Jump to content

Empfohlene Beiträge

weiß jemand zufällig wie man unter Ant im Task <jar> neben den eigenen Klassen zusätzlich externe jar-Archive hinzufügen kann?

Für WAR und EAR wird dies durch den task <lib> zur verfügung gestellt, aber zu <jar> habe ich da nix gefunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
weiß jemand zufällig wie man unter Ant im Task <jar> neben den eigenen Klassen zusätzlich externe jar-Archive hinzufügen kann?

Für WAR und EAR wird dies durch den task <lib> zur verfügung gestellt, aber zu <jar> habe ich da nix gefunden...

Willst du nur den Inhalt von verschiedenen JARs mit in das Ziel-JAR packen, oder die JARs selber in das Ziel-JAR einpacken?

Für beide Ziele ist mir keine eingebaute Funktionalität bekannt, aber sowas sollte, wenn du es denn wirklich brauchst, in einem eigenen Task relativ schnell selber schreiben lassen. Oder du kopierst erst alle Daten in ein Verzeichnis, führst dann ein ZIP aus und benennst das Archiv dann in JAR um.

Andere Frage: Wieso willst du JARs in JARs packen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du könntest einen exec-Task erstellen, der die alle jars entpackt. Danach kannst du mit jar wieder alles packen.

Allerdings bin kein Fan von diesen Lösungen. Die anderen jars gehören in den Classpath eingetragen und nicht in dein Archiv! Schon mal überprüft, ob du damit das copyright der anderen Ersteller verletzt?

Bzw. besteht der Eindruck das alles erstellt hast. Die Arbeit der Anderen geht hierbei vollkommen unter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Arbeit der Anderen geht hierbei vollkommen unter.
Da bin ich anderer Meinung. Der End-User, an den die Software ausgeliefert wird bekommt in der Regel überhaupt nicht mit, ob ich nun innerhalb meiner Applikation die Struktur

- lib/myApplication.jar

- lib/myLibraries.jar

oder

- lib/myApplication.jar

- lib/log4j.jar

- lib/forms.jar

- lib/looks.jar

- lib/commons-vfs.jar

- ...

habe. Der will auch das Icon klicken und das Programm muss funktionieren. Credits an externe Bestandteile kann man immer noch im About Dialog oder sonstwo hinpacken.

Ich würde aus anderen Gründen niemals die JAR-in-JAR Lösung wählen - es ist einfach schlechter Stil. Wenn ich jetzt beispielsweise Log4J auf die neueste Version update muss ich den ganzen Build Prozess neu anstoßen, so nehme ich einfach ein JAR, tausche es aus und gut ist. Gerade wenn ich eine Auto-Update Funktionalität anbieten möchte ist das sehr praktisch.

Und ein lib Verzeichnis mit 20 anstatt 2 Dateien stört auch nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung