Zum Inhalt springen

Lehrer werden ... 2. Bildungsweg??

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

es ist zwar noch ein bisschen hin, aber ich mache mir momentan etwas Gedanken über die Zeit nach meiner Ausbildung.

Die Situation sieht bei mir so aus, dass ich nicht sagen kann, ob ich übernommen werde oder nicht (wobei das momentan eher schlecht aussieht, da diesen Sommer viel eingestellt wurde) und die Arbeitsmarktlage ist ja eher mau.

Daher spiele ich in Gedanken ein bisschen mit Alternativen rum, für den Fall, dass ich nicht übernommen werde und auch keine andere Stelle finden sollte. (Obwohl eine Übernahme natürlich das Optimum wäre...)

Dabei habe ich mir gedacht, dass ich evt. gerne in die Bildung bzw. Weiterbildung gehen würde. Sprich: Ich würde gerne einen Lehrberuf ergreifen. Jetzt wäre es natürlich toll, wenn ich Abitur hätte und einfach an die nächste Universität gehen könnte um dort auf Magister zu studieren (Wobei sich hier ja der technisch-naturwissenschaftliche Bereich anbieten würde, aber ich hätte auch Spaß an den geistes- und sprachwissenschaftlichen Fächern. Jetzt schimpft nicht gleich, dass ich mich mehr festlegen sollte... der Sinn dieser kleinen gedanklichen Übung ist ja genau der, dass ich mir ALLE Alternativen durch den Kopf gehen lassen will), ABER:

Problem1: Ich habe "nur" die Fachhochschulreife

Problem2: Ich habe einen 5jährigen Sohn (ich bin alleinerziehend), der zwar nicht selber das Problem ist, aber ich würde doch ganz gerne relativ schnell geregelt verdienen, damit wir uns nicht bei jedem Schuhkauf Gedanken über meinen Kontostand machen müssen. Soll heißen: etwa 3 Jahre oder so kann ich mir noch irgendwie vorstellen, in den sauren Apfel zu beissen, aber ich kann nicht einfach nochmal 3 Jahre auf die Abendschule um das Abi nachzuholen unu dann 5 Jahre Studium dranzuhängen... Ausserdem werde ich dieses Jahr 25 und würde doch irgendwann ganz gerne mal geregelte finanzielle Verhältnisse haben und nicht rumdameln bis ich 40 und Großmutter bin.

Problem3: Durch meinen Sohnemann bin ich relativ ortsgebunden, d.h. sein Vater wird mir aufs Dach steigen, sollte ich auf so lustige Ideen kommen, wie z.B. nach Bayer zu ziehen, weil es da andere Möglichkeiten geben könnte, einen solchen Beruf zu ergreifen. Das ganze sollte also irgendwo in NRW/Niedersachsen/Hessen stattfinden, damit der Kleine seinen Papa auch noch mal sehen kann. Optimal wäre also der Raum Münster/Osnabrück/Bielefeld/nördlicher Pott

Nun zu meinen Fragen:

a) gibt es eine Möglichkeit, sein Abi schnell und ohne große Vorbereitung nachzuholen? (Latinum habe ich gemacht, falls das irgendwie relevant sein sollte) Sprich: Sich einfach zur Prüfung anzumelden und mitzumachen?

B) kommt man irgendwie anders an eine Lehrberechtigung (z.B. Bachelor of Science + Pädagogiksemester)

c) was fallen euch evt. noch für weitere Möglichkeiten und Wege ein, die ich beschreiten könnte. Ich muß mich ja nicht darauf beschränken am Gymnasium zu unterrichten, sondern könnte mir auch Berufsschulen oder andere Bildungsinstitute vorstellen.

So, jetzt schonmal Danke für eure Hilfe im Vorraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
a) gibt es eine Möglichkeit, sein Abi schnell und ohne große Vorbereitung nachzuholen? (Latinum habe ich gemacht, falls das irgendwie relevant sein sollte) Sprich: Sich einfach zur Prüfung anzumelden und mitzumachen?

B) kommt man irgendwie anders an eine Lehrberechtigung (z.B. Bachelor of Science + Pädagogiksemester)

c) was fallen euch evt. noch für weitere Möglichkeiten und Wege ein, die ich beschreiten könnte. Ich muß mich ja nicht darauf beschränken am Gymnasium zu unterrichten, sondern könnte mir auch Berufsschulen oder andere Bildungsinstitute vorstellen.

a) Ja, man kann externes Abitur machen - die nötigen Unterlagen erhälst Du beim Schulamt!

b/c) An Berufsschulen kann man als Quereinsteiger auch ohne pädagogische Vorbildung den Lehrer machen.

c) Wie wäre es denn mit Computerkursen u.ä., dafür hast Du ja sicher die nötige Qualifikation :floet: . Welche Institute bei Euch so etwas anbieten, kriegst Du im Internet oder den gelben Seiten sicher schnell raus!

as-sassin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Berufsschullehrer kannst du auch so werden, ohne Studium o.ä. Aber auch da musst du auf jeden Fall ein Referandariat machen, 1 oder 2 Jahre, bin mir nicht sicher. Als Referendar(in) mit Berufserfahrung bzw. als Quereinsteiger(in) verdienst du nicht mehr, als jemand der das direkt nach der Uni macht. Das sind so ca. 1000 Brutto im Monat.

Näheres dazu erfährst du bei der BS deiner Wahl oder dem Kultusministerium.

In unserem Bereich sind BS-Lehrer wohl immernoch eher Mangelware, also gesucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für die Tips.

1000€ in den ersten Jahren sind mehr als mir über Bildungskredite etc einen Haufen Schulden aufzubauen ;) Das wäre also erstmal nicht so tragisch.

Wie kann man denn an eine Berufsschule gehen? Ich mein, ich kann da ja schlecht anrufen und sagen "Hallo, ich habe gerade meine Ausbildung fertig gemacht und wollte jetzt gerne hier anfangen", oder? Muß man da keine Weiterbildung oder sowas für machen?

Edit: Sorry, hatte das mit dem Kultusministerium überlesen. Werde da mal anfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kann man denn an eine Berufsschule gehen? Ich mein, ich kann da ja schlecht anrufen und sagen "Hallo, ich habe gerade meine Ausbildung fertig gemacht und wollte jetzt gerne hier anfangen", oder? Muß man da keine Weiterbildung oder sowas für machen?

Du könntest zumindest mal anrufen und fragen wie genau die Voraussetzungen dafür aussehen, falls dir das Kultusministerium nicht weiterhelfen konnte :)

Und ich hab vor ein paar Tagen erst wieder gehört das landesweit tausende Lehrer fehlen. Wie das jetzt bei dir in der Umgebung aussieht weiß ich aber nicht.

Durch meinen Sohnemann bin ich relativ ortsgebunden, d.h. sein Vater wird mir aufs Dach steigen, sollte ich auf so lustige Ideen kommen, wie z.B. nach Bayer zu ziehen, weil es da andere Möglichkeiten geben könnte, einen solchen Beruf zu ergreifen.

Das ist ganz alleine deine Entscheidung und da wird er nichts dran ändern können wenn du das möchstest :)

Aber eine andere Sache die mich persönlich interessiert? Warum möchstest du Lehrerin werden? Wenn ich mich mir das Verhalten von vielen Jugendlichen heutzutage angucke und dann verschiedene Berichte im Fernsehn über die Situation and unseren Schulen sehe dann wundert es mich nicht das so viele Lehrer fehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber eine andere Sache die mich persönlich interessiert? Warum möchstest du Lehrerin werden? Wenn ich mich mir das Verhalten von vielen Jugendlichen heutzutage angucke und dann verschiedene Berichte im Fernsehn über die Situation and unseren Schulen sehe dann wundert es mich nicht das so viele Lehrer fehlen.

Ich hatte auch schon bzw. habe den Gedanken, also wegen BS-Lehrer. ausserdem kenne ich ne Menge Lehrer (Freunde bzw. deren Frauen/Freundinen etc) und auch nicht nur in problemlosen Kleinstädten o.ä. ;)

Denke an der BS und im IT Bereich ist es da nicht so schlecht.

Mich stören nur die 1000€ im Referendariat im Moment noch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss dass an meiner ehemaligen BS immer Lehrer gesucht werden/wurden. Habe mich damals auch ma kurz mit meinen Klassenleiter drüber unterhalten.

Man kann Fachlehrer werden ohne ein Studium (für das man Abi braucht), aber man arbeitet genausoviel und bekommt um einiges weniger Geld als ein normaler Lehrer.

Hatten damals auch in AWP zum Beispiel einen Fachlehrer.....denke wohl auch, dass dort einiges an Berufserfahrung wichtig ist :beagolisc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bildung ist Ländersache und wird überall anders gehandhabt. Generell hast du die Möglichkeit, Lehrer in der Primarstufe, Sek 1, Sek 2 oder BS zu werden. An die Berufsschule kannst du auch ohne Studium, genügend Praxiserfahrungen vorrausgesetzt. Dann musst du aber vorher und berufsbegleitend Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen machen. Ich empfehle dir, voll und ganz auf Lehrer zu machen. Also Abi nachholen und dann studieren. An die Berufsschule kannst du dann immmer noch gehen.

Ich studiere im 3. Fachsemester Lehramt an Gymnasien für die Fächer Informatik und Politische Bildung auf Bachelor/Master. Kind und feste Beziehung habe ich auch. Nach Beendigung des Studiums und des Referendariats habe ich alle Möglichkeiten der Welt im schulischen und wirtschaftlichen Bereich. Das mit dem 1000 € während des Referendariats zweifele ich mal an. Als Lehrer bekommt man später generell mehr. Sicher werden in Zukunft jede Menge Lehrer gebraucht, da die 60er und 70er Generation in Rente geht, aber die Kassen sind leer.

In naher Zukunft soll es mal so etwas wie Lehrergehilfen geben, dazu kann ich dir nichts weiter sagen, außer das man dafür nicht ein komplettes Studium braucht und das es natürlich schlechter bezahlt ist.

Btw. mit Bafoeg, Unterhalt, Kindergeld und Nebenjob habe ich auch monatlich 1000€ auf der Hand im Moment.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wäre es natürlich toll, wenn ich Abitur hätte und einfach an die nächste Universität gehen könnte um dort auf Magister zu studieren (Wobei sich hier ja der technisch-naturwissenschaftliche Bereich anbieten würde, aber ich hätte auch Spaß an den geistes- und sprachwissenschaftlichen Fächern.

Mit Magisterstudium hat das übrigens so, wie du es dir denkst, nichts zu tun.

Du hast außerdem die Möglichkeit, bei der IHK nen Ausbilderschein zu machen und könntest dann im Betrieb Ausbilder machen. Das schliesse ich aber aufgrund deiner fehlenden Berufserfahrung ebenso aus wie einen direkten Einstieg an einer Berufsschule. Btw. die IT spezifischen Fächer werden insbesondere an Berufsschulen von Menschen mit viel Berufs- und Lebenserfahrung ausgeübt.

Mache dein Abi nach und gehe studieren. Dein Kind ist/könnte eh bald in den Kindergarten gehen bzw. kommt bald in die Schule. Oder schlage dir den Gedanken aus dem Kopf. So einfach ist das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber man arbeitet genausoviel und bekommt um einiges weniger Geld als ein normaler Lehrer.

Studierte Lehrer können im Gegensatz zu den anderen einen wissenschaftlichen Studienabschluss vorlegen und werden dementsprechend bezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Studierte Lehrer können im Gegensatz zu den anderen einen wissenschaftlichen Studienabschluss vorlegen und werden dementsprechend bezahlt.

Ja, ist in der freien Wirtschaft aber nicht anders.

Ich hab mich damals bei einem großen Konzern zum FI beworben und nach dem Eingnungstest wurde ich gefragt, ob ich nicht ein BA-Studium vorziehen würde (würden sie mir, wenn noch ne Stelle frei ist anbieten). Ansonsten könnte es sein, dass mir gegenüber einer sitzt, der zwar nur die Hälfte Ahnung hat, aber aufgrund des Studiums viel mehr verdient.

Und das mit den 1000€ kommt hin (natürlich schwankt das, wegen Ortszulage und sonstigem aber ung. passt das). Klar verdient man als Lehrer mehr, aber ich rede vom Referendariat. Das Einstiegsgehalt eines Lehrers is schon sehr ordentlich, dafür steigt es später auch nich mehr so viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist ganz alleine deine Entscheidung und da wird er nichts dran ändern können wenn du das möchstest :)

Das ist mir bewußt, aber erstens liebt er seinen Sohn und es ist verständlich, dass er ihn sehen will, zweitens würde mein Sohn seinen Vater schmerzlich vermissen und drittens haben wir momentan ein richtig gutes Verhältnis, dass ich auf keinen Fall stören will. Und ihm das Kind zu entziehen und sei es durch einen Umzug wäre für ihn das Schlimmste, was ich ihm antun könnte, und das will ich verständlicherweise nicht. Wir mögen zwar kein Paar mehr sein, aber wir sind immer noch zusammen Eltern, und das ist auch gut so.

Aber eine andere Sache die mich persönlich interessiert? Warum möchstest du Lehrerin werden? Wenn ich mich mir das Verhalten von vielen Jugendlichen heutzutage angucke und dann verschiedene Berichte im Fernsehn über die Situation and unseren Schulen sehe dann wundert es mich nicht das so viele Lehrer fehlen.

Naja :rolleyes: nenn es von mir aus verkappten Idealismus :floet: , aber es liegt zumindest teilweise an meinen eigenen Schulerfahrungen, und der Überzeugung, dass ich es besser kann als einige der derzeitigen Lehrkräfte. Zum anderen liegt es sicher auch daran, dass ich weitergeben möchte, was ich durch einige Lehrer bekommen habe. Ich möchte nicht nur Fachwissen vermitteln sondern ich finde es auch wichtig, die Schüler in irgendeiner Weise moralisch weiterzubilden... und das kommt meiner Meinung nach zu kurz an unseren Schulen. Mir ist klar, dass ich die Welt nicht verändern kann, aber das wäre vielleicht mein kleiner und zugegebenermaßen relativ bescheidener Beitrag dazu. Ich glaube von mir (klar, man kann sich selber immer schlecht einschätzen, aber ich kann ja nur von meinem persönlichen Selbstbild ausgehen), dass ich sowohl das nötige Verständnis dafür hätte, wenn ein Schüler mal einen Hänger hat oder anderweitig Probleme als auch das notwendige Unverständnis dafür, wenn jemand sich zu sehr gehen lässt und ich denke, ich habe zwar Respekt vor den Schülern, aber keine Angst, ihnen auch entgegenzutreten. Und das sind meiner Meinung nach Grundvorraussetzungen für eine Lehrkraft. (abgesehen, von der Fähigkeit, zu erklären, Dinge verständlich zu machen etc... Aber hey! Ich bin Rollenspielerin *g* Wenn ich etwas kann, dann reden und erklären ;) )

Ich werde heute mal bei der Bezirksregierung hier anrufen und mir die Unterlagen zum Externenabitur schicken lassen. Wenn ich das dann schaffe wäre ein normales Universitätsstudium sicherlich die beste Lösung. Falls ich das nicht schaffen sollte... naja, dann muß ich mich irgendwie nach anderen Wegen umsehen. Und es soll nicht daran scheitern, dass ich unbedingt VIEL verdienen will (auch wenn das toll wäre), da ich nach einer abgeschlossenen Ausbildung ja auch nicht gerade zu den Topverdienern gehören würde. Ich will nur ein bisschen Sicherheit und ein geregeltes Verdienst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung