissen. Darum bin ich doch recht zuversichtlich auf meinen künftigen Arbeitsplatz :)

Also probier dein Glück weiter. Würd mich freuen, wenn du nächstes Jahr einer unserer Nachfolger in Hof wirst :D (auch wenn ich dann hoffentlich schon in meiner Behörde sitzen werde...)

Gruß

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trennungsgeld? Ah ... jetzt wirds interessant ... :)

Naja ... meine Aus- und Weiterbildungsleiterin hat jetzt die Woche Urlaub ... und wenn sie wiederkommt wollten wir eigentlich die Vorauswahl für die neuen FiSi-Azubis durchgehen... ich glaube ich werde das Gespräch ein klein wenig verlängern und versuchen mit ihr einen deal auszuhandeln, bei dem sie mir am Ende unterschreibt, dass ich nach dem Studium zurückkommen darf und ins Beamtenverhältnis übernommen werde :D

@schwarzl:

Renovierst du die Wohnung bevor ich einziehe? :D :D

Greetz and thnx 2-frozen :marine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, mal wieder ein paar Neuigkeiten. Hatte ein Telefongespräch mit dem an der FH-Hof für diesen Zweig zuständigen Studiengangsleiter Herrn Prof. Dr. Schaller. Ein wirklich sehr netter Mensch. Ihm liegt viel an diesem Studiengang und er versucht diesen auch zum WS 2005 allgemein anbieten zu können, also unabhängig von der Ausbildung als normalen Bachelor-Studiengang. Für Fragen steht er gerne zur Verfügung.

Da es noch nicht ganz feststeht, ob es schon zum Wintersemester klappt, habe ich mich regulär für die Ausbildung dort unten beworben. Bin am 07.04.05 zum Eignungstest (letzter für dieses Jahr) geladen. Ist zufällig noch jemand von euch dabei? dann bin ich da nicht ganz so alleine ;)

@schwarzl: Dürfen wir eigentlich gratulieren?

Weiß jemand zufällig wie das mit den Ausbildungsverträgen zum Verwaltungsinformatiker aussieht? Gerüchten zufolge ist man 5 Jahre lang an die Ausbildungsbehörde gebunden, damit sie die Kosten wieder reinbekommen. Wäre nicht unüblich im öffentl. Dienst. Müsste das nur vorher wissen, damit ich weiß, ob ich 3 oder 8 Jahre von hier weg bin.

Gruß, 2-frozen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung