Jump to content

Wie schwer ist ein informatikstudium?

Empfohlene Beiträge

Habe mir bis jetzt mal die ganzen Antworten durchgelesen und war wirklich erstaunt, wie groß dieser Post wurde!!

Vielen dank für das rege interesse, da dieser post sicherlich für den Einen oder Anderen (der später evtl. auch mal vorhat zu studieren) , doch sehr interessant sein könnte.

Habe mir mal das PDF-durchgelesen um einfach mal eine Vorstellung zu bekommen, wie so etwas aufgebaut ist......muss sagen, das Script an sich ist verständlich geschrieben, doch ich müsste glaub ich, wenn ich alles verstehen und auch anwenden wollte, mich wirklich intensic mit beschäfftigen müssen und auch selbst viel recherchieren müssen.

Aber im großen und ganzen hätte ich eh damit gerechnet, denn wie hier schon so oft gesagt wurde, man muss sich aufn A**** setzten und pauken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also, das Studium ansich ist sicher zu schaffen. Mathe ist hart. Da muss man sich reinhängen oder ein Gott gewesen sein. Meine Einschätzung. Ich war immer gut in Mathe, und hab dennoch so meine Probleme damit gehabt.

LG Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Mathe hart wird und das damit gefiltert wird sollte jedem klar sein.

Mir graut schon davor... aber ich will es versuchen, lieber gehe ich mit wehenden Fahnen unter als das ich mir später sage "hättest du doch mal versucht zu studieren". Nach der Ausbildung werde ich mich auch intensiv darauf vorbereiten und hoffen die ersten semester zu überstehen (wird eine FH).

Die meisten Scripte kann man übrigens vergessen, die sollen oft nur abschrecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

habe mir das mal durchgelesen und ich habe jetzt nochmal was umgeplant in meiner krarriere. :)

Mein arbeitskollege meint, das universitäten eigentlich rein garnix bringen,

aber die Fach-Hoch-schule soll einem aufjedenfall einen vorteil verschaffen.

Nun habe ich mich bissle schlau gemacht:

fachabi -> FHS

aber ich habe ja wie gesagt nurn Hauptschulabschluss....(war realschule, habe 10. nicht geschafft) .

Kann ich trotzdem fachabi bzw FHS machen??

und bringt es wirklich was?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein arbeitskollege meint, das universitäten eigentlich rein garnix bringen,

aber die Fach-Hoch-schule soll einem aufjedenfall einen vorteil verschaffen.

sorry, aber so eine aussage kann man getrost in die tonne kloppen :rolleyes:

wenn es so wäre, dann könnten wir alle unis dicht machen und hätten jahrzehnte nur steuergelder verschwendet. auch im ausland gibt es unis...frag mal deinen kollegen warum dies wohl so ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja^^ *mündliches weitergibt*

1. Es kostet ziehmlich viel geld.

2. den angeblichen "vorteil" bei unternehmen, wäre so minimal da die meisten firmen gerade im IT bereich auf Berufserfahrung gucken.

3. Reicht eine FHS völlig aus da:

der "chef" dan sieht das der "bewerber" sich eigenständig informieren kann, aufgaben ohne große vorarbeit/hilfe von jemanden selber zu lösen weiss.

da man auf der FHS (ähnlich wie auf der uni?) Aufgaben bekommt (ka) / Vorlesungen, aber sich dennoch selber informieren muss.. und man nicht alles 2-3 mal erklärt bekommt.

so ähnlich LOL :D

in meinem kopf is es besser gespeichert :P aber habs jetzt mal so halbwegs wiedergegeben :)

---b2 meine frage:

also stimmt das? reicht FHS aus?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um an einer Fachhochschule zu studieren, reicht die Fachhochschulreife die man z.B. durch die FOS/BOS und ähnlichen bekommt.

Wie das genau in NRW geregelt ist weiss ich nicht.......

Ansonsten mag es zwar stimmen, dass der unterschied bei Firmen zwischen FH und Uni Diplom nicht wirklich groß ist.

Aber deine "Argumente" kann ich nicht verstehen.

Eine Fachhochschulereife bekommt man genauso wie eine Hochschulreife - z.B. in einer Schule ....die auch nicht anders ist als ein Gym.

Hab selbst Fachhochschulereife und wüsste nicht, was dort anders ist - wir hatten genauso Schulstunden usw.

Warum kostet ein Uni-Studium mehr Geld? Beide dauern 8 Semester.....

Bei Informatik ist wohl der unterschied, dass es auf der Uni meistens wirklich recht theoretisch zugeht und bei einer FH praktischer.

Heisst aber ja nicht, dass eins davon besser ist - FH praktischer, dafür weniger "theorien" - Uni theoretischer dafür weniger praktisch.

Aber das praktisch gleich immer besser ist, würde ich nun mal stark anzweifeln. Für den Studenten ist es evtl. einfacher praktisch zu arbeiten ;)

Es werden beide gesucht und bei Stellenanzeigen stoplert man oft über welche die nur FH Dipl suchen genauso wie über Anzeigen wo nur Uni Dipl gesucht wird........es muss am ende der Student wissen was er studieren will.... :beagolisc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. Es kostet ziehmlich viel geld.
Ein Studium an einer FH ist günstiger? Das musst da mal ein paar von meinen Freunden berichten, die an einer FH studieren - die werden dir da etwas anderes erzählen.

2. den angeblichen "vorteil" bei unternehmen, wäre so minimal da die meisten firmen gerade im IT bereich auf Berufserfahrung gucken.
Auf Berufserfahrung wird sowieso geguckt - ganz egal, welchen Abschluss du nun gemacht hast und vor allem wo du diesen Abschluss gemacht hast. Ein Bewerber, der frisch von der Uni, der FH oder aus einer Ausbildung kommt wird überall mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben, nämlich den fehlenden Referenzen und der fehlenden Praxiserfahrung.

der "chef" dan sieht das der "bewerber" sich eigenständig informieren kann, aufgaben ohne große vorarbeit/hilfe von jemanden selber zu lösen weiss. da man auf der FHS (ähnlich wie auf der uni?) Aufgaben bekommt (ka) / Vorlesungen, aber sich dennoch selber informieren muss.. und man nicht alles 2-3 mal erklärt bekommt.
Auch das ist nur, weil jemand von einer Hochschule kommt nicht unbedingt immer der Fall.

Alles in allem eine sehr schwammige Begründung. Wirklich überzeugen kann da nix.

also stimmt das? reicht FHS aus?
Das impliziert die Aussage, dass ein Studium auf einer FH immer schlechter ist als ein Studium an einer Uni. Mal gesetzt der Fall, dies wäre tatsächlich so: Glaubst du, dann würde es noch so viele Studienangebote an "richtigen" Universitäten geben? Wohl kaum.

Es ist eben nicht so, dass du pauschal die Unterscheidung treffen kannst ein Studium an einer FH ist weniger wert, als ein Studium an einer Uni. Genausowenig, wie eine Ausbildung pauschal weniger wert ist als ein Studium. In jeder Bildungsform werden andere Schwerpunkte gelegt und es wird auf andere Ziele hingearbeitet. Und jede Bildungsform hat ihre Daseinsberechtigung, alleine schon durch die Tatsache, dass es nicht den einzigen Weg in den Job hinein gibt. Jeder so, wie er es gerne möchte und für sich selbst am besten managen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmpf...

ja ich weiss nur ich will mir nur selber im klaren sein, was ich den nun mache.

ich will nicht planlos durch mein leben ziehen und auf gut glück und zufall hoffen.

Ich will wissen was ich machen werde, damit ich mich dementsprechend drauf vorbereiten kann.

Am liebsten würde ich alles aufeinmal machen HTLM java PHP und weiss ich was es alles gibt :) aber wie ich schon persönlich erfahren habe, kann ich es nicht so schnell schaffen.

Und jetzt frage ich mich halt: Ist es ein eindeutiger vorteil/ wissensschub/ weiterbildung im leben ka - Diplom Informatiker zu studieren??

bei der FHS wird man ja schliesslich kein Dipl. Informatiker oder?

boah...:( es gibt soviele sachen und ich blick da net mehr durch, ich will doch nur, das ich was habe, was mir in der zukunft auch was bringt....-.-

genauso wie in einem post (vorher irgendwann)

ich will nicht später denken: Hätte ich doch bloß damals studiert.... :(

hmpf...

deswegen versuche ich natürlich alle möglichkeiten herauszufinden ...und aus persönlichen erfahrungen anderer (eure :) ) eventuell draus zu lernen.

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Smoky

Also ich denke das ist hier der falsche Thread hier geht es darum wie schwer ein Informatikstudium ist.

Bei dir ist es ja im Moment so das du nichtmal einen 10. Klasse Abschluss hast also wäre der nächste schritt erstmal den zu reichen. Dann kannst du dir weiter gedanken darüber machen wie du an eine Fachhochschulreife kommst bzw an ein Abitur. Wenn du das geschaft hast was sicherlich erstmal noch gut 3 - 4 Jahre dauern wird. Dann ist die Zeit gekommen sich über ein Studium Gedanken zu machen.

Wie du mit welchen Vorraussetzungen welche Schule Besuchen kannst das kann ich dir nicht sagen da ich in Brandenburg mein Abi gemacht habe und es in NRW ein anders Schulsystem gibt. Die beste Anlaufstelle ist da die Agentur für Arbeit die dir die verschieden möglichkeiten erklären können zum Teil wird soetwas auch in Jugendeinrichtungen angeboten. Bei uns in der Schule gab es auch Lehrer die sich mit der Vielzahl an möglichkeiten auskannt. Wenn du da vielleicht nochmal fragst die werden dir sicherlich Helfen.

Alles auf einmal geht nicht also ein Schritt vor den anderen setzen. Das große Ziel am Ende zwar nicht aus den Augen verlieren aber auch nicht alles auf einmal wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hab nicht die anderen Beiträge gelesen:

Die Anforderungen der Ausbildung sind in keinster Weise mit einem Hochschulstudium zu vergleichen.

Jeder der mal studiert hat lacht sich über die Prüfung und die Anforderungen der Abschlussarbeit schlapp.

Anekdote aus meinem abgebrochenen Bauingstudium.

Prof. nach 4 Stunden Vorlesung: Technisches Zeichen.

"So, und nun kennen Sie die theoretischen Grundlagen der Bauzeichner Ausbildung."

Gruß Jaraz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmpf...

Und jetzt frage ich mich halt: Ist es ein eindeutiger vorteil/ wissensschub/ weiterbildung im leben ka - Diplom Informatiker zu studieren??

man studiert nicht dipl.inf sondern das ist ein titel...was man studiert ist informatik. vorteil: höheres einstiegsgehalt - nachteil: überqualifiziertheit und zu teuer für unternehmen (wenn man zu weit mit dem einstiegsgehalt runtergeht verkauft man sich unter wert und wird dann angesehn als hätte man eh nix auf der pfanne) (nur hörensagen ... keine erfahrungen meinerseits)

ABER:

du erwähntest, dass du realschule schon nicht geschafft hast und deswegen nur hauptschulabschluss hast...an welchen fächern lag es denn? ich befürchte nämlich, dass du den ansprüchen einer FOS, FH oder Uni gar nicht gewachsen bist. darfst du denn eigentlich ne FOS besuchen? Gymnasium und damit Hochschulreife fällt ja glaub ich sowieso schon aus (braucht man soweit ich weiss mind. Realschulabschluß)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber zu dem schweren mathematischen Teil ist noch zu sagen,

daß diese schweren Teile gerne an den Anfang des Studiums gelegt

werden, um erst einmal zu filtern.

Das Mathe hart wird und das damit gefiltert wird sollte jedem klar sein.

Ich würde da gerne noch eine andere Sichtweise zu beisteuern:

Mathematik ist für die Informatik essentiell. Es wäre keinem Studenten geholfen, wenn die entsprechende Mathematik erst zum Ende des Grundstudiums oder erst im Hauptstudium behandelt würde. Wenn man zwei Jahre seines Lebens in das Studium gesteckt hat und dann feststellt, dass man die Mathematik nicht schafft, ist das nahe an einem Studiums-GAU. Wenn man nach dem ersten oder zweiten Semester merkt, dass man zur Mathematik/theoretische Informatik keinen Zugang hat, hat man weniger Zeit verloren und kann sich einer Ausbildung widmen, die einem mehr liegt. Es wird nicht gefiltert, sondern es wird dem Studenten geholfen, keine Zeit zu verschwenden.

Und wenn ihr an die bösen Professoren/WiMis glauben wollt: Dadurch wird auch ihre Zeit nicht dadurch verschwendet, dass sie Studenten betreuen, die später aufhören werden. Aber glaubt mir einfach mal, dass ein großer Teil der Professoren und WiMis gar nicht so böse sind und (vielleicht nicht immer ersichtlich) euch helfen wollen.

Die meisten Scripte kann man übrigens vergessen, die sollen oft nur abschrecken.

Habe ich anders erfahren. Skripte, die nicht aus Folienkopien bestanden waren sehr oft gut. Und ansonsten bleibt es jedem selbst überlassen in der Vorlesung die Skripte durch Anmerkungen des gesagten für sich selbst zu verbessern.

Bis denn dann

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung