Zum Inhalt springen

Nach der Ausbildung Studium der angewandten Informatik oder Wirtschaftsinformatik?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe nun am kommenden Freitag endlich meine Abschlußpräsentation und nun rückt so langsam die Entscheidung näher was ich studieren soll...

Da ich angst habe das ich in Kerninformatik aufgrund des hohen Mathematikanteils scheitere habe ich meine Auswahl mittlerweile auf angewandte Informatik (Uni Dortmund) bzw. Wirtschaftsinformatik eingegrenzt. Mich persönlich würde zwar angewandte Informatik mehr interessieren, aber nachdem ich mir mal die zu belegenden Vorlesungen angeschaut habe, habe ich auch ein wenig sorge das mir der Mathematikanteil (Höhere Mathematik I-III, Logik, Grundbegriffe der theoritischen Informatik) das Genick bricht.

Eine alternative dazu wäre für mich noch Wirtschaftsinformatik, aber ich lese über all das die Einsatzgebiete für Dipl-Wirtschaftsinformatik in erster Linie in der betrieblichen Organisation eingesetzt, und eigentlich ist das Zeichen von Ablaufdiagrammen etc nicht ganz so mein Ding. Aber vielleicht habe ich mich aber auch falsch informiert was die Einsatzgebiete betrifft.

Aber alles in allem bin ich momentan ziemlich ratlos was ich jetzt von den beiden Fächern studieren soll, und ich wäre über ein paar mögliche Erfahrungswerte sehr dankbar.

Gruß

Dan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da ich angst habe das ich in Kerninformatik aufgrund des hohen Mathematikanteils scheitere habe ich meine Auswahl mittlerweile auf angewandte Informatik (Uni Dortmund) bzw. Wirtschaftsinformatik eingegrenzt.

Also da leigt doch die Antwort auf der Hand. Wenn du Angst vor dem großen Matheanteil hast, dann nimm Wirtschaftsinformatik.

In der angewandten Informatik kommt noch mehr Logik vor als in einem 'normalen' Informatikstudium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt unzählige Variationen des Informatik-Studiums. Viele mit relativ hohem Mahteanteil und weniger mit niedrigem Anteil. Ganz um Mathe wirst du nicht herum kommen, was imho auch gut ist. Wirtschaftsinformatik geht schon ziemlich viel in BWL.... also viel auswendig lernen etc.

Ich denke wenn man Mathe nicht machen will, sollte man kein Studium mit besonders groß überwiegenden Teil Informatik (darunter zählt wohl auch angewandte Informatik) anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung