Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben!

Am 1.09. ist es soweit. Meine Ausbildung zum Fachinformatiker / Anwendungsentwicklung startet.

nun wüsste ich schon mal gerne, was ich mir schon mal am besten vorher aneignen sollte. Klar, Computerkenntnisse hab, aber trotzdem, was könnte hilfreich sein sich jetzt schon mal einen Monat mit zu befassen um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Werde meine Ausbildung bei Vodafone machen.

Freue mich schon auf viele Antworten!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, wozu vorarbeiten? Was für böse Überraschungen?! Das könntest du evtl. vor einer Prüfung sagen, aber ich würde mich einfahc mal überrachsen lassen. DU lernst wärend der Ausbildung, nicht VOR der Ausbildung!

WÜnsche dir auf jeden Fall schonmal viel Spaß, auch wenn dat 1. jahr meistens für die Katz ist! (weil da Sachen gefragt sind.. *gähn*)

Gruß, Senbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich würde (und habe das auch so vor meiner Ausbildung gemacht) mich ausruhen und erholen. So gestärkt und frisch in die Ausbildung werfen. Ich denke eine Ausbilldung macht man ja nicht wenn man schon alles weiß und Vorkenntnisse scheinst Du ja schon zu haben.

Wenn Du natürlich unbedingt lernen willst, dann kannst Du Dir ja schon mal Programmierkenntnisse im Allgemeinen bzw. der Programmiersprache aneignen, mit der Du demnächst am meisten zu tun haben wirst (so wie ich gelesen machst machst Du ja FIAE).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Beispiel dieses *gähn*

Ich habe bisher nochnie etwas programmiert. Klar, das werde ich lernen. Aber diesbezüglich dachte ich um halt nicht "Klassenletzter" zu werden, sollt eich mich schon irgendwo reinknien was Programmierung angeht.

Aber wahrscheinlich hast DU recht und die fangen bei "0" an und ich brauch mir gar keine Gedanken machen ;)

Dachte ja nur.....

Das erste Jahr ist also nicht sooooo furchtbar schwierig? Hört sich schon mal gut an ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das 1. Jahr saß ich meißt gelangweilt hermun und habe Sachen gemacht, die ich schon von vorher kannte. Meistens waren es dann nur ein paar Kleinigkeiten, die ich neu gelernt habe. (hier ein Klick, da ein Klick)

Gruß, Senbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich stimme meinem "vorredner" 100%ig zu!

ganz ruhig brauner, alles wird gut :D

lass das erstmal alles ruhig auf dich zukommen, du lernst wirklich alles, was wichtig ist INNERHALB der ausbildung, was vor prüfungen nicht bekannt ist, sind kleine teilthemengebiete, die man in ner stunde drauf hat.

also bis zum 1.9. zurücklehnen, sich freuen,dass man ne ausbildung in seinem wunschberuf hat, und alles weitere klärt sich nach dem 1.9.

EHRLICH! :OD

also, alles gute für deine ausbildung und viel spass, und ruhig bleiben,

wie gesagt, alles wird gut

ups, zu langsam geschrieben.... als "vorredner" meinte ich Senbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das das erste Jahr überall und für alle sooo langweilig ist würde ich nicht unterstreichen. Es hängt, denke ich, sehr vom Betrieb, Berufsschule und vor allem von einem selber ab. Nichtsdestotrotz würde ich jetzt ruhig machen.

Da noch es noch genug Zeit innerhalb der Ausbildung gibt zum lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wwaass....schon vorher lernen...nene nix da...mit deiner ausbildung geht das Arbeitsleben richtig los...da wird vorher nochmal schön einer drauf gemacht !!

Und wenn ich so zurück blicke in meine Ausbildung, die ich ja immerhin schon vor nem Monat beendet habe :) , kann man sagen das dass echt ne lockere und nicht unbedingt schwere Zeit war !

Hat Spass gemacht !

Also Feier noch schön, herzlichen Glückwunsch das du einen Platz gefunden hast und pass auf, die 2,5 oder 3 Jahre gehen schneller rum als du denkst :)

Das erste Jahr ist echt n witz...im zweiten ist am meisten los....da kamen bei mir die wichtigsten Sachen in BWL dran.

Also....man liest sich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Arbeitsleben kenn ich schon.

Bin ja schon 26, arbeite seit ein paar Jahren im 1. Ausbildungsberuf und das ist die 2. Ausbildung die ich mache.

Okay, ich halt den Ball flach und lass smich einfach überraschen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wär mir neu, das wenn ich C kann auch die anderen Sprachen beherrsche. Und das man C kann, kann man vielleicht mal behautpen, wenn man mal 5 Jahre damit gearbeitet hat

@ Threadersteller

genieße noch das Leben, bevor es wieder richtig los geht. Und wenn du wirklich Langeweile hast, dann schau mal was in der Schule so nebenbei läuft wie z.B. PHP, Python. Meistens wird sowas wegen Zeitmangels nur immer kurz angeschnitten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich kann Dich beruhigen, Vodafone fängt eher unter 0 an. Klar sind erste Kenntnisse hilfreich, aber: der Firma sind Leute ohne Vorkenntnisse manchmal lieber!!! Grund: sie haben sich noch nichts "falsches" beigebracht und sind daher besser auf den Firmenstandard "einzunorden". :beagolisc

Also, sieh es locker, mach Dich nicht verrückt. Die Ausbildung bei Vodafone ist nicht die schlechteste. :)

Wo fängst Du an? Zentralverwaltung?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manitu71 :

wär mir neu, das wenn ich C kann auch die anderen Sprachen beherrsche. Und das man C kann, kann man vielleicht mal behautpen, wenn man mal 5 Jahre damit gearbeitet hat.

C als zugrundeliegende Sprache war wohl ein wenig daneben, C++ hätte es wohl besser getroffen, weil C++ als Multi-Paradigma-Sprache sehr viele Konzepte in sich vereint, die man in fast jeder anderen imperativen Sprache wiederfindet.

Aber seien wir mal ehrlich, eine Programmiersprache ist (in weitem Maße) beliebig austauschbar. Ob man jetzt C++, Java, C# oder Smalltalk programmiert, bleibt sich ziemlich gleich, solange man das OO-Paradigma verstanden und durchdrungen hat. Alles andere sind syntaktische Merkmale, die man kurzer Hand irgendwo nachlesen kann, ohne dass Verständnisfragen aufstehen werden, oder Themen zur Klassenbibliothek, in die man sich natürlich ein wenig einarbeiten muß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TheWho :

Nö, bei Vodafone nicht.

Nein, das meinte ich damit nicht. Das war eher bezogen auf die Aussage, dass man jede Sprache beherrscht, sobald man C beherrscht, und da würde ich "C" eher durch "C++" ersetzen, dann stimmt die Aussage. :)

OO kommt bei Vodafone kaum vor, und wenn, dann lernt er es in Seminaren. Macht den Jungen nicht bekloppt.

Ich glaube nicht, dass es noch irgendwie um Vodafone oder die Ausbildung selbst geht, sondern einfach um eine kleine OT-Diskussion. Verwunderlich klingt es für mich allerdings schon ein wenig, wenn man doch das am weitesten verbreitetste und vermutlich auch zukunftsträchtigste Paradigma in der Anwendungsentwicklung in seiner Ausbildung gar nicht beigepuhlt bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wäre schön, wenn ihr eure ergebnislose Zerschwätzritualik per PN ausfechten könntet und hier zum Thema zurückkehrt.

Ich freue mich zwar immer, wenn ich Worte wie Paradigma lesen darf, auch wenn sie nur dem Unterstreichen des elitären Gehabes des Verwenders dienen, aber hier gehört es sicher nicht her.

D_Z

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es wäre schön, wenn ihr eure ergebnislose Zerschwätzritualik per PN ausfechten könntet und hier zum Thema zurückkehrt.D_Z

War nicht meine Absicht, darum hab ich Vodafone wieder ins Spiel gebracht... Sag nur, wie die Ausbildung da abläuft. Und OO kriegt man zwar vermittelt, aber i.A. nicht praktisch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß wovor du Angst hast... du hast Angst das in der BS-Klasse nur Pros sein werden, Typen die nur vor dem Rechner sitzen und dich locker in die Tasche stecken... und weißt du was?

Du liegst falsch :D Davor hatte ich auch Angst, was ist? Ich bin Klassenbester und weiß Gott kein reiner, nerdiger Computerfreak!

Die ersten zwei Monate sind die schlimmsten, danach weißt du wo stehst.

Ansonsten ist das erste Jahr nicht überall verschenkt, mir wurde sehr viel beigebracht, häng dich rein, pass auf BWL auf und du packst es

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@delryn:

davor hab ich auch angst, dass in der bs nur freaks sitzen...

in den stellenanzeigen habe ich auch oft genug gelesen, dass schon teilweise immense vorkenntnisse erwartet wurden, das sollte man aber meiner meinung nach erst während der ausbildung lernen.

ich denke also, dass viele firmen nur bewerber mit guten bis sehr guten vorkenntnissen eingestellt haben und diese dann in meiner bs klasse sind (und ich ohne programmierkenntnise...).

mir wurde zum glück auch ohne programmiervorkenntnisse die chance für eine ausbildung gegeben, aber leider werden zu viele vorkenntnisse von anderen unternehmen erwünscht.

und das mit dem vorarbeiten hatte ich mir auch überlegt, aber ich denke man hat sich nach der schulzeit auch mal ein paar freie wochen bzw. monate verdient, oder etwa nicht?

als die schule vorbei war, hatte ich mir vorgenommen schon mal bisschen was mit programmieren usw. mit anzueignen, aber ich hab bis jetzt nicht damit angefangen und werde es wahrscheinlich auch nicht mehr, da mir die freie zeit (bei dem jetzigen wetter!!!) zu schade dafür ist...

aber was denken eigentlich die zukünftigen ausbilder von einem, wenn man in der freien zeit (die ja doch relativ lang war) einfach nur gefaulenzt hat und sich erholt hat??? denken die dann man ist faul oder sind die auch der meinung dass man sich das verdient hat???

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sollten die denken das du faul bist? Wenn die wollten das du dir schon was anguckst hätten die dir sicherlich Literatur mitgegeben. Genieß die Zeit solange du noch Ferien hast, später hat man nur knapp 25Tage Urlaub.

*g* Hab atm auch 12Wochen vor beginn meiner Ausbildung zum FISI, ehrlich gesagt find ichs auch bissl Lang.

Naja eigentlich kommen diese auch wiederum ganz gut, bin derzeit beim Führerschein, wollte erst früher anfangen, aber wär mir kurz vorm Fachabi zu streßig gewurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mistro:

ok das baut mich jetzt wieder auf (das man faul sein darf...)

einerseits ist es doch ziemlich lang, andererseits ist man "zu faul" irgendwas anspruchsvolles zu erlernen, man hat ja schließlich frei...

hab auch 12 wochen frei gehabt bzw hab immer noch frei bis zum 31.8., aber irgendwie hat man sichs eben verdient, das mit den nur 25 tage urlaub weiß ich, das wird ne umstellung... (in der schule ca. 13 wochen ferien und dann später "nur" ca. 5 wochen, aber mir macht das eigentlich nichts aus, ich freu mich auf die ausbildung (mein absoluter traumberuf!!!))

was habt ihr denn alle so gemacht in der zeit zwischen schule und ausbildung??? die meisten hier im forum haben die zeit ja schon hinter sich...

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :)

Also ich hab nach dem Abi erst mal Praktikum gemacht, was bis März ging. Dann etwas relaxt, weil ich im Praktikum pro Monat nur 2 Tage frei hatte und es doch stressig war.

Im Mai hab ich mich dann bei meinem Ausbildungsbetrieb beworben... im Juni irgendwann die Gespräche und eingestellt. Bis zum 01.09 habe ich dann als Aushilfe für ein Bauunternehmen deren Firmenwebsite erstellt; bei einem anderen Unternehmen als Aushilfe Präsentationen erstellt und Daten in SAP R/3 eingegeben (also richtig anspruchsvoll *g*). Meine Mutter war dann mal lustig und hat mich bei Mc Donalds beworben - aber da hab ich es nur ca. 4 Tage ausgehalten. Im Juli/August hab ich dann als Promotionleiterin gearbeitet und mir meine ersten Mieten in München verdient. Und dann stand der 01.09 auch schon vor der Tür...

Ehrlich gesagt, wollte ich auch vorarbeiten, aber das war wohl nur ein gut gemeinter Vorsatz. In meiner Klasse waren dann auch zig richtige Freaks, aber in den Ergebnissen der Abschlussprüfung hat sich dann gezeigt, dass sowohl die totalen Anfänger, als auch Studienabbrecher, als auch freakige Freaks auf dem gleichen Wissensstand sind. Bis auf die berühmt berüchtigte Ausnahme der Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung